Medien

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 2837
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Medien

Beitragvon Yekini_RIP » 16.10.19 @ 0:05

likavi hat geschrieben:
Baygon hat geschrieben:Welchen Brainfuck hast du denn grad hinter dir?


Inhaltlich und sachlich immer sehr überzeugend solche Kommentare aus immer derselben politischen Ecke.

Deine Ecke ist inhaltlich sicherlich einiges sachlicher...nochmals Schuster bleib bei deinen Leistungen...den Rest kannst du wieder sachlich noch inhaltlich...
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

likavi
Beiträge: 1025
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Medien

Beitragvon likavi » 16.10.19 @ 7:23

Baygon hat geschrieben:Na dann sag mir mal aus welcher Ecke ich komme, bin gespannt!
Edith: immer noch am Beiträge suchen? Viel Spass!


Suchen? Es gibt da einen Beitrag auf der letzten Seite, der dich in seinem Stil und Stossrichtung in eine Reihe stellt mit der in der heutigen Zeit wieder zunehmend anti-demokratischen und intoleranten Linken. Ob du dir dessen selbst schon bewusst geworden bist, weiss ich nicht.

Yekini_RIP hat geschrieben:Deine Ecke ist inhaltlich sicherlich einiges sachlicher...nochmals Schuster bleib bei deinen Leistungen...den Rest kannst du wieder sachlich noch inhaltlich...


Ja, meine liberale Ecke geht respektvoller mit anderen politischen Meinungen um als Baygon und Co. Und macht auch in der Woche vor den Wahlen nicht wie Los Tioz völlig aus dem Nichts einen unqualifizierten Seitenhieb gegen die mindestens so fehlerbelasteten Linken Medienriesen wie CNN, MSNBC, SRF, ARD oder ZDF. Das passiert immer wieder und immer aus der gleichen Ecke. Darum kann man es nicht einfach so stehen lassen, sonst wird das irgendwann noch als "normal" wahrgenommen, auch bei Fussballdiskussionen völlig ohne Zusammenhang ständig Seitenhiebe gegen das persönliche Feindbild SVP fallenzulassen. Das gehört aber in den Politik-Thread.

Ich bin inhaltlich weder konservativ noch links, aber meine emotionale Abneigung gegen Links ist in den letzten 5-10 Jahren deutlich grösser geworden, als gegen die Konservativen. Weil eine stark wachsende Minderheit der Linken wie schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts wieder arroganter, selbstverliebter und gefährlicher für die Demokratie geworden ist. Kein Zuhören, keine Diskussion mehr, keine politische Diversität. Leute mit anderen politischen Meinungen auf der persönlichen Ebene angreifen, mit psychischer und auch physischer Gewalt, ihr Leben zerstören (Familie, Job), Denk- und Sprechverbote erlassen und durchsetzen. Das erinnert alles an sehr ungute Zeiten, in die ich nicht zurück will.

Benutzeravatar
Zhyrus
Beiträge: 9132
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Medien

Beitragvon Zhyrus » 16.10.19 @ 8:01

Können wir den medialen Schnäbi-Vergleich (mein Medium ist stärker und neutraler als Deines) woanders diskutieren?

(Die Qualität von Nau / Wettstein anzweifeln darf man auch hier, da ich über diesen Artikel gestolpert bin)
Sinkt zu Staube, erzittert in Demut, und suhlt euch in der Aura von Blaz Kramer Fussballgott, himmlischer Baseltöter und Thunbezwinger!

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5871
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Medien

Beitragvon Don Ursulo » 16.10.19 @ 8:41

likavi hat geschrieben:
Baygon hat geschrieben:Na dann sag mir mal aus welcher Ecke ich komme, bin gespannt!
Edith: immer noch am Beiträge suchen? Viel Spass!


Suchen? Es gibt da einen Beitrag auf der letzten Seite, der dich in seinem Stil und Stossrichtung in eine Reihe stellt mit der in der heutigen Zeit wieder zunehmend anti-demokratischen und intoleranten Linken. Ob du dir dessen selbst schon bewusst geworden bist, weiss ich nicht.

Yekini_RIP hat geschrieben:Deine Ecke ist inhaltlich sicherlich einiges sachlicher...nochmals Schuster bleib bei deinen Leistungen...den Rest kannst du wieder sachlich noch inhaltlich...


Ja, meine liberale Ecke geht respektvoller mit anderen politischen Meinungen um als Baygon und Co. Und macht auch in der Woche vor den Wahlen nicht wie Los Tioz völlig aus dem Nichts einen unqualifizierten Seitenhieb gegen die mindestens so fehlerbelasteten Linken Medienriesen wie CNN, MSNBC, SRF, ARD oder ZDF. Das passiert immer wieder und immer aus der gleichen Ecke. Darum kann man es nicht einfach so stehen lassen, sonst wird das irgendwann noch als "normal" wahrgenommen, auch bei Fussballdiskussionen völlig ohne Zusammenhang ständig Seitenhiebe gegen das persönliche Feindbild SVP fallenzulassen. Das gehört aber in den Politik-Thread.

Ich bin inhaltlich weder konservativ noch links, aber meine emotionale Abneigung gegen Links ist in den letzten 5-10 Jahren deutlich grösser geworden, als gegen die Konservativen. Weil eine stark wachsende Minderheit der Linken wie schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts wieder arroganter, selbstverliebter und gefährlicher für die Demokratie geworden ist. Kein Zuhören, keine Diskussion mehr, keine politische Diversität. Leute mit anderen politischen Meinungen auf der persönlichen Ebene angreifen, mit psychischer und auch physischer Gewalt, ihr Leben zerstören (Familie, Job), Denk- und Sprechverbote erlassen und durchsetzen. Das erinnert alles an sehr ungute Zeiten, in die ich nicht zurück will.


Ich wünschte, ich könnte dies auch so gut auf
den Punkt bringen! Congrats einmal mehr für diese
messerscharfe Analyse.
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Los Tioz
Beiträge: 2313
Registriert: 05.03.04 @ 12:05
Wohnort: Im Süden

Re: Medien

Beitragvon Los Tioz » 16.10.19 @ 8:58

Nochmals: Ich wollte mit meiner Aussage keinesfalls provozieren und ein Fass aufmachen, besonders nicht hier wo es um etwas völlig anderes geht - auch wenn ich natürlich hinter meiner Aussage stehe. Ich werde das Thema und den Beitrag von likavi in einem anderen Thread kommentieren, damit hier weiterhin um den FCZ diskutiert werden kann.
Fussball ist ein Way of Life, etwas, das Aussenseiter nie verstehen werden, etwas, von dem die Medienvertreter gerne fehlerhaft und skandalträchtig aus der Geborgenheit ihrer plüschbesesselten Büros berichten - ohne jegliches Verständnis der Realität.

Benutzeravatar
Maloney
Beiträge: 5640
Registriert: 22.05.07 @ 12:20

Re: Medien

Beitragvon Maloney » 16.10.19 @ 9:05

Können wir nochmals auf die Behauptung kommen, dass Fox News seriös sei? Sorry, aber es gibt kaum einen Tag an dem Fox News nicht eine überprüfbare Falschmeldung verbreitet. (Siehe: https://de.scribd.com/document/40979374 ... x-News-Lie)

Gemäss einer Studie der Fairleigh Dickinson University von 2011 sind Fox News Zuschauer nicht nur deutlich schlechter informiert als die Zuschauer anderer News Sender, sondern sind im Schnitt sogar etwas schlechter informiert als Menschen, die gar keine Nachrichten sehen. (Studie: http://publicmind.fdu.edu/2012/confirmed/final.pdf)

Im besten Fall ist die Berichterstattung einseitig. Problematisch ist vor allem die absolutistische "Fox viewers got it right, and you got it wrong."-Haltung des Senders, die die Zuschauer in eine Informations-Bubble führt.

Wer tatsächlich einen Sender für seriös hält, in der der USA Präsident nach Lust und Laune einfach mal anrufen kann, um ungefiltert und ohne kritische Nachfragen eine halbe Stunde lang Unwahrheiten zu verbreiten, auf dessen Definition von "Seriosität" bin ich ja mal gespannt.

Nachtrag: Mit Shepard Smith, der 1996 zur Gründungsmannschaft von Fox News gehörte, verlässt nun auch die letzte gemässigte und kritische Stimme den Sender, weil anscheinend solche Stimmen nicht mehr erwünscht sind.

Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 3338
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Medien

Beitragvon Kiyomasu » 16.10.19 @ 10:47

JohnyJLucky hat geschrieben:Wissen eigentlich die Fundis das statistisch gesehen mehr Homosexuelle durch Heterosexuelle gezeugt werden als umgekehrt?

chnobli
Verlorener Sohn
Beiträge: 6507
Registriert: 04.09.08 @ 15:53

Re: Medien

Beitragvon chnobli » 16.10.19 @ 11:04

Irgendwie mutet es bei einem Torverhältnis von 8-22 etwas ironisch an wenn er sagt, dass er lieber eine Mannschaft hat welche wenig Tore kassiert als viele schiesst.
spitzkicker hat geschrieben:Stellt euch vor, das Unglaubliche passiert und wir siegen in Sion. Dann müsste die Konsequenz sein: Jede Woche muss einer heiraten, ein Viertel des Teams muss dabei sein, der Rest bestreitet ein Testspiel gegen eine Bundesligamannschaft.

Benutzeravatar
dennisov
Beiträge: 2324
Registriert: 02.02.12 @ 18:05
Wohnort: In Züri, wo suscht?

Re: Medien

Beitragvon dennisov » 16.10.19 @ 12:54

likavi hat geschrieben:
Baygon hat geschrieben:Na dann sag mir mal aus welcher Ecke ich komme, bin gespannt!
Edith: immer noch am Beiträge suchen? Viel Spass!


Suchen? Es gibt da einen Beitrag auf der letzten Seite, der dich in seinem Stil und Stossrichtung in eine Reihe stellt mit der in der heutigen Zeit wieder zunehmend anti-demokratischen und intoleranten Linken. Ob du dir dessen selbst schon bewusst geworden bist, weiss ich nicht.

Yekini_RIP hat geschrieben:Deine Ecke ist inhaltlich sicherlich einiges sachlicher...nochmals Schuster bleib bei deinen Leistungen...den Rest kannst du wieder sachlich noch inhaltlich...


Ja, meine liberale Ecke geht respektvoller mit anderen politischen Meinungen um als Baygon und Co. Und macht auch in der Woche vor den Wahlen nicht wie Los Tioz völlig aus dem Nichts einen unqualifizierten Seitenhieb gegen die mindestens so fehlerbelasteten Linken Medienriesen wie CNN, MSNBC, SRF, ARD oder ZDF. Das passiert immer wieder und immer aus der gleichen Ecke. Darum kann man es nicht einfach so stehen lassen, sonst wird das irgendwann noch als "normal" wahrgenommen, auch bei Fussballdiskussionen völlig ohne Zusammenhang ständig Seitenhiebe gegen das persönliche Feindbild SVP fallenzulassen. Das gehört aber in den Politik-Thread.

Ich bin inhaltlich weder konservativ noch links, aber meine emotionale Abneigung gegen Links ist in den letzten 5-10 Jahren deutlich grösser geworden, als gegen die Konservativen. Weil eine stark wachsende Minderheit der Linken wie schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts wieder arroganter, selbstverliebter und gefährlicher für die Demokratie geworden ist. Kein Zuhören, keine Diskussion mehr, keine politische Diversität. Leute mit anderen politischen Meinungen auf der persönlichen Ebene angreifen, mit psychischer und auch physischer Gewalt, ihr Leben zerstören (Familie, Job), Denk- und Sprechverbote erlassen und durchsetzen. Das erinnert alles an sehr ungute Zeiten, in die ich nicht zurück will.


Muss man zu Fascho-Sympathisanten, Frauenhasse, Rassisten, Homophoben tollerant sein, oder ihnen zuhören? Ich finde nicht! Und wenn diese Leute in Zürich auf die Strasse kommen, um ihre Meinung zu äussern, gibts was auf die Fresse. So tollerant sind wir linken!
Politik ist ganz einfach, man sage A und tue B oder nichts.

Patrioten sind scheisse!

!!!LEGALIZE IT NOW!!!

Benutzeravatar
gelbeseite
ADMIN
Beiträge: 4936
Registriert: 15.06.06 @ 10:17

Re: Medien

Beitragvon gelbeseite » 16.10.19 @ 13:05

Mässigt euch. Das ist ohnehin der falsche Threat. Hier geht es um Medien rund um den FCZ.

Wenn ihr den Hobel vergleichen wollt, benutzt die PN-Funktion.
Suedkurvler hat geschrieben:Ich habe gehört, dass FCZ-Hooligans morgen Abend an die Hombrechtiker Chilbi gehen, um dort gegen Rechtsradikale zu "schlegle".
Vielleicht ist es ja auch nur ein Gerücht.
Wer weiss mehr?


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], spitzkicker und 91 Gäste