BUSSE FUER FANVERHALTEN DES FCZ

Diskussionen zum FCZ
wene
Beiträge: 28
Registriert: 20.09.05 @ 12:40

Beitragvon wene » 31.10.07 @ 17:53

natürlich würden wir auch ohne sk auf prag reisen und stehen...

schon fast zu pragmatisch, aber eigentlich brauchts nur menschenverstand, eimer, handschuh und ein wenig platz rundum...

Benutzeravatar
holtzwurm17
Beiträge: 2573
Registriert: 07.12.04 @ 20:31
Wohnort: ???
Kontaktdaten:

Beitragvon holtzwurm17 » 02.11.07 @ 11:21

Freitag, 2. November 2007 , fcz

9.400 Franken Busse aus dem Basel-Spiel


Der Disziplinarrichter im Sicherheitswesen der Swiss Football League hat den FC Zürich aufgrund der Vorkommnisse beim Heimspiel gegen den FC Basel vom 26. September 2007 mit einer Busse in Höhe von 9.400 Franken belegt. Der zuständige Sicherheitsdelegierte der SFL hat in seinem Rapport folgendes festgehalten:

- vor dem Spiel 27 bengalische Fackeln und 2 Stylos
- in der 62. Minute drei bengalische Fackeln
- in der 92. Minute zwei bengalische Fackeln

Der Entscheid wird in die Sammlung der Disziplinarsanktionen der SFL aufgenommen und wird bei der nächsten Verfehlung in die Beurteilung miteinbezogen.
Der vorliegende Entscheid kann gemäss Art. 7 des Reglements über das Disziplinarwesen NICHT an das Rekursgericht weitergezogen werden. Der Entscheid ist definitiv.

fcz.ch
Ludwig Prokop hat geschrieben:Der Sport ist dazu da, daß man gesünder stirbt, und nicht dazu, daß man länger lebt.

Kleinkoebi
Beiträge: 144
Registriert: 30.07.04 @ 8:52
Wohnort: Züri, wo suscht?!?

Beitragvon Kleinkoebi » 02.11.07 @ 11:49

wie genau die diese Fackeln immer zählen. :-)
Wenn jeder Spieler zehn Prozent von dem Ego an das Team abgibt, haben wir einen Spieler mehr auf dem Feld.

Benutzeravatar
mayimbe
Beiträge: 355
Registriert: 22.03.03 @ 9:20
Wohnort: Teotihuacan

Beitragvon mayimbe » 02.11.07 @ 12:08

holtzwurm17 hat geschrieben:Freitag, 2. November 2007 , fcz

9.400 Franken Busse aus dem Basel-Spiel


Der Disziplinarrichter im Sicherheitswesen der Swiss Football League hat den FC Zürich aufgrund der Vorkommnisse beim Heimspiel gegen den FC Basel vom 26. September 2007 mit einer Busse in Höhe von 9.400 Franken belegt. Der zuständige Sicherheitsdelegierte der SFL hat in seinem Rapport folgendes festgehalten:

- vor dem Spiel 27 bengalische Fackeln und 2 Stylos
- in der 62. Minute drei bengalische Fackeln
- in der 92. Minute zwei bengalische Fackeln

Der Entscheid wird in die Sammlung der Disziplinarsanktionen der SFL aufgenommen und wird bei der nächsten Verfehlung in die Beurteilung miteinbezogen.
Der vorliegende Entscheid kann gemäss Art. 7 des Reglements über das Disziplinarwesen NICHT an das Rekursgericht weitergezogen werden. Der Entscheid ist definitiv.

fcz.ch


das wären dann etwa 208 Zuschauer die mit einem geschätzten Durchschnittseintrittspreis von 45.- die 9'600.- aufbringen. Da an diesem Spiel 14'200 Zuschauer anwesend waren, bleien summma summarum immer noch 13'992 zahlende Zuschauer, reicht doch oder ?
Anders gesagt, auch 1.46% der zahlenden Zuschauer kommen für die Pyro auf, bleiben immer noch über 98% für den FCZ und seine sonstigen immensen Kosten ;-))
".... Nieder mit dem Gesetz der Schwerkraft!"
Subcomandante Insurgente Marcos, zit. n. Manuel Vásquez Montalbán

Benutzeravatar
RobinHood
Beiträge: 163
Registriert: 15.07.05 @ 13:21
Wohnort: In Sichtweite zum Letzigrund...

Beitragvon RobinHood » 02.11.07 @ 12:11

die vom Verband haben eine Statistik-Abteilung.. senden zu jedem Spiel 2 Fackelzähler, 1 Rauchbombenaufpasser und 2 Gegenständeaufsfeldflieg - Zähler......

Benutzeravatar
Mr Mike
ADMIN
Beiträge: 3432
Registriert: 23.03.05 @ 21:18
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Mr Mike » 23.11.07 @ 6:06

wusste nicht wohin, deshalb mal hier.
was soll denn das?

Kriminelle Fehde zwischen FCZ- und GC-Fans

In einem archaischen Machtkampf um die Vorherrschaft in Zürich entführten maskierte FCZ-Fans einen GC-Anhänger.

Fussballteams, schreibt der englische Verhaltensforscher Desmond Morris in seinem Standardwerk «Das Spiel», jagen nach Punkten, Titeln und Pokalen. Parallel sind auch Fans auf der Jagd, und zwar nach gegnerischen Anhängern. Ihre Beute sind Fan-Utensilien, Kampferfahrung und Heldensagen.

Eine Fehde zwischen einigen FCZ- und GC-Anhängern trägt die Züge eines solchen Kriegsersatzes. Sie erreichte ihren vorläufigen Höhepunkt am Montag vor einer Woche, als etwa 12 maskierte FCZ-Fans bei einem im Kanton Aargau wohnhaften GC-Fan einbrachen und diesen nötigten, mit ihnen mitzukommen. Wie der GC-Fan sagte, sei er wiederholt mit Füssen und Fäusten geschlagen worden, sobald er sich zu wehren versucht habe. Waffen dagegen seien keine eingesetzt worden. Die FCZler verbanden seine Augen mit einem Schal des italienischen Fussballklubs Juventus Turin, steckten ihn in ein Auto und verlangten, sie zu einer Adresse zu führen: Dorthin, wo GC-Anhänger FCZ-Fan-Utensilien aufbewahrten, die sie in der Nacht zuvor aus einem Lokal in Zürich gestohlen hatten.
Die Zaunfahne als Heiligtum

In der Zwischenzeit alarmierte ein Nachbar des GC-Fans die Polizei. Fast zeitgleich trafen zwei seiner Freunde in der Wohnung ein. Die Polizei rief den entführten GC-Fan auf seinem Handy an, das er auf sich trug. Nachdem die FCZ-Anhänger gemerkt hatten, dass die Polizei ihnen auf der Spur war, bekamen sie kalte Füsse und liessen den GC-Fan beim Bahnhof Aarau frei. Die Kantonspolizei Aargau ermittelt wegen Freiheitsberaubung, hat aber noch keine Tatverdächtigen. Der GC-Fan konnte seine Entführer nicht erkennen, weil sie mit Kappen, Schals und Strümpfen vermummt waren.
«In Basel finde ich den Bahnhof sehr schön», sagt Hannu Tihinen bei der Begrüssung trocken. Der Journalist ist etwas verwirrt und der Finne grinst schelmisch: «…weil es dort einen direkten Zug nach Zürich gibt.»

Benutzeravatar
Komasutra
Beiträge: 612
Registriert: 08.02.07 @ 10:40
Wohnort: Regensdorf

Beitragvon Komasutra » 23.11.07 @ 7:56

mrmike91 hat geschrieben:wusste nicht wohin, deshalb mal hier.
was soll denn das?

Kriminelle Fehde zwischen FCZ- und GC-Fans

In einem archaischen Machtkampf um die Vorherrschaft in Zürich entführten maskierte FCZ-Fans einen GC-Anhänger.

Fussballteams, schreibt der englische Verhaltensforscher Desmond Morris in seinem Standardwerk «Das Spiel», jagen nach Punkten, Titeln und Pokalen. Parallel sind auch Fans auf der Jagd, und zwar nach gegnerischen Anhängern. Ihre Beute sind Fan-Utensilien, Kampferfahrung und Heldensagen.

Eine Fehde zwischen einigen FCZ- und GC-Anhängern trägt die Züge eines solchen Kriegsersatzes. Sie erreichte ihren vorläufigen Höhepunkt am Montag vor einer Woche, als etwa 12 maskierte FCZ-Fans bei einem im Kanton Aargau wohnhaften GC-Fan einbrachen und diesen nötigten, mit ihnen mitzukommen. Wie der GC-Fan sagte, sei er wiederholt mit Füssen und Fäusten geschlagen worden, sobald er sich zu wehren versucht habe. Waffen dagegen seien keine eingesetzt worden. Die FCZler verbanden seine Augen mit einem Schal des italienischen Fussballklubs Juventus Turin, steckten ihn in ein Auto und verlangten, sie zu einer Adresse zu führen: Dorthin, wo GC-Anhänger FCZ-Fan-Utensilien aufbewahrten, die sie in der Nacht zuvor aus einem Lokal in Zürich gestohlen hatten.
Die Zaunfahne als Heiligtum

In der Zwischenzeit alarmierte ein Nachbar des GC-Fans die Polizei. Fast zeitgleich trafen zwei seiner Freunde in der Wohnung ein. Die Polizei rief den entführten GC-Fan auf seinem Handy an, das er auf sich trug. Nachdem die FCZ-Anhänger gemerkt hatten, dass die Polizei ihnen auf der Spur war, bekamen sie kalte Füsse und liessen den GC-Fan beim Bahnhof Aarau frei. Die Kantonspolizei Aargau ermittelt wegen Freiheitsberaubung, hat aber noch keine Tatverdächtigen. Der GC-Fan konnte seine Entführer nicht erkennen, weil sie mit Kappen, Schals und Strümpfen vermummt waren.


wo gefunden?
"Multae sunt causae bibendi"
(es gibt viele Gründe zu trinken)

Benutzeravatar
captain tsubasa
Beiträge: 983
Registriert: 21.06.03 @ 13:33
Wohnort: zureich

Beitragvon captain tsubasa » 23.11.07 @ 7:57

Komasutra hat geschrieben:
wo gefunden?

tagi

Benutzeravatar
Letzi-Löwe
Beiträge: 1589
Registriert: 26.03.04 @ 19:43

Beitragvon Letzi-Löwe » 23.11.07 @ 7:58


Pitbull
Beiträge: 68
Registriert: 26.10.04 @ 12:52

Beitragvon Pitbull » 23.11.07 @ 8:22

"Wie gut informierte Kreise ausführen, handelt es sich bei den involvierten FCZ-Fans um eine Gruppe von 20 bis 25 Personen, die sich aus Teilen der beiden Südkurven-Gruppierungen Boys und Anthrax zusammensetzt. Die Gruppe ist jung (laut Schätzungen 15- bis 25-Jährige) und ethnisch und sozial durchmischt. Involviert sind Schweizer, Secondos, perspektivenlose Jugendliche wie auch solche mit bildungsbürgerlichem Hintergrund. Es scheint, dass sie den führenden Köpfen der Südkurve entglitten sind: Wie ein wichtiges Mitglied der Boys, selber nicht involviert, sagte, verurteile er die Tat. Er werde sich am Samstag mit dem entführten GC-Fan treffen, um die Entwicklung zu stoppen. "
FCZ was wänd mir me?


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eifachöppis, Google Adsense [Bot], Sportchef und 403 Gäste