Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5765
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Don Ursulo » 03.09.19 @ 10:36

fczlol hat geschrieben:
Wenn man Mahi geholt hat und dafür teuer bezahlt hat ist der Sparkurs ja gar nicht da?!


Eine Schwalbe im Frühling macht noch keinen
Sommer! :-)
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Zhyrus
Beiträge: 9017
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Zhyrus » 03.09.19 @ 10:46

Don Ursulo hat geschrieben:
Zhyrus hat geschrieben:
Ein Hannu ist aber nicht realistisch. Das war schon damals eine Sensation, einen solchen Spieler von Anderlecht, den auch Leverkusen haben wollte, überhaupt zum FCZ locken zu können. Das war erstens ein absoluter Spezialfall (Hannu als sehr atypischer Fussballer) und zweitens in jener Zeit finanziell gerade noch so knapp möglich. Heute nicht mehr.

Hannu bekämen wir nicht mehr! Finanziell ist das Eine, das Potential des Verreins das Andere. Einen Hannu verpflichtest du nicht mit der Prämisse, meilenweit hinter Basel und Bern sich um die Brosamen schlagend den 3. Rang anvisieren (und in Realität meistens weiter hinten in's Ziel rennen).


Ich glaube, da liegst du falsch. Laut meinen Quellen
(Spielerberater) hat Mahi eine riesen Stange Geld
gekostet (Handgeld und Salär) und durchaus mit
Hannu-Zahlen vergleichbar. Nicht jeder guter IV
spielt in der CL, wenn wir EL bieten können ist dies,
nebst einem guten Salär, auch ein Trumpf.
"Wir könnten" schon, ich hoffe der aktuelle Spar-
kurs verflüchtigt sich wieder ...

Mahi war sicher sehr teuer. Ich habe irgendwo eine total unseriöse Quelle gefunden, dass der in Holland 1.5 Millionen pro Jahr verdient haben soll. Selbst wenn das nicht stimmt, dürfte er sich deutlich ausserhalb von unserem üblichen Gehaltsbereich bewegen.

Wir werden sehen, ob er tatsächlich ein zweiter Hannu wird, dazu gehört eben auch die Leaderqualitäten und Treue. Bis jetzt hat er gute und sehr vielversprechende Ansätze gezeigt, aber es ist noch ein steiniger Weg zur festen FCZ-Grösse.
Krönu hat geschrieben: [Die] Beiträge von mir dienen definitiv nicht der Sachlichkeit und sind schon gar nicht geistreich, feinsinnig oder vernünftig!

likavi
Beiträge: 1007
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon likavi » 03.09.19 @ 11:29

Zhyrus hat geschrieben:Du hast recht, dass "eine Achse" ein eher lose definiertes Konzept ist. Ich habe das Gefühl, man spricht dann von Achse, wenn die Mannschaft schlicht gut spielt.


Genau.

Zhyrus hat geschrieben:Jein. Es macht sicher Sinn, sich punktuell zu verstärken, allerdings wird nie ein Jugendspieler einem Externen das Wasser reichen können, wenn man ihnen keine Chance gibt. Spielpraxis in der 1. Mannschaft.


Schon, es gibt aber in jedem Jahrgang auf den meisten Positionen keinen potentiellen Eins-Spieler. Spielpraxis ist wichtig, aber wenn das nötige Talent und Mentalität nicht da ist, dann bringt auch Spielpraxis den Spieler nicht auf das benötigte Niveau.

Zhyrus hat geschrieben:Ausser Domgjoni hat sich unter Magnin kein FCZ-Talent durchsetzen können, trotz Bekenntnis genau auf solche Jungen zu setzen.


Das ist eben so eine typisch zusammenkonstruierte Aussage von Renggli und Co., die unbedingt etwas Negatives sagen wollen. Wie viele Stammspieler hat eine Super League-Mannschaft überhaupt? Im Durchschnitt vielleicht irgendwo zwischen fünf und acht. Wenn also von diesen fünf bis acht Stammspielern zwei (Rüegg, Domgjoni) Junge aus dem eigenen Nachwuchs sind, dann ist das vergleichsweise viel! Schau mal bei anderen Teams... Dazu kommt, dass Aliu und Rohner bei Magnin auch zeitweise Stammspieler waren und dann aus gesundheitlichen Gründen zurückgefallen sind (wie zuletzt Rüegg auch). Ausserdem hat Magnin letzte Saison einer extrem hohen Anzahl an jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs jeweils für mindestens drei oder vier Pflichtspiele eine Einsatzchance gegeben. Manche haben sie genutzt, andere nicht. Diejenigen, die sie genutzt haben, sind jetzt nahe an der Startformation dran, wie Sohm oder Omeragic - bzw. diejenigen, die sie vielleicht zu 90% genutzt haben, wurden noch für eine Saison in die Challenge League ausgeliehen.

Zhyrus hat geschrieben:Entweder kommt wirklich nichts aus dem eigenen Nachwuchs nach (Stimmen die Strukturen? Hat man die Expertise unterhöhlt, durch einige Abgänge, bzw. Beförderung der Trainer auf den Chefposten?) oder will den Jungen keine Chance einräumen, weil sie im A ihre Fehler machen werden, machen müssen. Es nähme mich wunder, ob wir diese Saison mit Sauter, Kempter (oder sonst wer), Sohm/Aliu wesentlich schlechter dastünden als mit Nathan, Karabadze, Popovic.


Nichts sicherlich nicht. Aber auch die besten FCZ-Nachwuchstrainer sind begehrt und wechseln dann beispielsweise in den Nachwuchs eines Bundesligisten oder werden Profitrainer. Offenbar hat man also in der Vergangenheit gute Personalentscheide bei den Nachwuchstrainern gefällt. Ob das weiterhin der Fall ist? Schwer zu sagen. Es sind auf jeden Fall immer noch die gleichen Leute, welche diese Personalentscheide fällen, wie früher, als sie gut waren.

Zhyrus hat geschrieben:Hannu bekämen wir nicht mehr! Finanziell ist das Eine, das Potential des Verreins das Andere. Einen Hannu verpflichtest du nicht mit der Prämisse, meilenweit hinter Basel und Bern sich um die Brosamen schlagend den 3. Rang anvisieren (und in Realität meistens weiter hinten in's Ziel rennen).


Klar, das kommt dazu. Und vor allem gibt es einfach weltweit heute ein Mehrfaches an Klubs, die mehr Geld haben, als der FCZ, als damals. Grob gesagt: hatte man damals vielleicht 200-300 Klubs vor sich, sind es heute eher 1'000-2'000.

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5765
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Don Ursulo » 03.09.19 @ 11:29

Zhyrus hat geschrieben:Wir werden sehen, ob er tatsächlich ein zweiter Hannu wird, dazu gehört eben auch die Leaderqualitäten und Treue. Bis jetzt hat er gute und sehr vielversprechende Ansätze gezeigt, aber es ist noch ein steiniger Weg zur festen FCZ-Grösse.


Hannu wird es nur einmal geben ... sniff ... :-(
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

schwizermeischterfcz
Beiträge: 3959
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 22.09.19 @ 14:08

Cillo betont einmal mehr im Eisnull, dass wir der erste Super League Club sind, der die Zertifizierung erhält als Leistungszentrum SFV. Da er dies immer wieder betont, würde es mich interessieren, wie er auf diese Behauptung kommt. Haben nicht sicherlich auch St.Gallen und die Hoppers schon länger diese Zertifizierung?
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2688
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon MetalZH » 22.09.19 @ 14:44

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Cillo betont einmal mehr im Eisnull, dass wir der erste Super League Club sind, der die Zertifizierung erhält als Leistungszentrum SFV. Da er dies immer wieder betont, würde es mich interessieren, wie er auf diese Behauptung kommt. Haben nicht sicherlich auch St.Gallen und die Hoppers schon länger diese Zertifizierung?


Gemäss diesem Artikel waren wir die ersten:
https://www.toponline.ch/news/zuerich/d ... -00117669/

Aber natürlich folgten mehrere andere Clubs unmittelbar danach.
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 1987
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 22.09.19 @ 14:52

MetalZH hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Cillo betont einmal mehr im Eisnull, dass wir der erste Super League Club sind, der die Zertifizierung erhält als Leistungszentrum SFV. Da er dies immer wieder betont, würde es mich interessieren, wie er auf diese Behauptung kommt. Haben nicht sicherlich auch St.Gallen und die Hoppers schon länger diese Zertifizierung?


Gemäss diesem Artikel waren wir die ersten:
https://www.toponline.ch/news/zuerich/d ... -00117669/

Aber natürlich folgten mehrere andere Clubs unmittelbar danach.

Hauptsache, man sucht etwas Negatives.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2688
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon MetalZH » 22.09.19 @ 14:54

spitzkicker hat geschrieben:
MetalZH hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Cillo betont einmal mehr im Eisnull, dass wir der erste Super League Club sind, der die Zertifizierung erhält als Leistungszentrum SFV. Da er dies immer wieder betont, würde es mich interessieren, wie er auf diese Behauptung kommt. Haben nicht sicherlich auch St.Gallen und die Hoppers schon länger diese Zertifizierung?


Gemäss diesem Artikel waren wir die ersten:
https://www.toponline.ch/news/zuerich/d ... -00117669/

Aber natürlich folgten mehrere andere Clubs unmittelbar danach.

Hauptsache, man sucht etwas Negatives.


Naja, man darf so eine Aussage ja schon kritisch hinterfragen. Oder vielleicht einfach kurz googeln.. ;-)
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 3959
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 22.09.19 @ 15:11

spitzkicker hat geschrieben:
MetalZH hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Cillo betont einmal mehr im Eisnull, dass wir der erste Super League Club sind, der die Zertifizierung erhält als Leistungszentrum SFV. Da er dies immer wieder betont, würde es mich interessieren, wie er auf diese Behauptung kommt. Haben nicht sicherlich auch St.Gallen und die Hoppers schon länger diese Zertifizierung?


Gemäss diesem Artikel waren wir die ersten:
https://www.toponline.ch/news/zuerich/d ... -00117669/

Aber natürlich folgten mehrere andere Clubs unmittelbar danach.

Hauptsache, man sucht etwas Negatives.


Weisst du, ohne diese Bemerkung wäre ich nicht mal drauf gekommen, dass was Negatives rausklingen könnte aus meinem Post.
Mir hat dazumal als wir das Zertifikat bekamen ein St.Galler Anhänger gesagt, sie hätten dies schon lange. Nun als er es schon wieder betonte wurde ich halt etwas skeptisch. Googeln bin ich insofern gegangen, dass ich rausgefunden habe, dass die Hoppers in ihrem Forum (Beichtfred ich weiss) diese Aussage vehement widerlegten, aber müsste ihren „Beweis“ dort auch nochmals lesen gehen, wenn dies also tatsächlich stimmt, dass wir die ersten sind.
Mehr googeln ging ich nicht, da ich gerade keine Zeit hatte und auf die Schnelle keine Rangierungsliste oder so fand.

Kritisieren wollte ich aber gar nix.
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

TO BE
Beiträge: 537
Registriert: 10.11.03 @ 0:06

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon TO BE » 23.09.19 @ 8:53

gcz.ch am 27.12.2017 hat geschrieben:https://www.gcz.ch/news/news/artikel/gc-zertifiziert-als-leistungszentrum-sfvsfl/


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Funkateer, Google Adsense [Bot], Maisbueb, schwizermeischterfcz, spitzkicker und 59 Gäste