Medien

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
chuk
Beiträge: 288
Registriert: 24.04.05 @ 18:33
Wohnort: Alt-Wiedikon

Re: Medien

Beitragvon chuk » 29.09.19 @ 15:49

Schöne Rückschau und eine schlüssige Einordnung der gegenwärtigen Situation.

Konstant erfolgreich war der FCZ zuletzt, als er Kompetenzen auf mehrere fähige Mitarbeiter übertrug. Diese Strkturen wurden, auch aufgrund des genannten Traumas, der „unternehmerischen Freiheit“ der Canepas geopfert.

Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass der FCZ erst dann nachhaltig erfolgreich sein wird, wenn wieder mehr sportliche Expertise, aber auch soziale Kompetenz in den Kommisionen und Gremien vertreten ist.

Man kann davon ausgehen, dass es dies unter der Ära Canepa (+/- 15 Jahre) nicht mehr geben wird. Canepa wird sich nie als klassischer Verwalter und Mäzen definieren. Sollte in dieser Zeit der Karren noch einmal so richtig an die Wand gefahren werden, Analog 15/16, kommt es wieder zu strukturellen Makulaturen, die im Ansatz richtig sind und trotzdem zu wenig weit gehen.

Kurzum, wir dürfen nicht viel Glorie im Letzi/CS Arena erwarten in der nächsten Dekade. Vielleicht wieder mal ein Cup-Sieg und ein paar europäische Nächte, die uns dann vorgaukeln, dass wir zu den ganz Grossen gehören, auch wenn wir von diesem Szenario momentan meilenweit entfernt sind. Und wer weiss, vielleicht feiern wir getreu unserem 25-Jahre-Rhythmus 2034 den nächsten Meistertitel.

CT
Beiträge: 546
Registriert: 25.05.03 @ 12:48

Re: Medien

Beitragvon CT » 29.09.19 @ 16:13

chuk hat geschrieben:Schöne Rückschau und eine schlüssige Einordnung der gegenwärtigen Situation.

Konstant erfolgreich war der FCZ zuletzt, als er Kompetenzen auf mehrere fähige Mitarbeiter übertrug. Diese Strkturen wurden, auch aufgrund des genannten Traumas, der „unternehmerischen Freiheit“ der Canepas geopfert.

Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass der FCZ erst dann nachhaltig erfolgreich sein wird, wenn wieder mehr sportliche Expertise, aber auch soziale Kompetenz in den Kommisionen und Gremien vertreten ist.

Man kann davon ausgehen, dass es dies unter der Ära Canepa (+/- 15 Jahre) nicht mehr geben wird. Canepa wird sich nie als klassischer Verwalter und Mäzen definieren. Sollte in dieser Zeit der Karren noch einmal so richtig an die Wand gefahren werden, Analog 15/16, kommt es wieder zu strukturellen Makulaturen, die im Ansatz richtig sind und trotzdem zu wenig weit gehen.

Kurzum, wir dürfen nicht viel Glorie im Letzi/CS Arena erwarten in der nächsten Dekade. Vielleicht wieder mal ein Cup-Sieg und ein paar europäische Nächte, die uns dann vorgaukeln, dass wir zu den ganz Grossen gehören, auch wenn wir von diesem Szenario momentan meilenweit entfernt sind. Und wer weiss, vielleicht feiern wir getreu unserem 25-Jahre-Rhythmus 2034 den nächsten Meistertitel.


(leider) dickes wörd zu jedem einzelnen abschnitt. aber ja, 2034, das ist tröstlich, haben wir noch etwas zeit. denn „mir gänd niemals uuf!“

(war irgend so ein lugano-heimspiel glaubs ende 90er, 0:4 zur pause, rossi und gimenez haben uns gutgelaunt abgeschossen, da sang die kurve die ganze zweite halbzeit unverdrossen diesen text zu irgend so einem michael-jackson-schlager. gute alte zeit! kommt mit dieser tage wieder in den sinn, dieses spiel.)

Benutzeravatar
Salocin27
Beiträge: 88
Registriert: 25.02.16 @ 11:32

Re: Medien

Beitragvon Salocin27 » 02.10.19 @ 10:47

TA-Media-Podcast: Misstrauisch sein mit Vladimir Petkovic – die neue Podcast-Folge
Kay Voser kann mit der FCZ-Personalpolitik noch immer nichts anfangen
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/misstrauisch-sein-mit-vladimir-petkovic-die-neue-podcastfolge/story/24566053

Spannend, dass dieser Podcast bis jetzt im Forum noch nicht besprochen worden ist. Ich hab nun gestern Abend mal reingehört.
Wahrscheinlich gilt für einzelne Mitglieder wieder: Nicht viel Neues.. trotzdem sind bei mir 2 Kernaussagen des Diskussionstrios hängenblieben:
1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?
2. Unsere Abwehr ist deshalb so fehleranfällig und schlecht harmonierend, weil sich die meisten dieser Spieler im Moment gar nicht verstehen würden, weil sie alle eine andere Sprache sprechen. Voser greit da zurecht die äusserst fragwürdige Transferpolitik unseres Sportchefs auf... wie konnte er dieses Kader so konzeptlos zusammenstellen?

Beide Punkte stelle ich hiermit gerne zur Diskussion.

Benutzeravatar
Shorunmu
Beiträge: 2035
Registriert: 27.07.06 @ 11:54
Wohnort: bim Letzi

Re: Medien

Beitragvon Shorunmu » 02.10.19 @ 11:07

Salocin27 hat geschrieben:TA-Media-Podcast: Misstrauisch sein mit Vladimir Petkovic – die neue Podcast-Folge
Kay Voser kann mit der FCZ-Personalpolitik noch immer nichts anfangen
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/misstrauisch-sein-mit-vladimir-petkovic-die-neue-podcastfolge/story/24566053

Spannend, dass dieser Podcast bis jetzt im Forum noch nicht besprochen worden ist. Ich hab nun gestern Abend mal reingehört.
Wahrscheinlich gilt für einzelne Mitglieder wieder: Nicht viel Neues.. trotzdem sind bei mir 2 Kernaussagen des Diskussionstrios hängenblieben:
1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?
2. Unsere Abwehr ist deshalb so fehleranfällig und schlecht harmonierend, weil sich die meisten dieser Spieler im Moment gar nicht verstehen würden, weil sie alle eine andere Sprache sprechen. Voser greit da zurecht die äusserst fragwürdige Transferpolitik unseres Sportchefs auf... wie konnte er dieses Kader so konzeptlos zusammenstellen?

Beide Punkte stelle ich hiermit gerne zur Diskussion.


Habe mir im Sommer die beiden ersten Ausgaben angehört. Mehr tue ich mir nicht an. Die Überheblichkeit von Schifferle und Ruch ggü. Voser aufgrund ihrer überlegenen Eloquenz ist grauenhaft. YB wird von Ruch nur in den Himmel gelobt, jegliche Kritik verbietet sich. Schifferle ist ein Rumpelstilzchen und Voser wirkt wie ein unsicherer Schlujunge. Dann noch der Basler Moderator welcher probiert krampfhaft lustig zu sein.

Ich glaube Ruch ist der Schwanzlutscher vom mimimimimi Wuschu Spycher.

Aber wenn du der Meinung bist, dass der Podcast jetzt besser ist, dann höre ich wieder mal rein :-)

PS: mein aktueller Lieblingspodcast: Fest & Flauschig von Böhmermann und Schulz ;-)
Deco (auf die Frage "Wenn Sie kein Fußballprofi wären - was wären Sie dann?"): Irgendwas mit Fußball. Vielleicht Zuschauer.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2020
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Medien

Beitragvon spitzkicker » 02.10.19 @ 12:15

Salocin27 hat geschrieben:TA-Media-Podcast: Misstrauisch sein mit Vladimir Petkovic – die neue Podcast-Folge
Kay Voser kann mit der FCZ-Personalpolitik noch immer nichts anfangen
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/misstrauisch-sein-mit-vladimir-petkovic-die-neue-podcastfolge/story/24566053

Spannend, dass dieser Podcast bis jetzt im Forum noch nicht besprochen worden ist. Ich hab nun gestern Abend mal reingehört.
Wahrscheinlich gilt für einzelne Mitglieder wieder: Nicht viel Neues.. trotzdem sind bei mir 2 Kernaussagen des Diskussionstrios hängenblieben:
1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?
2. Unsere Abwehr ist deshalb so fehleranfällig und schlecht harmonierend, weil sich die meisten dieser Spieler im Moment gar nicht verstehen würden, weil sie alle eine andere Sprache sprechen. Voser greit da zurecht die äusserst fragwürdige Transferpolitik unseres Sportchefs auf... wie konnte er dieses Kader so konzeptlos zusammenstellen?

Beide Punkte stelle ich hiermit gerne zur Diskussion.


Wenn sich das Coaching von Magnin so abspielt, ist es natürlich schlimm.

Die Sprachen: in keiner Mannschaft verstehen alle einander, auch bei Bayern wahrscheinlich nicht. Kritik an Bickel okay, aber nicht wenn Voser dabei ist, der von Bickel ausgemustert wurde.

Pyle
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Medien

Beitragvon Pyle » 02.10.19 @ 13:08

Glaube, Voser ist selbstkritisch, differenziert und intelligent genug, dass seine Kritik an Bickel nicht auf seiner Ausmusterung beruht. Er hat ja mit seiner Kritik im Grundsatz recht, vor allem auch das sinnlose Einkaufen von achtklassigen Söldnern aus unteren europäischen Ligen. Die Sprache sehe ich allerdings auch nicht als Grund für die katastrophalen Abwehrleistungen. Ein paar englische Begriffe wird ja wohl auch ein Kara noch abrufen können.

Nach Anhören des PC: Nicht wirklich viel Newswert dabei. Der kichernde Schuljunge, der unterwürfige Berner Eierkrauler und der selbstgefällige Kotzbrocken-Hopper diskutieren über Fussball. Gähn.

Benutzeravatar
chuk
Beiträge: 288
Registriert: 24.04.05 @ 18:33
Wohnort: Alt-Wiedikon

Re: Medien

Beitragvon chuk » 02.10.19 @ 14:13

Bevor man jetzt wieder auf die Akteure dieses Podcasts eindrischt, hauptsächlich weil sie Fans von anderen Teams sind, sollte berücksichtitgt werden, dass in diesem Format bewusst etwas provokante Thesen und spitze Voten einfliessen. Ruch hat sich ja in der letzen Ausgabe den einen oder anderen ironische Spruch anhören müssen, wegen seiner vorbehlatlosen Lobhymnen auf YB.

Das mit der Sprache unserer Viererkette sehe ich gleich wie mein Vorschreiber: Der Kern von Vosers Kritik ist die Konzeptlosigkeit, mit welcher unser Kader zusammengestellt ist. Die Sprachproblematik war eher ein Mittel dies zu versinnbildlichen.

Übrigens hat Voser schon vor Saisonbeginn in diesem Podcast ein dickes Fragezeichen hinter unsere Transferpolitik gesetzt, als die Experten in diesem Forum noch der Meinung waren, dass wir auf der AV Position eigentlich gar kein Bedarf haben, weil wir ja mit einer 3er-Kette spielen und auch im Sturm nicht, weil Mahi als Sturmspitze agiert. Das sollte vielleicht auch berücksichtigt werden, bevor man ihm ein niederes Motiv vorwirft oder der Sendung die Newswertigkeit abspricht (zumal es ja nicht um News geht, sondern eine retrospektive Analyse des Schweizer Fussballs).

Benutzeravatar
Every Defense's Nightmare
Beiträge: 126
Registriert: 07.07.04 @ 21:13
Wohnort: Auch vom Toggenburg führt kein Weg am Letzi vorbei.

Re: Medien

Beitragvon Every Defense's Nightmare » 02.10.19 @ 14:13

Salocin27 hat geschrieben:TA-Media-Podcast: Misstrauisch sein mit Vladimir Petkovic – die neue Podcast-Folge
Kay Voser kann mit der FCZ-Personalpolitik noch immer nichts anfangen
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/misstrauisch-sein-mit-vladimir-petkovic-die-neue-podcastfolge/story/24566053

Spannend, dass dieser Podcast bis jetzt im Forum noch nicht besprochen worden ist. Ich hab nun gestern Abend mal reingehört.
Wahrscheinlich gilt für einzelne Mitglieder wieder: Nicht viel Neues.. trotzdem sind bei mir 2 Kernaussagen des Diskussionstrios hängenblieben:
1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?

2. Unsere Abwehr ist deshalb so fehleranfällig und schlecht harmonierend, weil sich die meisten dieser Spieler im Moment gar nicht verstehen würden, weil sie alle eine andere Sprache sprechen. Voser greit da zurecht die äusserst fragwürdige Transferpolitik unseres Sportchefs auf... wie konnte er dieses Kader so konzeptlos zusammenstellen?

Beide Punkte stelle ich hiermit gerne zur Diskussion.


Zu Punkt 1) nur soviel: in einem Trainingsspiel in der Vorbereitung hat der LM dem lieben Blaz in der Pause nach einer vergebenen Torchance vor der Mannschaft folgendes gesagt: "Wenn du das in der Meisterschaft machst, reisse ich dir den Kopf ab". Ich will das jetzt nicht dramatisieren, aber es stützt deine These. Er mag es gar nicht bös meinen, weil es halt zu einem "coolen Vokabular" gehören mag. Aber wenn du ohnehin verunsichert bist, hilft das nicht. Fingerspitzengefühl hört sich anders an.
Wozu nach Mekka, wenn der Letzigrund so nah ist?

Benutzeravatar
Dave
Beiträge: 4799
Registriert: 17.09.03 @ 18:40
Wohnort: Vice City

Re: Medien

Beitragvon Dave » 02.10.19 @ 14:40

1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?


Klassischer Choleriker, schreit wegen allem und nichts in der Gegend rum. Irgendwann nimmt man so eine Person nicht mehr ernst.
Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts!

Benutzeravatar
Ensis
Beiträge: 702
Registriert: 15.07.03 @ 8:04

Re: Medien

Beitragvon Ensis » 02.10.19 @ 14:49

Every Defense's Nightmare hat geschrieben:1. Magnin hat eine Coaching -Art, mit der er gerade junge Spieler immer wieder von aussen lautstark kritisiert, ja gar anschreit.
Bei einem besuchten Training konnte ich sogar feststellen, dass die ganze Attacke eines Spielers in ein Blossstellen übergegangen ist. So schleiche sich eine unbewusste Angst vor Fehlern bei diesen Spielern ein... wonach sie dann auch im Match ziemlich blockiert wirken. Fürs Selbstvertrauen der Jungen sei dieses Schrei-Coaching nicht gerade förderlich... Hat Ludo genügend Fingerspitzen-Gefühl, um die mentale Blockade wieder zu lösen?



Unter anderem ist genau das das Problem von Trainer Magnin. Darum laufen uns auch immer wieder Spieler davon, ohne wirklich bei einem besseren Klub zu landen. Sein Verhalten ist einfach absolut unmöglich (im Training noch mehr als im Spiel) und das haben arrivierte Spieler, die damit persönlich umgehen können, bereits früh moniert. Aber wen interessiert das schon in unserer Führungsetage.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Maisbueb, spitzkicker, yellow und 63 Gäste