Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
schwizermeischterfcz
Beiträge: 4048
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 23.09.19 @ 9:05

TO BE hat geschrieben:
gcz.ch am 27.12.2017 hat geschrieben:https://www.gcz.ch/news/news/artikel/gc-zertifiziert-als-leistungszentrum-sfvsfl/


Das hani gmeint
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4048
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 25.09.19 @ 21:41

Irgendwas muss nun einfach passieren.

Und das soll jetzt wirklich kein Hate sein, aber es würde mich ganz ehrlich interessieren, was die Optimisten hier drin zur Situation sagen?
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4644
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 25.09.19 @ 22:20

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Irgendwas muss nun einfach passieren.

Und das soll jetzt wirklich kein Hate sein, aber es würde mich ganz ehrlich interessieren, was die Optimisten hier drin zur Situation sagen?


Ich sage, das gleiche wie seit über einem Monat: Wir können hier noch lange miteinander diskutieren, aber schlussendlich gibt es nur eine Person beim FCZ, die über das Schicksal von Magnin entscheiden kann/muss.

Benutzeravatar
Deepblue
Beiträge: 2929
Registriert: 13.11.02 @ 13:22
Wohnort: Oberurnen GL
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Deepblue » 25.09.19 @ 22:23

yellow hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Irgendwas muss nun einfach passieren.

Und das soll jetzt wirklich kein Hate sein, aber es würde mich ganz ehrlich interessieren, was die Optimisten hier drin zur Situation sagen?


Ich sage, das gleiche wie seit über einem Monat: Wir können hier noch lange miteinander diskutieren, aber schlussendlich gibt es nur eine Person beim FCZ, die über das Schicksal von Magnin entscheiden kann/muss.

Genau, aber ich denk es hat der hinterst und letzte Optimist (bis auf unser Führung) die Hoffnung aufgegeben und sieht es so.
Ich arbeite so geheim, dass ich selber nicht weiß was ich tue.

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 2839
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Yekini_RIP » 25.09.19 @ 23:44

Genau auch ich! Dachte wirklich, dass Ludo diese Saison den FCZ evt. weiterbringen kann und man ihm zumindest diese Chance geben soll. Denn die letzte Saison war bis November gut - sehr gut, dann kam ein Bruch, denn ich zuerst bei der Doppelbelastung bis Ende Vorrunde festmachte und dann anfangs Rückrunde mit den Verletzten mir erklärte.
Aber ich muss jetzt schon länger sagen, dass man so wie Ludo eine Mannschaft nicht führen kann. Diese unnötigen Aussagen, wie "jetzt greifen wir mit dieser Mannschaft Platz 2 an" oder jetzt wieder mit "Nach der Natipause sehen wir einen andere FCZ", dazu sein Auftreten (rumgeschreie, etc.) auch im Training, da hört irgendwann niemand mehr zu, vor allem wenn die Erfolge ausbleiben. Dazu hat man ihm vor der neuen Saison viele Wünsche vor allem beim Staff erfüllt, leider hat es nichts gebracht.
Ich glaube wirklich, dass ein anderer Trainer viel mehr aus der Mannschaft herausholen könnte. Weiler ist jetzt leider weg vom Markt, aber es gibt sicherlich gute Trainer, die auf dem Markt sind (die hier schon erwähnten Labbadia, Zorniger) oder halt einen wie Berner, den man sicherlich bekommen könnte. Tja sogar ein Ciri Sforza macht mit der FCZ Filiale Wil einem sehr guten Job, aber lassen wir den mal besser dort...;-)
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4048
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 26.09.19 @ 0:38

Für mich sind diese beiden Varianten am wahrscheinlichsten:

Magnin darf weiterwursteln egal waa passiert

Oder

Der ganz grosse Knall, Canepa allein zuhaus wie damals bei der Fringer-Entlassung. Thommy Bickel und Ludo müssen gehen, im Verein löst dies ein Erdbeben aus, denn somit fällt das ganze SBE Konstrukt in sich zusammen.

Ich träumte wirklich und war auch der Überzeugung, T.Bickel sei eine optimale Besetzung. Doch er ist gescheitert. Ich sähe es als beste Lösung, ihn dann auch gleich zu ersetzen, sonst kommt einfach ein SBE Trainer
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

Benutzeravatar
piiiZH
Beiträge: 961
Registriert: 09.04.08 @ 12:33

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon piiiZH » 26.09.19 @ 10:12

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Für mich sind diese beiden Varianten am wahrscheinlichsten:

Magnin darf weiterwursteln egal waa passiert

Oder

Der ganz grosse Knall, Canepa allein zuhaus wie damals bei der Fringer-Entlassung. Thommy Bickel und Ludo müssen gehen, im Verein löst dies ein Erdbeben aus, denn somit fällt das ganze SBE Konstrukt in sich zusammen.

Ich träumte wirklich und war auch der Überzeugung, T.Bickel sei eine optimale Besetzung. Doch er ist gescheitert. Ich sähe es als beste Lösung, ihn dann auch gleich zu ersetzen, sonst kommt einfach ein SBE Trainer


Alles andere als Ludo zu entlassen führt in die CHL. Eventuell auch ohne Ludo, aber mit ihm ganz bestimmt. Diven auf dem Platz hin oder her, kein Budget und Kader à la Basel und YB hin oder her, so konzeptlos waren wir Jahre nicht mehr und das liegt definitiv nur an einem und das ist Ludo.
Dass ein Grossteil der Transfers auch keine Bomben sind, liegt an TB, ja. Von dem her wäre ich nicht böse, er müsste auch gleich packen.
Aber bitte bitte Cillo (oder Heliane) entlasst den Ludo endlich! Auch wenn ihr Fan von ihm wart, als ich in bereits als Spieler nie mochte, auch wenn ihr dachtet, er werde der nächste Pep Guardiola, auch wenn ihr ihm vermutlich wieder einen solch idiotischen Vertrag angeboten habt, dass ihr ihn noch ewig weiter bezahlen müsst, seht den Fehler ein und schickt ihn endlich!
gelbeseite hat geschrieben:Mini Farb und dini, das git zäme zwei, werdeds drü, vier, foif, sächs, siebe, wo gärn möchted zäme bliebe gits en Rääääägeboogä-- lalala

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 1967
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon eifachöppis » 26.09.19 @ 11:22

eifachöppis hat geschrieben:Vielleicht braucht es eine Aktion der Kurve und auch Osten?
Riesige Transparente: "Magnin raus" "Canepa handeln subito"
Alle 5 Minuten laut und wütend "Magnin raus"
Echo Süd/Ost
Süd: Magnin
Ost: Raus

90 Minuten durchziehen, dann kann sich Canepa, um sein Gesicht zu wahren, u.a. die Entlassung mit den unzufriedenen Zuschauer (nicht nur Kurve) begründen


1 Monat später... und ich muss diesen Post nochmals hervorholen.

Canepa wird von sich aus nicht handeln.
Magnin wird von sich aus nicht den Bettel hinwerfen, da er wohl sehr lange keinen Job mehr als Trainer im Profibereich finden würde.

Nur wir FCZ'ler können mit Aktionen am nächsten Heimspiel dazu führen, dass medial eine massive Anti-Magnin Berichterstattung folgt und Canepa möglicherweise handelt.
Es braucht den Druck der unsrigen.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2751
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon MetalZH » 26.09.19 @ 11:36

Yekini_RIP hat geschrieben:Genau auch ich! Dachte wirklich, dass Ludo diese Saison den FCZ evt. weiterbringen kann und man ihm zumindest diese Chance geben soll. Denn die letzte Saison war bis November gut - sehr gut, dann kam ein Bruch, denn ich zuerst bei der Doppelbelastung bis Ende Vorrunde festmachte und dann anfangs Rückrunde mit den Verletzten mir erklärte.
Aber ich muss jetzt schon länger sagen, dass man so wie Ludo eine Mannschaft nicht führen kann. Diese unnötigen Aussagen, wie "jetzt greifen wir mit dieser Mannschaft Platz 2 an" oder jetzt wieder mit "Nach der Natipause sehen wir einen andere FCZ", dazu sein Auftreten (rumgeschreie, etc.) auch im Training, da hört irgendwann niemand mehr zu, vor allem wenn die Erfolge ausbleiben. Dazu hat man ihm vor der neuen Saison viele Wünsche vor allem beim Staff erfüllt, leider hat es nichts gebracht.
Ich glaube wirklich, dass ein anderer Trainer viel mehr aus der Mannschaft herausholen könnte. Weiler ist jetzt leider weg vom Markt, aber es gibt sicherlich gute Trainer, die auf dem Markt sind (die hier schon erwähnten Labbadia, Zorniger) oder halt einen wie Berner, den man sicherlich bekommen könnte. Tja sogar ein Ciri Sforza macht mit der FCZ Filiale Wil einem sehr guten Job, aber lassen wir den mal besser dort...;-)


Geht mir genau gleich. Ich wollte eigentlich bis zum Abschluss des ersten Saisonviertels warten, bis ich mir "ein Urteil bilde", aber auf dieses Spiel gegen Servette kommt es nun nicht mehr wirklich an.

Das Team kämpft viel zu wenig. Gestern war ich echt wütend. Was für eine eierlose Einstellung - und das gegen Basel! Kämpfen und verlieren, damit habe ich kein grosses Problem. Aber so? Da frage ich mich nicht nur, wo diese angebliche Grinta sein soll, sondern auch, was Ludo dem Team hier einimpfen kann oder eben nicht. Ich hatte mehrmals gegen YB und Basel das Gefühl, dass Ludo nicht an einen Punkt glaubt und das - vermutlich unbewusst - in der Vorbereitung auch ausstrahlt. Dementsprechend fällt die Mannschaft (spätestens) nach dem ersten Gegentor auseinander. Falls dem so ist, stünde dies natürlich im völligen Widerspruch zu "Platz 2 angreifen" und "Mann für die grossen Spiele".

Ich habe geglaubt, dass Ludo uns weiterbringen kann, aber vermutlich ist er schlicht noch zu unerfahren. Man muss ihm zugestehen, dass er viel versucht hat. Er hat sich (endlich) auf ein System beschränkt und ist weniger laut am Spielfeldrand, zumindest habe ich diesen Eindruck. Da war möglicherweise auch Druck vonseiten der sportlichen Führung vorhanden. AC und TB haben ihre Kritikpunkte ja teils in Interviews durchblicken lassen.
Aus meiner Sicht hatte Ludo nun genug Zeit, sich auch mit einem veränderten Team zu beweisen. Ich sehe keine positive Entwicklung, im Gegenteil. Nun müssen neue Inputs her und ein anderer Trainer könnte diese dem Team geben und einen Neuanfang ermöglichen. Mit Betonung auf "könnte".

Ob es dann besser kommt, steht nämlich in den Sternen. Popovic ist für mich bislang eine Enttäuschung und Kramer ist zu limitiert. Bei Mahi, Tosin, Nathan und übrigens auch Britto habe ich noch Hoffnung. In so einem desolat spielenden Team ist es auch schwierig, schnell sein Potenzial abzurufen. Britto wäre zudem erst für die U21 geplant gewesen, um sich zu akklimatisieren.

Hauptsächlich muss das Team seine Verantwortung gegenüber dem Club und den Fans wahrnehmen, allen voran die so genannten Leader bzw. die erfahrenen Spieler. Davon habe ich bislang wenig bis nichts gesehen und das kann ich einfach nicht nachvollziehen. Das ist mMn auch weder die Schuld von Ludo noch von der sportlichen Führung, selbst wenn da Fehler gemacht wurden und werden. Wenn ein Spieler nicht Vollgas geben kann, nicht an eine Kehrtwende nach einem Rückstand glaubt und sich dabei vielleicht auch vom Trainer anstecken lässt, hat er in meinen Augen im Profisport nichts verloren.
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 1967
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon eifachöppis » 26.09.19 @ 11:44

MetalZH hat geschrieben:Ob es dann besser kommt, steht nämlich in den Sternen. Popovic ist für mich bislang eine Enttäuschung und Kramer ist zu limitiert. Bei Mahi, Tosin, Nathan und übrigens auch Britto habe ich noch Hoffnung. In so einem desolat spielenden Team ist es auch schwierig, schnell sein Potenzial abzurufen. Britto wäre zudem erst für die U21 geplant gewesen, um sich zu akklimatisieren.


Guter Post
Aber hier muss ich dich korrigieren.
Der 23 jährige Britto war definitiv nicht zuerst für die U21 geplant gewesen. Denn man wusste nach Saisonende, dass Rüegg den Saisonstart verpasst und Dixon zu Chiasso wechselt.
Britto war und ist ganz klar für die 1. Mannschaft eingeplant.

Britto: Hohl dir einen x-beliebigen RV aus der ChL. Der ist nicht schlechter und braucht nicht lange um sich zu integrieren da er die Schweiz und den CH-Fussball kennt.

Kramer: Ab in die 2. Mannschaft.
Jeder mit Sachverstand weiss, dass ein 4. Ligakicker niemals für die Superleague genügt. Und mit 23 Jahre ist er nicht mehr im Talentalter. Werde zum U21 Bomber. Dann hat dieser Transfer wenigstens einen Sinn.

Popovic: Grösste Enttäuschung.
Auf dem Papier ein guter Transfer. In der Praxis ultra mies. Da war kein Scouting vorhanden. Hätte man ihn 5x spielen sehen, hätte man wohl von einer Verpflichtung abgesehen.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hubi.muench, schwizermeischterfcz, spitzkicker und 50 Gäste