Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Josi
Beiträge: 878
Registriert: 18.08.03 @ 11:05
Wohnort: In der Zentrale

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Josi » 13.08.19 @ 13:38

Ich habe mir heute das Spiel zwischen dem FC Zürich und Xamax nochmals in aller Ruhe angeschaut. Meine Meinung aus dem gesehenen ist, nach heutigen Stand, dass es für den FCZ eine ganz schwierige Saison geben wird. Der FCZ stellt eine Durchschnittsmannschaft, mehr nicht. Ich muss meine eigenen Hoffnungen und Perspektiven auf Besserung zurückstellen. Zürich hat in allen Reihen Spieler, die nicht der Nat. A entsprechen, oder die noch einige Zeit brauchen, um auf diesem Niveau anzukommen. Britto ist ein Unsicherheitsfaktor sondergleichen, genauso wie Kharabaze. Selbst Bangura hat viel Luft nach oben, derzeit ein Risiko als Abwehrchef. Popovic ist schwach. Seine Standarts ein Graus, absolut ungefährlich. Sein Einsteigen in der Nachspielzeit stümperhaft, wurden doch so Standartsituationen gefördert. Ceesay ist echt unterirdisch. Sein Tor war Klasse, aber der Rest? Er hat keine Ruhe am Ball, fällt immer wieder zu Boden, seine Pässe ohne Bedrängung sackschwach, die kommen nicht an. Auch Kramer muss ich ein oh je geben, absolut harmlos. Wenn Zürich in der Nachspielzeit cleverer gespielt hätte, wäre ein Sieg daraus geworden. Nur, dem FCZ geht diese Cleverness ab, er hat sie schlicht weg nicht. Der Mannschaft fehlen echte Typen, die den Ausschlag geben und den Unterschied ausmachen. Mit oder ohne LM, die Mannschaft bringt aktuell nicht mehr hervor, da wurden wohl die falschen Spieler geholt und Geld gespart. Mahi zeigt gute Ansätze, Schönbächler ist ein Gewinn. Auch die jungen machen es soweit gut, Brecher ist stabil, aber das genügt nicht. AC will europäisch spielen, das wird so nichts. Zürich ist auch kein Spitzenteam, sondern absoluter Durchschnitt, es fehlt an dem gewissen etwas. LM wird früher oder später entlassen, weil seine Bilanz schlecht ist, resp. schlecht wird. Ob dann ein neuer Trainer aus einer durchschnittlichen Mannschaft mehr machen kann wird sich zeigen. Bei diesem ersten Saisonabschnitt ist, mindestens bis zur Winterpause nichts zu erwarten. Im Winter muss dann etwas gehen, sonst gute Nacht FCZ und auf Wiedersehen in der Nati B. AC könnte dann wohl auch bald gehen, ich zweifle mittlerweile an seiner Fussballkompetenz.
"I don't know what it is, but i Love it"
Chris Rea

Benutzeravatar
neinei
Beiträge: 630
Registriert: 31.01.06 @ 17:46
Wohnort: Züri 8

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon neinei » 13.08.19 @ 17:04

Josi hat geschrieben:Ich habe mir heute das Spiel zwischen dem FC Zürich und Xamax nochmals in aller Ruhe angeschaut. Meine Meinung aus dem gesehenen ist, nach heutigen Stand, dass es für den FCZ eine ganz schwierige Saison geben wird. Der FCZ stellt eine Durchschnittsmannschaft, mehr nicht. Ich muss meine eigenen Hoffnungen und Perspektiven auf Besserung zurückstellen. Zürich hat in allen Reihen Spieler, die nicht der Nat. A entsprechen, oder die noch einige Zeit brauchen, um auf diesem Niveau anzukommen. Britto ist ein Unsicherheitsfaktor sondergleichen, genauso wie Kharabaze. Selbst Bangura hat viel Luft nach oben, derzeit ein Risiko als Abwehrchef. Popovic ist schwach. Seine Standarts ein Graus, absolut ungefährlich. Sein Einsteigen in der Nachspielzeit stümperhaft, wurden doch so Standartsituationen gefördert. Ceesay ist echt unterirdisch. Sein Tor war Klasse, aber der Rest? Er hat keine Ruhe am Ball, fällt immer wieder zu Boden, seine Pässe ohne Bedrängung sackschwach, die kommen nicht an. Auch Kramer muss ich ein oh je geben, absolut harmlos. Wenn Zürich in der Nachspielzeit cleverer gespielt hätte, wäre ein Sieg daraus geworden. Nur, dem FCZ geht diese Cleverness ab, er hat sie schlicht weg nicht. Der Mannschaft fehlen echte Typen, die den Ausschlag geben und den Unterschied ausmachen. Mit oder ohne LM, die Mannschaft bringt aktuell nicht mehr hervor, da wurden wohl die falschen Spieler geholt und Geld gespart. Mahi zeigt gute Ansätze, Schönbächler ist ein Gewinn. Auch die jungen machen es soweit gut, Brecher ist stabil, aber das genügt nicht. AC will europäisch spielen, das wird so nichts. Zürich ist auch kein Spitzenteam, sondern absoluter Durchschnitt, es fehlt an dem gewissen etwas. LM wird früher oder später entlassen, weil seine Bilanz schlecht ist, resp. schlecht wird. Ob dann ein neuer Trainer aus einer durchschnittlichen Mannschaft mehr machen kann wird sich zeigen. Bei diesem ersten Saisonabschnitt ist, mindestens bis zur Winterpause nichts zu erwarten. Im Winter muss dann etwas gehen, sonst gute Nacht FCZ und auf Wiedersehen in der Nati B. AC könnte dann wohl auch bald gehen, ich zweifle mittlerweile an seiner Fussballkompetenz.


Und wieso schriebst du das nicht im Matchthread? Dei Sommerhitze scheint vorbei, man darf ruhig wieder on Topic schreiben :)
Officer Jon Baker: I'd like to nominate my partner, Frank Poncherello.

Josi
Beiträge: 878
Registriert: 18.08.03 @ 11:05
Wohnort: In der Zentrale

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Josi » 13.08.19 @ 17:46

Ich schreibe hier hinein, weil es mir um die weitere Zukunft des FCZ geht. Mein Fazit geht weiter als 96 Minuten gegen Xamax, obwohl ich mir dies Spiel sehr genau angeschaut habe.
"I don't know what it is, but i Love it"

Chris Rea

Porto
Beiträge: 140
Registriert: 05.03.18 @ 12:38

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Porto » 13.08.19 @ 17:59

Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 262
Registriert: 30.03.15 @ 23:18

Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mushu » 13.08.19 @ 18:29

Porto hat geschrieben:Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.


Sehe ich ähnlich. Die "Magnin ist Kult/Geil"-Fraktion hat Zeit gefordert, dass sich der Choleriker beweisen kann. Diese Zeit sollte abgelaufen sein.

Ich fordere jetzt Zeit mit einem "echten Trainer", bevor ich den Kader (und somit den "Transferchef"; wer immer das sein soll) beurteile.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4664
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 13.08.19 @ 20:17

Mushu-ZSC hat geschrieben:
Porto hat geschrieben:Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.


Sehe ich ähnlich. Die "Magnin ist Kult/Geil"-Fraktion hat Zeit gefordert, dass sich der Choleriker beweisen kann. Diese Zeit sollte abgelaufen sein.

Ich fordere jetzt Zeit mit einem "echten Trainer", bevor ich den Kader (und somit den "Transferchef"; wer immer das sein soll) beurteile.


Ich fühl mich angesprochen, obwohl ich Magnin weder kulig noch geil finde.
Warum habe ich nicht schon Mitte der Rückrunde mich der "Magnin-raus"-Fraktion angeschlossen?
Da gibt es mehrere Gründe. Spontan fallen mir die folgenden ein: Zuerst einmal fand ich die Überlegung Canepas einen Trainer in den eigenen Reihen aufzubauen sehr interessant. Dann habe ich Magnin zugetraut, die gesteckten Ziele zu erreichen. Darüber hinaus bin ich kein Freund von sofortigen Trainerwechseln bei etwas Gegenwind. Weiter finde ich, dass die Schuld des Versagens nicht allein bei Magnin liegt. (z.B. wurden Kone, Dwamena, Frey und Odey durch Ceesay und Kramer ersetzt. Aber das haben wir zur Genüge aufgelistet und wir wissen ja auch nicht genau, wie stark Magnins Ideen bei Transfers berücksichtigt werden.)
Und schlussendlich denke ich, dass wir in den ersten vier Runden nicht gerade vom Fussballgott verwöhnt wurden. Ich weiss z.B. wirklich nicht, weshalb Sion 7 und wir bloss 2 Punkte haben.

Ich bin aber auch nicht stur. Deshalb ist mir bewusst, dass falls morgen kein Dreier eingefahren wird oder noch schlimmer in Basel im Cup kein überzeugender Sieg gelingt, dann die Luft für Magnin extrem dünn wird. Zum Schluss noch mein Killerargument: Entscheiden werden aber eh die Canepas und Bickel, da können wir hier im Forum noch so sehr diskutieren oder sogar einen "echten" Trainer fordern.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 262
Registriert: 30.03.15 @ 23:18

Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mushu » 13.08.19 @ 22:08

yellow hat geschrieben:
Mushu-ZSC hat geschrieben:
Porto hat geschrieben:Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.


Sehe ich ähnlich. Die "Magnin ist Kult/Geil"-Fraktion hat Zeit gefordert, dass sich der Choleriker beweisen kann. Diese Zeit sollte abgelaufen sein.

Ich fordere jetzt Zeit mit einem "echten Trainer", bevor ich den Kader (und somit den "Transferchef"; wer immer das sein soll) beurteile.


Ich fühl mich angesprochen, obwohl ich Magnin weder kulig noch geil finde.
Warum habe ich nicht schon Mitte der Rückrunde mich der "Magnin-raus"-Fraktion angeschlossen?
Da gibt es mehrere Gründe. Spontan fallen mir die folgenden ein: Zuerst einmal fand ich die Überlegung Canepas einen Trainer in den eigenen Reihen aufzubauen sehr interessant. Dann habe ich Magnin zugetraut, die gesteckten Ziele zu erreichen. Darüber hinaus bin ich kein Freund von sofortigen Trainerwechseln bei etwas Gegenwind. Weiter finde ich, dass die Schuld des Versagens nicht allein bei Magnin liegt. (z.B. wurden Kone, Dwamena, Frey und Odey durch Ceesay und Kramer ersetzt. Aber das haben wir zur Genüge aufgelistet und wir wissen ja auch nicht genau, wie stark Magnins Ideen bei Transfers berücksichtigt werden.)
Und schlussendlich denke ich, dass wir in den ersten vier Runden nicht gerade vom Fussballgott verwöhnt wurden. Ich weiss z.B. wirklich nicht, weshalb Sion 7 und wir bloss 2 Punkte haben.

Ich bin aber auch nicht stur. Deshalb ist mir bewusst, dass falls morgen kein Dreier eingefahren wird oder noch schlimmer in Basel im Cup kein überzeugender Sieg gelingt, dann die Luft für Magnin extrem dünn wird. Zum Schluss noch mein Killerargument: Entscheiden werden aber eh die Canepas und Bickel, da können wir hier im Forum noch so sehr diskutieren oder sogar einen "echten" Trainer fordern.


Kann ich in einem gewissen Grad nachvollziehen. Ich bin von Beginn weg erschrocken ab der "Idee Magnin"; bzw. dem "Projekt". Aber ich war bereit - System "Hoffnung" - abzuwarten und dem "Projekt" eine Chance zu geben.

Das "Projekt" ist nun 18 Monate alt und die Zahlen - egal wie man sie büschelt, oder sortiert - lassen keine Zweifel offen!

Und auch das Verhalten des "Cholerikers" zeigt die Wurzel des Übels; keine "Souveränität", keine "Klasse", keine "Selbstsicherheit", keine "Ruhe", nicht "fokussiert". Und genau so tritt die Mannschaft auf; nicht erst seit gestern!

Passend dazu die Aussage von LM zum Spiel von Morgen: "Gegen SG müssen 3 Punkte her; nur schon um den Kritikern das Maul zu stopfen."

Hey; Leute !
Unser "Problem" sind nicht die Kritiker, nicht die Schiedsrichter, nicht die Rasendichte, nicht das Wetter, nicht Fortuna, nicht irgendetwas!! (Wohl nicht einmal der Kader!!).

Unser(e) Problem(e) liegen anderswo!

Aber man kann ja auch im System der "drei Affen" verruhen und argumentieren ...

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4664
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 14.08.19 @ 9:54

Mushu-ZSC hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
Mushu-ZSC hat geschrieben:
Porto hat geschrieben:Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.


Sehe ich ähnlich. Die "Magnin ist Kult/Geil"-Fraktion hat Zeit gefordert, dass sich der Choleriker beweisen kann. Diese Zeit sollte abgelaufen sein.

Ich fordere jetzt Zeit mit einem "echten Trainer", bevor ich den Kader (und somit den "Transferchef"; wer immer das sein soll) beurteile.


Ich fühl mich angesprochen, obwohl ich Magnin weder kulig noch geil finde.
Warum habe ich nicht schon Mitte der Rückrunde mich der "Magnin-raus"-Fraktion angeschlossen?
Da gibt es mehrere Gründe. Spontan fallen mir die folgenden ein: Zuerst einmal fand ich die Überlegung Canepas einen Trainer in den eigenen Reihen aufzubauen sehr interessant. Dann habe ich Magnin zugetraut, die gesteckten Ziele zu erreichen. Darüber hinaus bin ich kein Freund von sofortigen Trainerwechseln bei etwas Gegenwind. Weiter finde ich, dass die Schuld des Versagens nicht allein bei Magnin liegt. (z.B. wurden Kone, Dwamena, Frey und Odey durch Ceesay und Kramer ersetzt. Aber das haben wir zur Genüge aufgelistet und wir wissen ja auch nicht genau, wie stark Magnins Ideen bei Transfers berücksichtigt werden.)
Und schlussendlich denke ich, dass wir in den ersten vier Runden nicht gerade vom Fussballgott verwöhnt wurden. Ich weiss z.B. wirklich nicht, weshalb Sion 7 und wir bloss 2 Punkte haben.

Ich bin aber auch nicht stur. Deshalb ist mir bewusst, dass falls morgen kein Dreier eingefahren wird oder noch schlimmer in Basel im Cup kein überzeugender Sieg gelingt, dann die Luft für Magnin extrem dünn wird. Zum Schluss noch mein Killerargument: Entscheiden werden aber eh die Canepas und Bickel, da können wir hier im Forum noch so sehr diskutieren oder sogar einen "echten" Trainer fordern.


Kann ich in einem gewissen Grad nachvollziehen. Ich bin von Beginn weg erschrocken ab der "Idee Magnin"; bzw. dem "Projekt". Aber ich war bereit - System "Hoffnung" - abzuwarten und dem "Projekt" eine Chance zu geben.

Das "Projekt" ist nun 18 Monate alt und die Zahlen - egal wie man sie büschelt, oder sortiert - lassen keine Zweifel offen!

Und auch das Verhalten des "Cholerikers" zeigt die Wurzel des Übels; keine "Souveränität", keine "Klasse", keine "Selbstsicherheit", keine "Ruhe", nicht "fokussiert". Und genau so tritt die Mannschaft auf; nicht erst seit gestern!


Passend dazu die Aussage von LM zum Spiel von Morgen: "Gegen SG müssen 3 Punkte her; nur schon um den Kritikern das Maul zu stopfen."

Hey; Leute !
Unser "Problem" sind nicht die Kritiker, nicht die Schiedsrichter, nicht die Rasendichte, nicht das Wetter, nicht Fortuna, nicht irgendetwas!! (Wohl nicht einmal der Kader!!).

Unser(e) Problem(e) liegen anderswo!

Aber man kann ja auch im System der "drei Affen" verruhen und argumentieren ...


Lesen und verstehen ist halt so eine Sache. Lies nochmals meinen letzten Absatz, dann kannst du dir die "drei Affen" ersparen.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 262
Registriert: 30.03.15 @ 23:18

Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mushu » 14.08.19 @ 11:05

yellow hat geschrieben:
Mushu-ZSC hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
Mushu-ZSC hat geschrieben:
Porto hat geschrieben:Ich denke NICHT, dass wir ein schwaches Kader haben, mit einem erfahrenen Trainer dürfte es nicht so schwierig sein mit DIESEM Team einen Rang im Mittelfeld einzunehmen.

Für den 3. Rang müsste allerdings in zusätzliche Verstärkungen investiert werden.


Sehe ich ähnlich. Die "Magnin ist Kult/Geil"-Fraktion hat Zeit gefordert, dass sich der Choleriker beweisen kann. Diese Zeit sollte abgelaufen sein.

Ich fordere jetzt Zeit mit einem "echten Trainer", bevor ich den Kader (und somit den "Transferchef"; wer immer das sein soll) beurteile.


Ich fühl mich angesprochen, obwohl ich Magnin weder kulig noch geil finde.
Warum habe ich nicht schon Mitte der Rückrunde mich der "Magnin-raus"-Fraktion angeschlossen?
Da gibt es mehrere Gründe. Spontan fallen mir die folgenden ein: Zuerst einmal fand ich die Überlegung Canepas einen Trainer in den eigenen Reihen aufzubauen sehr interessant. Dann habe ich Magnin zugetraut, die gesteckten Ziele zu erreichen. Darüber hinaus bin ich kein Freund von sofortigen Trainerwechseln bei etwas Gegenwind. Weiter finde ich, dass die Schuld des Versagens nicht allein bei Magnin liegt. (z.B. wurden Kone, Dwamena, Frey und Odey durch Ceesay und Kramer ersetzt. Aber das haben wir zur Genüge aufgelistet und wir wissen ja auch nicht genau, wie stark Magnins Ideen bei Transfers berücksichtigt werden.)
Und schlussendlich denke ich, dass wir in den ersten vier Runden nicht gerade vom Fussballgott verwöhnt wurden. Ich weiss z.B. wirklich nicht, weshalb Sion 7 und wir bloss 2 Punkte haben.

Ich bin aber auch nicht stur. Deshalb ist mir bewusst, dass falls morgen kein Dreier eingefahren wird oder noch schlimmer in Basel im Cup kein überzeugender Sieg gelingt, dann die Luft für Magnin extrem dünn wird. Zum Schluss noch mein Killerargument: Entscheiden werden aber eh die Canepas und Bickel, da können wir hier im Forum noch so sehr diskutieren oder sogar einen "echten" Trainer fordern.


Kann ich in einem gewissen Grad nachvollziehen. Ich bin von Beginn weg erschrocken ab der "Idee Magnin"; bzw. dem "Projekt". Aber ich war bereit - System "Hoffnung" - abzuwarten und dem "Projekt" eine Chance zu geben.

Das "Projekt" ist nun 18 Monate alt und die Zahlen - egal wie man sie büschelt, oder sortiert - lassen keine Zweifel offen!

Und auch das Verhalten des "Cholerikers" zeigt die Wurzel des Übels; keine "Souveränität", keine "Klasse", keine "Selbstsicherheit", keine "Ruhe", nicht "fokussiert". Und genau so tritt die Mannschaft auf; nicht erst seit gestern!


Passend dazu die Aussage von LM zum Spiel von Morgen: "Gegen SG müssen 3 Punkte her; nur schon um den Kritikern das Maul zu stopfen."

Hey; Leute !
Unser "Problem" sind nicht die Kritiker, nicht die Schiedsrichter, nicht die Rasendichte, nicht das Wetter, nicht Fortuna, nicht irgendetwas!! (Wohl nicht einmal der Kader!!).

Unser(e) Problem(e) liegen anderswo!

Aber man kann ja auch im System der "drei Affen" verruhen und argumentieren ...


Lesen und verstehen ist halt so eine Sache. Lies nochmals meinen letzten Absatz, dann kannst du dir die "drei Affen" ersparen.


Hej, nicht so dünnhäutig ...

In meinem ersten Satz habe ich erwähnt, nachvolliehen zu können.

Der letzte Satz war und ist nicht persönlich gemeint. Und wenn; dann auf AC und allenfalls TB

Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2392
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Tschik Cajkovski » 24.08.19 @ 20:58

...this is the end my only friend the end...
"we do these things not because they are easy, but because they are hard" jfk


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 41 Gäste