Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Barrioso
Beiträge: 136
Registriert: 22.05.14 @ 1:42

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Barrioso » 05.08.14 @ 1:34

Cillo äussert sich zum Saisonstart:
http://sport.ch.sportalsports.com/sport ... 00000.html
NIE USENANDGAH

Benutzeravatar
Herr Elsener
Beiträge: 5812
Registriert: 04.03.04 @ 10:03

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Herr Elsener » 11.08.14 @ 11:12

.
Zuletzt geändert von Herr Elsener am 12.08.14 @ 8:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
laissa
Beiträge: 621
Registriert: 16.05.06 @ 12:47
Wohnort: uetliberg

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon laissa » 11.08.14 @ 12:57

Herr Elsener hat geschrieben:
wixer hat geschrieben:Für mich klingt der Kommentar, als sei er von einem ehemaligen Forum-User geschrieben worden.
Diese Entwicklung gefällt mir aber auch nicht. Die Canepas zahlen kräftig und sollen daher auch
das Sagen haben, aber es braucht ebenfalls Leute vom Fach, die sich laut genug einbringen können.
Sonst könnten die Canepas noch an Constaninitis erkranken.


Da muss ich dich leider enttäuschen.

Alles was jetzt intern abgeht, war ja schon lange absehbar – jeglicher Kommentar meinerseits wäre eine langweilige Wiederholung.
Was das Canepa-Fussball-Projekt betrifft, so werde ich dies weiterhin boykottieren.
Irgendwann ist er wieder weg und es wird den FCZ wieder geben – es bleibt zu hoffen, dass bis dann nicht alles kaputt ist.

Interessant wie viele Leute hier im Forum nach wie vor die Situation schönreden.
Ist aber auch menschlich – wer will sich schon eingestehen, dass die grösste Leidenschaft im Leben zum Selbstfindungs-Projekt eines fiesen Zwergs und seiner kettenrauchenden Koboldin verkommen ist?
Für alle anderen: Geht mal auf die Schützenwiese! Das ist noch FCZ! (Darf man auch ohne Hypsterbart rein; besser aber mit)

PS: Ja. Ich habe meinen Forums-Rücktritt gegeben und jetzt trotzdem wieder geschrieben.
Entwarnung: Es wird bei dieser Ausnahme bleiben – Gerade nochmals ein Sack Reis umgefallen... Wayne...


ja lug jetzt....
dein Boykott in ehren - ist dein entscheid und respektiere ich. doch zu hoffen, dass jemand das gleiche engagement aufbringt und in deine vorstellungen passt, wird in anbetracht deines alters, immer schwieriger. zudem schaffst du es trotz weiser abstinenz, wieder giftpfeile abzufeuern - wirkt das wohltuend?

die situation in winterthur kenne ich schlecht. zumindest fragwürdig scheint dort, die ähnliche position im verein(canepa) des herrn kellers und die einflussname des sehr aktiven herrn vöge(spielvermittler). freu mich aber wie du über den tollen saisonstart.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4819
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 16.08.14 @ 23:38

Nach sechs Runden und 13 Punkten stellt sich mir immer noch die Frage: Wie gut ist der FCZ wirklich? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wohl nur eine Platzierung zwischen dem 4. und 7. Platz realistisch ist.
Wir haben zwar viele Spieler, aber wie viele verfügen wirklich über gutes SL-Niveau? Wir haben zwar eine Art System, aber haben wir auch die Spieler dazu? Wir haben zwar einen Trainer, der uns zum Cupsieg geführt hat, aber ist er gut genug, um uns in der Meisterschaft und in der EL vorwärts zu bringen? Wir haben zwar einen Präsi, der bereit ist, tief ins eigene Portemonnaie zu greifen, aber gelingt es ihm gerade deshalb nicht, den FCZ wirtschaftlich breiter abzustützen und kann das langfristig gut gehen?
Wir haben zwar eine zweite Mannschaft in der höchst möglichen Liga, aber können die schwachen Resultate (3 Spiele, 1 Punkt) nicht Heinweis dafür sein, dass die vielen und raschen Abgänge unserer Talente langsam aber sicher unser Reservoir an hoffnungsvollen Nachwuchsspieler austrocknen lässt.

Ich weiss, tönt eher negativ und pessimistisch, v.a. angesichts der bisherigen Resultate. Nur sollten uns diese nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir uns im bisherigen Verlauf der Saison nicht über fehlendes Fortüne beklagen konnten.

Selbstverständlich bin ich noch so froh, wenn sich meine Befürchtungen als unbegründet erweisen sollten.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2176
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 17.08.14 @ 15:11

Wie weiter mit dem FCZ? Wie weiter mit Urs Meier?

In der letzten Saison hat der Trainer ohne Not auf die Dreierabwehr umgestellt, obschon er das Personal dazu nicht hatte. Dafür hat er einem Teil des Personals die Stärken genommen oder es nur noch sporadisch eingesetzt. Ich spreche von Benito und Pedro. Beide haben den Club verlassen. Der einst starke, hoffnungsvolle Verteidiger und der blitzschnelle, entwicklungsfähige Stürmer. Der eine würde der Hühnerhaufenabwehr (gegen Basel und Luzern, gegen GC und Thun in den Schlussminuten), der andere dem statischen Flügelspiel (Ausnahme Schönbi) gut tun.

Wenn der Trainer schon mit diesem unseligen, weil überdurchschnittliche Spieler erfordernde System spielen will, dann hätte man entsprechende Transfers tätigen müssen. Also mindestens einen starken Verteidiger und einen defensiv wie offensiv starken, schnellen Flügel holen müssen. Aber das ist teuer. Dafür engagierte man Rossini. Für was? Man setzt auf Etoundi? Das, was Etoundi in diesem unseligen System können müsste, nämlich mit Dribblings und schnellem Antritt Luft verschaffen (wie Schönbi und einst Pedro), mit Klein-Klein den Ball im Spiel halten, das kann er nicht. Dass wir mit Etoundi einen grossen, physisch starken und mit Chermiti einen kleinen schmächtigen Stürmer haben, zeigt nur, dass Meier eigentlich nicht weiss, was er will.

Es gibt eine alte, aber immer noch gültige Faustregel, dass Auswechslungen so um die 60. Minute vorgenommen werden sollen (Verletzungen ausgenommen), damit sich der neue Spieler noch integrieren und seine Frische ausspielen kann. Und dass er, wenn er einmal von Anfang eingesetzt werden muss, kein Fremdkörper ist. Meier scheint davon noch nie etwas gehört zu haben. Auswechslungen scheinen ihm nur zum Zeitverstreichen zu dienen.

Total subjektiv, aber es geht mir auf den Geist: Was soll das ständige Getuschel von Meier mit seinem Assi Rizzo, oft mit der Hand vor dem Mund, als wäre die ganze Bank verwanzt und der Gegner höre mit? Kann Meier nicht selbständig denken? Braucht er immer noch den Senf von Rizzo dazu?

Ich glaube, dass Urs Meier ein ehrlicher senkrechter Bürger ist, ein Schaffer eben. Aber ihm fehlt die Flexibilität, Schlitzohrigkeit und Cleverness, um ein grosser Trainer zu sein. Und wenn er versucht, ein grosser zu sein, geht’s logischerweise in die Hosen - Systemumstellung als Konzentrationsübung und solcher Blödsinn.

Ich hoffe, dass sich die Wogen um Skibbe bei Niederhasli legen und sie nicht René Weiler engagieren. Denn wir brauchen diesen schneller, als uns lieb ist.

rasheed
Beiträge: 673
Registriert: 22.09.04 @ 21:54
Wohnort: Zürich

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon rasheed » 17.08.14 @ 18:12

Was ich nicht verstehe ist, dass nach den ersten 3 Spielen die gesamte Mannschaft und namentlich Yapi,Kukeli,Rodriguez,Chiumiento,Chikhaoui in den Himmel gelobt wurden (sicher nicht zu unrecht) und plötzlich passt rein gar nichts mehr zusammen. Kann doch nicht sein weil Luzern ein angstgegner ist, sich von Anfang an zurückdrängen lässt. Fast keine Pässe kommen mehr an...viele gelbe Karten wegen reklamieren...¨Ist nach 3 Runden der verheissungsvolle Schwung bereits verpufft?

Sportchef
Beiträge: 450
Registriert: 05.06.07 @ 15:18
Wohnort: Zürich

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Sportchef » 17.08.14 @ 18:28

Die grosse Frage ist? Was versteht eigentlich Meier und Canepa.
Es war schon letztes Jahr zusehen,wir brauchen einen Verteidiger.Der Neuzugang Kecojevic alleie bringt nichts.
Anstatt da zu handeln,kauft man einen Rossi,der ständig auf der Bank Sitz.Geld für einen Verteidiger hat man nicht.
Der Trainer wurstelt jeden Match mit einer anderen Taktic,wechselt die besten Spieler aus,oder bringt 5-10 min
vor Schluss neue Spieler.Weiss er überhaupt noch was er macht? Sein Assistent Rizzo ist auch nicht gerade
der hellste und dieses Duo wird scheitern,wir haben in der Euro-Liga so keine Chance.Meiner Meinung nach,werden bald einige Spieler die sehr wertvoll sind den Club vrlassen,weil sie von Meier verheizt werden.Wie leider Pedro
auch,der uns heute sehr fehlt.Ich würde sofort Her Weiler als Trainer holen,der hat wenigstens eine Ahnung.

Benutzeravatar
bluesoul
Beiträge: 4368
Registriert: 03.08.06 @ 13:56
Wohnort: Ostblock

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon bluesoul » 17.08.14 @ 18:43

Sportchef hat geschrieben:Die grosse Frage ist? Was versteht eigentlich Meier und Canepa.
Es war schon letztes Jahr zusehen,wir brauchen einen Verteidiger.Der Neuzugang Kecojevic alleie bringt nichts.
Anstatt da zu handeln,kauft man einen Rossi,der ständig auf der Bank Sitz.Geld für einen Verteidiger hat man nicht.
Der Trainer wurstelt jeden Match mit einer anderen Taktic,wechselt die besten Spieler aus,oder bringt 5-10 min
vor Schluss neue Spieler.Weiss er überhaupt noch was er macht? Sein Assistent Rizzo ist auch nicht gerade
der hellste und dieses Duo wird scheitern,wir haben in der Euro-Liga so keine Chance.Meiner Meinung nach,werden bald einige Spieler die sehr wertvoll sind den Club vrlassen,weil sie von Meier verheizt werden.Wie leider Pedro
auch,der uns heute sehr fehlt.Ich würde sofort Her Weiler als Trainer holen,der hat wenigstens eine Ahnung.



Wir haben sechs prima Verteidiger. Plus den einen oder anderen Jungen. Dass mal der eine oder andere Fehler passiert ist schlicht unvermeidbar. Manchmal spielen sogar die Gegner einen Angriff einfach gut. Wie die Basler neulich zwei, drei mal.

Gut beim Tor der Luzerner steht Nef zu weit weg.

Flügelspieler die vorne und hinten gut sind braucht das System. Das stimmt. Mit Schönbi und Rodriguez stehen auch zwei solche im Kader des FCZ. Allerdings braucht es hier dringend den einen oder anderen starken Backup. Weder Ph. Koch noch Rikan taugen wirklich für diese Positionen.

Das System 3-5-2 mag ich eigentlich sehr. Es ist mutig, offensiv, lebt aber von den Spielern. 4 Spiele lang haben sie auch gezeigt, dass es gehen kann. Also. Nicht gleich alles verteufeln.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4819
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 17.08.14 @ 19:22

bluesoul hat geschrieben:
Sportchef hat geschrieben:Die grosse Frage ist? Was versteht eigentlich Meier und Canepa.
Es war schon letztes Jahr zusehen,wir brauchen einen Verteidiger.Der Neuzugang Kecojevic alleie bringt nichts.
Anstatt da zu handeln,kauft man einen Rossi,der ständig auf der Bank Sitz.Geld für einen Verteidiger hat man nicht.
Der Trainer wurstelt jeden Match mit einer anderen Taktic,wechselt die besten Spieler aus,oder bringt 5-10 min
vor Schluss neue Spieler.Weiss er überhaupt noch was er macht? Sein Assistent Rizzo ist auch nicht gerade
der hellste und dieses Duo wird scheitern,wir haben in der Euro-Liga so keine Chance.Meiner Meinung nach,werden bald einige Spieler die sehr wertvoll sind den Club vrlassen,weil sie von Meier verheizt werden.Wie leider Pedro
auch,der uns heute sehr fehlt.Ich würde sofort Her Weiler als Trainer holen,der hat wenigstens eine Ahnung.



Wir haben sechs prima Verteidiger. Plus den einen oder anderen Jungen. Dass mal der eine oder andere Fehler passiert ist schlicht unvermeidbar. Manchmal spielen sogar die Gegner einen Angriff einfach gut. Wie die Basler neulich zwei, drei mal.

Gut beim Tor der Luzerner steht Nef zu weit weg.

Flügelspieler die vorne und hinten gut sind braucht das System. Das stimmt. Mit Schönbi und Rodriguez stehen auch zwei solche im Kader des FCZ. Allerdings braucht es hier dringend den einen oder anderen starken Backup. Weder Ph. Koch noch Rikan taugen wirklich für diese Positionen.

Das System 3-5-2 mag ich eigentlich sehr. Es ist mutig, offensiv, lebt aber von den Spielern. 4 Spiele lang haben sie auch gezeigt, dass es gehen kann. Also. Nicht gleich alles verteufeln.


Niemand will hier etwas verteufeln, aber wir sollten uns auch nicht von den vier Startsiegen blenden lassen. Sehr oft liefen die Spiele für uns. Dreimal sind wir in Führung gegangen und zumindest in den Spielen gegen GCN und YB hätten wir auch geradeso gut in Rückstand geraten können. Zudem waren uns in Vaduz und gegen YB die Schiris in je einer wichtigen Spielszene wohlgesonnen. (gestern übrigens auch)
Es verwundert schon, dass wir es uns leisten konnten, bei unserem gegenwärtigen Spielsystem Leute wie Benito und Pedro ohne Ersatz zu verkaufen. Gut, wahrscheinlich brauchen wir das Geld, um eine einigermassen ausgeglichene Bilanz hinzukriegen. Nur muss man dann auch bei der Zielsetzung einigermassen realistisch bleiben.

Zum Schluss noch zwei Fragen an die Kenner unserer jungen Spieler. Werden diese die Lücken füllen können, wenn mal einige Spieler der Stammelf ausfallen oder eine Pause brauchen? Wie lässt sich der schwache Start der U21 erlären - nur Zufall oder steckt da mehr dahinter?
Die Academy ist unsere Lebensversicherung (neben den Geldspritzen der Canepas.)

Benutzeravatar
Z
Beiträge: 3945
Registriert: 04.10.04 @ 11:09
Wohnort: Osttribüne

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Z » 17.08.14 @ 19:51

betreffend u21:
es fand ein generationenwechsel statt - sehr viele spieler verliessen die u21 (nsiala zu le mont, causi nach thun, schäppi nach wil,brunner ins 1, kleiber ins 1, elvedi ins 1, rodriguez ins 1, uswusf.)
hinzu kamen sehr viele junge spieler aus der u18 sowie 1 oder 2 auswärtige talente (früher kamen auf dieser stufe mehr talente von anderen vereinen...)

gegen sg II hätte die u21 eigentlich das spiel gewinnen müssen. man spielte praktisch auf ein tor - das 3:3 augleichstor fiel dann auch sehr spät und war eigentlich die einzige halbchance in der gesamten 2hz.

bin mir sicher, dass die u21 noch etwas zeit benötigt, bis sie in fahrt kommt - aber die qualität ist definitiv vorhanden...!
baumann und ursprung sind überdurchschnittliche torhüter (baumann ist auch natigoali und trainiert öfters mal mit favre und da costa)
fabio schmid könnte eigentlich bereits heute in der super league spielen - keine ahnung, warum man ihm keinen profivertrag gegeben hat.
alesevic kommt gerade aus einer verletzung zurück - auch er ein versprechen für die zukunft.
hinzu kommen noch spieler wie grgic, graf oder dimitri oberin und djibril sow (die beiden letztgenannten sind für mich die mit abstand besten und talentiertesten spieler der gesamten fcz academy und dürften uns in absehbarer zeit in der super league mit tollen leistungen beglücken - daran dürfte auch die clubkasse grosse freude haben - ich sage beiden millionenteure transfer ins ausland voraus - und ich spreche hier von dimensionen wie bei rodriguez, xhaka oder shaqiri.... :)


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Titanium und 45 Gäste