Sportkommission

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
fczlol
Beiträge: 5649
Registriert: 08.09.06 @ 15:41

Re: Sport Kommission

Beitragvon fczlol » 20.02.20 @ 8:25

Ich habe den gleichen Frust in der momentanen Lage wie viele und ich habe meinen Frust auch schon kundgetan. Auch ich verstehe es nicht, dass man den Kader so ungleich und inkompetent zusammengestellt hat. Auf manchen Positionen sind wir wie bereits gesagt überbesetzt und auf manchen unterbesetzt. Das ist für mich nach wie vor unverständlich. Ich kann mir dies nur so erklären, dass man eigentlich einen LV und einen Stürmer holen wollte, welcher wirklich stark ist und den aber nicht gefunden hat und man sich dann gesagt hat wir holen lieber keinen (oder einen Leihspieler) sodass man im Sommer nicht ein aufgeblähtes Kader hat.

Sprich ich habe noch den kleinen Funken von Hoffnung, dass man im Sommer 2-3 wirklich starke Transfers realisiert (gerade auf den schwach besetzten Positionen). Sollte das aber wieder nicht der Fall sein müssen wir leider einsehen, dass wir nichts in der Top 3 (dahin gehört der FCZ in meinen Augen) verloren haben.
FCZ

Zhyrus
Beiträge: 10668
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Sport Kommission

Beitragvon Zhyrus » 20.02.20 @ 8:44

Im Sturm hatte ich diese Hoffnung spätestens seit der Winterpause 2018/2019, also seit mindestens 3 Wechselperioden. Mit Ceesay haben wir sogar noch einen halbgaren Stürmer abgegeben. Beim LV sind 2 Transferfenster verstrichen.

Leihspieler als Zwischen- und Notlösungen sind gut. Bei Pedersen sind zwar bereits 20% seiner Leihe mit Grützespielen verbraten. Er muss demnächst liefern, dass das nicht unter der Kategorie "Ausser Spesen, Nix gewesen" abgebucht werden muss.

Benutzeravatar
Luke
Beiträge: 2057
Registriert: 03.10.02 @ 8:18
Wohnort: White Sox Valley

Re: Sport Kommission

Beitragvon Luke » 20.02.20 @ 13:18

Frust ist man sich als langjähriger FCZ-Fan ja gewohnt ...;-((

Aber die Klubführung muss sich schon einige Fragen gefallen lassen, weil sich der Verein in den letzten Jahren nicht gut entwickelt hat.
Das Problem "alle Macht den Canepas" ist bekannt und wenn man die Resultate und die Transferpolitik anschaut ist klar, dass in den Jahren unter Canepas nicht alles rund gelaufen ist.
Die Mannschaft wurde falsch zusammengesetzt. Ist der Sportchef schuldig? Oder doch eher die Canepas? Ich weiss es nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Bickel nicht darauf hingewiesen hat, dass es unverantwortlich ist, nur mit Kramer als gelernter Sturmspitze in die Rückrunde zu starten. Die Hauruckübung "FCZ sucht den tollen LV" mit Pedersen ging bisher auch nach hinten los.

Dass Canepas "unter dem Strich" viel Geld in den FCZ gebuttert haben, liegt auf der Hand. Aber wo die Transfererlöse der letzten zwei Jahre hingeflossen sind, ist mir ein Rätsel. Zumindest wurde nur ein Teil dieser beträchtlichen Summen reinvestiert.

Es bleibt zu hoffen, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden und wir wieder auf Besserung für die nächste Saison hoffen dürfen ... und halbjährlich grüsst das Frust-Murmeltier.
REALITÄT IST DIE ILLUSION, DIE DURCH MANGEL AN ALKOHOL ENTSTEHT.

likavi
Beiträge: 1081
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Sport Kommission

Beitragvon likavi » 20.02.20 @ 14:55

Luke hat geschrieben:Dass Canepas "unter dem Strich" viel Geld in den FCZ gebuttert haben, liegt auf der Hand. Aber wo die Transfererlöse der letzten zwei Jahre hingeflossen sind, ist mir ein Rätsel. Zumindest wurde nur ein Teil dieser beträchtlichen Summen reinvestiert.


Wie kommst du darauf? Der FCZ macht Jahr für Jahr grundsätzlich einen "Verlust vor Sondereinnahmen" von etwa 6-10 Mio. Die Sondereinnahmen, um diesen Verlust zu decken, sind Transfergewinne, Gewinne aus Europacupteilnahmen und Zuwendungen der Besitzer. Wohin sind die Transfergewinne also geflossen? In die täglichen Ausgaben der 1. Mannschaft, der Academy, der Infrastruktur-, Reise- und Sicherheitskosten... Das Geld, das man nicht für Ablösesummen an die abgebenden Vereine zahlen muss, kann man den Spielern zahlen - man kann also ablösefrei bessere Spieler holen, als es sonst möglich wäre, weil man ihnen einen höheren Lohn zahlen kann. Ein Spieler mit einem höheren Lohn (oder Handgeld) ablösefrei zu holen, ist auch eine Investition. Wenn du die Transfererlöse der letzten 10 Jahre zusammenzählst, gibt das schon eine schöne Summe, aber dann musst du das Ganze noch durch zehn teilen, und dann ist das pro Jahr auch nicht mehr so wahnsinnig viel.

Benutzeravatar
1896
Beiträge: 1582
Registriert: 18.05.05 @ 14:29
Wohnort: Züri-Chreis 9

Re: Sport Kommission

Beitragvon 1896 » 20.02.20 @ 15:20

Jure Jerković hat geschrieben:Wie viele andere in diesem Forum bin ich aktuell ziemlich gefrustet. Auch im 14. Jahr seiner. Präsidentschaft und nach ca. 30-40 Millionen verbrannten Geld hat es Cillo leider nicht geschafft, unseren Klub nachhaltig zu stabilisieren. Seit Jahren heisst es immer wieder, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Einige Jahre habe ich das sogar geglaubt, heute kann ich es nicht mehr hören.

Machen wir uns nichts vor: der FCZ 2020 ist identisch mit dem FC Canepa, Cillo und Heliane führen und steuern den Klub genau so, wie es für sie stimmt. Umgeben sind sie von handverlesenen Personen wie Bickel und Magnin, allesamt mit grosser Loyalität und Verbundenheit. Am Schluss ergibt sich so eine totale Kontrolle, mit wenig Bereitschaft, auch nur einen kleinen Teil der Verantwortung abzugeben. Dabei müssten wir dringend einen fachlich ausgewiesenen Sportchef mit starker Persönlichkeit an Bord holen und mit den entsprechenden Kompetenzen ausstatten. Gemeinsam müsste man aktuelle Schwachstellen in Kaderplanung, Kaderzusammenstellung, Trainer und Staff analysieren und dann handeln. Leider fehlt dazu die Einsicht, und so lange die roten Zahlen von AC/HC gedeckt werden, ändert sich hier auch nichts. Aber wir haben ja keine Ahnung...


Eben, wir reden hier nicht von 5 Jahren, sondern von bereits 14 Jahren in denen nun AC an der Spitze ist! Die Canepas haben es nicht einmal geschafft den Klub zu stabilisieren...nur schon von einer Stabilisation sind wir meilenweit entfernt, geschweige dann von einem Wachstum bzw. einer Verbesserung. Und wieso? Ist ja wohl offensichtlich, dass "die Verantwortlichen" in der erwähnten Zeitspanne mehr falsch als richtig gemacht haben. Tja, in der Privatwirtschaft hätte dies schon lange zu einer Trennung geführt. Bei FCZ "versteckt man sich" mit dem unsäglichen Geschwafel, dass nur Gott Canepa den FCZ mit seinem Geld am Leben halten kann! Erspart mir bitte diese nervige Aussage...die ist so was von ausgelutscht!

Wie hier bereits geschrieben wurde, könnte man durchaus mit einer besseren Transferpolitik weniger Defizit einfahren und trotzdem eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. Sodass auch jemand anders den FCZ übernehmen könnte. Das die Canepas mit all den Ausgaben es nicht fertig gebracht haben den FCZ unter den ersten 3 zu etablieren, wiederspiegelt die Unfähigkeit, welche von Canepa allen aussenstehenden Personen zuschreibt.

Ich bleib bei meiner nun schon jahrealten Aussage, dass unter den Canepas der FCZ nie wieder Meister werden wird. Es ist langsam aber sicher an der Zeit "Tabula rasa" in diesem Verein zu machen. Ansonsten wird der FCZ nur noch ein Schatten der Jahre 2006 bis 2010 bleiben und sich immer im Mittelfeld oder im Abstiegskampf befinden. Also, wenn das die Zukunft des FCZ sein soll, dann blutet mir das Herz erst recht!

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2444
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 20.02.20 @ 15:54

likavi hat geschrieben:
Luke hat geschrieben:Dass Canepas "unter dem Strich" viel Geld in den FCZ gebuttert haben, liegt auf der Hand. Aber wo die Transfererlöse der letzten zwei Jahre hingeflossen sind, ist mir ein Rätsel. Zumindest wurde nur ein Teil dieser beträchtlichen Summen reinvestiert.


Wie kommst du darauf? Der FCZ macht Jahr für Jahr grundsätzlich einen "Verlust vor Sondereinnahmen" von etwa 6-10 Mio. Die Sondereinnahmen, um diesen Verlust zu decken, sind Transfergewinne, Gewinne aus Europacupteilnahmen und Zuwendungen der Besitzer. Wohin sind die Transfergewinne also geflossen? In die täglichen Ausgaben der 1. Mannschaft, der Academy, der Infrastruktur-, Reise- und Sicherheitskosten... Das Geld, das man nicht für Ablösesummen an die abgebenden Vereine zahlen muss, kann man den Spielern zahlen - man kann also ablösefrei bessere Spieler holen, als es sonst möglich wäre, weil man ihnen einen höheren Lohn zahlen kann. Ein Spieler mit einem höheren Lohn (oder Handgeld) ablösefrei zu holen, ist auch eine Investition. Wenn du die Transfererlöse der letzten 10 Jahre zusammenzählst, gibt das schon eine schöne Summe, aber dann musst du das Ganze noch durch zehn teilen, und dann ist das pro Jahr auch nicht mehr so wahnsinnig viel.


Man spricht von 4-5 Mio strukturellem Defizit pro Saison (exkl. sportlicher Abstieg ChL, welche die Canepas zumindest mitzuverantworten haben).

Transfererlöse in der Zeit der Canepa's: Brutto 50-60 Mio
4x (oder 5x?) Gruppenphase EL: Brutto 20-30 Mio (die letzte EL-Kampagne sollte brutto 10-12 Mio in die Kassen gespült haben)
1x Gruppenphase CL: Brutto gegen 20 Mio
1x Heimspiel Bayern CL-Quali: Brutto gegen 3 Mio

Dass die Canepas 30-40 Mio in den FCZ gesteckt haben, ist eine Mär.

Und dass der FCZ höchst selten Ablösesummen bezahlt, ist allgemein bekannt.
Und dass das Handgeld für ablösefreie Spieler wie z.B. Mahi und Co. keine x-Millionen beträgt, sollte mittlerweile auch klar sein.
Zuletzt geändert von eifachöppis am 20.02.20 @ 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

likavi
Beiträge: 1081
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Sport Kommission

Beitragvon likavi » 20.02.20 @ 16:41

eifachöppis hat geschrieben:Man spricht von 4-5 Mio strukturellem Defizit pro Saison (exkl. sportlicher Abstieg ChL, welche die Canepas zumindest mitzuverantworten haben).

Transfererlöse in der Zeit der Canepa's: Brutto 50-60 Mio
4x (oder 5x?) Gruppenphase EL: Brutto 20-30 Mio (die letzte EL-Kampagne sollte brutto 10-12 Mio in die Kassen gespült haben)
1x Gruppenphase CL: Brutto gegen 20 Mio
1x Heimspiel Bayern CL-Quali: Brutto gegen 3 Mio

Dass die Canepas 30-40 Mio in den FCZ gesteckt haben, ist eine Mär.

Und dass der FCZ höchst selten Ablösesummen bezahlt, ist allgemein bekannt.
Und dass das Handgeld für ablösefreie Spieler wie z.B. Mahi und Co. keine x-Millionen beträgt, sollte mittlerweile auch klar sein.


Für die letzten 10 Jahre sind auf Transfermarkt rund 51 Mio Transfererlöse und 11 Mio Transferausgaben ausgewiesen. Macht 4 Mio Plus pro Jahr. Handgelder und Kommissionen sind da nicht dabei und die gibt es ja nur auf der Ausgabenseite. 4-5 Mio strukturelles Defizit können nicht stimmen. Vielleicht sind da die Transfereinnahmen schon miteinberechnet? Und bei den Europacupeinnahmen schreibst du ja richtigerweise von brutto. Die Ausgaben sind in diesen Jahren jeweils auch enorm gestiegen, wie man letztes Jahr wieder gesehen hat. Die höheren Anforderungen des Verbandes für das Nachwuchsleistungszentrum machen die Academy nun auch nicht gerade günstiger.

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2444
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 20.02.20 @ 17:02

likavi hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:Man spricht von 4-5 Mio strukturellem Defizit pro Saison (exkl. sportlicher Abstieg ChL, welche die Canepas zumindest mitzuverantworten haben).

Transfererlöse in der Zeit der Canepa's: Brutto 50-60 Mio
4x (oder 5x?) Gruppenphase EL: Brutto 20-30 Mio (die letzte EL-Kampagne sollte brutto 10-12 Mio in die Kassen gespült haben)
1x Gruppenphase CL: Brutto gegen 20 Mio
1x Heimspiel Bayern CL-Quali: Brutto gegen 3 Mio

Dass die Canepas 30-40 Mio in den FCZ gesteckt haben, ist eine Mär.

Und dass der FCZ höchst selten Ablösesummen bezahlt, ist allgemein bekannt.
Und dass das Handgeld für ablösefreie Spieler wie z.B. Mahi und Co. keine x-Millionen beträgt, sollte mittlerweile auch klar sein.


Für die letzten 10 Jahre sind auf Transfermarkt rund 51 Mio Transfererlöse und 11 Mio Transferausgaben ausgewiesen. Macht 4 Mio Plus pro Jahr. Handgelder und Kommissionen sind da nicht dabei und die gibt es ja nur auf der Ausgabenseite. 4-5 Mio strukturelles Defizit können nicht stimmen. Vielleicht sind da die Transfereinnahmen schon miteinberechnet? Und bei den Europacupeinnahmen schreibst du ja richtigerweise von brutto. Die Ausgaben sind in diesen Jahren jeweils auch enorm gestiegen, wie man letztes Jahr wieder gesehen hat. Die höheren Anforderungen des Verbandes für das Nachwuchsleistungszentrum machen die Academy nun auch nicht gerade günstiger.


Wenn Transfereinnahmen miteinberechnet wären, dann wäre der Begriff "strukturelles Defizit" fehl am platz.

Die Zahlen bzgl. strukturellem Defizit wurden mehrfach die letzten Jahre genannt... Beispiel:

MIND-Z hat geschrieben:Canepa hats heute an der GV nochmals klar gesagt und ich kaufe ihm das mittlerweile ab "sollte am Sonntag ein Nein rauskommen, ist die Zukunft des FCZ ungewiss". Jeder der Nein stimmt, sollte dann anschliessend auch bereit sein, das strukturelle defizit von 3-5 mios im jahr mitzufinanzieren z.B. preise der saisonkarten x3 (der kommt jetzt von mir, hat canepa so nicht gesagt). Wer den letzi will, eine mannschaft die um die meisterschaft spielt und ein verein mit der besten infrastruktur im nachwuchsbereich, sollte dann auch bereit sein, einen schönen finanziellen beitrag zu leisten! Ansonsten ein JA am Sonntag!


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 319 Gäste