Yanick Brecher

Jedem Spieler ein Thema
Pyle
Beiträge: 1403
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Pyle » 30.05.15 @ 17:25

Ich glaube, Brecher hätte ein weiteres Reifejahr in der Challenge League gut getan. Gestern hat er uns fast den Sieg gekostet. Das reicht einfach (noch) nicht, so sympathisch er mir ist. Ich bleibe dabei: ein Unsicherheitsfaktor. Vielleicht kann er nächste Saison daran wachsen.

Benutzeravatar
Sandman
Beiträge: 4604
Registriert: 06.10.02 @ 21:38
Wohnort: Heute hier morgen dort

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Sandman » 03.08.15 @ 8:36

Er ist noch jung und hat drum auch Kredit verdient. Trotzdem stelle ich bei ihm nach wie vor eklatante Schwächen fest und er ist für mich definitiv (noch) keine Steigerung gegenüber Piu.
"Das grösste Geheimnis der Engländer ist, warum sie nicht auswandern." (E. Kishon)

Allez_Züri
Beiträge: 22
Registriert: 12.03.16 @ 13:45

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Allez_Züri » 20.04.16 @ 22:14

Ich hoffe Brecher kann aus dem GC Spiel was mitnehmen. Das war ein Spiel ohne Patzer. Dazu hat er sich Lautstark bemerkbar gemacht, bei den Vorderleuten. Zumindest bei der Freistoss Situation. Ist auch wichtig dass sie Absprachen besser klappen. Dazu muss man halt kommunizieren. Auch ist es wichtig das sie auf den Goali hören und im vertrauen. Da muss er jetzt an Sicherheit gewinnen. Gestern war ein Anfang. Er wirkt auf mich einfach ein wenig Schwerfällig. Dazu ist sein Stellungsspiel ausbaufähig. Wenn er jetzt die letzten Spiele souverän bleibt und sich sogar steigern kann, dann würde ich ihm nächste Saison eine faire Chance geben. Canepa wird sie ihm glaube eh geben. Am liebsten hätte ich aber immer noch einen neuen Goali. Mal sehen was die nächsten Spiel zeigen.

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5766
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Don Ursulo » 20.04.16 @ 23:43

Allez_Züri hat geschrieben:Ich hoffe Brecher kann aus dem GC Spiel was mitnehmen. Das war ein Spiel ohne Patzer. Dazu hat er sich Lautstark bemerkbar gemacht, bei den Vorderleuten. Zumindest bei der Freistoss Situation. Ist auch wichtig dass sie Absprachen besser klappen. Dazu muss man halt kommunizieren. Auch ist es wichtig das sie auf den Goali hören und im vertrauen. Da muss er jetzt an Sicherheit gewinnen. Gestern war ein Anfang. Er wirkt auf mich einfach ein wenig Schwerfällig. Dazu ist sein Stellungsspiel ausbaufähig. Wenn er jetzt die letzten Spiele souverän bleibt und sich sogar steigern kann, dann würde ich ihm nächste Saison eine faire Chance geben. Canepa wird sie ihm glaube eh geben. Am liebsten hätte ich aber immer noch einen neuen Goali. Mal sehen was die nächsten Spiel zeigen.


ich gebe dir recht Brecher hat sehr gut gespielt. Leider noch nicht Patzerlos, d.h. zum Glueck ohne Folgen.
Ich verweise auf den Eckball von der ca. 85 Minute. Obwohl der Ball in den 5er Raum fliegt, bleibt Brecher
wie angewurzelt stehen, ich glaube es war Dabbur (?), der ganz knapp und freistehend vorbeigekoepfelt
hat. Es gibt noch viel zu verbessern, aber gestern hat er mir auch gefallen.
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
HEAVYWEIGHT
Beiträge: 614
Registriert: 18.11.03 @ 21:20
Wohnort: züri 4

Re: Yanick Brecher

Beitragvon HEAVYWEIGHT » 16.05.16 @ 21:39

Gute Besserung...

Stogerman.
Beiträge: 1063
Registriert: 28.12.15 @ 0:01

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Stogerman. » 16.05.16 @ 22:49

Gute Besserung Yanick! Einer der wenigen kampfbereiten bei uns...

Benutzeravatar
Goose
Beiträge: 1744
Registriert: 03.10.02 @ 11:28
Wohnort: Kanton ZH

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Goose » 29.11.17 @ 9:19

Aus der heutigen NZZ:

Er hat das gute Aussehen des jungen Iker Casillas und die Traumfigur eines Goalie-Models; er hatte den perfekten Karriereplan, Füsse wie ein Feldspieler, smarte Umgangsformen und Menschen, die an ihn glaubten: Bessere Voraussetzungen kann man eigentlich nicht haben. Er besass bereits einen Ehrennamen, wie ihn nur besondere Typen bekommen, «Wellen-Brecher». Und doch ist etwas schiefgegangen bei Yanick Brecher, dem 24-jährigen Torhüter des FC Zürich, der immer ein Eigener war, seit er ein Kind ist, ein Seebub von Männedorf.

Im Wiederaufbauprogramm

Brecher sitzt an diesem Vormittag in einer Turnhalle am Stadtrand von Zürich. Am Mittwoch spielt der FCZ im Cup-Viertelfinal gegen Thun, und Brecher darf wieder einmal tun, wofür er eigentlich seit Jahren vorbestimmt ist: Er ist die Nummer 1 im Tor des FCZ, zumindest in diesem Wettbewerb. So ist das im Sommer vereinbart worden: Der Lette Andris Vanins spielt in der Meisterschaft, Brecher im Cup. Es ist eine Art Wiederaufbauprogramm für einen, der bereits einmal auserwählt war. Er sagt: «Es gab schon einmal ein Zukunftsprojekt Brecher. Es ist jetzt Anlauf Nummer 2.» Dass er nochmals eine Bewährungschance bekommt, ist erstaunlich in diesem Geschäft, das mit Gescheiterten so brutal umgehen kann und sie einfach vergisst. Sein Glück ist, dass er so jung ist.

Vor eineinhalb Jahren hatte sich das Leben erstmals nicht an Brechers Plan gehalten, oder vielleicht besser: Das Schicksal hatte einen Kreuzbandriss für ihn vorgesehen, und bereits zuvor hatte ihn ein zunehmend verzweifelter Finne so sehr durcheinandergebracht, dass Brecher nicht anders konnte, als an sich zu zweifeln. Brecher ist ein eher introvertierter Mensch, er sieht stärker aus, als er ist, der wiederkehrende Vertrauensentzug musste ihm zu schaffen machen.

«Alle haben noch etwas mehr von mir erwartet»

Der damalige FCZ-Trainer Sami Hyypiä hatte sich einfach nicht entscheiden können, ob er Brecher nun für einen guten Goalie hält oder eben nicht. Hyypiä schwankte so sehr zwischen seinen Torhütern Anthony Favre und Brecher hin und her, als ob er bloss Hemden wechseln würde, und merkte gar nicht, wie sehr er damit die Klubpolitik hintertrieb. Als Brecher im April 2015 aus Wil zurück nach Zürich kam, um den in Verruf geratenen David Da Costa zu ersetzen, sagte der FCZ-Präsident Ancillo Canepa: «Yanick Brecher ist nach dem Weggang von Roman Bürki und Yann Sommer das grösste Goalie-Talent in der Schweiz.» Brecher nicht spielen zu lassen, hiess auch, Canepas Urteil infrage zu stellen. Hyypiä hat heute mit Fussball nichts mehr zu schaffen, er fährt Motocross und tätigt Investments.

Canepas Bemerkung klebt seither an Brecher wie ein verschwitztes T-Shirt. Der junge Goalie war an den FC Wil ausgeliehen und sollte überstürzt David Da Costa vergessen machen, den ikonisch verehrten FCZ-Goalie, der nicht aus sportlichen, sondern aus politischen Gründen gehen musste, weil er sich mit dem Trainer Urs Meier überworfen hatte. Brecher sagt: «Einerseits baute der Satz Druck auf. Alle haben noch etwas mehr von mir erwartet. Andererseits war es eine Bestätigung, wie viel Potenzial der Verein in mir sieht.» Brecher war damals ein Leidtragender der Klubpolitik, die ihn in eine Situation brachte, die ihn überfordern musste. Der FCZ stand mit einem unerfahrenen Goalie und einer Anhängerschaft, die in «pro und contra Da Costa» gespalten war, vor der schwierigsten Zeit der jüngeren Vereinsgeschichte. Sie endete mit dem Abstieg. Brecher sagt: «Es war eine Saison, in der es allen schlechtging.» Ihm besonders.

Yanick Brecher tröstet seine Mitspieler nach dem verlorenen Cup-Halbfinal gegen den FC Sion im April 2015. (Ennio Leanza / Keystone)
Yanick Brecher tröstet seine Mitspieler nach dem verlorenen Cup-Halbfinal gegen den FC Sion im April 2015. (Ennio Leanza / Keystone)
Wieder die Nummer 1 werden

Nachdem der Kreuzbandriss verheilt war, wollte der FC Zürich Brecher im letzten Winter an den FC Schaffhausen ausleihen. Es war kein Misstrauensvotum, es ging darum, Spielpraxis zu sammeln, aber Murat Yakin, der damals dort Trainer war, entschied sich gegen ihn – wohl nicht zu Unrecht. Brecher sagt: «Im Januar war ich vielleicht bei 60, 70 Prozent. Seit Sommer bin ich auf 100. Ich bin so gut, wie ich vor der Verletzung war – wenn nicht sogar etwas besser.»

Vor ein paar Wochen verlängerte der FCZ Brechers Vertrag bis 2021. Er sagt: «Das ist ein Vertrauensbeweis, dass der Verein an mich glaubt und in Zukunft auf mich setzen wird. Mein Ziel ist es, dass ich wieder als Nummer 1 spielen kann.» Die Frage ist nur: Wann beginnt diese Zukunft? Goalies sind sensibel, der 37-jährige Vanins hat noch eineinhalb Jahre Vertrag. Für Vanins' Seelenheil darf der FCZ nicht zu früh kommunizieren, dass Brecher wieder Stammgoalie sein wird. «Es kann in ein paar Monaten sein. Oder erst in drei Jahren», sagt Brecher. Aber bei aller Rücksicht auf den Kollegen: So lange dürfte es nicht dauern.
Winning isn't everything.. it's the only thing !

schwizermeischterfcz
Beiträge: 3959
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Yanick Brecher

Beitragvon schwizermeischterfcz » 05.04.18 @ 21:24

Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

Benutzeravatar
komalino
Beiträge: 2849
Registriert: 07.05.04 @ 13:05
Wohnort: Im Kreis 4. Beiträge: Ja

Re: Yanick Brecher

Beitragvon komalino » 07.04.18 @ 21:44

Danke Brecher,dass man heute gegen schwache GC Bubi nicht verloren hat ist einzig Dein Verdienst! Gratulation und weiter so!!
Niveau ist keine Hautcreme !

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 1886
Registriert: 19.03.04 @ 16:06
Wohnort: im alte Letzi

Re: Yanick Brecher

Beitragvon Julian » 15.05.18 @ 11:53

Brecher hat es einmal mehr ins Team der Runde vom Schundblatt geschafft, herzliche Gratulation meinerseits. Ich gebe es zu, ich war sehr skeptisch als er zur Nummer 1 befördert wurde und ich war es noch mehr nach dem Missgriff im Cuphalbfinal. In der Zwischenzeit bin ich echt froh um Yanick Brecher, er hat bewiesen, dass er zurecht die Nummer 1 ist. Es ist brutal zu sehen, was Vertrauen ausmacht, als Hyppiä ihn regelmässig mit Favre austauschte war klar, dass er so keine Sicherheit und Ruhe bekommen kann.
Mach weiter so, nimm den Ball in die Hand wenn du darfst und werde ein bisschen präzisier mit dem Abstoss, du wirst uns noch viel Freude bereiten!
königsblau hat geschrieben:Obacht: Der "direkte Wiederaufstieg" ist das neue "wir werden nicht absteigen"!


Zurück zu „Spielerthreads“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste