Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4769
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 16.02.20 @ 20:18

gelbeseite hat geschrieben:Die Probleme beim FCZ sind vielschichtig und ineinander verwoben. Anfänglich war ich Fan von Magnin, ob er den Turnaround aber noch einmal hinkriegt ist leider aber sehr fraglich. Dabei ist seine Hauptschuld nicht die Aufstellung oder sein Temperament, sondern dass er ein solches Kader (hin zur Rückrunde) zulässt.
Man lässt zu, dass wir die Saison mit einem langzeitverletzten Dirigenten im Mittelfeld starten (H. Kryeziu) und holen mit Popovic einen völlig unbekannten Leader, der auf dem Papier super aussieht und erst noch ablösefrei zu haben ist. De facto lastet der ganze Druck im Mittelfeld aber auf den Schultern von zwei Nachwuchstalenten Domgjoni und Sohm, die in der ersten bzw. zweiten Saison einen Stammplatz in der ersten Mannschaft haben. Dazu holt man sich mit Janicic ein weiteres Talent, das genau das selbe Profil hat.
An guten Tagen ergänzen sich die bissige Art von Domgjoni, der überall sein Bein dazwischen hält und auch mal einen guten Pass oder Abschluss schlägt mit der Ruhe und Abgeklärtheit von Sohm enorm. An schlechten Tagen stehen zwei Talente auf dem Platz, die sich selbst überlassen sind und denen kein Rückhalt an der Seite steht. Auch weil ein Marchesano mit der Defensive kaum mal etwas zu tun hat, merkt man an Spielen wie heute dann plötzlich, dass ein Flügel wie Schönbächler fehlt, der sonst mit den Jahren begonnen hat, besser defensiv zu arbeiten.
Das selbe Bild bietet sich in der Abwehr. Tatsächlich überrascht Nathan diese Saison mit einer erfreulichen Konstanz und einer soliden Leistung. Omeragic zeigte an seiner Seite sehr Starke spiele, die uns alle von einem Millionentransfer träumen lassen. Rüegg zeigt konstant solide bis gute Leistung auf seiner Seite, über links herrscht jedoch das pure Chaos. Ohne Zwang gab es im Sommer die Posse um Pa Modou, der schlussendlich die Vorbereitung verpasste und nach der ganzen Geschichte seine Leistung nicht mehr abrufen konnte. Den Unruheherd Kharabadze setzt man nicht mehr ein und der neue Pedersen ist bis anhin ein Totalausfall. Wenn dann in der IV Kryeziu mit Omeragic auflaufen müssen und jeder Angriff über die Schwächere LV-Seite kommt, dann brennt der Baum plötzlich lichterloh. Auf einmal sind mit Rüegg, Kryeziu, Omeragic, Sohm und Domjgoni Nachwuchsspieler für die Defensive verantwortlich, von denen keiner mehr als 21 Jahre auf dem Buckel hat.

In der Offensive sind Mahi und Kololli nach einer starken Anfangsphase beim FCZ völlig ausser Form und ohne jegliche Anbindung an Mannschaft oder Spiel.

Der FCZ hat schlicht zu viele Talente und zu wenig Routine auf dem Platz. Damit lässt sich mindestens die Unbeständigkeit der Leistung erklären. Nachdem mit Sow, Janicic und Oberlin die Talente nur so durch die Finger gingen, versucht man nun krampfhaft, den Nachwuchstalenten eine Chance zu geben, mit dem festen Ziel, später das dicke Geld zu machen. Leider scheint offenbar niemand zu realisieren, dass es dazu auch eine Mannschaft braucht, in der ein Hoffnungsträger heranreifen kann. Mit dieser Philosophie könnte man über die Zeit sogar erfolgreich sein, wenn man sich so ein Kader aufbauen würde. In einem solchen Kontext würde ich als Fan durchaus mit Vorfreude Resultate wie jenes von heute annehmen, im Wissen dass wir in 3-4 Jahren eine tolle Mannschaft haben werden. In Realität wird jedoch leider nichts aufgebaut, sondern bei der ersten Gelegenheit ins Ausland transferiert.

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen braucht es keinen neuen Trainer, sondern eine neue Ausrichtung. Entweder man hält die Mannschaft mit all den jungen Talenten (Rüegg, Sohm, Domgjoni; Krasniqi, Rohner, M.Kryeziu?) mehrheitlich zusammen für die kommenden 3 Saisons, oder man kauft sich daneben richtig satte Qualität ein, um die jungen Spieler auf der Durchreise zu stabilisieren.

Meine provokative Mannschaftsaufstellung mit Spielern, die beim FCZ nicht mehr genügten, wurde an anderer Stelle ja schon zerrissen.
Mir blutet schlicht das Fussballherz, wenn ich sehe dass ein sympathischer Sportler wie Kukuruzovic momentan als Captain bei Lausanne die Zentrale leitet und Assists sammelt. Er, der wie so viele andere ohne ersichtlichen Grund aussortiert wurde. Bei den Transfers sehe ich dann noch nicht einmal die Zuzüge als Hauptproblem, sondern die Abgänge. Einerseits die viel zu niedrigen Erlöse, andererseits die unnötigen Rochaden, bei denen man lauter vergleichbare Spieler im Zweijahrestakt austauscht und so verhindert, dass eine Mannschaft zusammenwachsen kann.


Vielen Dank für dein Post. Es tut gut zu sehen, dass es durchaus noch User gibt, die versuchen, unsere 'beschissene' Situation möglichst sachlich zu beurteilen. Zudem machst auch gleich noch ein paar Vorschläge für Verbesserungen.
Leider werden es diese wohl nie bis zu den Verantwortlichen schaffen. Und so wird wohl munter weitergewurstelt.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4769
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 16.02.20 @ 20:22

Tschik Cajkovski hat geschrieben:nüchtern betrachtet gibt es wohl fast keinen besseren zeitpunkt um eine fusion der beiden serbelnden zürcher clubs in betracht zu ziehen. das ist leider das tragischste an der jetzigen situation.


Was ist mit dir passiert?
Zuerst erwartest du von Magnin allen Ernstes, dass er freiwillig den Rücktritt gibt und erklärst dies auch gleich noch als Frage des Stolzes.
Und jetzt erachtest du auch noch eine Fusion mit den Heuschrecken als möglich. Sorry, aber der Tag ist auch ohne solche Vorschläge schon schlimm genug.

Zhyrus
Beiträge: 9799
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Zhyrus » 16.02.20 @ 20:24

yellow hat geschrieben:Offensichtlich hast auch du momentan einen richtig dicken Hals. Bisher bist du mir immer als sehr ausgeglichen aufgefallen. Aber jetzt scheint der Geduldsfaden auch bei dir gerissen zu sein. Ich weiss nicht, evtl. braucht es nach diesem Rückrundenstart einfach einen Rundumschlag. Und immerhin bemühst du dich den Fehler nicht nur beim Trainer zu suchen.
Bitte verzeih mir, dass ich gerade diesen etwas in Schutz nehme. Kramer wurde laut TC-Kommentar nicht von Anfang an gebracht, weil er während der Woche krank war. Zudem beissen sich der zweite und dritte Absatz deines Posts. Welchen mega-abschlussstarken Stürmer hätte Magnin überhaupt aufstellen sollen? Vor zwei, drei Jahren hatten wir mit Dwamena, Michi und Odey noch drei Stürmer, die diesen Namen gerecht wurden. Jetzt gibt es nur noch Kramer.

Gegen Xamax müssen drei Punkte her, sonst werde wohl auch ich ins Anti-Magnin-Lager wechseln müssen, obwohl ich ebenso viele Fehler beim Präsi, beim Sportchef und bei den Spielern sehe. Aber den Trainer kann man am einfachsten ersetzen.

Ja. Eine Niederlage habe ich erwartet, eine neuerliche Klatsche nicht.

Wenn Kramer krank war, dann kann ich die Rochade (halbwegs) verstehen. Es würde nur die Versäumnisse der sportlichen Leitung akzentuieren.

Benutzeravatar
zuerchergoalie
Beiträge: 1213
Registriert: 02.03.16 @ 15:59

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon zuerchergoalie » 16.02.20 @ 20:28

Was mich fast noch mehr nervt als die Situation selbst, ist, dass sich offensichtlich niemand in unserem Verein eben dieser beschissenen Situation bewusst ist. In jedem Interview und auch im Spielbericht auf unserer Homepage wird einfach alles beschönigt. Ich hoffe wirklich, dass das nur die Aussendarstellung und nicht Tatsache ist.
MS27: «Die Journalisten schreiben ab und zu einen Mist zusammen. Und wir spielen ab und zu einen Mist zusammen.» Dann lacht er.
Tagesanzeiger, 23.11.2019

Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 4106
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Kiyomasu » 16.02.20 @ 20:32

Absteigen werden wir nicht. Irgendwo werden wir mit dem Support der SK noch den einen oder anderen Punkt einfahren, ob es dafür wieder einen Abschlusstrainingsbesuch braucht, sei dahingestellt.

Auf der anderen Seite werden wir unter Canepa keinen Blumentopf mehr gewinnen. Vielleicht dämmert es ihm nach dieser Saison wenigstens und die Ziele werden ein wenig realistischer gesteckt und die Transfers nicht so gehypet, dann können die Spieler vielleicht mit weniger Druck auftreten.

Ohne einen Führungswechsel bzw. einem Sportchef mit mehr Freiraum wird das nichts und wir werden weiterhin biederes Mittelmass bleiben.
Wer im Glashaus sitzt, scheisst im Keller.

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 3076
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Yekini_RIP » 16.02.20 @ 20:33

Du zählst es ja selber auf Zhyrus ! Ist dies alles professionell, um konstant zu werden und sich Schritt für Schritt nach oben zu orientieren!? Es müssen mehr Leute mit Kompetenz in den Verein kommen, nicht zahlende Leute, dort bringen mehrere Leute nur Unruhe, da hat Cillo durchaus recht.

Diese Kompetenz könnte dann auch dafür sorgen, dass man im Nachwuchsbereich bis ganz oben wieder besser, breiter und fachlicher aufgestellt sein wird und wieder vermehrt Leistung eingefordert wird. Etvl. wäre man dann auch wieder attraktiver für andere Sponsoren als Antepay oder wie die auch immer heissen.

Habe Cillo schon vor x Jahren mal gefragt, ob er eine Vision mit dem FCZ habe, wohin der Weg langfristig gehen soll. Er kam dann nichts, ein Projekt ist ja gut und recht, sollte sich aber nicht nur auf 1 Person beziehen.
Ich bin überzeugt, dass man mit kompeten Leuten, am besten ehemalige Fussballer aber auch andere, vieles in Zürich erreichen könnte. Peter Knäbel war ein guter Anfang, leider viel zu kurz, um nachhaltiges zu verändern.

Aber es müsste endlich mal was geschehen, damit auch wieder frischer Wind durch die FCZ Katakomben ziehen könnte. Nur immer Cillo, Heliane, Thommy, Russheim, Schönenberger und Rizzo, das nützt sich ab und wird auf Dauer nichts verändern, egal ob dann die Trainer Celestini, Jaccobaci, Schneider oder Berner heissen.

Am besten wären solche Trainer mit einer gewissen Qualität viellicht sogar im Nachwuchsbereich, denn auch dort soll es nicht zum Besten stehen. Da werden zb. Offensivkünstler mit Kreativtät lieber beschnitten und auf Defensive getrimmt....denn fähige Stürmer und OZM hat es ja im Überfluss...
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

Sportchef
Beiträge: 436
Registriert: 05.06.07 @ 15:18
Wohnort: Zürich

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Sportchef » 16.02.20 @ 20:41

Canepa wird den Club nie verkaufen.er will am Ruder bleiben mit seiner Frau.Er will weiterhin das sagen haben und Transfers bewilligen oder nicht.
er kommtgerne zu Interviews und gibt sich gerne als Fussballkenner aus und ist sicher mit dieser Mannschaft schaffen wir es nach Europa.
Bickel hatg sicher nicht so ein grosses Netzwerk oder wenn er jemanden vorschlägt der vielleicht passen würde,sagt Canepa nein der ist zu teuer.
Ein Ceesay für 2 mio zu holen war für den FC Lugano das beste Geschäft,und da hat Canepa bezahlt weil der glaube ich damals den Cessay gesehen hat wie er 2 tore geschossen hat.Und jetzt plötzlich reicht das Geld nicht mehr.Und so lange die Canepas am Ruder sind,wird sich nicht viel ändern leider

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 3076
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Yekini_RIP » 16.02.20 @ 20:43

Aber schön kommen heute Abenf wieder vermehrt Vorschläge zur Veränderung und ein paar sachliche Diskussionen auf, die dazu noch lesenswert sind. Es bringt den FCZ und auf das Forum nämlich auch keinen Schritt vorwärts, wenn man Woche für Woche bzw. Tag für Tag seine ewig gleiche, teils total unsachlichen Kritiken wiederholt und sich selbst auf die Schulter klopft...
Zuletzt geändert von Yekini_RIP am 16.02.20 @ 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

Zhyrus
Beiträge: 9799
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Zhyrus » 16.02.20 @ 20:51

Yekini_RIP hat geschrieben:Du zählst es ja selber auf Zhyrus!

Ich bin einfach bedient vom Auftritt heute! Tut mir leid, ich hätte lieber den Spielthread vollgesudelt als den "Quo Vadis".

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4769
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 16.02.20 @ 21:09

Zhyrus hat geschrieben:
Yekini_RIP hat geschrieben:Du zählst es ja selber auf Zhyrus!

Ich bin einfach bedient vom Auftritt heute! Tut mir leid, ich hätte lieber den Spielthread vollgesudelt als den "Quo Vadis".


Kein Problem. Bin zuversichtlich, dass du nach einmal schlafen wieder zu deiner gewohnten Sachlichkeit findest.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CT, Google Adsense [Bot], MetalZH, nixon11, Qwertasda, rsab, schärgi, SO für ZH, Sportchef und 134 Gäste