Neues stadion

Diskussionen zum FCZ

Wie stimmt ihr beim neuen Stadion ab?

Ja
64
29%
Nein
47
22%
JA kein Stadtzürcher
84
39%
NEIN kein Stadtzürcher
22
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 217

Benutzeravatar
dennisov
Beiträge: 2734
Registriert: 02.02.12 @ 18:05
Wohnort: In Züri, wo suscht?

Re: Neues stadion

Beitragvon dennisov » 27.09.20 @ 18:21

TGKFKAM hat geschrieben:
camelos hat geschrieben:
TGKFKAM hat geschrieben:
Stogerman. hat geschrieben:
chuk hat geschrieben:
TGKFKAM hat geschrieben:Sieht nach erinem JA aus. Leider! Ihr alle, die JA gestimmt habt, werdet es noch bereuen. Die Stadt hat schon den ZSC übers Ohr gehauen dazumals. Jetzt muss der FCZ dran glauben. Ihr werdet sehen.


Keine Ahnung auf was du anspielst bzw. wo du einen Zusammnenhang ausmachst, ist mir im Moment aber auch scheissegal


Phew, bin auch gespannt auf die Gründe.


Der damalige Abstimmungskampf für den Umbau des Hallenstadions war auf den ZSC aufgebaut. Gebt den Löwen ein neues und modernes Zuhause (so und ähnlich). Was daraus geworden ist wissen wir ja. Ein Stadion in welchem nicht einmal ein Internationaler Hockey Wettbewerb ausgeführt werden kann. Eine Halle in welcher der Hauptnutzer die dritte Geige spielt. Klar ist es mit dem Fussballstadion nicht gleich. Aber trotzdem traue ich der Stadt nicht das es so kommt wie es Uns allen versprochen haben. Aber egal, es ist wie es ist.



Als was, den als ein reines Fußballstadion sollte den das Stadion genutzt werden?


Denk m,al um die Ecke. Plötzlich werden KEINE Stehplätze erlaubt. Das Catering bleibt trotz Versprechungen bei der Stadt. Die Mieten werden willkürlich geändert. Plötzliche Änderungen in den Auflagen an den Betrieb. Da isst so vieles Möglich. Ich weiss vielleicht bin ich ein Schwarzmaler. Aber nochmals ich traue der Stadt und deren Exponenten in dieser Angelegenheit nicht.

P.S: und es stört mich persönlich das Stadion mit Niederhasli teilen zu müssen (irrational aber ist so)


Und der CS traust du mehr, als der Stadt Zürich? Diese Logik will ich mal verstehen... Denn das ist bzw. wäre die Alternative bei einem Nein gewesen. Zum Glück gabs ein Ja und somit wurde das kleinere Übel aus rein politischer Sicht angenommen.

Als FCZ Fan hoffe ich nun, dass sich die Dinge, wenn dann das Stadion in ca. 7 Jahren nach X Einsprachen gebaut wurde, ändern und wir trotzdem im Letzi bleiben und die Hoppers alleine in den Hardturm einziehen werden. Somit wären Heim- und Auswärtsderbys nach 20 Jahren wieder so, wie sie sich einmal angefühlt haben.
!!!LEGALIZE IT NOW!!!
Für ein Fascho-freies Forum. FCKNZS!
Und wenn du denkst, schlimmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein QAnon Spinner her


Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 3484
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Neues stadion

Beitragvon MetalZH » 27.09.20 @ 18:53

Merci Züri!!! Ich hoff es chunt jez au wükli und bruucht nüm allzu lang...
Da en Artikel dezue usm Tagi:


2024 oder erst 2029? So gehts weiter mit dem Stadion

«Wir könnten morgen bauen», sagen die Bauherren. Allerdings dürfte sich der Kampf um die neue Zürcher Fussballarena aufs juristische Spielfeld verlagern.
Pascal Unternährer

Nach dem Ja der Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher zum neuen Hardturmstadion brennt den Zürcher Fussballfans die Frage unter den Nägeln: Wann rollt endlich der Ball? Die Arena soll mit einem Derby FCZ gegen GC eröffnet werden, natürlich möglichst bald. Die Bauherren um die Credit Suisse, den Baukonzern HRS und die Genossenschaft ABZ stehen in den Startlöchern. Die Verzögerungen durch das Referendum nutzten sie, um ihre Pläne zu verfeinern und zu finalisieren. «Wir könnten morgen bauen», sagt Sprecher Hans Klaus.

Doch es gibt noch einige Hürden.

Zunächst ist eine Stimmrechtsbeschwerde möglich. Diese ginge an den Bezirksrat und dann ans Verwaltungsgericht. Verzögerungspotenzial: eher gering.

Dann geht der private Gestaltungsplan «Areal Hardturm – Stadion» zur Genehmigung an den Kanton. Auch das sollte nicht allzu lange dauern. Man rechnet mit Januar oder Februar 2021.

Gestaltungsplan kann angefochten werden

Stimmt der Kanton zu, setzt die Stadt Zürich den Gestaltungsplan fest. Gegen den Plan kann rekurriert werden. Dass es dazu kommt, ist trotz des Doppel-Ja des Volks nicht unwahrscheinlich. Inhaltlich geht es dabei um die grossen planerischen Linien: Höhe der Türme, Umweltverträglichkeit, städtebauliche Fragen, Freiflächen oder den Schattenwurf. Rekursberechtigt sind Verbände wie der VCS, Anwohner oder Betroffene aus dem benachbarten Quartier Höngg, deren Sicht auf den Uetliberg beeinträchtigt wird. Der Rekurs geht zunächst an das Baurekursgericht, Beschwerden gegen dessen Urteil gelangen ans Verwaltungsgericht und dann ans Bundesgericht. Geht es durch alle Instanzen, können zwei bis vier Jahre vergehen, auch sind immer wieder juristische Pirouetten möglich.

Die Baugesuche können die Stadioninvestoren schon vor dem letzten Gerichtsentscheid zum Gestaltungsplan einreichen, um Zeit zu gewinnen. Es dürften mehrere Gesuche sein, da Hochhäuser, Stadion und gemeinnützige Siedlung zwar projekttechnisch zusammenhängen, baulich aber separat behandelt werden dürften. Ob die Stadt die Gesuche frühzeitig bearbeitet, hängt vom ersten Gerichtsentscheid ab und von der Kapazität. Man will nicht umsonst arbeiten, kann aber gewisse Vorabklärungen machen.

1 Jahr Bauzeit fürs Stadion

Obsiegen die Bauherren und die Stadt mit dem Gestaltungsplan, kann der Stadtrat die Baugesuche bewilligen. Zuständig ist die Bausektion, die derzeit aus André Odermatt (SP), Filippo Leutenegger (FDP) und Richard Wolff (AL) besteht. Aufgrund der langen Vorlaufzeit dürfte dies nicht mehr allzu lange dauern: ein halbes bis maximal ein Jahr, wie Urs Spinner vom Hochbaudepartement sagt.

Die Baubewilligungen wiederum können erneut juristisch angefochten werden. Berechtigt sind aber nur noch Direktbetroffene wie Anwohner. Auch sind die Rekursthemen eingeschränkt, da vieles im Gestaltungsplan geregelt ist. Es braucht neue Ansätze oder Argumente. Doch theoretisch können erneut Baurekurs-, Verwaltungs- und Bundesgericht angerufen werden. Verzögerung: trotz allem beträchtlich, zwei bis drei Jahre.

Sind die Baubewilligungen rechtskräftig, sei das Stadion innert eines Jahres gebaut, sagt Hans Klaus. Nicht viel länger ginge es, bis die Genossenschaftssiedlung steht, schätzt er. Gleichzeitig würde wohl mit dem ersten der beiden 137-Meter-Hochhäuser begonnen werden. Der Bau der Türme benötigt rund drei Jahre.

Stadion früher bauen?

Geht es zweimal durch alle Rechtsinstanzen und behalten Bauherren und Stadt dabei die Oberhand, könnte es also in der pessimistischen Version für die Stadionbauer und Fussballclubs 2029 oder gar 2030 werden, bis die Fussballarena steht. Die Stadionpromotoren hoffen aber auf weniger Widerstand und mehr Tempo. Hans Klaus: «In der optimistischen Variante kann man 2024 im neuen Stadion Fussball spielen.»

Dass man das unumstrittene Stadion aus dem Prozess herausnimmt und separat behandelt, um es rascher zu bauen, ist gemäss Klaus «keine Option», da alles zusammenhängt. Ohne Türme kann die Arena nicht finanziert werden.

Dass der Strassenlärm zu einem Problem für die Hochhausprojekte werden könnte, glaubt Klaus nicht (lesen Sie hier den Bericht dazu). Das Verwaltungsgericht hatte jüngst zwei Siedlungen bachab geschickt, weil es die Lärmproblematik anders beurteilte als früher. Die Fälle sind vor Bundesgericht.

«Die Lärmproblematik bereitet uns kein Bauchweh», sagt Klaus. Er setzt auf technische Lösungen. Und falls nötig, gebe es beim exponierten West-Turm noch ein wenig Spielraum. In den unteren Geschossen sind Gewerberäume geplant, darüber Wohnungen. Allenfalls könne man einen Stock mehr Gewerbe einplanen.

https://www.tagesanzeiger.ch/2024-oder- ... 2938710030
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
neinei
Beiträge: 940
Registriert: 31.01.06 @ 17:46
Wohnort: Züri 8

Re: Neues stadion

Beitragvon neinei » 27.09.20 @ 19:32

MetalZH hat geschrieben:[…]
Stimmt der Kanton zu, setzt die Stadt Zürich den Gestaltungsplan fest. Gegen den Plan kann rekurriert werden. Dass es dazu kommt, ist trotz des Doppel-Ja des Volks nicht unwahrscheinlich. Inhaltlich geht es dabei um die grossen planerischen Linien: Höhe der Türme, Umweltverträglichkeit, städtebauliche Fragen, Freiflächen oder den Schattenwurf. Rekursberechtigt sind Verbände wie der VCS, Anwohner oder Betroffene aus dem benachbarten Quartier Höngg, deren Sicht auf den Uetliberg beeinträchtigt wird. Der Rekurs geht zunächst an das Baurekursgericht, Beschwerden gegen dessen Urteil gelangen ans Verwaltungsgericht und dann ans Bundesgericht. Geht es durch alle Instanzen, können zwei bis vier Jahre vergehen, auch sind immer wieder juristische Pirouetten möglich.
[…]


Ende 1. Akt, Abgang Kromer.
Auftakt 2. Akt, Auftritt Knauss.

Der Rest ist Geschichte.

(Merci MetalZH trotzdem, für den Artikel)
Officer Jon Baker: I'd like to nominate my partner, Frank Poncherello.

Zhyrus
Beiträge: 10864
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Neues stadion

Beitragvon Zhyrus » 27.09.20 @ 19:36

dennisov hat geschrieben:Somit wären Heim- und Auswärtsderbys nach 20 Jahren wieder so, wie sie sich einmal angefühlt haben.

Gegen Tschii-Sii? GC ist tot. Es gibt keine Derbies mehr. Ein paar Spiele gegen die abgeschobenen Portugiesen von Wolverhampton...

schwizermeischterfcz
Beiträge: 5553
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Neues stadion

Beitragvon schwizermeischterfcz » 27.09.20 @ 22:03

Zhyrus hat geschrieben:
dennisov hat geschrieben:Somit wären Heim- und Auswärtsderbys nach 20 Jahren wieder so, wie sie sich einmal angefühlt haben.

Gegen Tschii-Sii? GC ist tot. Es gibt keine Derbies mehr. Ein paar Spiele gegen die abgeschobenen Portugiesen von Wolverhampton...


Und vor allem:

Ostler hat geschrieben:Krass, wie die Diskussion in meinem GC-Bekanntenkreis ganz neue Kreise zieht. Bis vor ein paar Tagen war die Grundstimmung die, dass GC nach Hause will und der FCZ weg von zu Hause soll. Ins ewige Exil. Plötzlich beginnen aber nun viele - die Insekten und ich glaube auch die FCZler -. zu realisieren, dass GC nicht nur zurück über die Gleise geht, sondern, dass wir mit kommen und es auch unser zu Hause sein wird. Ein ziemlicher Seelenschmetter für viele mir bekannte Hoppers. Wir kommen mir ihnen nach Hause, räumen den Kühlschrank aus, machens uns auf der Couch bequem und vögeln die Freundin. Es bleibt ihnen nichts anderes, als sich im Zimmer einzuschliessen und ganz laut den Nöggi aufzudrehen: "Nume GeeCee Nume Geeeceee.. Heyy, nicht rauchen im Wohnzimmer!!!"

Das haben sie sich anders vorgestellt :).
Köbi für immer

Zhyrus
Beiträge: 10864
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Neues stadion

Beitragvon Zhyrus » 27.09.20 @ 22:09

Einmal schauen, ob die Freundin es auch bei Tageslicht wert war.

Benutzeravatar
LuisCypher
Beiträge: 1793
Registriert: 12.02.07 @ 12:47
Wohnort: In Teufels Küche

Re: Neues stadion

Beitragvon LuisCypher » 28.09.20 @ 20:24

Vorteil an ZH, da sind Nachts alle Katzen grau....
Die dicksten Eier hat der nicht darauf herumreitet

Benutzeravatar
Thommy
Beiträge: 659
Registriert: 11.12.11 @ 14:07

Re: Neues stadion

Beitragvon Thommy » 28.09.20 @ 20:50

Zhyrus hat geschrieben:
dennisov hat geschrieben:Somit wären Heim- und Auswärtsderbys nach 20 Jahren wieder so, wie sie sich einmal angefühlt haben.

Gegen Tschii-Sii? GC ist tot. Es gibt keine Derbies mehr. Ein paar Spiele gegen die abgeschobenen Portugiesen von Wolverhampton...


Denke nicht, dass GC tot ist, GC wird - Stand heute - mit den neuen Eigentümern wohl eher den FCZ überleben. Es ist alles eine Frage des Geldes und da hat GC leider die Nase zur Zeit sehr weit vorne.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1896_, Cuk, hubi.muench, johnny, spitzkicker und 503 Gäste