Nationalliga B

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
schwizermeischterfcz
Beiträge: 5547
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Nationalliga B

Beitragvon schwizermeischterfcz » 04.11.20 @ 7:12

Jetzt reden Spieler-Väter zu den Druckversuchen: SMS- und Telefon-Terror! «Einem Klub wie GC unwürdig»

https://www.blick.ch/-id16177513.html?u ... ck_app_iOS
Köbi für immer


Lemieux
Beiträge: 213
Registriert: 28.11.19 @ 10:12

Re: Nationalliga B

Beitragvon Lemieux » 04.11.20 @ 7:54

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Jetzt reden Spieler-Väter zu den Druckversuchen: SMS- und Telefon-Terror! «Einem Klub wie GC unwürdig»

https://www.blick.ch/-id16177513.html?u ... ck_app_iOS


SMS- und Telefon-Terror! «Einem Klub wie GC unwürdig»
04.11.2020, 05:42 Uhr
GC erklärt nach einer internen Untersuchung die Vorwürfe gegen Geschäftsführer Jimmy Berisha haltlos. Aber bei BLICK schildern jetzt die Väter der betroffenen U16-Spieler neue Details.
Matthias Dubach


Vor ihm liegt das Mannschaftsbild der U16 von GC. Als es Zejadin Xhemaili (48) betrachtet, kommt er ins Grübeln. «Als dieses Bild aufgenommen wurde, war noch alles in Ordnung. Doch dann wurde alles von Tag zu Tag schlimmer», sagt er. Neben ihm nickt Lazam Bajrami (44).

Die beiden sind die Väter der Schweizer U16-Nationalspieler Bleon Xhemaili aus Regensdorf ZH und Labinot Bajrami aus Winterthur ZH, die auf dem Bild noch GC-Spieler sind – aber nun bald beim FCZ spielen. BLICK enthüllt die brisanten Hintergründe gestern Dienstag: GC-Geschäftsführer Jimmy ­Berisha (39) hat offenbar die U16-­Spieler dazu drängen wollen, den Spielerberater zu wechseln, was in der Suspendierung der Junioren gipfelt und zum FCZ-Wechsel führt.
WERBUNG

Jetzt reden die beiden Väter über die Eskalation. Xhemaili: «Meine Frau und ich hatten einige schlaflose Nächte. Wir haben viel Nerven, Zeit und Geld in die Fussballleidenschaft unseres Sohnes investiert. Doch dann war plötzlich alles in Frage gestellt. Wir wussten nicht, ob die Karriere wegen einer solchen, für einen Klub wie GC unwürdigen, Sache plötzlich vorbei ist.»
SMS- und Telefon-Terror

In den Monaten zuvor meldet sich immer wieder ein gewisser Leonard Beri­sha bei den Vätern, der ­vorgibt, die Spielerberater-Agentur von Namensvetter Jimmy Berisha übernommen zu haben. Die beiden Berishas zeigen auf, welch reizvoller Karriereweg auf Labinot und Bleon bei GC wartet – aber nur, wenn sie ihren Berater verlassen und sich der Agentur von Leonard Beri­sha anschliessen, sonst gäbe es bei GC keine Perspektive mehr. «Ich war irritiert darüber, dass wir den Berater wechseln sollen. Obwohl wir absagten, hörten die SMS und Anrufe nicht auf», sagt Bajrami.
Mehr zu den Grasshoppers

Die beiden Beri­shas und der Bajrami-Papa treffen sich für ein Gespräch auf der Autobahnraststätte Kemptthal ZH, Thema ist die GC-Zukunft des Juniors. Aber ein Nachwuchs-Verantwortlicher des Klubs ist nicht dabei. Die Eltern beschliessen, GC-­Vizepräsident Andras Gurovits über die Vorgänge zu informieren.
Aussprache bei Gurovits ohne Wirkung

Es kommt zu einer Aus­sprache in der Anwaltskanzlei von Gurovits. Mit dabei: der GC-Vize, Jimmy Berisha, Spielervater Bajrami – und via Liveschaltung aus China GC-Präsident Sky Sun. Bajrami: «Berisha hat abgestritten, mich zu kennen. Dabei hatten wir uns am 3. September ja auf der Autobahn­raststätte getroffen.»

Die Aussprache bringt keine Ruhe. Die beiden Spieler werden auf Geheiss der GC-Geschäfts­leitung bis auf weiteres suspendiert. Vater Xhemaili erfährts vor Ort auf dem Campus und wird emotional: «Wir hatten fünf tolle Jahre bei GC. Doch seit die neue Führung da ist, erkenne ich den Klub nicht wieder.»

Die Familien fordern von GC schriftlich eine Begründung für die Suspendierungen. Eine Antwort bleibt aus. Väter und Spieler geben die Hoffnung auf, dass es bei GC eine Zukunft gibt und wechseln zum FCZ. Xhemaili: «Mit Berisha will ich nie mehr etwas zu tun haben.»

Gänd am Blick kein Klick!

schwizermeischterfcz
Beiträge: 5547
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Nationalliga B

Beitragvon schwizermeischterfcz » 04.11.20 @ 15:38

Das meint BLICK zur GC-Schlammschlacht: «Berisha steht in zu grossen Schuhen»

https://www.blick.ch/-id16178350.html?u ... ck_app_iOS

Sorry kanns gerade nicht kopieren
Köbi für immer

chnobli
Verlorener Sohn
Beiträge: 7774
Registriert: 04.09.08 @ 15:53

Re: Nationalliga B

Beitragvon chnobli » 04.11.20 @ 15:41

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Das meint BLICK zur GC-Schlammschlacht: «Berisha steht in zu grossen Schuhen»

https://www.blick.ch/-id16178350.html?u ... ck_app_iOS

Sorry kanns gerade nicht kopieren


Die Faktenlage ist erdrückend: Zwei der talentiertesten Nachwuchsspieler werden bei GC rausgeworfen und in die Arme des FC Zürich getrieben.

Der «Fehler» der beiden aktuellen U16-Nationalspieler? Sie schiessen zwar Tore am Laufband. Aber sie und ihre Familien haben den aggressiven Forderungen von ­Geschäftsführer Jimmy Berisha zu einem Wechsel des Spieler­beraters nicht nachge­geben. Und nicht in die bevorzugte Agentur Berishas gewechselt.

In einem Schreiben wenden sich die eingeschüchterten Väter an GC-Vizepräsident Andras Gurovits. Es gibt Krisensitzungen, die chinesischen Besitzer werden involviert. Offenbar wird eine interne Untersuchung eingeleitet. Wer hat was untersucht? Und wie? Jedenfalls winken die Chinesen die offensichtlichen und belegten Mischeleien und Mauscheleien auf Kosten junger Fussballer durch.

GC muss sich neu erfinden. Das ist mit einem mächtigen portugiesischen Spielervermittler als Strippenzieher mit Sitz in London und Geldgebern in China nicht einfach. Den Fans zu vermitteln und zu beweisen, dass dies nicht alles nur ein seelen- und herzloses Geschäftsmodell ist, ist eine Herkulesaufgabe. Und gelingt ganz sicher nicht mit diesem Führungspersonal.

Berisha hat den chinesischen Deal mit eingefädelt und ist dafür mit einer Führungs­position belohnt worden. Dass er in viel zu grossen Schuhen steht, hat er nun eindrücklich unter Beweis gestellt.

Aber für das neue GC ist das kein Problem. In einer lapidaren ­Medienmitteilung werden nun dem Berater der jungen Spieler und deren Vätern rechtliche Schritte angedroht. Und Präsident Sky Sun sagt: «Wir sind froh, dass sich die Angelegenheit rasch geklärt hat.» Gehts noch?!
spitzkicker hat geschrieben:Stellt euch vor, das Unglaubliche passiert und wir siegen in Sion. Dann müsste die Konsequenz sein: Jede Woche muss einer heiraten, ein Viertel des Teams muss dabei sein, der Rest bestreitet ein Testspiel gegen eine Bundesligamannschaft.

Victor Jara
Beiträge: 556
Registriert: 10.05.16 @ 23:50

Re: Nationalliga B

Beitragvon Victor Jara » 05.11.20 @ 9:38

Was ich nicht verstehe ist, wie man überhaupt bei GC spielen kann, wenn man Bleon Xhemaili heisst. Etwas undeutlich ausgesprochen könnte man es auch als Blerim Dzemaili verstehen Und dann kommt doch sowieso nur ein Verein in Frage!

Ich muss aber dazu sagen, dass ich nicht weiss, ob die Vornamen Blerim und Bleon eine spezifische Bedeutung haben, die sich stark unterscheiden. Ich hoffe jedenfalls, dass sich die beiden jungen Spieler bei uns gut weiterentwickeln konnen.
Mein 1. Matchbesuch im Letzi am 04.09.1966 vor 11'000 Z: YF - GC 1:0 und FCZ - Biel 5:0...Dank an http://www.dbfcz.ch
Tommie Smith - John Carlos - Muhammad Ali- Vincent Matthews - Wayne Collett - Colin Kaepernick - Megan Rapinoe - Milwaukee Bucks

Pyle
Beiträge: 1698
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Nationalliga B

Beitragvon Pyle » 05.11.20 @ 12:31

Blerim = der Grüne/die Hoffnung
Bleon = der Schöne

eher FCZ als GC :-)

Benutzeravatar
roliZ
Beiträge: 703
Registriert: 10.02.03 @ 17:56
Wohnort: Turbenthal

Re: Nationalliga B

Beitragvon roliZ » 05.11.20 @ 12:43

Pyle hat geschrieben:Blerim = der Grüne/die Hoffnung
Bleon = der Schöne

eher FCZ als GC :-)

Interessant, dass viele Namen eine Bedeutung haben. Hoffe sehr, dass Kastriot nicht gleich bedeutend ist wie auf Deutsch. Wäre gemein.
Alles, nur nöd normal, euse FCZ !!!

Pyle
Beiträge: 1698
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Nationalliga B

Beitragvon Pyle » 05.11.20 @ 15:07

roliZ hat geschrieben:
Pyle hat geschrieben:Blerim = der Grüne/die Hoffnung
Bleon = der Schöne

eher FCZ als GC :-)

Interessant, dass viele Namen eine Bedeutung haben. Hoffe sehr, dass Kastriot nicht gleich bedeutend ist wie auf Deutsch. Wäre gemein.


Nerdmodus ein: Kastriot kommt vom Adelsgeschlecht Kastrat(i) (siehe alb. Nationalheld Skanderbeg), ein Ort in Nordalbanien, nahe Montenegro. Meines Wissens ohne nähere Bedeutung. Evtl. Lehnwprt aus dem spätlateinischen „Castrum“ (Burg/Stadt) Kann aber leider kein Albanisch. Sry für OT.


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 191 Gäste