Die Trainer Frage

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
südkurve wescht
Beiträge: 2596
Registriert: 15.09.10 @ 10:21
Wohnort: Oinkoinkamt

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon südkurve wescht » 23.02.20 @ 15:59

Man kann auch alles schönreden und an die Zukunft glauben das es irgendeinmal gut kommt. Aber die Welt dreht sich weiter un vor allem die Meisterschft geht weiter. Wir haben nun gegen Sion und Xamax je einen Piunkt geholt, die restlichen Spiele waren nix. Nach dem gestrigen Match frage ich mich schon ob unser Trainer irgend eine Lösung zu unserem Problem hat. Ich glaube nicht. Und falls man die Spieler wieder mehr in der Verpflichtung sehen will, dann frage ich mich auch ob dies mit dem Trainer zu tun hat. Erreicht er sie nicht mehr mit Motivationsreden, taktischen Vorgehensweisen etc. oder haben die Spieler einfach genug vom Trainer und vertrauen sie ihm nicht mehr? Magnin hatte nun viel Zeit für sein Projekt erhalten, messbare Weiterentwicklung der Mannschaft ist nicht ersichtlich. Im Gegenteil, einige Akteure stagnieren, warum auch immer.

Auf jeden Fall würde ein neuer Trainer auch neue Impulse bringen und hoffentlich auch neue Motivation. Unser Sturkopf kann das anscheinend nicht. Das Schlimme ist, ich konnte mir es seit längerem nicht vorstellen das es schlimmer wird und doch belehrt mich der FC Z jedes Wochenende aufs Neue.

Ich habe genug gesehen von unserem Trainer und wünsche mir nichts mehr als einen Wechsel.
Zhyrus hat geschrieben:Die echte Zürcher Männermesse gibt es seit 1896, alles andere ist eine billige Kopie!

Sportchef
Beiträge: 433
Registriert: 05.06.07 @ 15:18
Wohnort: Zürich

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Sportchef » 23.02.20 @ 16:10

das Problem ist, das Magnin sehr eingebildet ist und sehr viel von sich hält.Er ist ein richtiger Plauderi und beschönigt alles.
Von sich aus wird er nicht abtreten und dann hat er auch noch den Fussballsachverständigen,A.Canepa, der ihn unterstützt.
Wobei mir nicht klar ist,was Thomas Bickel dazu zu sagen hätte.

Benutzeravatar
südkurve wescht
Beiträge: 2596
Registriert: 15.09.10 @ 10:21
Wohnort: Oinkoinkamt

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon südkurve wescht » 23.02.20 @ 16:15

Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.
Zhyrus hat geschrieben:Die echte Zürcher Männermesse gibt es seit 1896, alles andere ist eine billige Kopie!

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2113
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon spitzkicker » 23.02.20 @ 16:19

südkurve wescht hat geschrieben:Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.


Schau mir das Spiel auch gerade an. Da kommt mir in den Sinn, dass wir in der Vorrunde St. Gallen daheim geschlagen haben. Und es wird augenfällig, welche Entwicklung die Ostschweizer seither gemacht haben. Wir zwar auch, aber in die andere Richtung.

Wenn's nicht ärgerlich wäre, könnte man darüber lachen: Unser Mann für die grossen Spiele und der tausend taktischen Varianten möchte so spielen wie RB Leipzig, dabei gibt's viel näher, in St. Gallen, ein Spiel, das sich wie eine andere Sportart anfühlt im Vergleich mit dem Gekicke vom Samstag Abend.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4534
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon schwizermeischterfcz » 23.02.20 @ 16:23

Übrigens Ludo feierte am Donnertag sein Zweijahres-Jubiläum. Das hat zuletzt Urs Meier geschafft. Dieser erreichte in etwas mehr als 120 Spielen einen Punkteschnitt von 1.61. Ludo hat nun nach 91 Spielen einen Schnitt von 1.40. In der Super League hat Ludo von 73 Spielen nur deren 24 (!!) gewonnen, das ist nicht mal ein Drittel der Spiele. Das ist etwa derselbe Schnitt wie Sami Hyypiä. Der hat von 30 Super League Partien deren 9 gewonnen. Also auch etwas weniger als einen Drittel.

Getreu dem gestrigen Banner habe ich es langsam gesehen. Vermutlich wir alle. Aber die naive Vertragsverlängerung im Winter stellt nun ein grosses Handicap dar. Entweder entwickelt sich die Rückrunde derart desolat, dass Ludo selbst seinen Hut nimmt zum Wohl des Vereins, der ihm so am Herzen liegt. Oder wir holen noch die nötigen Punkte, um irgendwo auf Rang 6/7 zu landen wie letzte Saison und es wird einfach weitergewurstelt.

Dass die Situation jedoch sehr unangenehm werden könnte, muss uns bewusst sein. Denn wenn wir in Bern die übliche Niederlage einziehen und in St.Gallen nicht wieder alles Glück der Welt haben wie im Dezember, dann treffen wir Mitte März nach 7 Spielen ohne Sieg auf unseren Angstgegner Lugano. Dann könnten wir schon richtig in der Scheisse stecken.
Köbi für immer

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2113
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon spitzkicker » 23.02.20 @ 16:38

NZZ online bringt es auf den Punkt:

«Wir haben keine Chance, und genau das ist unsere Chance», sagte der FCZ-Trainer auf die Frage, mit welchen Aussichten seine Mannschaft am kommenden Samstag in Bern gegen die Young Boys antreten werde. Magnins philosophische Kapriole wirkte wie die Volte eines Galgen-Humoristen, der sich mit Gleichmut die Enttäuschung auszureden versucht.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4751
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon yellow » 23.02.20 @ 17:32

spitzkicker hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.


Schau mir das Spiel auch gerade an. Da kommt mir in den Sinn, dass wir in der Vorrunde St. Gallen daheim geschlagen haben. Und es wird augenfällig, welche Entwicklung die Ostschweizer seither gemacht haben. Wir zwar auch, aber in die andere Richtung.


Ist mir genau gleich ergangen, mit dem Unterschied, dass ich nach 15 Minuten die Glotze ausschalten musste. Es war zu schmerzhaft, zumal ich den Hüppi nicht ausstehen kann.
Wie ist es möglich, dass sich zwei Mannschaften, die Mitte August letzten Jahres noch etwa auf dem gleichen Niveau spielten, so unterschiedlich entwickeln? Oder weshalb kann St. Gallen sein Hoch scheinbar problemlos in die Rückrunde übertragen und wir schlittern ohne ersichtlichen Grund einfach ins nächste Tief? Liegt's wirklich nur am Trainer?

Benutzeravatar
südkurve wescht
Beiträge: 2596
Registriert: 15.09.10 @ 10:21
Wohnort: Oinkoinkamt

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon südkurve wescht » 23.02.20 @ 17:36

yellow hat geschrieben:
spitzkicker hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.


Schau mir das Spiel auch gerade an. Da kommt mir in den Sinn, dass wir in der Vorrunde St. Gallen daheim geschlagen haben. Und es wird augenfällig, welche Entwicklung die Ostschweizer seither gemacht haben. Wir zwar auch, aber in die andere Richtung.


Ist mir genau gleich ergangen, mit dem Unterschied, dass ich nach 15 Minuten die Glotze ausschalten musste. Es war zu schmerzhaft, zumal ich den Hüppi nicht ausstehen kann.
Wie ist es möglich, dass sich zwei Mannschaften, die Mitte August letzten Jahres noch etwa auf dem gleichen Niveau spielten, so unterschiedlich entwickeln? Oder weshalb kann St. Gallen sein Hoch scheinbar problemlos in die Rückrunde übertragen und wir schlittern ohne ersichtlichen Grund einfach ins nächste Tief? Liegt's wirklich nur am Trainer?


Gegenfrage, an wen kann es dann liegen? Canepa hin oder her, schlussendlich ist der Trainer Tag für Tag mit den Spielern zusammen. Und er gibt taktische Richtungen vor. Bei uns eine die man nicht umsetzen kann oder auch für die Spieler eine täglich Unberechenbare. Anyway ich hab genug mit dem Projekt Magnin
Zhyrus hat geschrieben:Die echte Zürcher Männermesse gibt es seit 1896, alles andere ist eine billige Kopie!

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4534
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon schwizermeischterfcz » 23.02.20 @ 17:51

yellow hat geschrieben:
spitzkicker hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.


Schau mir das Spiel auch gerade an. Da kommt mir in den Sinn, dass wir in der Vorrunde St. Gallen daheim geschlagen haben. Und es wird augenfällig, welche Entwicklung die Ostschweizer seither gemacht haben. Wir zwar auch, aber in die andere Richtung.


Ist mir genau gleich ergangen, mit dem Unterschied, dass ich nach 15 Minuten die Glotze ausschalten musste. Es war zu schmerzhaft, zumal ich den Hüppi nicht ausstehen kann.
Wie ist es möglich, dass sich zwei Mannschaften, die Mitte August letzten Jahres noch etwa auf dem gleichen Niveau spielten, so unterschiedlich entwickeln? Oder weshalb kann St. Gallen sein Hoch scheinbar problemlos in die Rückrunde übertragen und wir schlittern ohne ersichtlichen Grund einfach ins nächste Tief? Liegt's wirklich nur am Trainer?


Und diese Mannschaft ist Leader, unglaublich. Mags dem Hüppi nicht gönnen
Zuletzt geändert von schwizermeischterfcz am 23.02.20 @ 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
Köbi für immer

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2113
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon spitzkicker » 23.02.20 @ 18:02

schwizermeischterfcz hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
spitzkicker hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Schaue mir gerade SG gegen YB an. Da ist Dynamik drin, die Spieler zeigen Präsenz und gegen vorne gibts richtig Druck und den Willen ein Tor zu schiessen. Wann hatten wir dies beim FCZ gesehen? Da kommen mir nur zwei Spiele seit Magnin in den Sinn, und das ist schon länger her.


Schau mir das Spiel auch gerade an. Da kommt mir in den Sinn, dass wir in der Vorrunde St. Gallen daheim geschlagen haben. Und es wird augenfällig, welche Entwicklung die Ostschweizer seither gemacht haben. Wir zwar auch, aber in die andere Richtung.


Ist mir genau gleich ergangen, mit dem Unterschied, dass ich nach 15 Minuten die Glotze ausschalten musste. Es war zu schmerzhaft, zumal ich den Hüppi nicht ausstehen kann.
Wie ist es möglich, dass sich zwei Mannschaften, die Mitte August letzten Jahres noch etwa auf dem gleichen Niveau spielten, so unterschiedlich entwickeln? Oder weshalb kann St. Gallen sein Hoch scheinbar problemlos in die Rückrunde übertragen und wir schlittern ohne ersichtlichen Grund einfach ins nächste Tief? Liegt's wirklich nur am Trainer?


Und diese Mannschaft ist nun alleiniger neuer Leader, unglaublich. Mags dem Hüppi nicht gönnen


Der Wahnsinn ist, dass wir damals mit Popovic spielen mussten und St. Gallen bis heute mit Kutesa und Babic zwei Teamstützen verloren hat. Und trotzdem die Steigerung, und bei uns dieser Absturz. Keine Frage, an was das liegt. Oder?


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: D27, Google Adsense [Bot], rsab, Stogerman. und 74 Gäste