Bundesliga

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Zhyrus
Beiträge: 10260
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Bundesliga

Beitragvon Zhyrus » 18.12.19 @ 11:23

eifachöppis hat geschrieben:
Da ähnelt sich gar nichts ;)

Die Medien schiessen bei jeder Gelegenheit massiv gegen Favre.

Ansonsten läuft bei Dortmund alles rund.

Man verlor gegen Bayern hoch, man lag gegen den Tabellenletzten 0-3 zur Pause zurück (Schlussresultat 3-3).

Ansonsten läuft alles ganz normal bei Dortmund.
Gegen Barca darf man übrigens 3-1 verlieren... das ist keine Schande.

Die Kritik entstand sicher nicht im Zusammenhang mit dem Barca-Spiel und nur am Rande nach der Schlappe in München. Dort war man sauer, dass man sich im Süden zum wiederholten Male derart abschlachten liess und regelmässig "HSV-Resultate" in der Allianzarena einfuhr. Da wurden mehr die Spieler und ihre "Opfermentalität" angegangen als der Trainer.

Die Kritik an Favre entstand zum Beginn der Saison hauptsächlich aufgrund vielen unnötigen Punktverlusten gegen schwächere Gegner. Union Berlin, Frankfurt, Bremen, Freiburg und einem äusserst glücklichen Derby Unentschieden, in einem Spiel, in dem man von Schalke überrannt wurde. Diese Spiele kamen (praktisch) in Serie und liessen den BVB tief abrutschen. Die Favre'sche Ballverwaltungsphilosophie kam unter Druck, weil man gegen Frankfurt, Bremen und Freiburg die Offensive und das Tempo bewusst aus dem Spiel nahm und prompt - meistens spät - den Ausgleich kassierte. Es war weder schön noch erfolgreich. Gefährlich.

Favre sollte aber aus der Schusslinie sein, weil er in der zweiten Hälfte endlich die Punkte gegen die Mittelfeldmannschaften einsammelte. Gut, gegen Paderborn war es ein peinlicher Rückfall. Zusätzlich hat man sich gegen Inter in der CL durchgesetzt. Das ist für mich keine Selbstverständlichkeit und ein Achtungserfolg. Das Spiel gegen RedBull war saustark gespielt, leider haben wir uns mit 3 krassen individuellen Fehler selbst um die Früchte des Erfolgs gebracht, damit kann ich aber bestens leben (zumal im Zentrum mit Witsel ein wichter Mann fehlte). Die Offensive von RedBull war völlig abgemeldet, man ist nach dem 2:2 und 3:3 jeweils weiter nach vorne marschiert, da kann ich weder Favre noch der Mannschaft einen Vorwurf machen.

Ein Stürmer mit einer gewissen Physis würde ich stark begrüssen. Das fehlt.

Zagadou ist ein geiler Typ!

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2304
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Bundesliga

Beitragvon eifachöppis » 18.12.19 @ 12:04

Zhyrus hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:
Da ähnelt sich gar nichts ;)

Die Medien schiessen bei jeder Gelegenheit massiv gegen Favre.

Ansonsten läuft bei Dortmund alles rund.

Man verlor gegen Bayern hoch, man lag gegen den Tabellenletzten 0-3 zur Pause zurück (Schlussresultat 3-3).

Ansonsten läuft alles ganz normal bei Dortmund.
Gegen Barca darf man übrigens 3-1 verlieren... das ist keine Schande.

Die Kritik entstand sicher nicht im Zusammenhang mit dem Barca-Spiel und nur am Rande nach der Schlappe in München. Dort war man sauer, dass man sich im Süden zum wiederholten Male derart abschlachten liess und regelmässig "HSV-Resultate" in der Allianzarena einfuhr. Da wurden mehr die Spieler und ihre "Opfermentalität" angegangen als der Trainer.

Die Kritik an Favre entstand zum Beginn der Saison hauptsächlich aufgrund vielen unnötigen Punktverlusten gegen schwächere Gegner. Union Berlin, Frankfurt, Bremen, Freiburg und einem äusserst glücklichen Derby Unentschieden, in einem Spiel, in dem man von Schalke überrannt wurde. Diese Spiele kamen (praktisch) in Serie und liessen den BVB tief abrutschen. Die Favre'sche Ballverwaltungsphilosophie kam unter Druck, weil man gegen Frankfurt, Bremen und Freiburg die Offensive und das Tempo bewusst aus dem Spiel nahm und prompt - meistens spät - den Ausgleich kassierte. Es war weder schön noch erfolgreich. Gefährlich.

Favre sollte aber aus der Schusslinie sein, weil er in der zweiten Hälfte endlich die Punkte gegen die Mittelfeldmannschaften einsammelte. Gut, gegen Paderborn war es ein peinlicher Rückfall. Zusätzlich hat man sich gegen Inter in der CL durchgesetzt. Das ist für mich keine Selbstverständlichkeit und ein Achtungserfolg. Das Spiel gegen RedBull war saustark gespielt, leider haben wir uns mit 3 krassen individuellen Fehler selbst um die Früchte des Erfolgs gebracht, damit kann ich aber bestens leben (zumal im Zentrum mit Witsel ein wichter Mann fehlte). Die Offensive von RedBull war völlig abgemeldet, man ist nach dem 2:2 und 3:3 jeweils weiter nach vorne marschiert, da kann ich weder Favre noch der Mannschaft einen Vorwurf machen.

Ein Stürmer mit einer gewissen Physis würde ich stark begrüssen. Das fehlt.

Zagadou ist ein geiler Typ!



Favre steht meiner Meinung nach in der Kritik, weil er Favre und kein Klopp/Tuchel ist.
Die Medien in Deutschland sind schon sehr Anti-Favre.

Alle Teams, auch die Teams welche diese Saison vorne mitspielen, haben Punkte gegen "schwächere" Gegner liegen lassen.
Die aktuelle Bundesliga-Saison ist so ausgeglichen, wie sie selten war.
Dortmund ist vorne dabei, Dortmund hat nie den Anschluss verloren.
Nagelsmann oder Rose wurden nie auch nur annähernd stark kritisiert, wie es Favre wurde.

Benutzeravatar
tehmoc
Beiträge: 1871
Registriert: 03.03.04 @ 23:49
Wohnort: 8052

Re: Bundesliga

Beitragvon tehmoc » 18.12.19 @ 12:50

Nach dem bisherigen Saisonverlauf bin ich mir fast sicher, dass Bayern in der Winterpause Werner von RB abwerben wird. Leipzig spielt echt stark und für mich sind sie Hauptkonkurrent um den Titel.

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 3057
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Bundesliga

Beitragvon Sektor D » 18.12.19 @ 13:01

eifachöppis hat geschrieben:

Favre steht meiner Meinung nach in der Kritik, weil er Favre und kein Klopp/Tuchel ist.
Die Medien in Deutschland sind schon sehr Anti-Favre.

Alle Teams, auch die Teams welche diese Saison vorne mitspielen, haben Punkte gegen "schwächere" Gegner liegen lassen.
Die aktuelle Bundesliga-Saison ist so ausgeglichen, wie sie selten war.
Dortmund ist vorne dabei, Dortmund hat nie den Anschluss verloren.
Nagelsmann oder Rose wurden nie auch nur annähernd stark kritisiert, wie es Favre wurde.


Sind eben potenzielle Bundestrainer, was Favre nicht ist :)
In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

«Nein. Diese Frage langweilt mich!» by A.C. /14.09.2020

camelos
Beiträge: 1110
Registriert: 06.05.09 @ 10:52

Re: Bundesliga

Beitragvon camelos » 18.12.19 @ 13:53

tehmoc hat geschrieben:Nach dem bisherigen Saisonverlauf bin ich mir fast sicher, dass Bayern in der Winterpause Werner von RB abwerben wird. Leipzig spielt echt stark und für mich sind sie Hauptkonkurrent um den Titel.


Der hat vor 3 Monaten seinen Vertrag verlängert!
Glaube kaum das er jetzt in der Winterpause wechseln wird.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen daß er sich als Backup von Lewandowski zufrieden geben will..
Herr Canepa, ist Magnin nach dem Cup-Out bereits vor dem Meisterschaftsstart ein Thema? Canepa: «Nein. Diese Frage langweilt mich!»

Zhyrus
Beiträge: 10260
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Bundesliga

Beitragvon Zhyrus » 18.12.19 @ 14:43

eifachöppis hat geschrieben:Favre steht meiner Meinung nach in der Kritik, weil er Favre und kein Klopp/Tuchel ist.

Ich kann grundsätzlich nicht für Bild & Co. sprechen, die habe ich nie gelesen. An Klopp kommt in Dortmund keiner ran, vielleicht Hitzfeld mit seinem CL-Erfolg. Tuchel ist mindestens genauso ein Kauz wie Favre. Ich würde sagen, dass Tuchel noch unbeliebter war. Die Kritik war damals auch massiv, bis man nach dem Bombenanschlag v.a. das offene Zerwürfnis zwischen Watzke (und Zorc) und Tuchel thematisierte.

Die Medien in Deutschland sind schon sehr Anti-Favre.

Das würde ich so nicht sagen. Die Bild mag eine Kampagne fahren, aber Dortmund und Favre werden eben an den vollmundigen Ansagen vom eigenen Präsi Watzke gemessen. Man liess sich als Transfersieger feiern. Wenn man dann in Serie an Union, Frankfurt, Bremen und Freiburg scheitert, schwingt das Pendel gnadenlos zurück. Man steckte zurecht bloss im Mittelfeld fest. Die Unzufriedenheit wuchs und ich halte es für eine viel zu bequeme Interpretation, dass das nur durch Manipulation der Bild geschah. Es mag sein, dass die Liga ausgeglichen ist, aber das ist weder der formulierte Anspruch vom BVB noch von Bayern, deren Trainer mit ähnlicher Bilanz schon gehen musste. Der Hauptunterschied ist, dass weder Bayern noch Dortmund noch RedBull die Umdrehungen auf den Rasen brachten. Ich finde die Mittelfeld- und Schlusslichtclubs nicht stärker als in vergangenen Jahren. Mit Paderborn, Düsseldorf, Mainz, Bremen, Köln, stauchelnden Herthanern ist die Qualität nicht höher als in vergangenen Jahren.

Ich mag die offensive Kommunikation von Watzke (auch) nicht, weil m.E. den Druck auf Spieler und Trainer extrem erhöht. Aber eben, analog zum FCZ, bei dem die Verhinderung des Abstiegs kein Ziel sein kann, muss Dortmund (fast) die Herausforderung von Bayern als Ziel erklären.

Gladbach holt auch das Maximum aus ihren Möglichkeiten heraus. Kritik an Rose wäre völlig Banane. Nagelsmann hat eben davon profitiert, dass anfangs Saison der Titelzweikampf auf Bayern vs. Dortmund reduziert wurde.

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 3188
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Bundesliga

Beitragvon Yekini_RIP » 18.12.19 @ 15:01

Zhyrus nimmt mich einfach Wunder, wie findest denn du den Kader vom BVB? Ist er wirklich so sensationell gut? Für mich hat es viele gute Spieler aber zu wenig herausragende. Und auch die Transfers von Hazard, Hummels, Schulz, Brandt waren gut aber eben halt nicht sehr gut mMn. Oder findest du diese 4 Spieler auch so toll, wie sie von der Presse und den Bossen gemacht wurden?
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

Benutzeravatar
tehmoc
Beiträge: 1871
Registriert: 03.03.04 @ 23:49
Wohnort: 8052

Re: Bundesliga

Beitragvon tehmoc » 18.12.19 @ 15:13

camelos hat geschrieben:
tehmoc hat geschrieben:Nach dem bisherigen Saisonverlauf bin ich mir fast sicher, dass Bayern in der Winterpause Werner von RB abwerben wird. Leipzig spielt echt stark und für mich sind sie Hauptkonkurrent um den Titel.


Der hat vor 3 Monaten seinen Vertrag verlängert!
Glaube kaum das er jetzt in der Winterpause wechseln wird.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen daß er sich als Backup von Lewandowski zufrieden geben will..


Na gut, das mit der Vertragsverlängerung ist eher eine Geldfrage als ein Bekenntnis zum Verein.
Aber für Bayern ist er damit womöglich tatsächlich zu teuer geworden. Angeblich will Sané ja unbedingt
zum FCB.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn sie zusehen müssen, wie er Lewandowski die Torjägerkrone klaut. Nur waren sie ja schon
im Sommer an Werner dran und passen würde er vom Typ her schon.

Zhyrus
Beiträge: 10260
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Bundesliga

Beitragvon Zhyrus » 18.12.19 @ 15:58

Yekini_RIP hat geschrieben:Zhyrus nimmt mich einfach Wunder, wie findest denn du den Kader vom BVB? Ist er wirklich so sensationell gut? Für mich hat es viele gute Spieler aber zu wenig herausragende. Und auch die Transfers von Hazard, Hummels, Schulz, Brandt waren gut aber eben halt nicht sehr gut mMn. Oder findest du diese 4 Spieler auch so toll, wie sie von der Presse und den Bossen gemacht wurden?

Es gibt eine Riesenbaustelle, die von Watzke und Zorc sträflich vernachlässigt wurde: Der Sturm. Paco Alcacer ist einfach viel zu oft verletzt.

Von den Neuen finde ich die Verpflichtung von Hummels sehr wichtig. Er ist zwar nicht fehlerfrei und langsam, aber man spürt die Klasse und er brachte eine Stabilisierung der Defensive. Er ist ein Leader und kopfballstark und ist einer der Gründe, dass Zagadou gerade aufblüht.

Brandt dreht langsam richtig derbe auf. Er war lange ein Ärgernis. Unglaublich viele Ballverluste und pomadig unterwegs. Er trieb mir einige Male die Zornesröte ins Gesicht mit seiner Non-Chalance. Jetzt ist er meistens ein Aktivposten im positiven Sinne.

Hazard. Ich bin kein Freund von Hazard, obwohl er im 1:1 genial ist. Er trifft für mich zu oft die falschen Entscheidungen und spielt teilweise sehr umständlich. Er ist aber immer engagiert und hat auch schon wichtige Tore gemacht. Ich denke bei ihm wird Favre ein gewichtiges Wort mitgeredet haben.

Schulz finde ich überschätzt. Er war zwar sogar NT, da hätte ich mir mehr erhofft. Vielleicht kommt ja noch mehr.

Eben der Stürmer fehlt und offensiv ist man zu sehr von Reus abhängig. Läuft es ihm gut, läuft es der Mannschaft gut. Gerade Sancho harmoniert stark mit Reus. Das defensive Mittelfeld hat einen unglaublich ballstarken Witsel, dem aber altersbedingt die Dynamik fehlt. Gegen Schalke wurde man überrannt. Auf den Aussenwillypositionen ist man nicht übermässig stark: Hakimi kennt und kann nur offensiv, Pische ist auch nicht mehr taufrisch, Schulz muss sich noch gewöhnen, Schmelzer dürfte kein Faktor sein. IV finde ich mit Hummels und Zagadou recht gut. Nicht CL-Topniveau, aber sehr solide. Bei Akanji bin ich mir nicht sicher, ob das bei Dortmund reicht. Torhüter: Es ist Bürki, da bin ich nicht neutral. Er hat sich stabilisiert und hält recht regelmässig "unhaltbare", trotzdem fehlt ihm die Ausstrahlung und die Sicherheit eines Weidenfellers in den Meisterjahren (gut, Roman ehemals Weidenfehler musste auch viele Saisons spielen, um diese Selbstverständlichkeit und Ruhe auszustrahlen und als verlässlicher Rückhalt Vertrauen zu schaffen).

Dortmund sehe ich als Nummer 2-3 in Deutschland. Es können aber immer einmal ein paar andere Mannschaften dazwischen "funken", aktuell ist es Gladbach (Schalke, Leverkusen sind auch immer so Kandidaten).

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4886
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Bundesliga

Beitragvon yellow » 18.12.19 @ 16:44

eifachöppis hat geschrieben:Nochmals... da ähnelt sich überhaupt nichts im Vergleich zu unserer (gemessen an den unzähligen Kanterniederlagen) desaströsen Hinrunde, welche schlussendlich mit dem Sieg gegen St. Gallen doch noch halbwegs versöhnlich endete.


... halbwegs versöhnlich? Wie viele Punkte hast du denn zu Saisonbeginn in der Hinrunde erwartet? Offensichtlich klar mehr als 30.
Die unzähligen (5) Kanterniederlagen waren sicherlich unschön, aber stattdessen fünfmal ein 0:1 hätte uns ja auch nicht mehr Punkte eingebracht.


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 85 Gäste