FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4642
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon yellow » 07.10.19 @ 14:35

[quote="komalino"]Es wurde schon viel gesagt zum gestrigen Spiel,da halte ich mich mal zurück. Etwas muss ich aber noch loswerden:YB hat in letzter Zeit viele Spiele bestritten und zudem doch einiges an Verletzungspech zu beklagen, ich hätte eigentlich erwartet dass sie als Team tendenziell in der zweiten Halbzeit gewisse konditionelle Probleme bekommen. Nun schien es mir aber dass die Unsrigen genau diese Probleme an den Tag legten,dies muss schon auch zu denken geben.Lange Zeit (mindestens bis zum 0:2) war die gestrige Leistung ansonsten sehr ordentlich,das Endresultat eigentlich ein schlechter Witz.[/quote

Hier muss man aber klar auch den moralischen Aspekt mitberücksichtigen. Ein Vorsprung kann schon beflügelnd wirken. Zudem geschieht es bei uns halt recht häufig, dass wir in Spielen, die gegen uns laufen, irgendeinmal die Kampfbereitschaft verlieren.

Benutzeravatar
bluesoul
Beiträge: 4327
Registriert: 03.08.06 @ 13:56
Wohnort: Ostblock

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon bluesoul » 07.10.19 @ 15:29

Shorunmu hat geschrieben:
Pescadito hat geschrieben:Keine Ahnung weshalb sich hier alle über den VAR ärgern. Ok, die Verzögerungen sind gewöhnungsbedürftig. Aber unter dem Strich gibts weniger Fehler, was zu begrüssen ist. Und das gestern war nun halt einfach Abseits, punkt! Im Stadion war es für mich gar noch deutlicher, so dass ich mir den Torjubel erspart habe. Bin ob der Bilder überrascht, wie knapp es tatsächlich war.

Ich ärgere mich mehr über Stürmer (nicht spezifisch auf Ceesay bezogen, er ist diesbezüglich nicht alleine), die den Fortschritt der Technik noch nicht verarbeitet haben und nach einem ruhenden Ball ins Abseits laufen. Früher war dieses Spiel mit der Abseitsgrenze legitim. Das eine oder andere mal wurde man zurückgepfiffen, aber einmal blieb die Fahne dann doch unten und man hatte einen Vorteil. Heute macht man zwar die Kiste, aber es wird im Nachhinein korrigiert. Inzaghi oder Türkyilmaz würden heute wohl nur noch 50% ihrer Tore erzielen... Dass es gestern knapp war, liegt am Spieler in Ceesays Rücken, den er gar nicht sehen konnte. Gemäss dem was Ceesay im Blickfeld hatte, war das Abseits deutlich. Das hat er für einmal zwar gut mit dem Kopf gemacht, aber dann eben doch nicht mit genügend Grips...


ich finde den VAR eine gute Sache. Denke auch, dass die Spieler sich in 2-3 Jahren daran gewöhnt haben und auch gewisse Dinge auf dem Platz anders angehen oder umsetzen.



Ich liebe VAR. Gestern zweimal korrekt eingesetzt. Wie war das? Wenn es letzte Saison bereits VAR gegeben hätte, hat mal einer ausgerechnet, hätten wir über die ganze Saison 5 Punkte mehr gehabt. Die Saison haben wir auch bereits wieder davon profitiert. Gestern ein- von zweimal.

VAR darf ja nur eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung war. Und ausser bei Buas Foul, wo der VAR anscheinend gepennt hat, hat das auch ganz gut funkioniert.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4642
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon yellow » 07.10.19 @ 18:45

bluesoul hat geschrieben:
Shorunmu hat geschrieben:
Pescadito hat geschrieben:Keine Ahnung weshalb sich hier alle über den VAR ärgern. Ok, die Verzögerungen sind gewöhnungsbedürftig. Aber unter dem Strich gibts weniger Fehler, was zu begrüssen ist. Und das gestern war nun halt einfach Abseits, punkt! Im Stadion war es für mich gar noch deutlicher, so dass ich mir den Torjubel erspart habe. Bin ob der Bilder überrascht, wie knapp es tatsächlich war.

Ich ärgere mich mehr über Stürmer (nicht spezifisch auf Ceesay bezogen, er ist diesbezüglich nicht alleine), die den Fortschritt der Technik noch nicht verarbeitet haben und nach einem ruhenden Ball ins Abseits laufen. Früher war dieses Spiel mit der Abseitsgrenze legitim. Das eine oder andere mal wurde man zurückgepfiffen, aber einmal blieb die Fahne dann doch unten und man hatte einen Vorteil. Heute macht man zwar die Kiste, aber es wird im Nachhinein korrigiert. Inzaghi oder Türkyilmaz würden heute wohl nur noch 50% ihrer Tore erzielen... Dass es gestern knapp war, liegt am Spieler in Ceesays Rücken, den er gar nicht sehen konnte. Gemäss dem was Ceesay im Blickfeld hatte, war das Abseits deutlich. Das hat er für einmal zwar gut mit dem Kopf gemacht, aber dann eben doch nicht mit genügend Grips...


ich finde den VAR eine gute Sache. Denke auch, dass die Spieler sich in 2-3 Jahren daran gewöhnt haben und auch gewisse Dinge auf dem Platz anders angehen oder umsetzen.



Ich liebe VAR. Gestern zweimal korrekt eingesetzt. Wie war das? Wenn es letzte Saison bereits VAR gegeben hätte, hat mal einer ausgerechnet, hätten wir über die ganze Saison 5 Punkte mehr gehabt. Die Saison haben wir auch bereits wieder davon profitiert. Gestern ein- von zweimal.

VAR darf ja nur eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung war. Und ausser bei Buas Foul, wo der VAR anscheinend gepennt hat, hat das auch ganz gut funkioniert.


Laut eines Sportfachmanns vom SRF (als Antwort auf eine Frage von mir) kann der Zeitpunkt des Passabgabe nicht zu 100% genau berechnet werden. Und jetzt stelle man sich mal vor, man hätte gestern einen mini Bruchteil einer Sekunde früher die Offside-Linie gezogen. Ceesay hätte sich über sein Tor freuen können.
In solchen Situationen, wo es um 2, 3 cm geht, wird uns eine Scheingenauigkeit vorgegaukelt. Trotzdem denke auch ich, dass der FCZ tendeziell eher von der Einführung des VARs profitieren wird.
Mühsam bleibt generell, dass doch ab und zu ziemlich lange abgewartet werden muss, ob es dann tatsächlich ein Tor war oder nicht.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2008
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon spitzkicker » 07.10.19 @ 19:15

yellow hat geschrieben:
bluesoul hat geschrieben:
Shorunmu hat geschrieben:
Pescadito hat geschrieben:Keine Ahnung weshalb sich hier alle über den VAR ärgern. Ok, die Verzögerungen sind gewöhnungsbedürftig. Aber unter dem Strich gibts weniger Fehler, was zu begrüssen ist. Und das gestern war nun halt einfach Abseits, punkt! Im Stadion war es für mich gar noch deutlicher, so dass ich mir den Torjubel erspart habe. Bin ob der Bilder überrascht, wie knapp es tatsächlich war.

Ich ärgere mich mehr über Stürmer (nicht spezifisch auf Ceesay bezogen, er ist diesbezüglich nicht alleine), die den Fortschritt der Technik noch nicht verarbeitet haben und nach einem ruhenden Ball ins Abseits laufen. Früher war dieses Spiel mit der Abseitsgrenze legitim. Das eine oder andere mal wurde man zurückgepfiffen, aber einmal blieb die Fahne dann doch unten und man hatte einen Vorteil. Heute macht man zwar die Kiste, aber es wird im Nachhinein korrigiert. Inzaghi oder Türkyilmaz würden heute wohl nur noch 50% ihrer Tore erzielen... Dass es gestern knapp war, liegt am Spieler in Ceesays Rücken, den er gar nicht sehen konnte. Gemäss dem was Ceesay im Blickfeld hatte, war das Abseits deutlich. Das hat er für einmal zwar gut mit dem Kopf gemacht, aber dann eben doch nicht mit genügend Grips...


ich finde den VAR eine gute Sache. Denke auch, dass die Spieler sich in 2-3 Jahren daran gewöhnt haben und auch gewisse Dinge auf dem Platz anders angehen oder umsetzen.



Ich liebe VAR. Gestern zweimal korrekt eingesetzt. Wie war das? Wenn es letzte Saison bereits VAR gegeben hätte, hat mal einer ausgerechnet, hätten wir über die ganze Saison 5 Punkte mehr gehabt. Die Saison haben wir auch bereits wieder davon profitiert. Gestern ein- von zweimal.

VAR darf ja nur eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung war. Und ausser bei Buas Foul, wo der VAR anscheinend gepennt hat, hat das auch ganz gut funkioniert.


Laut eines Sportfachmanns vom SRF (als Antwort auf eine Frage von mir) kann der Zeitpunkt des Passabgabe nicht zu 100% genau berechnet werden. Und jetzt stelle man sich mal vor, man hätte gestern einen mini Bruchteil einer Sekunde früher die Offside-Linie gezogen. Ceesay hätte sich über sein Tor freuen können.
In solchen Situationen, wo es um 2, 3 cm geht, wird uns eine Scheingenauigkeit vorgegaukelt. Trotzdem denke auch ich, dass der FCZ tendeziell eher von der Einführung des VARs profitieren wird.
Mühsam bleibt generell, dass doch ab und zu ziemlich lange abgewartet werden muss, ob es dann tatsächlich ein Tor war oder nicht.


Nicht vergessen: Der VAR hat eine ganze Anzahl Bilder zur Verfügung, aus verschiedenen Perspektiven, und nicht nur eine, die am TV gezeigt und nicht massgebend für den VAR-Entscheid sein muss.

Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2377
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon Tschik Cajkovski » 07.10.19 @ 20:39

spitzkicker hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
bluesoul hat geschrieben:
Shorunmu hat geschrieben:
Pescadito hat geschrieben:Keine Ahnung weshalb sich hier alle über den VAR ärgern. Ok, die Verzögerungen sind gewöhnungsbedürftig. Aber unter dem Strich gibts weniger Fehler, was zu begrüssen ist. Und das gestern war nun halt einfach Abseits, punkt! Im Stadion war es für mich gar noch deutlicher, so dass ich mir den Torjubel erspart habe. Bin ob der Bilder überrascht, wie knapp es tatsächlich war.

Ich ärgere mich mehr über Stürmer (nicht spezifisch auf Ceesay bezogen, er ist diesbezüglich nicht alleine), die den Fortschritt der Technik noch nicht verarbeitet haben und nach einem ruhenden Ball ins Abseits laufen. Früher war dieses Spiel mit der Abseitsgrenze legitim. Das eine oder andere mal wurde man zurückgepfiffen, aber einmal blieb die Fahne dann doch unten und man hatte einen Vorteil. Heute macht man zwar die Kiste, aber es wird im Nachhinein korrigiert. Inzaghi oder Türkyilmaz würden heute wohl nur noch 50% ihrer Tore erzielen... Dass es gestern knapp war, liegt am Spieler in Ceesays Rücken, den er gar nicht sehen konnte. Gemäss dem was Ceesay im Blickfeld hatte, war das Abseits deutlich. Das hat er für einmal zwar gut mit dem Kopf gemacht, aber dann eben doch nicht mit genügend Grips...


ich finde den VAR eine gute Sache. Denke auch, dass die Spieler sich in 2-3 Jahren daran gewöhnt haben und auch gewisse Dinge auf dem Platz anders angehen oder umsetzen.



Ich liebe VAR. Gestern zweimal korrekt eingesetzt. Wie war das? Wenn es letzte Saison bereits VAR gegeben hätte, hat mal einer ausgerechnet, hätten wir über die ganze Saison 5 Punkte mehr gehabt. Die Saison haben wir auch bereits wieder davon profitiert. Gestern ein- von zweimal.

VAR darf ja nur eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung war. Und ausser bei Buas Foul, wo der VAR anscheinend gepennt hat, hat das auch ganz gut funkioniert.


Laut eines Sportfachmanns vom SRF (als Antwort auf eine Frage von mir) kann der Zeitpunkt des Passabgabe nicht zu 100% genau berechnet werden. Und jetzt stelle man sich mal vor, man hätte gestern einen mini Bruchteil einer Sekunde früher die Offside-Linie gezogen. Ceesay hätte sich über sein Tor freuen können.
In solchen Situationen, wo es um 2, 3 cm geht, wird uns eine Scheingenauigkeit vorgegaukelt. Trotzdem denke auch ich, dass der FCZ tendeziell eher von der Einführung des VARs profitieren wird.
Mühsam bleibt generell, dass doch ab und zu ziemlich lange abgewartet werden muss, ob es dann tatsächlich ein Tor war oder nicht.


Nicht vergessen: Der VAR hat eine ganze Anzahl Bilder zur Verfügung, aus verschiedenen Perspektiven, und nicht nur eine, die am TV gezeigt und nicht massgebend für den VAR-Entscheid sein muss.

es ist wie bei miraculix‘ zaubertrank. nur er kennt alle ingredienzien!
"we do these things not because they are easy, but because they are hard"

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4642
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon yellow » 07.10.19 @ 21:06

spitzkicker hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
bluesoul hat geschrieben:
Shorunmu hat geschrieben:
Pescadito hat geschrieben:Keine Ahnung weshalb sich hier alle über den VAR ärgern. Ok, die Verzögerungen sind gewöhnungsbedürftig. Aber unter dem Strich gibts weniger Fehler, was zu begrüssen ist. Und das gestern war nun halt einfach Abseits, punkt! Im Stadion war es für mich gar noch deutlicher, so dass ich mir den Torjubel erspart habe. Bin ob der Bilder überrascht, wie knapp es tatsächlich war.

Ich ärgere mich mehr über Stürmer (nicht spezifisch auf Ceesay bezogen, er ist diesbezüglich nicht alleine), die den Fortschritt der Technik noch nicht verarbeitet haben und nach einem ruhenden Ball ins Abseits laufen. Früher war dieses Spiel mit der Abseitsgrenze legitim. Das eine oder andere mal wurde man zurückgepfiffen, aber einmal blieb die Fahne dann doch unten und man hatte einen Vorteil. Heute macht man zwar die Kiste, aber es wird im Nachhinein korrigiert. Inzaghi oder Türkyilmaz würden heute wohl nur noch 50% ihrer Tore erzielen... Dass es gestern knapp war, liegt am Spieler in Ceesays Rücken, den er gar nicht sehen konnte. Gemäss dem was Ceesay im Blickfeld hatte, war das Abseits deutlich. Das hat er für einmal zwar gut mit dem Kopf gemacht, aber dann eben doch nicht mit genügend Grips...


ich finde den VAR eine gute Sache. Denke auch, dass die Spieler sich in 2-3 Jahren daran gewöhnt haben und auch gewisse Dinge auf dem Platz anders angehen oder umsetzen.



Ich liebe VAR. Gestern zweimal korrekt eingesetzt. Wie war das? Wenn es letzte Saison bereits VAR gegeben hätte, hat mal einer ausgerechnet, hätten wir über die ganze Saison 5 Punkte mehr gehabt. Die Saison haben wir auch bereits wieder davon profitiert. Gestern ein- von zweimal.

VAR darf ja nur eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung war. Und ausser bei Buas Foul, wo der VAR anscheinend gepennt hat, hat das auch ganz gut funkioniert.


Laut eines Sportfachmanns vom SRF (als Antwort auf eine Frage von mir) kann der Zeitpunkt des Passabgabe nicht zu 100% genau berechnet werden. Und jetzt stelle man sich mal vor, man hätte gestern einen mini Bruchteil einer Sekunde früher die Offside-Linie gezogen. Ceesay hätte sich über sein Tor freuen können.
In solchen Situationen, wo es um 2, 3 cm geht, wird uns eine Scheingenauigkeit vorgegaukelt. Trotzdem denke auch ich, dass der FCZ tendeziell eher von der Einführung des VARs profitieren wird.
Mühsam bleibt generell, dass doch ab und zu ziemlich lange abgewartet werden muss, ob es dann tatsächlich ein Tor war oder nicht.


Nicht vergessen: Der VAR hat eine ganze Anzahl Bilder zur Verfügung, aus verschiedenen Perspektiven, und nicht nur eine, die am TV gezeigt und nicht massgebend für den VAR-Entscheid sein muss.


Es geht mir nicht um die Anzahl Bilder, sondern um den Zeitpunkt des Stoppens. Da können Hundertstelsekunden bei einem 2, 3 cm-Offside-Entscheid ausschlaggebend sein. Aber wie gesagt, grundsätzlich denke ich, dass uns der VAR eher hilfreich sein wird (wenn er nicht gerade von Herrn Kl...... "bedient" wird).

sanoizh
Beiträge: 145
Registriert: 04.06.17 @ 16:14

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon sanoizh » 08.10.19 @ 1:38

yellow hat geschrieben:Es geht mir nicht um die Anzahl Bilder, sondern um den Zeitpunkt des Stoppens. Da können Hundertstelsekunden bei einem 2, 3 cm-Offside-Entscheid ausschlaggebend sein. Aber wie gesagt, grundsätzlich denke ich, dass uns der VAR eher hilfreich sein wird (wenn er nicht gerade von Herrn Kl...... "bedient" wird).


Genau um das geht es. Aus diesem Grund dürfen solche Abseits nicht per VAR aufgelöst werden. Wenn man sich beim Bild einmal anschaut, wo (beim SRF) gestoppt wurde, ist das meiner Meinung nach ein bisschen zu spät. Und genau diese paar (Milli)Sekunden sind bei solchen Entscheidungen dann entscheidend. Aus diesem Grund tendiere ich zu gleicher Höhe. Bis auf dass, das wir (wohl subjektiv) nicht immer Glück hatten mit dem VAR finde ich ihn auch eine gute Sache. Ich denke längerfristig gilt wohl auch hier, über die Saison gleicht es sich aus.

Victor Jara
Beiträge: 420
Registriert: 10.05.16 @ 23:50

Re: FC Zürich - BSC YB, So 06.10.19, 16:00

Beitragvon Victor Jara » 08.10.19 @ 12:15

Mich würde mich interessieren, warum der VAR bei 2. Goal von Fassnacht nicht eingegriffen hat. Fassnacht drückt Sohm runter, bevor er einnetzt. Wenn der VAR beim aberkannten Goal von Ceesay seinen Handlungsspielraum voll ausschöpft, warum auch nicht beim Abstützen von Fassnacht?

Überhaupt: die Niederlage regt mich an und für sich nicht so auf - zumindest mit ein paar Tagen Abstand :-) Wir bewegen uns derzeit durch ein tiefes Tal mit einigen wenigen Lichtblicken Egal wie der Trainer heisst: Es wird in der nächsten Zeit noch mehr solcher Niederlagen geben, weil eine Kehrtwende nicht so schnell herbeigeführt werden kann.

Was mich aber immer noch zur Weissglut treibt, ist die Tatsache das ausgrechnet zwei zürcher Eigengewächse massgeblichen Anteil am berner Sieg haben. Und ich darf gar nicht daran denken, dass der ehemalige Leiter Jugend oder so, der für die Ausmusterung von Fassnacht verantwortlich war, nun bei YB arbeitet und jeden Sieg über den FCZ in vollen Zügen geniessen darf...
Mein 1. Matchbesuch im Letzi am 04.09.1966 vor 11'000 Z: YF - GC 1:0 und FCZ - Biel 5:0...Dank an http://www.dbfcz.ch

Der Weg ist das Ziel - Setze Deine Ziele hoch! Konzentration und Kondition für 93 Minuten


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 34 Gäste