Alain Nef

Jedem Spieler ein Thema
fischbach
Beiträge: 2760
Registriert: 03.10.02 @ 12:39

Re: Alain Nef

Beitragvon fischbach » 10.12.16 @ 11:46

Die NZZ macht eine Videoserie mit Nef:

http://www.nzz.ch/sport/nef-und-der-fc-zuerich-mehr-als-ein-klub-ld.133419

Und ein Kurzinterview mit ihm in der «Zürichsee-Zeitung» mit einer Coiffeur-Frage ;-)

«Bin nicht so heikel oder eitel»


Im dritten Teil der Adventsserie beantwortet der 34-jährige Alain Nef Leserfragen. Der in Wädenswil aufgewachsene Innenverteidiger gehört zu den Ältesten der 1. Mannschaft des FCZ.

Wann treibt ein Schiedsrichter Sie zur Weissglut?
Alain Nef: Wenn er vor dem Anpfiff einen auf Kollege macht und dann alles gegen einen pfeift oder gar nicht mehr mit sich reden lässt.

Wer war weshalb Ihr unangenehmster Gegenspieler?
Das war natürlich Messi in Spanien. Die Frage nach dem Warum erübrigt sich, schliesslich ist er einer der besten Spieler der Welt.

Mit wem würden Sie gerne mal zusammenspielen?
Gerne wäre ich mal mit David Beckham in einem Team gewesen, um zu erfahren, wie er so ist. Ich glaube, er ist ein cooler Typ.

Wer ist bei Euch im Team der Witzbold?
Am Anfang war ich das, aber jetzt hat Adrian Winter mich abgelöst. (lacht) Er veräppelt aber auch gerne Journalisten. (schmunzelt)

Welches war Ihr verrücktestes Auslandabenteuer?
Als ich in der Serie B bei Piacenza spielte (2006 bis 2008; Red.), hatten wir eine Auswärtspartie in Crotone. Während der ersten Halbzeit wurde unsere Garderobe komplett leer geräumt.

Wie oft gehen Sie zum Coiffeur, und wie wäre es mal mit einem Kurzhaarschnitt?
Ich wollte schon lange mal gehen. (schmunzelt) Da ich nicht so heikel oder eitel bin, verschob ich das immer wieder. Vor den Ferien ist ein Haarschnitt noch dringend nötig. Zu kurz will ich ihn aber nicht.

fischbach
Beiträge: 2760
Registriert: 03.10.02 @ 12:39

Re: Alain Nef

Beitragvon fischbach » 04.06.17 @ 9:38

Nef hat sich mit den letzten Spielen in dieser Saison in die Top Ten der FCZler mit den meisten Meisterschaftseinsätzen seit 1960 vorgearbeitet.

1. Karl Grob / 513
2. Köbi Kuhn / 398
3. Ruedi Landolt / 353
4. Roario Martinelli / 344
5. Urs Fischer / 303
6. Pirmin Stierli / 251
7. Heinz Lüdi / 244
8. Daniel Tarone / 238
9. Alain Nef / 230
10. Werner Leimgruber / 229

Auch Schönbi nähert sich den Top Ten, er ist nun bei 221 Meisterschaftsspielen beim FCZ.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2133
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K3

Re: Alain Nef

Beitragvon MetalZH » 04.06.17 @ 19:29

fischbach hat geschrieben:Nef hat sich mit den letzten Spielen in dieser Saison in die Top Ten der FCZler mit den meisten Meisterschaftseinsätzen seit 1960 vorgearbeitet.

1. Karl Grob / 513
2. Köbi Kuhn / 398
3. Ruedi Landolt / 353
4. Roario Martinelli / 344
5. Urs Fischer / 303
6. Pirmin Stierli / 251
7. Heinz Lüdi / 244
8. Daniel Tarone / 238
9. Alain Nef / 230
10. Werner Leimgruber / 229

Auch Schönbi nähert sich den Top Ten, er ist nun bei 221 Meisterschaftsspielen beim FCZ.


Geil! Danke für diese Info.
Grande Capitano... Vielleicht wird er uns ja nächste Saison noch einmal Freude bereiten, ich würde es ihm von Herzen gönnen!

Und Schönbi natürlich ebenso.
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
fczlol
Beiträge: 4479
Registriert: 08.09.06 @ 15:41

Re: Alain Nef

Beitragvon fczlol » 06.06.17 @ 9:48

Danke Alain für deine starke Saison in der ChL dieses Jahr. Du bist und bleibst ein wahrer FCZ'ler und hast dein Herz am richtigen Fleck. Egal wie es mit dir weitergeht ich bin extrem froh, dass wir Typen wie dich haben!
FCZ

fischbach
Beiträge: 2760
Registriert: 03.10.02 @ 12:39

Re: Alain Nef

Beitragvon fischbach » 24.06.17 @ 11:23

«Blick»

FCZ-Dino Alain Nef startet in die 17. Saison

Alain Nef fährt mit der Vespa vor, die Haare unter dem Helm sind noch nass. Gerade eben hat der FCZVerteidiger die Tests zum Saisonauftakt absolviert, während dreieinhalb Stunden wurden Hirn, Lunge, Herz untersucht. Musste er rennen und springen. Immer verkabelt.

Vor 16 Jahren, als der 35-Jährige seine erste Saison als Fussballprofi in Angriff nahm, wurde auch schon getestet. «Damals machte man den Conconi-Test. Von Jahr zu Jahr wurden diese Tests dann aufwendiger, immer wieder gab es neue Geräte.» Der Routinier hat sich daran gewöhnt. Wie auch an den alle Daten aufzeichnenden Sport-BH, den mittlerweile viele Fussballer während des Spiels tragen. Es sei interessant, wie viele Kilometer während eines Spiels zusammenkämen und wie viele Sprints, sagt Nef und lacht. «Von mir werden Sie nicht hören, dass früher alles besser war.»

Redet Nef von früher, wars früher. «Als ich zu den Profis kam, wurden eigentlich alle Verletzungen noch mit Eis-Spray oder Eisbeutel behandelt.» Seine ersten Teamkollegen beim FCZ hiessen Urs Fischer (heute: 51), Marco Pascolo (51) und Marcel Heldmann (50).
Ein Restaurant irgendwo in Zürich. Am Nebentisch sitzt ein ehemaliger Teamkollege von Nef aus Juniorenzeiten beim FC Wädenswil. Beim Gehen macht er ein Selfie mit dem FCZ-Urgestein. «Ich stelle es in den Senioren-Chat, vielleicht kommst du ja nächstes Jahr zu uns zurück.» Nef lacht und antwortet: «Vielleicht müsst ihr noch fünf Jahre warten!»

Einige Fussball-Experten sind der Meinung, er hätte besser schon diese Saison in die Senioren gewechselt, obwohl er in der letzten Saison überzeugen konnte. Sowohl in Challenge wie auch Europa League. Dafür gebe es keinen Grund, sagt er: «Ich bin fit und fühle mich im Moment sehr gut.»

Die Kritiken, er sei zu alt, lächelt Nef weg. «Nicht dass ich mich mit Roger Federer vergleichen will. Aber wäre es nach vielen Experten gegangen, hätte er schon längst aufhören müssen. Dann gewinnt er die Australien Open und ist wieder der Sibesiech!» Grundsätzlich werde im Spitzensport zu schnell be- und verurteilt, denkt er.

Den Abstieg letzte Saison haben er und seine Kollegen mittlerweile ausgemerzt. Doch brauchts nicht noch Verstärkungen für die Super League? Nef: «Ich bin nicht Sportchef. Vielleicht bin ich das in ein paar Jahren.» Haben Sie einen Anschlussvertrag als Sportchef? «Anschlussvertrag schon, aber nicht als Sportchef. Meine spätere Aufgabe müssen wir erst noch definieren.» Dass sein ehemaliger YB-Kumpel Michi Frey wieder sein Teamkollege ist, begrüsst Nef. «Er bringt Leben in die Bude. Im gegnerischen Sechzehner und im eigenen Team.»

_________________________________

Schön, dass er einen Anschlussvertrag besitzt und dem Club nach seinem Rücktritt – in ca. 10 Jahren ;-) – erhalten bleibt.

Benutzeravatar
Blerim_Dzemaili
Beiträge: 5885
Registriert: 03.04.04 @ 19:03
Wohnort: Thalwil / ZH
Kontaktdaten:

Re: Alain Nef

Beitragvon Blerim_Dzemaili » 05.09.17 @ 7:45

Helfen wir Alain Nef zum Fussballer des Monats August 2017.

Hat im Moment viel viel Rückstand. Wird schwer....

https://www.blick.ch/sport/fussball/superleague/stimmen-sie-jetzt-ab-waehlen-sie-den-fussballer-des-monats-august-id7252836.html
GÖTTER:IKE,FISCHER,PESCU,TIHINEN,RiRo,GYGI,DZEMAILI,DJURIC,CESAR,NONDA,BARTLETT,CHASSOT,KEITA,PHÖNSI, RAFFAEL,MEHMEDI,CHERMITI,DRMIC,MS27,CEDI,NEF
********************************************************************************************************

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 1837
Registriert: 19.03.04 @ 16:06
Wohnort: im alte Letzi

Re: Alain Nef

Beitragvon Julian » 15.11.17 @ 9:36

9 Dinge, die du einen Fussballer immer einmal fragen wolltest

Fette Karren, Modelfreundinnen und Pussys– so stellt man sich den Stereotypen eines Fussballers vor. In etwa das Gegenteil ist Alain Nef, Captain des FC Zürich, wie er bei «True Talk» unter Beweis stellt.

Fussballer sind Memmen
«Das höre ich oft, vor allem, weil Fussball mit Eishockey verglichen wird. Klar gibt's verschiedene Charaktere, aber nein, nicht jeder ist ein Weichei.»

Sie rauchen nicht
«Ich kenne ein paar, die rauchen. Kiffen liegt aber nicht drin wegen den Drogenkontrollen. Wird man erwischt, ist man nämlich zwei Jahre gesperrt.»

Alle fahren teure Karren
«Bei uns auf dem Parkplatz stehen ein paar teure Autos, ich bin mit der Vespa unterwegs. Es soll jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.»

Sie haben etwas gegen Schwule
«Das denke ich nicht. Wir sind offen für alles und ich persönlich hätte kein Problem mit einem schwulen Fussballer.»

Fussballer daten nur Models
«Vielleicht ziehen sich die ähnlichen Lifestyles an. Meine Frau ist kein Model. Aussehen tut sie trotzdem gut.»

Doch es gibt auch Klischees, die durchaus zutreffen, das muss auch der FCZ-Captain zugeben:
Fussballer haben hässliche Füsse
«Das stimmt, viele Fussballer haben hässliche Füsse. Deshalb haben wir beim FC Zürich bald eine Podologin.»

Sie simulieren bei Fouls
«Oftmals tut's sicher weh, aber ebenso oft ist der Schmerz nicht so gross und man schauspielert.»

Sie sind schlechte Verlierer
«Als Fussballer will man immer gewinnen und hat quasi dieses Gen, erfolgreich sein zu wollen in sich. Drum stimmt das schon.»


https://www.srf.ch/radio-srf-virus/true-talk/true-talk-9-dinge-die-du-einen-fussballer-immer-einmal-fragen-wolltest
https://youtu.be/JviUzMISgcQ
königsblau hat geschrieben:Obacht: Der "direkte Wiederaufstieg" ist das neue "wir werden nicht absteigen"!

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2133
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K3

Re: Alain Nef

Beitragvon MetalZH » 20.06.18 @ 13:38

Isch doch en junge Schnuufer, euse Alain...
;-)

Bild
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
din Vater
Beiträge: 5111
Registriert: 06.03.08 @ 11:31
Wohnort: Kreis 9

Re: Alain Nef

Beitragvon din Vater » 11.01.19 @ 11:40

BLICK erfuhr: Bis zu seinem Forfait ist Nef einer der schnellsten FCZ-Profis gewesen. Wie jedes Jahr.


Nur so für diejenigen, die immer behaupten Nef sei langsam...

GOTT NEF ist einer der schnellsten!
ZüriKrönu hat geschrieben:
"Intelligent, weise, autoritär: Din Vater"

Benutzeravatar
fczlol
Beiträge: 4479
Registriert: 08.09.06 @ 15:41

Re: Alain Nef

Beitragvon fczlol » 14.01.19 @ 7:14

Interview aus der berühmten Tageszeitung:

B****: Alain Nef, wann sind Sie das
erste Mal geflogen?
Alain Nef: Als kleiner Bub mit 
meinen Eltern in die Ferien nach Alicante. Meine Grossmutter hatte in der Nähe ein Ferienhaus. Ich denke, ich war zwischen anderthalb und zwei Jahre alt.

Was war Ihr schlimmster Flug, ein regelrechter Horrorflug?
Dass es zum Rausfallen der Sauerstoffmasken kam, habe ich noch nie erlebt. Ich kann mich an heftige Turbulenzen erinnern auf einem Flug nach Cancun ins Trainings­lager mit dem FCZ.

Ihr grösster Höhenflug?
Der Meistertitel 2006 mit dem FCZ in Basel.

Wann sind Sie am heftigsten auf die Nase geflogen?
Schon beim Fussballspielen, da passiert einem das immer wieder. Auf die Nase geflogen bin ich auch, als ich zu Udinese wechselte und entdeckte, wie viele Spieler da unter Vertrag standen. Es waren 90. Ich habe nicht viel gespielt.

Bei welchem Klub sind Sie rausgeflogen?
Bei keinem.

Sind Sie mal aus einer Beziehung geflogen?
Auch nicht.

Ihr schlimmster Abflug?
Als ich lernte zu snowboarden. Da fliegt man unentwegt auf den Allerwertesten.

Haben Sie Flugangst?
Nein.

Worauf fliegen Sie?
Auf meine Familie und aufs Fliegenfischen.

Fliege oder Krawatte?
Ich trage beides nicht oft. Wenn,
lieber Fliege. Nicht im FCZ-Outfit, da ist eine Krawatte vorgesehen.

Welches ist die schrägste Flugbahn, den Sie je einem Ball mitgegeben haben?
Ich bin ja nicht so derjenige, der Freistösse à la Ronaldo schiesst. Vielleicht muss ich mit 36 damit 
beginnen, das zu trainieren, damit ich die Frage sinnvoll beantworten kann.

Welches ist der ungewöhnlichste Flughafen, an welchem Sie gelandet sind?
Das war wohl in Minsk, mit der U21-Nationalmannschaft. Das 
war ein Militärflughafen. Kein Mensch war dort. Nur Militär. Keine Läden, nichts. Ganz schön schräg.

Welcher Trainer führt die Flug­parade der Super League in der Rückrunde an?
Das müssen schon andere beurteilen.

Wer ist der grösste Fliegenfänger, den Sie in Ihrer Karriere 
erlebt haben?
Adi Winter. Gäll Adi, du bisch chli en Flügefänger – nöd?
(Winter, der in der Nähe steht, murmelt etwas davon, er sei im Fall nicht so schlecht im Goal ...)

Und welches ist Ihr beliebtester Ausflugsort?
Sardinien.
FCZ


Zurück zu „Spielerthreads“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste