«Erinnerung an unser erstes Matsch»

Diskussionen zum FCZ
FCZ-Museum
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.11 @ 22:20

«Erinnerung an unser erstes Matsch»

Beitragvon FCZ-Museum » 06.02.19 @ 15:26

Das Museum des FC Zürich hat ein sensationelles Objekt geschenkt bekommen, das der Klub-Geschichte neue Aspekte hinzufügt: Ein Trinkhorn, das sich der FCZ zu seinem ersten Spiel am 30. August 1896 selber gestiftet hat.
---
Einladung zum Apéro:
Samstag, 9.2.2019, 17:00 Uhr (vor FCZ – GC)
Das FCZ-Museum zeigt das neue Prunkstück seiner Ausstellung:
Offizielle Enthüllung des «Trinkhorns» von 1896 – Stosst mit uns an auf 122 Jahre FCZ!

---

Das allererste Spiel des FC Zürich fand am im Rahmen eines «Wohltätigkeitsfests» auf der Velorennbahn Hardau beim Albisriederplatz statt. Gewissheit darüber, dass dies das erste Spiel überhaupt gewesen war, gibt es dank einem neu im FCZ-Museum aufgetauchten Objekt. Es handelt sich um ein Trinkhorn mit der Inschrift: «F.C.Z. / Erinnerung an unser erstes Matsch / Zürich-Hardau / 30. Aug. 1896 / gegen F.C. Phönix St. Gallen / 3:3». Gefunden wurde das Horn 1981 beim Abbruch der alten Letzigrund-Osttribüne von Toni Bruhin, einem Mitarbeiter der Firma Kibag. Weil der FCZ das Horn damals nicht wollte (!), stellte es Familie Bruhin während fast 40 Jahren im Wohnzimmer aus. Nach dem Tod des Finders wurde es nun 2018 im seinem Namen dem FCZ-Museum vermacht.

Aber um was handelte es sich bei diesem «Wohltätigkeitsfest» eigentlich? Vorankündigungen versprachen ein «römisches Opferfest, grosse Sportlichkeiten und ein Nachtfest», verbunden mit Konzerten, Blumenkorso und Feuerwerk. Auf dem «Arenaförmig erbauten Festplatz» habe es «bequeme Sitzplätze für 4000 Personen» und «eigens für die Restauration erstellte Osterien». Der Reinerlös war für die «Wohltätigkeitsanstalten» der Stadt Zürich bestimmt. Es wurde kein Aufwand gescheut. Zum Anlass eingeladen wurden alteingesessene Zürcher Turnvereine und die Stadtmusik, dazu die jüngere Garde der «Football Clubs». Nebst dem FCZ waren Excelsior Zürich, Old Boys Basel und Phönix St. Gallen vor Ort.

In den Tageszeitungen finden sich im Vorfeld Inserate vieler teilnehmenden Organisationen und Vereine zur Information an die Mitglieder betreffend Besammlung und Ablauf. In diesem Zusammenhang taucht auch die erste bekannte Zeitungsannonce des FC Zürich selber auf: «Besammlung um 8:30 Uhr beim Hauptbahnhof zum Empfang des FC Phönix St. Gallen. Punkt 9 Uhr Beginn des Matches in der Hardau. Nachmittags Punkt ¼ 1 Uhr Sammlung sämtlicher Festteilnehmer im Sportsanzug beim Hotel Bellevue, zum gemeinsamen Zug auf den Festplatz. Die Festzeichen können beim Präsidenten bezogen werden. Pünktliches und vollzähliges Erscheinen erwartet. Der Vorstand» (Inserat FCZ vom 27.8.1896). Noch einen Monat zuvor nennt die «Zürcher Post» vom 4.8.1896 als Teilnehmer am Fest übrigens «Turicum Zürich», nicht den FC Zürich. Dieses Detail stützt die These, dass sich Turicum erst im Laufe des Augusts 1896 in FC Zürich umgetauft hat. Das offizielle Gründungsdatum 1. August 1896 hat sich der FCZ somit wohl erst nachträglich hinzugefügt.

Die Recherche in alten Zeitungen hat zu zwei weiteren sensationellen Entdeckungen geführt: Am 22.8.1896 steht zusätzlich zur Ankündigung des FCZ-Spiels: «Farben: St. Gallen: Blau-gelb. Zürich: Weiss-blau»! Bisher waren als Gründungsfarben des FCZ die Farben rot und weiss angenommen worden. Offenbar hat sich der FCZ diese Farben erst später gegeben, – als Abgrenzung zu den bereits in blau-weiss bestehenden Grasshoppers – war aber zumindest im allerersten Spiel noch in den Stadtfarben angetreten. Tatsächlich ist der FCZ auf vielen ganz frühen Bildern in weissen Pullovern abgebildet und weiss ist als Klubfarbe des FC Turicum überliefert. Wann genau die Farbe rot noch ins Spiel kam, ist nicht bekannt. Auch das allererste Vereinswappen, bisher gänzlich unbekannt, wird in einem nachträglichen Bericht zum Wohltätigkeitsfest beschrieben: «Sein Emblem, ein grosser, in den Zürcher Farben prangender Fussball».

Der FCZ selber besitzt leider keinerlei Akten aus der Gründungszeit, weil das Vereinsarchiv 1929 im Letzigrund verbrannte. Das älteste erhaltene Schriftstück ist ein Protokollbuch von 1902. Darin wird das Horn vom 30.8.1896 erwähnt. Für den FC Zürich war dieser Tag offenkundig sehr wichtig: Sie stifteten sich selber ein wertvolles «Trinkorn» als Erinnerung an das erste Spiel der Vereinsgeschichte. Dieses Horn ist nach 122 Jahren unvermittelt wieder in den Besitz des FCZ gelangt. Es ist nun das älteste ausgestellte Objekt im Vereinsmuseum.

---
Bilder zum Horn: http://www.facebook.com/FCZMuseum
FCZ-MUSEUM, Werdstrasse 25, 8004 Zürich
Offen Mo-Fr 10.00 bis 18.30 Uhr und Sa von 10.00 bis 17.00 Uhr.
Infos: http://www.fcz.ch/museum | www.twitter.com/fczmuseum | http://www.facebook.com/FCZMuseum

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 6766
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: «Erinnerung an unser erstes Matsch»

Beitragvon Don Ursulo » 11.02.19 @ 23:56

Ein Trinkhorn voller FCZ-Geschichte(n)

https://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/be ... y/19332025
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 6766
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: «Erinnerung an unser erstes Matsch»

Beitragvon Don Ursulo » 24.02.19 @ 15:24

Alles klar – bis auf die Frage, von welchem Tier das von den Bruhins dem FCZ geschenkte, rund 50 Zentimeter lange Horn stammt. Dies hat der gewiefte Spürhund noch nicht herausgefunden.

Nach Rücksprache mit einem Fachmann vom Zürcher Zoo (Dr. Robert Zingg), sind die Möglichkeiten auf zwei Tiere (Rinder-
rassen) heruntergebrochen worden.
Texas Longhorn oder Ungarisches Steppenrind
Von der Krümmung des Horns, lässt sich auf das Texas Longhorn schliessen. Dieses war zudem sehr beliebt im Zeitraum
von 1875-1900, ab 1920 beinahe vom Aussterben bedroht.

Bild
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 336 Gäste

cron