SCH.......... SFDRS

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
16.Juli
Beiträge: 153
Registriert: 07.07.05 @ 10:08

SCH.......... SFDRS

Beitragvon 16.Juli » 24.07.05 @ 14:53

Bringets wiedermal fertig,wen e CH-Mannschaft um de Izug id ChampionsLeauge kämpft nüt z bringe, s Hispiel wird nüd zeigt,s rückspiel bringets den aber wieder.
Bi ja defür das Thun witerchunt,aber s SFDRS hets verdient das Thun i de Ukraine 2 stellig uf's dach bechunt und sich den ken chnoche meh fürs Rückspiel interessiert

Benutzeravatar
Istvan a kiraly
Beiträge: 2683
Registriert: 15.05.04 @ 16:21
Wohnort: Zürich 4/ Budapest

Beitragvon Istvan a kiraly » 25.07.05 @ 18:32

Tja damit musst du leben. Kleiner Tipp. Wenn dich Lazio Rom oder jede andere Italomannschaft interessiert, dann schau TSI2. die bringen es fertig und übertragen italienische spiele in die schweiz. selbstverständlich von jedermanns gebühren. rom liegt ja auch in der schweiz.
nimmt mich wunder ob dann fcz oder gc in der 1.Runde zu sehen sind.
wohl kaum.
ich bin für immer en fan vo däm rumän...

Morgi

Beitragvon Morgi » 25.07.05 @ 20:04

Wirklich sehr schade.

Benutzeravatar
Talker
Beiträge: 327
Registriert: 11.05.04 @ 12:13
Wohnort: immer det wo de FCZ isch!!!

Beitragvon Talker » 26.07.05 @ 7:39

Das Schweizer Fernsehen und der Klubfussball, eine lieblose Pflichterfüllung


Die Aussage war kompromisslos. Das Fernsehen mache den Fussball kaputt, hatte Ilja Kaenzig, damals noch im Management von Bayer Leverkusen, gesagt. Vor zwei Jahren war es gewesen, und im Interview mit der Mittelland-Zeitung war in diesem Moment der Schweizer Klubfussball das Thema.

Kaenzig mochte mit seiner Aussage die Situatio - bewusst - überspitzt dargestellt haben, doch mit seiner Aussage lag er im Kern zweifellos richtig.

Wer den Schweizer Klubfussball gerne hat, mit all seinen Schwächen und Unzulänglichkeiten in manchen Bezeichen und auch im Wissen darum, dass er nicht zur europäischen Spitzenklasse gehört, muss Jahr für Jahr mit Enttäuschung und Unverständnis zur Kenntnis nehmen, wie respektlos das Schweizer Fernsehen mit ihm umspringt.

So schlecht, wie er von SF DRS dargestellt wird, kann er gar nicht sein. Die Europacup-Resultate waren nicht gut in den beiden letzt Jahren, das schleckt keine Geiss weg. Doch die Nationalmannschaft war bei der EM und führt derzeit ihre schwergewichtige WM-Qualifikationsgruppe nach Verlustpunkten an; ebenso die U21 ihre EM-Ausscheidungsgruppe. Und die U20 war in Holland bei der WM. Schlecht kann nicht sein, was aus dieser Liga entsteht, auch wenn sie zusehends zu einer Ausbildungsliga geworden ist.

Schade bloss, dass dies SF DRS nicht bemerken will und das Geschenen weiterhin so lieblos präsentiert, als ginge es um reine Pflichterfüllung. Während in ganz Europa der Fussballfan zu einer fest fixierten Sendezeit die Landesmeisterschaft mitverfolgen kann, muss der Schweizer im Sportpanorama oder im Sport aktuell darauf warten, bis zwischen Rudern und Mountainbike ein paar Minuten Super-League-Fussball zu sehen sind. Die Spiele werden dabei oft so verzerrt wiedergegeben, dass jene, die sich das Spiel zuvor im Stadion angesehen haben, die Partie nicht wiedererkennen. Auf keinen Fall ist es angezeigt, sich von einem Spiel aufgrund eines TV-Berichts ein wertendes Bild zu machen. Oft genug hat die Wirklichkeit ganz anders ausgesehen. Wobei es zugegebenermassen nicht ganz einfach ist, in 120 Sekunden ein Spiel zusammenzufassen; zumal, wenn der Reporter wieder einmal nicht im Stadion gewesen ist.

Muss bloss keiner kommen und behaupten, in der Schweiz sei das Interesse am Fussball nicht vorhanden. Schaffhausen - Basel, eine Live-Übertragung auf Sat.1, hatte in der letzten Saison am 14. November 270 300 Zuschauer, Federer im Wimbledon-Final im Vergleich 310 000. Und wer die 8646 Zuschauer, welche 2004/2005 im Schnitt die Super-League-Spiele besuchten, mit den 37 565, die in der Bundesliga kamen, unter Berücksichtigung der Bevölkerungszahlen - 7,5:82,5 Millionen - vergleicht, wird bestätigt: Die Schweizer wollen Fussball sehen. Dumm ist nur, dass es in unserem Land offensichtlich nur Platz für einen grossen Sender hat, der tun und lassen kann, wie ihm beliebt. Während
sich in anderen Ländern die Sender konkurrieren und damit die Qualität der Sendungen ebenso nach oben treiben wie die Entschädigungen an die Ligen für die Übertragungsrechte, liefert SF DRS zu einem beschämend tiefen Preis entsprechende Arbeit ab. Daran wird sich in der nächsten Zeit wohl nichts ändern. So bleibt einzig die Hoffnung, Premiere kaufe wie in Österreich auch die Rechte am Schweizer Fussball.

PS: Wir hätten SF DRS gerne mit ein paar Fragen und Thesen zur Berichterstattung konfrontiert (siehe unten). Die Antwort von Sportchef Urs Leutert auf die gemailten Thesen: "Ihre Analyse ist derart kompetent, seriös, differneziert und erschöpfend, dass sich ein Kommentar meinerseits wohl erübrigt."


Markus Brütsch, Aargauer-Zeitung


Fragen und Thesen

Die folgenden Fragen und Thesen hat die Mittellandzeitung Urs Leutert, Sportchef SF DRS, gestellt - un d keine Antwort erhalten.

1. Weshalb ist die Schweiz das einzige Land, das keine Fussballsendung hat?

2. Die Schweiz ist auch das einzige Land, in dem nie Bilder von der 2. Liga (Challange League) zu sehen sind.

3. Keine Fernsehanstalt lässt dem Fussball, über den sie berichtet, so wenig Geld zukommen, wie SF DRS.

4. Die Spielberichte sind meist viel zu kurz.

5. Die Spielberichte geben oft genug kein objektives Bild vom Geschehen wider. Wichtige Szenen (Schlüsselszenen) werden zum Beispiel weggelassen.

6. Warum sind die Kommentatoren meist gar nicht vor Ort?

7. Die Spiele werden lieblos produziert und ausgestrahlt - die Erledigung eines Pflichtstoffes eben.

8. Es gibt zu wenig Platz für Analysen und Interviews.

9. Vorschauen fehlen völlig.

Benutzeravatar
King
Belieberbasher
Beiträge: 11481
Registriert: 09.04.03 @ 20:54
Wohnort: Wo es gutes Essen gibt
Kontaktdaten:

Beitragvon King » 26.07.05 @ 9:18

Wer eine Schüssel hat, kann das Speil empfangen.

STB Kiev, Sat 4°w FTA (Free to air)

http://forum.aebikurve.ch/thread.php?th ... 1d3&page=1

Für das Schweizer Fernsehen und den Schweizer Fussball hoffe ich auf ein 8-0 für Thun das sich die Wixer vom Leutschenbach selbst in den Arsch beissen, das Rückspiel soll dann ein 0-0 auf unterstem Niveau werden.
Viele sind besessen - doch glücklich ist, wer einen sitzen hat.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4929
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Beitragvon yellow » 26.07.05 @ 9:51

Talker hat geschrieben:Das Schweizer Fernsehen und der Klubfussball, eine lieblose Pflichterfüllung


Die Aussage war kompromisslos. Das Fernsehen mache den Fussball kaputt, hatte Ilja Kaenzig, damals noch im Management von Bayer Leverkusen, gesagt. Vor zwei Jahren war es gewesen, und im Interview mit der Mittelland-Zeitung war in diesem Moment der Schweizer Klubfussball das Thema.

Kaenzig mochte mit seiner Aussage die Situatio - bewusst - überspitzt dargestellt haben, doch mit seiner Aussage lag er im Kern zweifellos richtig.

Wer den Schweizer Klubfussball gerne hat, mit all seinen Schwächen und Unzulänglichkeiten in manchen Bezeichen und auch im Wissen darum, dass er nicht zur europäischen Spitzenklasse gehört, muss Jahr für Jahr mit Enttäuschung und Unverständnis zur Kenntnis nehmen, wie respektlos das Schweizer Fernsehen mit ihm umspringt.

So schlecht, wie er von SF DRS dargestellt wird, kann er gar nicht sein. Die Europacup-Resultate waren nicht gut in den beiden letzt Jahren, das schleckt keine Geiss weg. Doch die Nationalmannschaft war bei der EM und führt derzeit ihre schwergewichtige WM-Qualifikationsgruppe nach Verlustpunkten an; ebenso die U21 ihre EM-Ausscheidungsgruppe. Und die U20 war in Holland bei der WM. Schlecht kann nicht sein, was aus dieser Liga entsteht, auch wenn sie zusehends zu einer Ausbildungsliga geworden ist.

Schade bloss, dass dies SF DRS nicht bemerken will und das Geschenen weiterhin so lieblos präsentiert, als ginge es um reine Pflichterfüllung. Während in ganz Europa der Fussballfan zu einer fest fixierten Sendezeit die Landesmeisterschaft mitverfolgen kann, muss der Schweizer im Sportpanorama oder im Sport aktuell darauf warten, bis zwischen Rudern und Mountainbike ein paar Minuten Super-League-Fussball zu sehen sind. Die Spiele werden dabei oft so verzerrt wiedergegeben, dass jene, die sich das Spiel zuvor im Stadion angesehen haben, die Partie nicht wiedererkennen. Auf keinen Fall ist es angezeigt, sich von einem Spiel aufgrund eines TV-Berichts ein wertendes Bild zu machen. Oft genug hat die Wirklichkeit ganz anders ausgesehen. Wobei es zugegebenermassen nicht ganz einfach ist, in 120 Sekunden ein Spiel zusammenzufassen; zumal, wenn der Reporter wieder einmal nicht im Stadion gewesen ist.

Muss bloss keiner kommen und behaupten, in der Schweiz sei das Interesse am Fussball nicht vorhanden. Schaffhausen - Basel, eine Live-Übertragung auf Sat.1, hatte in der letzten Saison am 14. November 270 300 Zuschauer, Federer im Wimbledon-Final im Vergleich 310 000. Und wer die 8646 Zuschauer, welche 2004/2005 im Schnitt die Super-League-Spiele besuchten, mit den 37 565, die in der Bundesliga kamen, unter Berücksichtigung der Bevölkerungszahlen - 7,5:82,5 Millionen - vergleicht, wird bestätigt: Die Schweizer wollen Fussball sehen. Dumm ist nur, dass es in unserem Land offensichtlich nur Platz für einen grossen Sender hat, der tun und lassen kann, wie ihm beliebt. Während
sich in anderen Ländern die Sender konkurrieren und damit die Qualität der Sendungen ebenso nach oben treiben wie die Entschädigungen an die Ligen für die Übertragungsrechte, liefert SF DRS zu einem beschämend tiefen Preis entsprechende Arbeit ab. Daran wird sich in der nächsten Zeit wohl nichts ändern. So bleibt einzig die Hoffnung, Premiere kaufe wie in Österreich auch die Rechte am Schweizer Fussball.

PS: Wir hätten SF DRS gerne mit ein paar Fragen und Thesen zur Berichterstattung konfrontiert (siehe unten). Die Antwort von Sportchef Urs Leutert auf die gemailten Thesen: "Ihre Analyse ist derart kompetent, seriös, differneziert und erschöpfend, dass sich ein Kommentar meinerseits wohl erübrigt."


Markus Brütsch, Aargauer-Zeitung


Fragen und Thesen

Die folgenden Fragen und Thesen hat die Mittellandzeitung Urs Leutert, Sportchef SF DRS, gestellt - un d keine Antwort erhalten.

1. Weshalb ist die Schweiz das einzige Land, das keine Fussballsendung hat?

2. Die Schweiz ist auch das einzige Land, in dem nie Bilder von der 2. Liga (Challange League) zu sehen sind.

3. Keine Fernsehanstalt lässt dem Fussball, über den sie berichtet, so wenig Geld zukommen, wie SF DRS.

4. Die Spielberichte sind meist viel zu kurz.

5. Die Spielberichte geben oft genug kein objektives Bild vom Geschehen wider. Wichtige Szenen (Schlüsselszenen) werden zum Beispiel weggelassen.

6. Warum sind die Kommentatoren meist gar nicht vor Ort?

7. Die Spiele werden lieblos produziert und ausgestrahlt - die Erledigung eines Pflichtstoffes eben.

8. Es gibt zu wenig Platz für Analysen und Interviews.

9. Vorschauen fehlen völlig.


Traurige, aber absolut zutreffende "Bestandesaufnahme". Die Reaktion des selbstgefälligen Ursli spricht für sich.

Simon

Beitragvon Simon » 26.07.05 @ 9:52

Ich bin einmal mehr schwer enttäuscht von SFDRS !

Die Sportredaktion von SFDRS betont immer wieder wie wichtig Fussball sei doch davon ist leider nichts zu spüren. Es ist wohl für lange Zeit das letzte Mal, dass sich zwei Schweizer Fussballclus in der CL Quali beweisen dürfen. Nur schon deshalb wäre eine Übertragung wünschenswert.

Ausserdem hat Thun einen exzellenten Saisonstart hingelegt und damit hat wohl niemand gerechnet. Das Interesse der Leute am Abschneiden von Thun im Hinblick auf die CL Quali ist sicher geweckt. Dies würde SFDRS sicher gute Quoten beschweren doch offenbar zählt diese Tatsache nicht. So bleibt dem Schweizer Fussballfan einmal mehr der Frust und die Erkenntnis, dass die Pfeiffen von SFDRS dem Fussball nach wie vor nicht den verdienten Stellenwert zuweisen.

Benutzeravatar
Talker
Beiträge: 327
Registriert: 11.05.04 @ 12:13
Wohnort: immer det wo de FCZ isch!!!

Beitragvon Talker » 26.07.05 @ 10:21

Simon hat geschrieben: Es ist wohl für lange Zeit das letzte Mal, dass sich zwei Schweizer Fussballclus in der CL Quali beweisen dürfen.


Auch nächste Saison können sich Platz 1 und 2 für die CL qualifizieren


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zhyrus und 90 Gäste