Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
johnny
Beiträge: 133
Registriert: 08.02.06 @ 16:51

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon johnny » 21.07.20 @ 22:23

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Es wird also bereits gespart, siehe unterster Abschnitt. Hoffe das wirkt sich nicht negativ auf die Erholung und Vorbereitung aus auf die jeweiligen Auswärtsspiele


Ludovic Magnin fühlt sich wie der erste Trainer der Welt: «So etwas hat noch niemand durchgemacht»

Der FC Zürich tastet sich zurück in den Alltag und spielt am Mittwoch in Lugano. Ob seine Mannschaft in dieser merkwürdigen Saison je wieder normal funktionieren wird, weiss der FCZ-Coach Ludovic Magnin nicht.

Flurin Clalüna, Zürich
21.07.2020, 16.23 Uhr

«In dieser Saison wird nichts mehr normal sein für uns», sagt Ludovic Magnin. Entweder spielt und trainiert sein FC Zürich gar nicht, so wie in den zehn Tagen der Quarantäne. Oder er spielt die ganze Zeit, so wie in den kommenden zwei Wochen, nämlich fünf Mal. Der FCZ-Trainer Magnin muss sich vorkommen wie bei der Erstbesteigung eines Berges, auf dessen Gipfel noch nie jemand war. «Ich bin der erste Trainer der Welt, der so etwas durchmacht», sagt er.

Und er hat keine Ahnung, wie er sich jetzt genau verhalten soll. Er könne kein Gefühl mehr für die Situation entwickeln, «das Bauchgefühl fehlt». In letzter Zeit sei er sich vorgekommen wie in einem Science-Fiction-Film, «es hätte mich nicht gewundert, wenn irgendwann auch noch Roboter in mein Zimmer gekommen wären». So etwas wie jetzt hat er noch nie erlebt, als Spieler beim VfB Stuttgart musste er sich zwar einmal gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Aber das war nichts im Vergleich mit heute.

Kein Ärger nach dem 0:5

Die Folgen der Corona-Krise setzen viele Gewissheiten ausser Kraft. Das muss man sich einmal vorstellen: Es geht nicht mehr nur um die Freude beim Gewinnen und den Schmerz beim Verlieren. Das 0:5 gegen YB am letzten Samstag habe ihm nicht weh getan, sagt Magnin, «zu 90 Prozent war ein solches Ergebnis zu erwarten». Normalerweise sitzt Magnin nach verlorenen Spielen im Auto, fährt nach Hause und regt sich auf: über sich, über die Spieler, manchmal sogar über den ganzen Verein. Nach dem Spiel gegen YB aber sass er am Steuer und sagte zu sich: «Der einzige Vorwurf, den wir uns machen müssen, ist, dass wir uns zugemutet haben, Fussball zu spielen. Ohne ein Training. Und das gegen den Schweizer Meister.»

Also hat sich Magnin in der Partie gegen die Berner von etwas verabschiedet, das alle Fussballtrainer jederzeit hochhalten: ihren Zweckoptimismus. Er schickte seine Mannschaft in der schrecklichen Überzeugung ins Spiel, vermutlich chancenlos zu sein. Wie ein Schiffskapitän, der seine Crew in einem Ruderboot auf die hohe See hinausschickt und wissen muss, dass sie im Rennen gegen ein Speed-Boot nichts wird ausrichten können. Es ging Magnin bloss darum, dass seine Spieler wieder ihren Rhythmus finden. Und wenn sie hoch verlieren, dann ist das halt so.

«Am stärksten betroffen»

Gegen Lugano am Mittwoch stehen Magnin auch die sechs positiv getesteten Spieler wieder zur Verfügung, sie seien «reibungslos» durch die Isolation gekommen, sagt er. Der FCZ ist wieder ein Stück weit zurück in der Normalität, aber das bedeutet nicht, dass nun alles wieder gut wäre. Wann seine Mannschaft wieder so funktionieren wird, wie er sich das wünscht, weiss er nicht. Vielleicht schon im Tessin, vielleicht erst am nächsten Samstag gegen St. Gallen, vielleicht aber auch gar nie mehr in dieser merkwürdigen Saison. Das Besondere ist, dass der FC Zürich trotz allem noch die Chance hat, einen Europacup-Rang zu erreichen, «obwohl wir von allen Mannschaften in der Super und der Challenge League am stärksten betroffen sind», sagt Magnin.

Er hat aufgehört, seine Spieler besonders darauf hinzuweisen, dass sie immer noch etwas erreichen können in dieser Saison. Sie haben in der Vergangenheit immer wieder sensibel und schlecht darauf reagiert, wenn Magnin zu sehr auf einen möglichen Erfolg insistiert hat, «dann haben wir es immer vergeigt». Die Tabelle nicht zu thematisieren, erleichtere die Mannschaft, sagt Magnin.

Und so versucht der FCZ, sich irgendwie allem anzupassen, was das Virus verlangt. Aus Spargründen hat der Klub aufgehört, vor den Spielen im Hotel zu übernachten. Dafür leistet er sich jetzt zwei Busse, um am Mittwoch ins Tessin zu reisen

Der hat doch bereits aufgegeben. Oder zumindest die Gründe für die nächste Niederlage bereit.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4929
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon yellow » 21.07.20 @ 22:43

johnny hat geschrieben:Der hat doch bereits aufgegeben. Oder zumindest die Gründe für die nächste Niederlage bereit.


Ich muss zugeben, dass mich solche Posts enorm nerven. Ich habe durchaus ein gewisses Verständnis, dass einige User den Ludo lieber gestern als morgen entlassen sehen würden, aber deshalb braucht es noch lange keine doofen Unterstellungen.
Niemand wird hoffentlich bestreiten, dass unsere Situation extrem speziell ist und das hat nun wirklich nichts mit Magnin zu tun. Und deshalb gibt es mMn auch keinen Grund. sie dazu zu verwenden, um dem Trainer wieder einmal ans Bein zu pinkeln.

Benutzeravatar
johnny
Beiträge: 133
Registriert: 08.02.06 @ 16:51

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon johnny » 21.07.20 @ 22:55

yellow hat geschrieben:
johnny hat geschrieben:Der hat doch bereits aufgegeben. Oder zumindest die Gründe für die nächste Niederlage bereit.


Ich muss zugeben, dass mich solche Posts enorm nerven. Ich habe durchaus ein gewisses Verständnis, dass einige User den Ludo lieber gestern als morgen entlassen sehen würden, aber deshalb braucht es noch lange keine doofen Unterstellungen.
Niemand wird hoffentlich bestreiten, dass unsere Situation extrem speziell ist und das hat nun wirklich nichts mit Magnin zu tun. Und deshalb gibt es mMn auch keinen Grund. sie dazu zu verwenden, um dem Trainer wieder einmal ans Bein zu pinkeln.

Muss dich enttäuschen. Bin pro Magnin, war es immer. Wünschte mir fürs morgige Spiel jedoch mehr Kampfgeist, trotz den sicherlich widrigen Umständen. Jetzt erst recht oder so.

Benutzeravatar
Sandman
Beiträge: 4845
Registriert: 06.10.02 @ 21:38
Wohnort: Heute hier morgen dort

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon Sandman » 22.07.20 @ 7:33

Mir wird zu stark auf das 0-9 aus den letzten beiden Spielen fokussiert. Wenn wir die EL-Quali nicht erreichen, dann liegt das nicht wirklich am Corona-Virus und der Quarantäne (und diese Ausrede unterstelle ich dem Ludo mal aufgrund der Aussagen im Text), sondern an den zahlreichen Kanterniederlagen und peinlichen Vorstellungen bis zum Lockdown.

Für heute erwarte ich mehr oder weniger nichts, ich befürchte eine weitere Niederlage und eine Vergrösserung des Rückstandes auf Platz 4. Mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden, auch wenn dies für den Kampf um die EL-Quali zu wenig sein dürfte.
"Das grösste Geheimnis der Engländer ist, warum sie nicht auswandern." (E. Kishon)

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 3124
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon Sektor D » 22.07.20 @ 8:35

Fragt mich nicht wieso, aber ich habe für heute Abend ein gutes Gefühl: 1:3

Obwohl, ich lag mit meinen Tipps noch selten richtig... der ideale Zeitpunkt für eine Trendwende :)
In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

«Nein. Diese Frage langweilt mich!» by A.C. /14.09.2020

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4929
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon yellow » 22.07.20 @ 10:16

johnny hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
johnny hat geschrieben:Der hat doch bereits aufgegeben. Oder zumindest die Gründe für die nächste Niederlage bereit.


Ich muss zugeben, dass mich solche Posts enorm nerven. Ich habe durchaus ein gewisses Verständnis, dass einige User den Ludo lieber gestern als morgen entlassen sehen würden, aber deshalb braucht es noch lange keine doofen Unterstellungen.
Niemand wird hoffentlich bestreiten, dass unsere Situation extrem speziell ist und das hat nun wirklich nichts mit Magnin zu tun. Und deshalb gibt es mMn auch keinen Grund. sie dazu zu verwenden, um dem Trainer wieder einmal ans Bein zu pinkeln.

Muss dich enttäuschen. Bin pro Magnin, war es immer. Wünschte mir fürs morgige Spiel jedoch mehr Kampfgeist, trotz den sicherlich widrigen Umständen. Jetzt erst recht oder so.


Sorry, dann habe ich mich offensichtlich getäuscht.
Allerdings liegst du mit dem Wort 'enttäuschen' falsch. Auch ich bin (fast) immer pro Magnin. Deshalb freue ich mich über jeden Gleichgesinnten. Wir scheinen in diesem Forum ja eher die Minderheit zu bilden. ;-)

Danilo
Beiträge: 684
Registriert: 23.12.05 @ 11:42

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon Danilo » 22.07.20 @ 13:36

Bei allem Optimismus: aber wie können die Spieler nach einer 10 tägigen Wettkampfpause und praktisch ohne Training fit sein und gegen andere Manschaften physisch bestehen? Geht doch gar nicht. Ich befürchte eine weitere Schlappe. Aber vielleicht hat Magnin ja einen Plan, wie man trotzdem zu Punkten kommt. Wäre schön.

Benutzeravatar
johnny
Beiträge: 133
Registriert: 08.02.06 @ 16:51

Re: Mi. 22. Juli 2020, FC Lugano – FC Zürich

Beitragvon johnny » 22.07.20 @ 14:23

yellow hat geschrieben:
johnny hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
johnny hat geschrieben:Der hat doch bereits aufgegeben. Oder zumindest die Gründe für die nächste Niederlage bereit.


Ich muss zugeben, dass mich solche Posts enorm nerven. Ich habe durchaus ein gewisses Verständnis, dass einige User den Ludo lieber gestern als morgen entlassen sehen würden, aber deshalb braucht es noch lange keine doofen Unterstellungen.
Niemand wird hoffentlich bestreiten, dass unsere Situation extrem speziell ist und das hat nun wirklich nichts mit Magnin zu tun. Und deshalb gibt es mMn auch keinen Grund. sie dazu zu verwenden, um dem Trainer wieder einmal ans Bein zu pinkeln.

Muss dich enttäuschen. Bin pro Magnin, war es immer. Wünschte mir fürs morgige Spiel jedoch mehr Kampfgeist, trotz den sicherlich widrigen Umständen. Jetzt erst recht oder so.


Sorry, dann habe ich mich offensichtlich getäuscht.
Allerdings liegst du mit dem Wort 'enttäuschen' falsch. Auch ich bin (fast) immer pro Magnin. Deshalb freue ich mich über jeden Gleichgesinnten. Wir scheinen in diesem Forum ja eher die Minderheit zu bilden. ;-)

Na dann. Muss aber gestehen, dass meine Skepsis gegenüber einer Entlassung auch zu einem grossen Teil der Tatsache geschuldet ist, dass wohl kaum ein fähigerer und realistischer Trainer auf dem Markt wäre. Ausserdem unterstütze ich den Gedanken des Vertrauens und der Konstanz (wobei diese Saison die herausragende Konstanz diejenige der 0:4-Niederlagen ist..) Immer wieder blitzt doch aber auch das Sachverständnis von Ludo auf und mir gefällt sein grundsätzlicher Glaube in sich und seine Mannschaft. Umso weniger verstehe ich seine Aussagen von gestern. Gehen wir mal davon aus, dass die Spieler nicht die NZZ lesen und hoffen, dass Ludo in der Kabine etwas positiver auftritt.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1896_, Los Tioz, spitzkicker, yellow und 220 Gäste