YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4777
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon yellow » 24.06.20 @ 9:51

PASCOLO1896 hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
PASCOLO1896 hat geschrieben:Seien wir mal ehrlich.. so ein schlechtes YB mit so vielen Fehlpässen und Torwartfehlern habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Auch fand ich, dass sie noch überhaupt nicht eingespielt waren.. kein Wunder bei all den wechseln die sie hatten... Gestern Abend hätte jedes andere Superleague Team mindesten 1 Punkt nachhause genommen... AUSSER natürlich unser FCZ... wir dienen wieder einmal als Aufbaugegner...

Wäre Nathan dabei gewesen und hätte Brecher nicht so eine Unsicherheit ausgestrahlt, würde es mind. zum Punkt reichen... hätte wäre würde...


Positiv gestern... Kolloli könnte zur gewohnten Leistung zurück finden... Kempter wurde immer sicherer und gewann viele Zweikämpfe gegen einen starken, schnellen und wendigen Gegenspieler und Seiler kommt bestimmt auch gut :)


"Jedes andere Superleague Team hätte mindestens 1 Punkt nach Hause mitgenommen." Was für ein "Scheiss"! Scheinbar ist es bei vielen Usern Mode geworden alles schlechtzureden. Unser FCZ hatte aus wirschaftlichen Gründen sogar noch weniger Vorbereitungszeit als die Berner, wirkte aber von Beginn weg bereit. Und bis weit in die zweite Halbzeit war man ebenbürtig. Vielleicht war ja YB auch nicht so gut, weil ihnen unsere Spieler das Leben schwer machten.
Schon zu Spielbeginn war allerdings klar, dass die Ersatzbank u.U. den Unterschied ausmachen könnte. Welches CH Team kann schon Spieler wie Hoarau, Sulejmanj, Spielmann, Gaudino und Garcia einwechseln? Und dass die Berner wohl die Lufthoheit haben würden, konnte auch nicht überraschen. Am Schluss scheiterten wir einfach an der Wucht der Berner. Zudem hat Nsame leider gestern einen Glanztag eingezogen.
Fussball lebt von Fehlern. Nur war von Ballmoos nicht der einzige Spieler, der solche beging. Warum z.B. rennt Mirlind vor dem 2:2 nicht nach vorne und stellt Nsame damit offside? Gut, bei diesem Treffer sah Brecher auch nicht gerade glücklich aus, aber immerhin hat er mit seinem Bigsave in der ersten Halbzeit einen frühen Rückstand verhindert.

Tatsache ist, dass wir verloren haben. Deshalb gibt es nichts schönzureden. Aber ich sehe nicht ein, weshalb wegen der Niederlage (fast) alles schlecht sein soll. Ich denke, dass man auf der gestrigen Leistung bis zur ca. 70. Minuten durchaus aufbauen kann. Was für ein Unterschied zum letzten Spiel vor der Coranakrise (Unentschieden gegen Xamax)!
Wichtig ist jetzt, dass sich die Mannschaft nicht runterziehen lässt und sich an den positiven Dingen orientiert. Leider haben wir halt seit längerer Zeit keine Defensive mehr, die locker einen Vorsprung nach Hause schaukeln kann.



Hallo Yellow :D
Ich sage es gerne nochmals.. „jedes andere Super League Team hätte gegen YB mindestens 1 Punkt geholt“
YB ist momentan komplett neben den Schuhen und kann mit Wille, Aggression und Verstand geschlagen werden.

Ich hoffe unser FCZ ist am Donnerstag auch so kämpferisch wie die Thuner heute! Dann könnte es gegen St Gallen reichen!


War mir schon klar, dass ich wohl schon bald von dir lesen werde.
Mir geht einfach die Absolutheit solcher Aussagen auf den Geist. Dir ist aber schon bewusst, dass Thun auch schon gegen YB gewonnen hat, als die Hauptstädter die Liga dominiert haben. Derbys haben halt ihren eigenen Charakter. Zudem wurden wir nicht von der Mannschaft, sondern von Nsame abgeschossen. Gestern war er nur relativ kurz auf dem Kunstrasen und hatte zudem sein Visier viel schlechter eingestellt.
Schauen wir mal, wie sich YB gegen Xamax schlägt. Sollten sie dort nicht gewinnen, dann gebe ich mich geschlagen, aber erst dann.

Benutzeravatar
PASCOLO1896
Beiträge: 82
Registriert: 20.04.20 @ 20:42

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon PASCOLO1896 » 24.06.20 @ 11:36

yellow hat geschrieben:
PASCOLO1896 hat geschrieben:
yellow hat geschrieben:
PASCOLO1896 hat geschrieben:Seien wir mal ehrlich.. so ein schlechtes YB mit so vielen Fehlpässen und Torwartfehlern habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Auch fand ich, dass sie noch überhaupt nicht eingespielt waren.. kein Wunder bei all den wechseln die sie hatten... Gestern Abend hätte jedes andere Superleague Team mindesten 1 Punkt nachhause genommen... AUSSER natürlich unser FCZ... wir dienen wieder einmal als Aufbaugegner...

Wäre Nathan dabei gewesen und hätte Brecher nicht so eine Unsicherheit ausgestrahlt, würde es mind. zum Punkt reichen... hätte wäre würde...


Positiv gestern... Kolloli könnte zur gewohnten Leistung zurück finden... Kempter wurde immer sicherer und gewann viele Zweikämpfe gegen einen starken, schnellen und wendigen Gegenspieler und Seiler kommt bestimmt auch gut :)


"Jedes andere Superleague Team hätte mindestens 1 Punkt nach Hause mitgenommen." Was für ein "Scheiss"! Scheinbar ist es bei vielen Usern Mode geworden alles schlechtzureden. Unser FCZ hatte aus wirschaftlichen Gründen sogar noch weniger Vorbereitungszeit als die Berner, wirkte aber von Beginn weg bereit. Und bis weit in die zweite Halbzeit war man ebenbürtig. Vielleicht war ja YB auch nicht so gut, weil ihnen unsere Spieler das Leben schwer machten.
Schon zu Spielbeginn war allerdings klar, dass die Ersatzbank u.U. den Unterschied ausmachen könnte. Welches CH Team kann schon Spieler wie Hoarau, Sulejmanj, Spielmann, Gaudino und Garcia einwechseln? Und dass die Berner wohl die Lufthoheit haben würden, konnte auch nicht überraschen. Am Schluss scheiterten wir einfach an der Wucht der Berner. Zudem hat Nsame leider gestern einen Glanztag eingezogen.
Fussball lebt von Fehlern. Nur war von Ballmoos nicht der einzige Spieler, der solche beging. Warum z.B. rennt Mirlind vor dem 2:2 nicht nach vorne und stellt Nsame damit offside? Gut, bei diesem Treffer sah Brecher auch nicht gerade glücklich aus, aber immerhin hat er mit seinem Bigsave in der ersten Halbzeit einen frühen Rückstand verhindert.

Tatsache ist, dass wir verloren haben. Deshalb gibt es nichts schönzureden. Aber ich sehe nicht ein, weshalb wegen der Niederlage (fast) alles schlecht sein soll. Ich denke, dass man auf der gestrigen Leistung bis zur ca. 70. Minuten durchaus aufbauen kann. Was für ein Unterschied zum letzten Spiel vor der Coranakrise (Unentschieden gegen Xamax)!
Wichtig ist jetzt, dass sich die Mannschaft nicht runterziehen lässt und sich an den positiven Dingen orientiert. Leider haben wir halt seit längerer Zeit keine Defensive mehr, die locker einen Vorsprung nach Hause schaukeln kann.



Hallo Yellow :D
Ich sage es gerne nochmals.. „jedes andere Super League Team hätte gegen YB mindestens 1 Punkt geholt“
YB ist momentan komplett neben den Schuhen und kann mit Wille, Aggression und Verstand geschlagen werden.

Ich hoffe unser FCZ ist am Donnerstag auch so kämpferisch wie die Thuner heute! Dann könnte es gegen St Gallen reichen!


War mir schon klar, dass ich wohl schon bald von dir lesen werde.
Mir geht einfach die Absolutheit solcher Aussagen auf den Geist. Dir ist aber schon bewusst, dass Thun auch schon gegen YB gewonnen hat, als die Hauptstädter die Liga dominiert haben. Derbys haben halt ihren eigenen Charakter. Zudem wurden wir nicht von der Mannschaft, sondern von Nsame abgeschossen. Gestern war er nur relativ kurz auf dem Kunstrasen und hatte zudem sein Visier viel schlechter eingestellt.
Schauen wir mal, wie sich YB gegen Xamax schlägt. Sollten sie dort nicht gewinnen, dann gebe ich mich geschlagen, aber erst dann.



War natürlich nicht bös gemeint lieber Yellow! Aber nach diesem Spiel gestern konnte ich es einfach nicht lassen mich nochmals zu melden :)
Ich gebe dir Recht, dass man gegen YB verlieren kann.. auch fand ich das Spiel von unserem FCZ nicht allzu schlecht.. was mir wieder einmal zu denken gab war Hauptsächlich die Leistung von Brecher (Unsicherheit), die Verteidigung und die Abgeklärtheit, eine solche Partie einmal zu gewinnen. > Ich bin mir bewusst, dass dies gegen YB nicht immer einfach ist.
Aber gefühlt die letzten 12 Jahre können wir es nicht ausnutzen wenn solche Mannschaften ein tief haben... wahrscheinlich ist es aber auch einfach nur ein Trauma, da wir immer als Aufbaugegner für den Fcbasel gedient haben. Meistens heisst es nach solchen Spielen: "Scheisse... hätten wir etwas mehr Glück gehabt, hätten wir auch gut 3 Punkte mitnehmen können"... > da Frag ich mich einfach an was es liegt? ist das ein FCZ Charakterzug? Liegt es im mentalen Bereich? Fehlt es an der Einstellung bis zur letzten Minute ans Limit zu gehen? Ist es fehlende Abgeklärtheit / Erfahrung ?
Was denkt ihr?
-1896 FC ZÜRICH 1896-

Benutzeravatar
chuk
Beiträge: 352
Registriert: 24.04.05 @ 18:33
Wohnort: Alt-Wiedikon

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon chuk » 24.06.20 @ 11:56

PASCOLO1896 hat geschrieben:War natürlich nicht bös gemeint lieber Yellow! Aber nach diesem Spiel gestern konnte ich es einfach nicht lassen mich nochmals zu melden :)
Ich gebe dir Recht, dass man gegen YB verlieren kann.. auch fand ich das Spiel von unserem FCZ nicht allzu schlecht.. was mir wieder einmal zu denken gab war Hauptsächlich die Leistung von Brecher (Unsicherheit), die Verteidigung und die Abgeklärtheit, eine solche Partie einmal zu gewinnen. > Ich bin mir bewusst, dass dies gegen YB nicht immer einfach ist.


Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)

Benutzeravatar
PASCOLO1896
Beiträge: 82
Registriert: 20.04.20 @ 20:42

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon PASCOLO1896 » 24.06.20 @ 12:02

chuk hat geschrieben:
PASCOLO1896 hat geschrieben:War natürlich nicht bös gemeint lieber Yellow! Aber nach diesem Spiel gestern konnte ich es einfach nicht lassen mich nochmals zu melden :)
Ich gebe dir Recht, dass man gegen YB verlieren kann.. auch fand ich das Spiel von unserem FCZ nicht allzu schlecht.. was mir wieder einmal zu denken gab war Hauptsächlich die Leistung von Brecher (Unsicherheit), die Verteidigung und die Abgeklärtheit, eine solche Partie einmal zu gewinnen. > Ich bin mir bewusst, dass dies gegen YB nicht immer einfach ist.


Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)



Das kann natürlich sein :D

Was mir beim Spiel extrem aufgefallen ist, dass Bälle auf das Tor nicht zur Seite sondern mehrmals nach vorne abgewehrt wurden.. solche Bälle könnte man auch fest halten im besten Fall..
Auch sein Ausflug, welche der Ybler zum Glück nicht nutzen konnte war nicht sehr toll..
Brecher ist sicher kein schlechter Torhüter aber er hat noch viel Luft nach oben (Thema Sicherheit ( Konzentration)
Dass er dies kann hat er schon mehrmals gezeigt..
-1896 FC ZÜRICH 1896-

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon eifachöppis » 24.06.20 @ 12:11

chuk hat geschrieben:Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)


Brecher hätte gegen YB 2 Tore verschuldet, wäre nicht auf Offside entschieden worden... darum stimmt die Aussage schon ein wenig, dass Brecher gegen YB ein Unsicherheitsfaktor war.

Benutzeravatar
PASCOLO1896
Beiträge: 82
Registriert: 20.04.20 @ 20:42

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon PASCOLO1896 » 24.06.20 @ 12:30

eifachöppis hat geschrieben:
chuk hat geschrieben:Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)


Brecher hätte gegen YB 2 Tore verschuldet, wäre nicht auf Offside entschieden worden... darum stimmt die Aussage schon ein wenig, dass Brecher gegen YB ein Unsicherheitsfaktor war.


Ich finde auch das Tor zum 2:2 ist sehr sehr unglücklich...
der Ball kommt sehr unplatziert und flach auf den Torhüter... die Sicht ist nicht besonders verdeckt.. Brecher geht mit den Beinen zum Ball und schiesst den Ybler an...
-1896 FC ZÜRICH 1896-

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4777
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon yellow » 24.06.20 @ 15:45

PASCOLO1896 hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:
chuk hat geschrieben:Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)


Brecher hätte gegen YB 2 Tore verschuldet, wäre nicht auf Offside entschieden worden... darum stimmt die Aussage schon ein wenig, dass Brecher gegen YB ein Unsicherheitsfaktor war.


Ich finde auch das Tor zum 2:2 ist sehr sehr unglücklich...
der Ball kommt sehr unplatziert und flach auf den Torhüter... die Sicht ist nicht besonders verdeckt.. Brecher geht mit den Beinen zum Ball und schiesst den Ybler an...


Wenn wir schon jemandem die Schuld zuweisen wollen, warum wählen wir dann nicht Mirlind zu unserem Opfer? Er hatte eigentlich genügend Zeit Nsame offside zu stellen und YB würde sich wohl über drei annullierte Tore ärgern und wir uns über drei Punkte freuen.
Herrlich (leider nicht für uns) war Nsames Reaktion. Er war sich offensichtlich ziemlich sicher, im Offside gestanden zu haben und entdeckte dann zu seiner Freude doch noch einen FCZ-Spieler, der näher beim Tor stand. Ohne Verzögerung zeigte er dies dem Schiri an.

Benutzeravatar
PASCOLO1896
Beiträge: 82
Registriert: 20.04.20 @ 20:42

Re: YB- FCZ, 19.06.2020, 20.30 Uhr

Beitragvon PASCOLO1896 » 24.06.20 @ 16:31

yellow hat geschrieben:
PASCOLO1896 hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:
chuk hat geschrieben:Es mag sein, dass wir viele Baustellen haben, eigentlich auf allen 3 Linien, aber auf der TW-Position ist nach Jahren endlich mal Ruhe. Keine Ahnung wie du zur Einschätzung kommst, Brecher sei gegen YB ein Unsicherheitsfaktor gewesen. In den ersten Minuten gleich mit einem Big Save, bei dem sein Berner Pendant an diesem Abend wohl das Nachsehen gehabt hätte. Beim aberkannten Tor kann man ihm allenfalls noch ankreiden, dass er den Schuss nach vorne abprallen liess. Dem voraus ging aber die absolut ungenügende Störarbeit unserer Verteidigung, zudem war der Schuss scharf und Brecher Sicht eingeschränkt.

Du hast ja selber gesagt, dass du aufgrund Jahre zurückliegender Patzer immer noch gebiased bist. Ich glaube deine Wahrnehmung ist bez. Brecher immer noch verzerrt :-)


Brecher hätte gegen YB 2 Tore verschuldet, wäre nicht auf Offside entschieden worden... darum stimmt die Aussage schon ein wenig, dass Brecher gegen YB ein Unsicherheitsfaktor war.


Ich finde auch das Tor zum 2:2 ist sehr sehr unglücklich...
der Ball kommt sehr unplatziert und flach auf den Torhüter... die Sicht ist nicht besonders verdeckt.. Brecher geht mit den Beinen zum Ball und schiesst den Ybler an...


Wenn wir schon jemandem die Schuld zuweisen wollen, warum wählen wir dann nicht Mirlind zu unserem Opfer? Er hatte eigentlich genügend Zeit Nsame offside zu stellen und YB würde sich wohl über drei annullierte Tore ärgern und wir uns über drei Punkte freuen.
Herrlich (leider nicht für uns) war Nsames Reaktion. Er war sich offensichtlich ziemlich sicher, im Offside gestanden zu haben und entdeckte dann zu seiner Freude doch noch einen FCZ-Spieler, der näher beim Tor stand. Ohne Verzögerung zeigte er dies dem Schiri an.



Es geht nicht um Schuldzuweisungen.. ich sage einfach was mir aufgefallen ist. Ich mag Brecher, er ist ein super Typ und hat das Potenzial ein grosser zu werden, wenn er weiter an sicher arbeitet.
Bezüglich Mirlind, da fehlen mir schon länger die Worte. Weshalb ich auch keine Kritik mehr ausübe... :D
-1896 FC ZÜRICH 1896-


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 125 Gäste