Sportkommission

Diskussionen zum FCZ
likavi
Beiträge: 1070
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Sport Kommission

Beitragvon likavi » 20.02.20 @ 16:41

eifachöppis hat geschrieben:Man spricht von 4-5 Mio strukturellem Defizit pro Saison (exkl. sportlicher Abstieg ChL, welche die Canepas zumindest mitzuverantworten haben).

Transfererlöse in der Zeit der Canepa's: Brutto 50-60 Mio
4x (oder 5x?) Gruppenphase EL: Brutto 20-30 Mio (die letzte EL-Kampagne sollte brutto 10-12 Mio in die Kassen gespült haben)
1x Gruppenphase CL: Brutto gegen 20 Mio
1x Heimspiel Bayern CL-Quali: Brutto gegen 3 Mio

Dass die Canepas 30-40 Mio in den FCZ gesteckt haben, ist eine Mär.

Und dass der FCZ höchst selten Ablösesummen bezahlt, ist allgemein bekannt.
Und dass das Handgeld für ablösefreie Spieler wie z.B. Mahi und Co. keine x-Millionen beträgt, sollte mittlerweile auch klar sein.


Für die letzten 10 Jahre sind auf Transfermarkt rund 51 Mio Transfererlöse und 11 Mio Transferausgaben ausgewiesen. Macht 4 Mio Plus pro Jahr. Handgelder und Kommissionen sind da nicht dabei und die gibt es ja nur auf der Ausgabenseite. 4-5 Mio strukturelles Defizit können nicht stimmen. Vielleicht sind da die Transfereinnahmen schon miteinberechnet? Und bei den Europacupeinnahmen schreibst du ja richtigerweise von brutto. Die Ausgaben sind in diesen Jahren jeweils auch enorm gestiegen, wie man letztes Jahr wieder gesehen hat. Die höheren Anforderungen des Verbandes für das Nachwuchsleistungszentrum machen die Academy nun auch nicht gerade günstiger.

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 20.02.20 @ 17:02

likavi hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:Man spricht von 4-5 Mio strukturellem Defizit pro Saison (exkl. sportlicher Abstieg ChL, welche die Canepas zumindest mitzuverantworten haben).

Transfererlöse in der Zeit der Canepa's: Brutto 50-60 Mio
4x (oder 5x?) Gruppenphase EL: Brutto 20-30 Mio (die letzte EL-Kampagne sollte brutto 10-12 Mio in die Kassen gespült haben)
1x Gruppenphase CL: Brutto gegen 20 Mio
1x Heimspiel Bayern CL-Quali: Brutto gegen 3 Mio

Dass die Canepas 30-40 Mio in den FCZ gesteckt haben, ist eine Mär.

Und dass der FCZ höchst selten Ablösesummen bezahlt, ist allgemein bekannt.
Und dass das Handgeld für ablösefreie Spieler wie z.B. Mahi und Co. keine x-Millionen beträgt, sollte mittlerweile auch klar sein.


Für die letzten 10 Jahre sind auf Transfermarkt rund 51 Mio Transfererlöse und 11 Mio Transferausgaben ausgewiesen. Macht 4 Mio Plus pro Jahr. Handgelder und Kommissionen sind da nicht dabei und die gibt es ja nur auf der Ausgabenseite. 4-5 Mio strukturelles Defizit können nicht stimmen. Vielleicht sind da die Transfereinnahmen schon miteinberechnet? Und bei den Europacupeinnahmen schreibst du ja richtigerweise von brutto. Die Ausgaben sind in diesen Jahren jeweils auch enorm gestiegen, wie man letztes Jahr wieder gesehen hat. Die höheren Anforderungen des Verbandes für das Nachwuchsleistungszentrum machen die Academy nun auch nicht gerade günstiger.


Wenn Transfereinnahmen miteinberechnet wären, dann wäre der Begriff "strukturelles Defizit" fehl am platz.

Die Zahlen bzgl. strukturellem Defizit wurden mehrfach die letzten Jahre genannt... Beispiel:

MIND-Z hat geschrieben:Canepa hats heute an der GV nochmals klar gesagt und ich kaufe ihm das mittlerweile ab "sollte am Sonntag ein Nein rauskommen, ist die Zukunft des FCZ ungewiss". Jeder der Nein stimmt, sollte dann anschliessend auch bereit sein, das strukturelle defizit von 3-5 mios im jahr mitzufinanzieren z.B. preise der saisonkarten x3 (der kommt jetzt von mir, hat canepa so nicht gesagt). Wer den letzi will, eine mannschaft die um die meisterschaft spielt und ein verein mit der besten infrastruktur im nachwuchsbereich, sollte dann auch bereit sein, einen schönen finanziellen beitrag zu leisten! Ansonsten ein JA am Sonntag!

Zhyrus
Beiträge: 9799
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Sport Kommission

Beitragvon Zhyrus » 20.02.20 @ 17:55

eifachöppis hat geschrieben:Wenn Transfereinnahmen miteinberechnet wären, dann wäre der Begriff "strukturelles Defizit" fehl am platz.

Strukturelles Defizit = (dauerhafter) Verlust ohne einmalige Einnahmen/Ausgaben, d.h. ohne Transfereinnahmen, -ausgaben (mutmasslich sogar ohne EL/CL Einnahmen).

Benutzeravatar
Maloney
Beiträge: 5853
Registriert: 22.05.07 @ 12:20

Re: Sport Kommission

Beitragvon Maloney » 20.02.20 @ 19:18

Zhyrus hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:Wenn Transfereinnahmen miteinberechnet wären, dann wäre der Begriff "strukturelles Defizit" fehl am platz.

Strukturelles Defizit = (dauerhafter) Verlust ohne einmalige Einnahmen/Ausgaben, d.h. ohne Transfereinnahmen, -ausgaben (mutmasslich sogar ohne EL/CL Einnahmen).

Die Transfers laufen ja eh alle über die "Ancillo Canepa AG" (ja, die heisst wirklich so) - somit auch die Transfereinnahmen und -ausgaben. Wie hat eigentlich Hotz damals Geld in den Verein eingeschossen um strukturelle Defizite zu decken? Die Canepas haben ja mehrere Eigenkapitalerhöhungen durchgeführt. Erst ab 2016 hatte Canepa die absolute Mehrheit mit, glaube ich, 60%. Inzwischen sind es schon ca. 90%, meines Wissens nach.

Falls die oben aufgeführten Zahlen von eifachöppis stimmen, würde das entsprechend bedeuten, dass die Canepas mehr oder minder mit einem Nullsummenspiel aus Einnahmen und Ausgaben (welche durch den Kauf von Aktien erfolgten) nun den FCZ zu 90% besitzen und bei einem allfälligen Aktienverkauf sogar einen beträchtlichen Gewinn erwirtschaftet hätten? Oder verstehe ich das nun komplett falsch?

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 20.02.20 @ 19:47

Maloney hat geschrieben:
Zhyrus hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:Wenn Transfereinnahmen miteinberechnet wären, dann wäre der Begriff "strukturelles Defizit" fehl am platz.

Strukturelles Defizit = (dauerhafter) Verlust ohne einmalige Einnahmen/Ausgaben, d.h. ohne Transfereinnahmen, -ausgaben (mutmasslich sogar ohne EL/CL Einnahmen).

Die Transfers laufen ja eh alle über die "Ancillo Canepa AG" (ja, die heisst wirklich so) - somit auch die Transfereinnahmen und -ausgaben. Wie hat eigentlich Hotz damals Geld in den Verein eingeschossen um strukturelle Defizite zu decken? Die Canepas haben ja mehrere Eigenkapitalerhöhungen durchgeführt. Erst ab 2016 hatte Canepa die absolute Mehrheit mit, glaube ich, 60%. Inzwischen sind es schon ca. 90%, meines Wissens nach.

Falls die oben aufgeführten Zahlen von eifachöppis stimmen, würde das entsprechend bedeuten, dass die Canepas mehr oder minder mit einem Nullsummenspiel aus Einnahmen und Ausgaben (welche durch den Kauf von Aktien erfolgten) nun den FCZ zu 90% besitzen und bei einem allfälligen Aktienverkauf sogar einen beträchtlichen Gewinn erwirtschaftet hätten? Oder verstehe ich das nun komplett falsch?


Sehe ich genau so wie du.
Und ja, das mit der Firma stimmt auch. Die gibt es wirklich. Kann man im HR nachschlagen.

Strukturelles Defizit = OHNE EL/CL Einnahmen.

likavi
Beiträge: 1070
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Sport Kommission

Beitragvon likavi » 21.02.20 @ 7:23

eifachöppis hat geschrieben:
Maloney hat geschrieben:Die Transfers laufen ja eh alle über die "Ancillo Canepa AG" (ja, die heisst wirklich so) - somit auch die Transfereinnahmen und -ausgaben. Wie hat eigentlich Hotz damals Geld in den Verein eingeschossen um strukturelle Defizite zu decken? Die Canepas haben ja mehrere Eigenkapitalerhöhungen durchgeführt. Erst ab 2016 hatte Canepa die absolute Mehrheit mit, glaube ich, 60%. Inzwischen sind es schon ca. 90%, meines Wissens nach.

Falls die oben aufgeführten Zahlen von eifachöppis stimmen, würde das entsprechend bedeuten, dass die Canepas mehr oder minder mit einem Nullsummenspiel aus Einnahmen und Ausgaben (welche durch den Kauf von Aktien erfolgten) nun den FCZ zu 90% besitzen und bei einem allfälligen Aktienverkauf sogar einen beträchtlichen Gewinn erwirtschaftet hätten? Oder verstehe ich das nun komplett falsch?


Sehe ich genau so wie du.
Und ja, das mit der Firma stimmt auch. Die gibt es wirklich. Kann man im HR nachschlagen.

Strukturelles Defizit = OHNE EL/CL Einnahmen.


Bist du sicher, dass heute Transfers über die Ancillo Canepa AG laufen? Warum sind dann die Transfereinnahmen in der Jahresrechnung des FCZ ersichtlich? Die Transfereinnahmen in der Jahresrechnung des FCZ entsprechen jeweils ziemlich genau den kolportierten / öffentlich bekannten Transfersummen der verschiedenen Spieler. Dass Transfers über die Ancillo Canepa AG liefen, war doch nur ganz zu Beginn in zwei, drei Fällen der Fall. Die Rechte der Spieler liegen doch beim FCZ. So wird dies zumindest jeweils kommuniziert. Wenn Heliane Canepa in Interviews nebenbei erwähnt, dass sie keinen Gewinn machen, sondern Geld reinstecken, dann kommt das schon sehr glaubwürdig rüber. Das Geld, das sie reinstecken sind eben all die "Aktienkapitalerhöhungen" so alle 2-3 Jahre, wenn die Reserven wieder aufgebraucht sind. Bezüglich "strukturelles Defizit" war dieses bei denjenigen Jahresrechnungen, die ich in Erinnerungen habe, immer deutlich höher als 3-5 Mio, wenn man die Transfers nicht berücksichtigt. Von daher interpretiere ich diese Aussage von Ancillo Canepa so, dass da wieder sein typischer Optimismus mitklingt, indem er ein gewisses Level an Transfereinnahmen einfach voraussetzt.

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 21.02.20 @ 11:35

likavi hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:
Maloney hat geschrieben:Die Transfers laufen ja eh alle über die "Ancillo Canepa AG" (ja, die heisst wirklich so) - somit auch die Transfereinnahmen und -ausgaben. Wie hat eigentlich Hotz damals Geld in den Verein eingeschossen um strukturelle Defizite zu decken? Die Canepas haben ja mehrere Eigenkapitalerhöhungen durchgeführt. Erst ab 2016 hatte Canepa die absolute Mehrheit mit, glaube ich, 60%. Inzwischen sind es schon ca. 90%, meines Wissens nach.

Falls die oben aufgeführten Zahlen von eifachöppis stimmen, würde das entsprechend bedeuten, dass die Canepas mehr oder minder mit einem Nullsummenspiel aus Einnahmen und Ausgaben (welche durch den Kauf von Aktien erfolgten) nun den FCZ zu 90% besitzen und bei einem allfälligen Aktienverkauf sogar einen beträchtlichen Gewinn erwirtschaftet hätten? Oder verstehe ich das nun komplett falsch?


Sehe ich genau so wie du.
Und ja, das mit der Firma stimmt auch. Die gibt es wirklich. Kann man im HR nachschlagen.

Strukturelles Defizit = OHNE EL/CL Einnahmen.


Bist du sicher, dass heute Transfers über die Ancillo Canepa AG laufen? Warum sind dann die Transfereinnahmen in der Jahresrechnung des FCZ ersichtlich? Die Transfereinnahmen in der Jahresrechnung des FCZ entsprechen jeweils ziemlich genau den kolportierten / öffentlich bekannten Transfersummen der verschiedenen Spieler. Dass Transfers über die Ancillo Canepa AG liefen, war doch nur ganz zu Beginn in zwei, drei Fällen der Fall. Die Rechte der Spieler liegen doch beim FCZ. So wird dies zumindest jeweils kommuniziert. Wenn Heliane Canepa in Interviews nebenbei erwähnt, dass sie keinen Gewinn machen, sondern Geld reinstecken, dann kommt das schon sehr glaubwürdig rüber. Das Geld, das sie reinstecken sind eben all die "Aktienkapitalerhöhungen" so alle 2-3 Jahre, wenn die Reserven wieder aufgebraucht sind. Bezüglich "strukturelles Defizit" war dieses bei denjenigen Jahresrechnungen, die ich in Erinnerungen habe, immer deutlich höher als 3-5 Mio, wenn man die Transfers nicht berücksichtigt. Von daher interpretiere ich diese Aussage von Ancillo Canepa so, dass da wieder sein typischer Optimismus mitklingt, indem er ein gewisses Level an Transfereinnahmen einfach voraussetzt.


Der FCZ verbuchte erfolgswirksam immer mal wieder vorfinanzierte Transfereinnahmen, um das Defizit zu decken.
Kurz und knapp und fiktive Zahlen/Beispiel, da die "richtigen" Zahlen nur Canepa weiss.
Im Jahr 2018 macht der FCZ ein Verlust von 2 Mio Franken.
Der Verlust wird durch die Ancillo Canepa AG gedeckt. Der Transfer von Odey wird vorfinanziert.
2 Mio für Odey. Die Spielerrechte liegen nun bei der Ancillo Canepa AG, beim FCZ resultiert aus dem Verkauf ein Ertrag.
Da Odey praktisch gratis kam, wurde er auch nicht im Anlagevermögen aktiviert (bezahlte Ablösesummen werden aktiviert und über 3 Jahre abgeschrieben).
Somit sind die 2 Mio vollständig als Ertrag aus Spielerverkäufen zu verbuchen.
Der Verlust von 2 Mio ist nun nicht mehr vorhanden. Die Transferrechte von Odey ebenfalls nicht.
1 Jahr später wird Odey verkauft. Man spricht von 3.5 Mio Euro.
Der Transfer wird mit der Ancillo Canepa AG abgewickelt.

Bevor jetzt irgend jemand kommt... das glaube ich nicht, beweise es, usw.
Nein, ich kann es nicht beweisen bzw. mit Quellen unterlegen etc. Das einzige, was ich (und jeder Aktionär bzw. jeder, der den Revisionsbericht gelesen hat) weiss, ist, dass Canepa Verkäufe von Spielern vorfinanziert.
Übrigens: Remember die dubiose Hedge-Fonds Geschichte, wo die Transfers von Rodriguez, Mehmedi, etc. vorfinanziert wurden.
Würde mich nicht wundern, wenn Canepa hinter diesem Vehikel der wirtschaftlich Berechtigte war (reine Vermutung).

Es gab in der Vergangenheit auch Kapitalerhöhungen, wo im Gegenzug Spielerrechte übergegangen sind.
Finde leider die Artikel nicht mehr im Netz. Habe diese jedoch mit den eigenen Augen gelesen.

Hier noch ein sehr altes Interview mit Canepa (Jahr 2006)
Hotz hat jährlich mit rund 3 Millionen aus dem Privatvermögen das Loch in der Kasse gestopft. Werden Sie es ihm gleich tun?
«Das Mäzenatentum liegt mir fern.»

Was wird sich unter Ihrer Führung verändern?
«Ich werde bemüht sein, teamorientiert zu führen und den Dialog mit den Spezialisten zu fördern.»

Wie viel Geld haben Sie in den Klub gesteckt?
«Bei der Kapitalerhöhung habe ich 1,5 Millionen eingeschossen. Und im Transferbereich werde ich weiter bereit sein, zu investieren.»


Übersetzt: Geld eingeschossen wird nicht, an Transfers verdienen ist das Ziel.

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 2873
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Sport Kommission

Beitragvon Sektor D » 21.02.20 @ 11:40

OT, aber der Spruch ist auch gut:

«Ich werde bemüht sein, teamorientiert zu führen und den Dialog mit den Spezialisten zu fördern.»


Danke für den, Cillo ;-)
In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

FREE SMALLTALK-FRED

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 21.02.20 @ 12:12

Sektor D hat geschrieben:OT, aber der Spruch ist auch gut:

«Ich werde bemüht sein, teamorientiert zu führen und den Dialog mit den Spezialisten zu fördern.»


Danke für den, Cillo ;-)



BLICK: Sven Hotz fordert die Titelverteidigung.
ANCILLO CANEPA «Es ist unser Ziel. Aber wir wissen: Sportlicher Erfolg ist nicht planbar. An mir soll es jedenfalls nicht liegen.»

Sie übernehmen den FCZ auf dem Höhepunkt – eine heikle Mission.
«Es ist ein Zwischenhöhepunkt. Europäisch haben wir in den letzten Jahren wenig gerissen. Aber ich habe keine Angst vor der Herausforderung.»

Aber Ihnen droht der Ausverkauf. Spieler wie Dzemaili, Margairaz und Inler werden von ausländischen Klubs umworben.
«An einen Ausverkauf glaube ich nicht. Denn aus finanziellen Gründen werden wir keinen Spieler verkaufen.»

Was unternehmen Sie, um den FCZ auf dem Höhenflug zu halten?
«Wichtig ist, dass wir die Schlüsselfiguren im Boot halten. Ich will für Kontinuität sorgen und die Baustellen beheben

Welche Baustellen haben Sie ausgemacht?
«Im Scouting können wir uns verbessern. Und ich will die wirtschaftliche Basis stärken. Ich will die Weltstadt und den Finanzplatz Zürich animieren, mehr Engagement einzugehen.»


Hat ein paar gute Sprüche im Interview :)

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Sport Kommission

Beitragvon eifachöppis » 12.06.20 @ 16:08

Was kommt da?
https://www.nau.ch/sport/fussball/trenn ... l-65723170

Edith meint noch:
Jetzt auch auf fcz.ch

Im Rahmen seiner zukünftigen Strategie wird der FC Zürich per Beginn der nächsten Saison einige organisatorische und personelle Änderungen vornehmen.

Für den Bereich "Sport", bestehend aus den drei Abteilungen "Profimannschaft", "Academy/Leistungszentrum" und "FCZ Frauen", wird neu ein zentraler Gesamtverantwortlicher als Sportchef installiert. Im Weiteren will der FC Zürich noch fokussierter auf die Entwicklung und Ausbildung eigener Nachwuchsspieler setzen. Deshalb wird ab der Saison 2020/2021 neu die Position "Leiter Ausbildung und Entwicklung" geschaffen. Dieser ist primär für die teamübergreifende Gesamtausbildung und das Talentmanagement zuständig.

Die Aufgabe als gesamtverantwortlicher Sportchef wird ab 1. August 2020 Marinko Jurendic, aktuell Cheftrainer der U21-Mannschaft, übernehmen. Er wird neu auch Mitglied der Geschäftsleitung, die aktuell aus Ancillo Canepa, Heliane Canepa und Thomas Schönberger besteht. Der 42-jährige Marinko Jurendic ist ausgebildeter Pädagoge. Zudem studierte er während vier Semestern Recht und Wirtschaft (Master in Business Administration). In seiner beruflichen Laufbahn leitete er zunächst während vier Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung das Bildungsinstitut der Stiftung Speranza bevor er 2012 zum Schweizerischen Fussballverband SFV wechselte. Für den SFV arbeitete er fünf Jahre in der Stabsstelle des Technischen Direktors. In dieser Position war er u.a. für die Entwicklung der neuen Spiel- und Ausbildungsphilosophie und für das Stürmertraining des nationalen Verbandes verantwortlich. Als Cheftrainer arbeitete Marinko Jurendic zwischen 2014 und 2018 beim SC Kriens sowie beim FC Aarau. Seit Sommer 2018 ist er beim FC Zürich als Cheftrainer der U21 und als leitender Stürmertrainer der Academy im Einsatz. In seiner Spielerlaufbahn spielte Marinko Jurendic u.a. für Thun, Winterthur, Kriens und Luzern, wo er 2005 seine Profikarriere beendete. Nach seiner Aktivkarriere absolvierte er beim Schweizerischen Fussballverband alle Trainerausbildungen, welche er 2018 mit der UEFA-Pro-Lizenz erfolgreich abschloss.

Die Funktion "Leiter Ausbildung und Entwicklung" wird Heinz Moser, aktuell Ressortchef Juniorenauswahlen des Schweizerischen Fussballverbandes, übernehmen. Der 53-jährige Heinz Moser verfügt über eine grosse Erfahrung im Spitzenfussball. Der ausgebildete Primarlehrer absolvierte während seiner Aktivkarriere knapp 500 Ligaspiele für Luzern, Young Boys, Sion und Thun. Während acht Jahren amtete er als Marketingleiter beim FC Thun, wo er auch seine ersten Erfahrungen als Trainer im Junioren-Spitzenfussball machte. Seine Trainerausbildung schloss er 2011 mit dem Erlangen der UEFA-Pro-Lizenz erfolgreich ab. Seit 2008 ist er für den Schweizerischen Fussballverband vollamtlich tätig, wo er als SFV-Nachwuchstrainer, U21-Nationaltrainer, SFV-Talentmanager und Chef Ressort Auswahlen wichtige Führungsaufgaben innehatte.

Das Aufgabengebiet von Thomas Bickel wird neu definiert. Bis auf Weiteres bleibt er für das operative Transferwesen zuständig. Heinz Russheim wird weiterhin das operative Management der Academy bzw. des Leistungszentrums ausüben.

Verwaltungsrat und Präsidium des FC Zürich sind überzeugt, mit diesen Änderungen die Weichen für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft gestellt zu haben und wünschen den neuen Amtsinhabern viel Glück und Erfolg.

Ancillo Canepa
Präsident FC Zürich


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 181 Gäste