Nathan Pelae Cardoso

Jedem Spieler ein Thema
ted mosby
Beiträge: 1329
Registriert: 17.11.11 @ 22:13

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon ted mosby » 20.08.20 @ 19:34

Nathan ist Vater einer Tochter geworden. Herzliche Gratulation, Krieger!
tehmoc hat geschrieben: Leute mit Allianznamen können mich kreuzweise.
...
Anstand bedeutet für mich auch, dass man Leute nicht mit seinem Kacknamen nervt.


Benutzeravatar
bluesoul
Beiträge: 4473
Registriert: 03.08.06 @ 13:56
Wohnort: Ostblock

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon bluesoul » 16.12.20 @ 14:28

Ich liebe es, wenn er ein gelungenes Tackling abfeiert. :-)

Und ich liebe es, dass er mit Rizzo wieder zu seiner alten Stärke gefunden hat. Zusammen mit Sobiech und den beiden Innenverteidigern auf den Aussenverteidiger-Positionen funktioniert das sehr gut.

Benutzeravatar
dennisov
Beiträge: 2804
Registriert: 02.02.12 @ 18:05
Wohnort: In Züri, wo suscht?

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon dennisov » 16.12.20 @ 15:50

bluesoul hat geschrieben:Ich liebe es, wenn er ein gelungenes Tackling abfeiert. :-)

Und ich liebe es, dass er mit Rizzo wieder zu seiner alten Stärke gefunden hat. Zusammen mit Sobiech und den beiden Innenverteidigern auf den Aussenverteidiger-Positionen funktioniert das sehr gut.


Sorry wenn ich da auf die Spassbremse drücke, aber er wird mir zu fest abgefeiert. Ich kann seine düstere Vergangenheit in Niederhasli nicht einfach so verdrängen.. Alles andere als gute Leistungen von ihm würden bei mir sofort das Fass zum überlaufen bringen ;-)
!!!LEGALIZE IT NOW!!!
Für ein Fascho-freies Forum. FCKNZS!
Und wenn du denkst, schlimmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein QAnon Spinner her

Benutzeravatar
BoboBotteron
Beiträge: 431
Registriert: 03.10.02 @ 18:35
Wohnort: Downtown Zürich

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon BoboBotteron » 16.12.20 @ 15:58

dennisov hat geschrieben:
bluesoul hat geschrieben:Ich liebe es, wenn er ein gelungenes Tackling abfeiert. :-)

Und ich liebe es, dass er mit Rizzo wieder zu seiner alten Stärke gefunden hat. Zusammen mit Sobiech und den beiden Innenverteidigern auf den Aussenverteidiger-Positionen funktioniert das sehr gut.


Sorry wenn ich da auf die Spassbremse drücke, aber er wird mir zu fest abgefeiert. Ich kann seine düstere Vergangenheit in Niederhasli nicht einfach so verdrängen.. Alles andere als gute Leistungen von ihm würden bei mir sofort das Fass zum überlaufen bringen ;-)


Er hat keine 10 Spiele für Niederhasli gespielt (meist war er verletzt) und hat sich nie abschätzig gegen uns geäussert! Hat er überhaupt mal gegen uns gespielt?

Stogerman.
Beiträge: 1902
Registriert: 28.12.15 @ 0:01

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon Stogerman. » 16.12.20 @ 16:05

BoboBotteron hat geschrieben:
dennisov hat geschrieben:
bluesoul hat geschrieben:Ich liebe es, wenn er ein gelungenes Tackling abfeiert. :-)

Und ich liebe es, dass er mit Rizzo wieder zu seiner alten Stärke gefunden hat. Zusammen mit Sobiech und den beiden Innenverteidigern auf den Aussenverteidiger-Positionen funktioniert das sehr gut.


Sorry wenn ich da auf die Spassbremse drücke, aber er wird mir zu fest abgefeiert. Ich kann seine düstere Vergangenheit in Niederhasli nicht einfach so verdrängen.. Alles andere als gute Leistungen von ihm würden bei mir sofort das Fass zum überlaufen bringen ;-)


Er hat keine 10 Spiele für Niederhasli gespielt (meist war er verletzt) und hat sich nie abschätzig gegen uns geäussert! Hat er überhaupt mal gegen uns gespielt?

Ja, hat er: https://dbfcz.ch/spiel.php?spiel_id=3703

Stogerman.
Beiträge: 1902
Registriert: 28.12.15 @ 0:01

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon Stogerman. » 13.01.21 @ 10:59

FCZ-Nathan über Schlaganfall-Drama
«Gott hat meiner Mama das Leben gerettet»

Innenverteidiger Nathan gehört 2020 oft zu den Zürcher Leistungsträgern. Dabei bangt er monatelang um seine Mutter, die sich daheim in Brasilien ins Leben zurück kämpft.
Dieser Mann hat eine Botschaft zu verkünden. FCZ-Verteidiger Nathan (25) schreibt auf Instagram als Erstes in Grossbuchstaben: «Lest bis zum Schluss!» Was der Brasilianer im darauf folgenden Text zu sagen hat, hat es in sich.

Der Zürcher Abwehrspieler öffnet sein Herz und schildert offen, dass in seiner Familie im Jahr 2020 nicht etwa Corona das bestimmende Thema war, sondern ein Schlaganfall bei seiner Mama daheim in Sao Paulo. «Im April 2020 hat meine Mutter einen hämorrhagischen Schlaganfall der schwersten Kategorie erlitten. Der Tod hat an die Tür geklopft», erklärt Nathan auf portugiesisch.

Bei dieser Art von Schlaganfall kommt es zu einer Blutung im Hirn, die zur Schädigung oder gar zum Absterben von Nervenzellen im Kopf führen kann. Nach mehreren Operationen schwebt Nathans Mama drei Tage in Lebensgefahr, ehe sie in ein Koma versetzt wird. «In jenen Tagen habe ich eine Vertrautheit zu Gott gespürt, von der ich nie gedacht hätte, dass sie existiert. Sogar fremde Menschen haben für unsere Familie gebetet», schreibt der gläubige Christ, der zwei Brüder hat.

Wegen des Familien-Dramas reist Nathan während des Lockdowns heim nach Brasilien und kommt erst kurz vor dem Super-League-Re-Start wieder nach Zürich zurück. Die erste Partie gegen YB verpasst er noch, weil er wegen seiner Südamerika-Reise nach der Rückkehr in die Quarantäne muss. «Aus familiären Gründen abwesend», heisst es damals nur.

Erst jetzt schildert der Innenverteidiger das wahre Ausmass seiner schweren Stunden im Privatleben. Auch, weil es zum grossen Happyend kommt. Nach zwei Monaten wacht Nathans Mama auf und macht danach gesundheitlich starke Fortschritte. Als der Profi-Fussballer nun in den Winterferien heim reist, trifft er auf eine erholte Mutter und schreibt zum entsprechenden Bild: «Ein wunderbares Wiedersehen.»

Für Nathan ist klar: «Gott hat meiner Mutter das Leben gerettet.» Deshalb postet der Brasilianer im Anschluss an seine emotionale Erzählung gleich noch eine komplette Danksagungs-Passage aus der Bibel.

Q: Blick (https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 89316.html)


Der Insta-Post dazu:

Benutzeravatar
dennisov
Beiträge: 2804
Registriert: 02.02.12 @ 18:05
Wohnort: In Züri, wo suscht?

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon dennisov » 06.03.21 @ 15:38

FCL-Müller verhindert FCZ-Rot
Ist das schon die Fairplay-Geste des Jahres?
Als FCZ-Verteidiger Nathan wüste Beleidigungen durch den Letzigrund brüllt, bezieht es Schiedsrichter Bieri auf sich: Gelb-Rot gegen den Zürcher. Doch dann kommt alles anders, weil Bieri und Luzern-Goalie Müller cool reagieren.

Vor allem die erste Halbzeit ist ein FCZ-Totalausfall.

Es ist die Super-League-Runde der zurückgezogenen Platzverweise! Am Mittwoch sieht Servette-Spieler Gael Ondoua Rot und darf dann doch auf dem Platz bleiben. Am Donnerstag ist es FCZ-Verteidiger Nathan im Spiel gegen Luzern (1:2), der eigentlich fliegt – aber dann doch verschont wird.

Zunächst scheint der Fall klar: Nathan kassiert für ein Foul Gelb, ist total frustriert, schimpft und flucht wegen der Karte und kassiert dann von Ref Alain Bieri wegen Schiri-Beleidigung sogleich die Ampelkarte gezeigt.

Wem galt das «Fuck off!»?

Doch dann flippt Nathan erst recht aus. Der Innenverteidiger aus Brasilien und diverse Mitspieler bestürmen Bieri vehement. Sogar FCL-Keeper Marius Müller mischt mit. Sie alle wollen Bieri klar machen, was auch von der Tribüne so zu erkennen war. Nathan richtet seine gebrüllten «Fuck off!» und «Puta madre!» nicht gegen den Ref, sondern gegen einen Mitspieler. Es war offenbar Willy Gnonto gemeint.

Die Proteste wirken. Bieri lässt Gnade walten. Nathan darf bleiben. FCZ-Captain Yanick Brecher nach dem Spiel: «Der Schiri hat nicht genau gewusst, was passiert ist. Er hat nur die Worte gehört. Darum auch Chapeau an Marius Müller, der extra gekommen ist, um was zu sagen. Das war sehr sportlich von ihm als Gegner.» Über den rauhen Umgangston in der Mannschaft sagt Brecher: «Die Emotionen müssen manchmal raus, das gehört zu einem Fussballteam dazu.»

Doch Moment mal. Sind derartige Verbal-Ausraster nicht ohnehin Gelb-würdig, ganz egal ob die Beleidigungen dem Schiri, dem Gegner oder dem Mitspieler gilt?

Schiri-Boss lobt Gelb-Rücknahme

Spitzenschiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger erklärt gegenüber BLICK: «Der Zürcher Spieler Nathan wurde in dieser Aktion aufgrund seiner Reklamation und seines aggressiven Verhaltens von Alain Bieri zurecht verwarnt. Die daraufhin weitergehenden Gesten und Aussagen von Nathan nahm Bieri als «Protestieren mit Worten und Handlungen gegen den Schiedsrichter» wahr, was gemäss Reglement eine zweite Gelbe Karte und folglich die Gelb-Rote Karte rechtfertigte.»

Doch dann korrigiert sich Bieri. Völlig zu recht, wie Wermelinger schildert: «Regeltechnisch hat der Schiedsrichter die Möglichkeit, einen Entscheid solange zurückzunehmen, bis weitergespielt wird. Dies hat Bieri getan, weil der vom Schiedsrichter angenommene Sachverhalt von beiden Teams klar widerlegt werden konnte. Die Rücknahme der zweiten Gelben Karte ist klar zu stützen.»

Nathans Zusammenstauchen von Mitspieler Gnonto war also okay – jeder Amateurkicker, der schon mal frustriert auf dem Platz stand, wirds verstehen.


Ja klar wer kennt das nicht, jeder Amateurkicker hat doch schon mal seinen Mitspieler als Hurensohn beleidigt..
Sehr sympathisch und im Sommer dann bitte abgeben!
!!!LEGALIZE IT NOW!!!
Für ein Fascho-freies Forum. FCKNZS!
Und wenn du denkst, schlimmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein QAnon Spinner her

Benutzeravatar
tato
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.04 @ 17:41
Wohnort: idr Schwiiz

Re: Nathan Pelae Cardoso

Beitragvon tato » 06.03.21 @ 16:56

dennisov hat geschrieben:
FCL-Müller verhindert FCZ-Rot

Das ist mir während der Übertragung auf blueSport auch aufgefallen, aber den dreien im Studio nicht.

off topic: Dafür hatte Montandon im Servette-Match gesehen, dass unser vielgescholtener Heki am Foul zum Penalty nicht ganz alleine Schuld war
Sektion rosarote Brille


Zurück zu „Spielerthreads“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: s'Efeu und 45 Gäste