Super League

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Benutzeravatar
Ostler
Beiträge: 1072
Registriert: 07.11.11 @ 11:18
Wohnort: Die schönschti Stadt am Meer

Re: Super League

Beitragvon Ostler » 17.03.20 @ 11:13

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Die UEFA will den momentanen Stand geltend machen. Sprich wäre St.Gallen Meister und wir gingen leer aus



Das wäre eine richtig unglückliche Lösung für uns. Der EL-Platz hätte wenigstens noch etwas Cash in die Kasse gespühlt. Die Meisterfrage dagegen ist wohl komplett egal. Kaum vorstellbar, dass sich irgend ein St. Galler über so einen Titel freuen könnte.
Krönu hat geschrieben:Bei uns ist das Niveau im Forum deshalb so hoch, weil sich die FCZ-Fans, grob gesagt, in 2 Gruppen aufteilen:
- Akademiker/Studenten
- Solche, die eh kein Compi bedienen können

Benutzeravatar
Schwizermaischter FCZ
Beiträge: 4051
Registriert: 06.01.07 @ 13:07
Wohnort: Südkurve, da laufts!

Re: Super League

Beitragvon Schwizermaischter FCZ » 17.03.20 @ 11:26

Eine faire Lösung gibts so oder so nicht, die aktuelle Tabelle als Massstab hält ja auch nur bei den Ligen stand in denen alle gleich viele Spiele absolviert haben. Möchte nicht in der Haut jener Leute stecken die diese Entscheide zu treffen haben.
Ludo raus!

chnobli
Verlorener Sohn
Beiträge: 6891
Registriert: 04.09.08 @ 15:53

Re: Super League

Beitragvon chnobli » 17.03.20 @ 13:51

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Die UEFA will den momentanen Stand geltend machen. Sprich wäre St.Gallen Meister und wir gingen leer aus



Bin nicht traurig wenn der FCZ leer ausgeht. Ansonsten heisst es im nächsten Jahr nach 2 Punkten in der Hinrunde: Letztes Jahr haben wir mit diesem Trainer die Quali für die internationalen Wettbewerbe geschafft, da können wir ihn jetzt sicher nicht entlassen.
spitzkicker hat geschrieben:Stellt euch vor, das Unglaubliche passiert und wir siegen in Sion. Dann müsste die Konsequenz sein: Jede Woche muss einer heiraten, ein Viertel des Teams muss dabei sein, der Rest bestreitet ein Testspiel gegen eine Bundesligamannschaft.

Benutzeravatar
1896_
Beiträge: 5379
Registriert: 14.09.08 @ 15:33

Re: Super League

Beitragvon 1896_ » 19.03.20 @ 11:46

Ich weiss nicht in welchen Thread.. :-)

CC kündigt allen Stars fristlos!
Der FC Sion befindet sich im Zustand der Auflösung. Präsident Christian Constantin hat all seinen Stars fristlos gekündigt!

Pajtim Kasami, Alex Song, Ermir Lenjani, Xavier Kouassi, Seydou Doumbia, Mickaël Facchinetti, Christian Zock und Birama Ndoye. Sie alle haben gestern dasselbe Schreiben erhalten mit dem Titel: «Auflösung ihres Arbeitsvertrags».

Und das fristlos!

Ein paar Stunden zuvor hatten alle Spieler des FC Sion ein Schreiben erhalten, in welchem sie ankreuzen mussten, ob sie mit den vom FC Sion beschlossenen Massnahmen einverstanden seien. Im Mittelpunkt: Das Einverständnis für Kurzarbeit mit dem von der Arbeitslosenversicherung vorgesehenen Lohnmaximum von 12'350 Franken.

Viele Spieler wollten sich beraten, ihre Anwälte vorgängig kontaktieren etc. Doch dazu blieb keine Zeit, denn bis Mittwoch 12 Uhr mussten sie antworten. «In dieser kurzen Zeitspanne war es unmöglich, die Sache seriös abzuklären. Und vom Klub war für nachfragen niemand erreichbar. Was der FC Sion da gemacht, ist alles andere als korrekt», sagt Djourous Agent Costa Bonato. Einige Spieler antworteten deshalb nicht. Andere kreuzten an: «Ich akzeptiere den Vorschlag nicht.»

CC wartete nicht lange mit seiner Reaktion. Allen wurde noch gleichentags fristlos gekündigt. «Aus guten Gründen», wie es im Schreiben heisst, das uns vorliegt. Das sei höhere Gewalt, heisst es seitens des FC Sion. Diese wird wie folgt erklärt: «Wir sind all unserer Einkommen beraubt. Es ist uns untersagt, ihnen ihre Arbeitsleistung anzubieten und es ist ihnen untersagt, ihre Leistung zu erbringen.»

Klar, dass sich die Spieler dagegen zur Wehr setzen werden. Die SAFP, die Swiss Association of Football Players, hat bei CC bereits eine Protestnote hinterlegt, in welcher steht, dass höhere Gewalt im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht akzeptabel sei. «Wir erwarten, dass diese missbräuchlichen Kündigungen unverzüglich widerrufen werden, und dass eine Diskussion über mögliche Alternativen eröffnet wird», heisst im Schreiben von SAFP-Präsident Lucien Valloni an den FC Sion.

Wie sagt man im Wallis da? Affaire à suivre. Fortsetzung folgt…


Q: blick.ch
Libanese Blonde hat geschrieben:min coiffeur isch übrigens dä einzig typ uf däm planet woni s'oke gib wänners mir am schluss no schnäll vo hine zeigt.

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 2793
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Super League

Beitragvon Sektor D » 19.03.20 @ 12:01

1896_ hat geschrieben:Ich weiss nicht in welchen Thread.. :-)

CC kündigt allen Stars fristlos!
Der FC Sion befindet sich im Zustand der Auflösung. Präsident Christian Constantin hat all seinen Stars fristlos gekündigt!

Pajtim Kasami, Alex Song, Ermir Lenjani, Xavier Kouassi, Seydou Doumbia, Mickaël Facchinetti, Christian Zock und Birama Ndoye. Sie alle haben gestern dasselbe Schreiben erhalten mit dem Titel: «Auflösung ihres Arbeitsvertrags».

Und das fristlos!

Ein paar Stunden zuvor hatten alle Spieler des FC Sion ein Schreiben erhalten, in welchem sie ankreuzen mussten, ob sie mit den vom FC Sion beschlossenen Massnahmen einverstanden seien. Im Mittelpunkt: Das Einverständnis für Kurzarbeit mit dem von der Arbeitslosenversicherung vorgesehenen Lohnmaximum von 12'350 Franken.

Viele Spieler wollten sich beraten, ihre Anwälte vorgängig kontaktieren etc. Doch dazu blieb keine Zeit, denn bis Mittwoch 12 Uhr mussten sie antworten. «In dieser kurzen Zeitspanne war es unmöglich, die Sache seriös abzuklären. Und vom Klub war für nachfragen niemand erreichbar. Was der FC Sion da gemacht, ist alles andere als korrekt», sagt Djourous Agent Costa Bonato. Einige Spieler antworteten deshalb nicht. Andere kreuzten an: «Ich akzeptiere den Vorschlag nicht.»

CC wartete nicht lange mit seiner Reaktion. Allen wurde noch gleichentags fristlos gekündigt. «Aus guten Gründen», wie es im Schreiben heisst, das uns vorliegt. Das sei höhere Gewalt, heisst es seitens des FC Sion. Diese wird wie folgt erklärt: «Wir sind all unserer Einkommen beraubt. Es ist uns untersagt, ihnen ihre Arbeitsleistung anzubieten und es ist ihnen untersagt, ihre Leistung zu erbringen.»

Klar, dass sich die Spieler dagegen zur Wehr setzen werden. Die SAFP, die Swiss Association of Football Players, hat bei CC bereits eine Protestnote hinterlegt, in welcher steht, dass höhere Gewalt im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht akzeptabel sei. «Wir erwarten, dass diese missbräuchlichen Kündigungen unverzüglich widerrufen werden, und dass eine Diskussion über mögliche Alternativen eröffnet wird», heisst im Schreiben von SAFP-Präsident Lucien Valloni an den FC Sion.

Wie sagt man im Wallis da? Affaire à suivre. Fortsetzung folgt…


Q: blick.ch


Sorry, aber MUAHAHAHA ^^
In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

FREE SMALLTALK-FRED

Benutzeravatar
Gha_Züri
Beiträge: 542
Registriert: 11.10.18 @ 10:43
Wohnort: Züri Umgäbig

Re: Super League

Beitragvon Gha_Züri » 19.03.20 @ 12:42

Sektor D hat geschrieben:
1896_ hat geschrieben:Ich weiss nicht in welchen Thread.. :-)

CC kündigt allen Stars fristlos!
Der FC Sion befindet sich im Zustand der Auflösung. Präsident Christian Constantin hat all seinen Stars fristlos gekündigt!

Pajtim Kasami, Alex Song, Ermir Lenjani, Xavier Kouassi, Seydou Doumbia, Mickaël Facchinetti, Christian Zock und Birama Ndoye. Sie alle haben gestern dasselbe Schreiben erhalten mit dem Titel: «Auflösung ihres Arbeitsvertrags».

Und das fristlos!

Ein paar Stunden zuvor hatten alle Spieler des FC Sion ein Schreiben erhalten, in welchem sie ankreuzen mussten, ob sie mit den vom FC Sion beschlossenen Massnahmen einverstanden seien. Im Mittelpunkt: Das Einverständnis für Kurzarbeit mit dem von der Arbeitslosenversicherung vorgesehenen Lohnmaximum von 12'350 Franken.

Viele Spieler wollten sich beraten, ihre Anwälte vorgängig kontaktieren etc. Doch dazu blieb keine Zeit, denn bis Mittwoch 12 Uhr mussten sie antworten. «In dieser kurzen Zeitspanne war es unmöglich, die Sache seriös abzuklären. Und vom Klub war für nachfragen niemand erreichbar. Was der FC Sion da gemacht, ist alles andere als korrekt», sagt Djourous Agent Costa Bonato. Einige Spieler antworteten deshalb nicht. Andere kreuzten an: «Ich akzeptiere den Vorschlag nicht.»

CC wartete nicht lange mit seiner Reaktion. Allen wurde noch gleichentags fristlos gekündigt. «Aus guten Gründen», wie es im Schreiben heisst, das uns vorliegt. Das sei höhere Gewalt, heisst es seitens des FC Sion. Diese wird wie folgt erklärt: «Wir sind all unserer Einkommen beraubt. Es ist uns untersagt, ihnen ihre Arbeitsleistung anzubieten und es ist ihnen untersagt, ihre Leistung zu erbringen.»

Klar, dass sich die Spieler dagegen zur Wehr setzen werden. Die SAFP, die Swiss Association of Football Players, hat bei CC bereits eine Protestnote hinterlegt, in welcher steht, dass höhere Gewalt im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht akzeptabel sei. «Wir erwarten, dass diese missbräuchlichen Kündigungen unverzüglich widerrufen werden, und dass eine Diskussion über mögliche Alternativen eröffnet wird», heisst im Schreiben von SAFP-Präsident Lucien Valloni an den FC Sion.

Wie sagt man im Wallis da? Affaire à suivre. Fortsetzung folgt…


Q: blick.ch


Sorry, aber MUAHAHAHA ^^


Ich würde mal sagen, Bickel grad zuepacke! Da sind einige Namen darunter die ich mir gut bei uns vorstellen könnte...
"You can't find the sun in a locked room" - Ghassan Kanafani

sanoizh
Beiträge: 179
Registriert: 04.06.17 @ 16:14

Re: Super League

Beitragvon sanoizh » 19.03.20 @ 16:15

Gha_Züri hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
1896_ hat geschrieben:Ich weiss nicht in welchen Thread.. :-)

CC kündigt allen Stars fristlos!
Der FC Sion befindet sich im Zustand der Auflösung. Präsident Christian Constantin hat all seinen Stars fristlos gekündigt!

Pajtim Kasami, Alex Song, Ermir Lenjani, Xavier Kouassi, Seydou Doumbia, Mickaël Facchinetti, Christian Zock und Birama Ndoye. Sie alle haben gestern dasselbe Schreiben erhalten mit dem Titel: «Auflösung ihres Arbeitsvertrags».

Und das fristlos!

Ein paar Stunden zuvor hatten alle Spieler des FC Sion ein Schreiben erhalten, in welchem sie ankreuzen mussten, ob sie mit den vom FC Sion beschlossenen Massnahmen einverstanden seien. Im Mittelpunkt: Das Einverständnis für Kurzarbeit mit dem von der Arbeitslosenversicherung vorgesehenen Lohnmaximum von 12'350 Franken.

Viele Spieler wollten sich beraten, ihre Anwälte vorgängig kontaktieren etc. Doch dazu blieb keine Zeit, denn bis Mittwoch 12 Uhr mussten sie antworten. «In dieser kurzen Zeitspanne war es unmöglich, die Sache seriös abzuklären. Und vom Klub war für nachfragen niemand erreichbar. Was der FC Sion da gemacht, ist alles andere als korrekt», sagt Djourous Agent Costa Bonato. Einige Spieler antworteten deshalb nicht. Andere kreuzten an: «Ich akzeptiere den Vorschlag nicht.»

CC wartete nicht lange mit seiner Reaktion. Allen wurde noch gleichentags fristlos gekündigt. «Aus guten Gründen», wie es im Schreiben heisst, das uns vorliegt. Das sei höhere Gewalt, heisst es seitens des FC Sion. Diese wird wie folgt erklärt: «Wir sind all unserer Einkommen beraubt. Es ist uns untersagt, ihnen ihre Arbeitsleistung anzubieten und es ist ihnen untersagt, ihre Leistung zu erbringen.»

Klar, dass sich die Spieler dagegen zur Wehr setzen werden. Die SAFP, die Swiss Association of Football Players, hat bei CC bereits eine Protestnote hinterlegt, in welcher steht, dass höhere Gewalt im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht akzeptabel sei. «Wir erwarten, dass diese missbräuchlichen Kündigungen unverzüglich widerrufen werden, und dass eine Diskussion über mögliche Alternativen eröffnet wird», heisst im Schreiben von SAFP-Präsident Lucien Valloni an den FC Sion.

Wie sagt man im Wallis da? Affaire à suivre. Fortsetzung folgt…


Q: blick.ch


Sorry, aber MUAHAHAHA ^^


Ich würde mal sagen, Bickel grad zuepacke! Da sind einige Namen darunter die ich mir gut bei uns vorstellen könnte...


Wir sind von der ganzen Situation ja auch betroffen. Denke auch der FCZ wird/hat Kurzarbeit anmelden.
Jetzt teure Stars auf die Lohnliste zu holen, ist etwas kontraproduktiv.

Benutzeravatar
fred
Beiträge: 1094
Registriert: 01.11.03 @ 14:42
Kontaktdaten:

Re: Super League

Beitragvon fred » 19.03.20 @ 16:25

chnobli hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Die UEFA will den momentanen Stand geltend machen. Sprich wäre St.Gallen Meister und wir gingen leer aus

Bin nicht traurig wenn der FCZ leer ausgeht. Ansonsten heisst es im nächsten Jahr nach 2 Punkten in der Hinrunde: Letztes Jahr haben wir mit diesem Trainer die Quali für die internationalen Wettbewerbe geschafft, da können wir ihn jetzt sicher nicht entlassen.

ich plädiere auch dafür, die letzte tabelle nach dem 23. spieltag zu verwenden um die plätze für die inernationalen wettbewerbe, die auf- und abstiege sowie der barrage auszumachen. den meistertitel würde ich allerdings nicht vergeben.

sollte die weihnachtstabelle als masstab genommen werden, klatschen sich ludo und cillo ab, beglückwünschen sich zum erreichen der internationalen plätze, das gemurks im zürich geht 1:1 weiter und jede kitik an der sportlichen und administrativen leitung wird mit verweis auf dieses "erfolgreiche abschneiden" als jammern auf hohem niveau abgetan.
Von meinem damals sehr teuren iPad gesendet

Benutzeravatar
Charlie Brown
ich bin än mönch, sorry.
Beiträge: 11641
Registriert: 04.03.04 @ 19:09
Wohnort: Kreis 3

Re: Super League

Beitragvon Charlie Brown » 19.03.20 @ 16:26

Wenn es vor Gericht geht wird das CC aber noch richtig böse weh tun.
Sektion: gestrählt & gebügelt
Pro mehr Purzelbäume

Benutzeravatar
Gha_Züri
Beiträge: 542
Registriert: 11.10.18 @ 10:43
Wohnort: Züri Umgäbig

Re: Super League

Beitragvon Gha_Züri » 19.03.20 @ 17:13

sanoizh hat geschrieben:
Gha_Züri hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
1896_ hat geschrieben:Ich weiss nicht in welchen Thread.. :-)

CC kündigt allen Stars fristlos!
Der FC Sion befindet sich im Zustand der Auflösung. Präsident Christian Constantin hat all seinen Stars fristlos gekündigt!

Pajtim Kasami, Alex Song, Ermir Lenjani, Xavier Kouassi, Seydou Doumbia, Mickaël Facchinetti, Christian Zock und Birama Ndoye. Sie alle haben gestern dasselbe Schreiben erhalten mit dem Titel: «Auflösung ihres Arbeitsvertrags».

Und das fristlos!

Ein paar Stunden zuvor hatten alle Spieler des FC Sion ein Schreiben erhalten, in welchem sie ankreuzen mussten, ob sie mit den vom FC Sion beschlossenen Massnahmen einverstanden seien. Im Mittelpunkt: Das Einverständnis für Kurzarbeit mit dem von der Arbeitslosenversicherung vorgesehenen Lohnmaximum von 12'350 Franken.

Viele Spieler wollten sich beraten, ihre Anwälte vorgängig kontaktieren etc. Doch dazu blieb keine Zeit, denn bis Mittwoch 12 Uhr mussten sie antworten. «In dieser kurzen Zeitspanne war es unmöglich, die Sache seriös abzuklären. Und vom Klub war für nachfragen niemand erreichbar. Was der FC Sion da gemacht, ist alles andere als korrekt», sagt Djourous Agent Costa Bonato. Einige Spieler antworteten deshalb nicht. Andere kreuzten an: «Ich akzeptiere den Vorschlag nicht.»

CC wartete nicht lange mit seiner Reaktion. Allen wurde noch gleichentags fristlos gekündigt. «Aus guten Gründen», wie es im Schreiben heisst, das uns vorliegt. Das sei höhere Gewalt, heisst es seitens des FC Sion. Diese wird wie folgt erklärt: «Wir sind all unserer Einkommen beraubt. Es ist uns untersagt, ihnen ihre Arbeitsleistung anzubieten und es ist ihnen untersagt, ihre Leistung zu erbringen.»

Klar, dass sich die Spieler dagegen zur Wehr setzen werden. Die SAFP, die Swiss Association of Football Players, hat bei CC bereits eine Protestnote hinterlegt, in welcher steht, dass höhere Gewalt im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht akzeptabel sei. «Wir erwarten, dass diese missbräuchlichen Kündigungen unverzüglich widerrufen werden, und dass eine Diskussion über mögliche Alternativen eröffnet wird», heisst im Schreiben von SAFP-Präsident Lucien Valloni an den FC Sion.

Wie sagt man im Wallis da? Affaire à suivre. Fortsetzung folgt…


Q: blick.ch


Sorry, aber MUAHAHAHA ^^


Ich würde mal sagen, Bickel grad zuepacke! Da sind einige Namen darunter die ich mir gut bei uns vorstellen könnte...


Wir sind von der ganzen Situation ja auch betroffen. Denke auch der FCZ wird/hat Kurzarbeit anmelden.
Jetzt teure Stars auf die Lohnliste zu holen, ist etwas kontraproduktiv.


Muss auch nicht per sofort sein, man könnte sie auch auf die nächste Saison hin verpflichten, wann auch immer die wieder anfangen mag...
"You can't find the sun in a locked room" - Ghassan Kanafani


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste