The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

popper
Beiträge: 106
Registriert: 07.08.11 @ 16:18

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon popper » 08.12.16 @ 14:39

Bild

“I’m sorry, Jeannie, your answer was correct, but Kevin shouted his incorrect answer over yours, so he gets the points.”
Use mitem Don-nie!

Benutzeravatar
Don Ursulo
Selbstinszenierer
Beiträge: 4720
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 31.12.16 @ 17:18

Bild
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
*** SEKTION BALLKöNIGIN ***
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!

Benutzeravatar
ouagi
Forumsgotte
Beiträge: 10737
Registriert: 25.06.04 @ 12:57

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon ouagi » 31.12.16 @ 22:48

Don Ursulo hat geschrieben:Bild


Finsch du so Tweets (guet, Tweets ganz allgemein sind ja scho gschisse) ernsthaft geil? Armi Sau, du. Trotzdem guets Neus.

Benutzeravatar
Don Ursulo
Selbstinszenierer
Beiträge: 4720
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 01.01.17 @ 1:49

ouagi hat geschrieben:Finsch du so Tweets (guet, Tweets ganz allgemein sind ja scho gschisse) ernsthaft geil? Armi Sau, du. Trotzdem guets Neus.


Also dieses HappyNewYear-Tweet von Donald fand ich sehr geil! Bin aber selber kein Tweeder, habe
nur eine Hand voll abonniert, darunter dbFCZ, die tweeten interessante Sachen.
Kann dir noch kein guets Neus wuenschen, bin immer noch im alten Jahr. Don Ursulo » 31.12.16 @ 18:49
Vielleicht Morgen, wenn nicht gerade eine andere Sau durch das Dorf getrieben wird.
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
*** SEKTION BALLKöNIGIN ***
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!

Benutzeravatar
Don Ursulo
Selbstinszenierer
Beiträge: 4720
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 04.01.17 @ 2:15

Ford Motor announced Tuesday. 03.01.2017, it was canceling a $1.6 billion plant in Mexico in order to invest $700 million in its Michigan operation — a deal the automaker said would add 700 jobs.

Diese 1.6B Mega-Fabrik ist nun history ... Well done Donald, weitere (u.a. GM) werden folgen.

Nach Trump-Drohung/Ford stoppt Fabrikbau in Mexiko:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 28446.html
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
*** SEKTION BALLKöNIGIN ***
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!

Benutzeravatar
Dieter
ADMIN
Beiträge: 6897
Registriert: 03.10.02 @ 3:51

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Dieter » 04.01.17 @ 8:06

Obama Care scheint auch bald history zu sein ... Well done Donald

Benutzeravatar
südkurve wescht
Beiträge: 2216
Registriert: 15.09.10 @ 10:21
Wohnort: Oinkoinkamt

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon südkurve wescht » 04.01.17 @ 10:20

Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.
Zhyrus hat geschrieben:Die echte Zürcher Männermesse gibt es seit 1896, alles andere ist eine billige Kopie!

Benutzeravatar
Don Ursulo
Selbstinszenierer
Beiträge: 4720
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 04.01.17 @ 17:33

Dieter hat geschrieben:Obama Care scheint auch bald history zu sein ... Well done Donald


Obamacare ist leider schwer krank, daher braucht es eine totale Reform. Die guten Teile koennen
behalten werden, alles andere muss geaendert werden. Sprich mal mit Amerikanern die Obamacare-
versichert sind ... die reden nur von den hohem Selbstbehalt und den rasant steigenden Praemien ....

Gesundheitsversorgung für alle – das sollte das größte Vermächtnis aus Barack Obamas Präsidentschaft sein. Doch das Krankenkassensystem steht vor dem Zusammenbruch.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/g ... rack-obama
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
*** SEKTION BALLKöNIGIN ***
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!

Benutzeravatar
Don Ursulo
Selbstinszenierer
Beiträge: 4720
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 04.01.17 @ 17:55

südkurve wescht hat geschrieben:Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.


So einfach ist dies leider nicht. Globalisierung im Mull waere auch keine Antwort.
Freihandelsabkommen in Ehren, dass Motto sollte aber so sein: "Free Trade ja, aber SMART and FAIR
Trade
ist besser!
In den USA haben seit dem Freihandelsabkommen mit Mexico und Canada (genannt NAFTA), und dem
Eintritt von China in die WTO, ueber 60'000 Fabrikationsbetriebe ihre Tore geschlossen ...
Willst du am Schluss nur noch Leute in den Restaurants arbeiten lassen und in Dienstleistungsbetrieben?
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
*** SEKTION BALLKöNIGIN ***
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!

Benutzeravatar
Demokrit
Beiträge: 3479
Registriert: 03.12.03 @ 7:33
Wohnort: Turicum.

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Demokrit » 05.01.17 @ 11:00

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.

Genau! Wie Bush jun. und Obama im nahen Osten und Afghanistan.
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. Noël Coward, britischer Dramatiker (1899 - 1973)

wixer
Beiträge: 2021
Registriert: 26.09.06 @ 16:57
Wohnort: der wixer hinterlässt überall seine spuren....

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon wixer » 06.01.17 @ 12:20

Don Ursulo hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.


So einfach ist dies leider nicht. Globalisierung im Mull waere auch keine Antwort.
Freihandelsabkommen in Ehren, dass Motto sollte aber so sein: [b]"Free Trade ja, aber SMART and FAIR
Trade
ist besser!
[/b]
In den USA haben seit dem Freihandelsabkommen mit Mexico und Canada (genannt NAFTA), und dem
Eintritt von China in die WTO, ueber 60'000 Fabrikationsbetriebe ihre Tore geschlossen ...
Willst du am Schluss nur noch Leute in den Restaurants arbeiten lassen und in Dienstleistungsbetrieben?



USA und fair trade, Dumpfbacke und fair trade, mir dreht sich der Magen. Heisst das nun mehr Fairness gegenüber den USA, oder
Fairness gegenüber dem Rest der Welt?
Heisst das, dass die Amis nun für die Rohstoffe aus Übersee endlich angemessene Preise bezahlen? Oder will man weiterhin
ausländische Regierungen stürzen (zum Beispiel)
- Guatemala/Arbenz für eine geringe Bananensteuer - Einsetzung einer Militärdiktatur mit über 300'000 Toten
- Belgisch Kongo/Lumumba für die Verstaatlichung von Kupfer und andern Rohstoffen - Einsetzung von Mobutu, der sein Volk über 30 Jahre terrorisierte
- Iran/Mossadek für die Verstaatlichung des Öls - Einsetzung des Schahs, der sein Volk so lange quälte, bis es sich nach einem Khomeney sehnte
- Chile/Aliende für die Besteuerung der exportierten Rohstoffe - Einsetzung von Augusto Pinochet

Leider ist diese Liste nicht abschliessend. Daher lieber Don, für wen verlangst Du also Fairness? Sollen die Amis Wiedergutmachung für alle Opfer, bzw. deren
Angehörige leisten? Oder sind Deiner Meinung nach die Amis die Opfer?

Benutzeravatar
Glarona
ADMIN
Beiträge: 11438
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Glarona » 06.01.17 @ 12:56

wixer hat geschrieben:
Don Ursulo hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.


So einfach ist dies leider nicht. Globalisierung im Mull waere auch keine Antwort.
Freihandelsabkommen in Ehren, dass Motto sollte aber so sein: [b]"Free Trade ja, aber SMART and FAIR
Trade
ist besser!
[/b]
In den USA haben seit dem Freihandelsabkommen mit Mexico und Canada (genannt NAFTA), und dem
Eintritt von China in die WTO, ueber 60'000 Fabrikationsbetriebe ihre Tore geschlossen ...
Willst du am Schluss nur noch Leute in den Restaurants arbeiten lassen und in Dienstleistungsbetrieben?



USA und fair trade, Dumpfbacke und fair trade, mir dreht sich der Magen. Heisst das nun mehr Fairness gegenüber den USA, oder
Fairness gegenüber dem Rest der Welt?
Heisst das, dass die Amis nun für die Rohstoffe aus Übersee endlich angemessene Preise bezahlen? Oder will man weiterhin
ausländische Regierungen stürzen (zum Beispiel)
- Guatemala/Arbenz für eine geringe Bananensteuer - Einsetzung einer Militärdiktatur mit über 300'000 Toten
- Belgisch Kongo/Lumumba für die Verstaatlichung von Kupfer und andern Rohstoffen - Einsetzung von Mobutu, der sein Volk über 30 Jahre terrorisierte
- Iran/Mossadek für die Verstaatlichung des Öls - Einsetzung des Schahs, der sein Volk so lange quälte, bis es sich nach einem Khomeney sehnte
- Chile/Aliende für die Besteuerung der exportierten Rohstoffe - Einsetzung von Augusto Pinochet

Leider ist diese Liste nicht abschliessend. Daher lieber Don, für wen verlangst Du also Fairness? Sollen die Amis Wiedergutmachung für alle Opfer, bzw. deren
Angehörige leisten? Oder sind Deiner Meinung nach die Amis die Opfer?

Das sind wir in Europa natürlich prima aus dem Schneider und können unsere Hände in Unschuld waschen.
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl

wixer
Beiträge: 2021
Registriert: 26.09.06 @ 16:57
Wohnort: der wixer hinterlässt überall seine spuren....

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon wixer » 06.01.17 @ 13:07

Glarona hat geschrieben:
wixer hat geschrieben:
Don Ursulo hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.


So einfach ist dies leider nicht. Globalisierung im Mull waere auch keine Antwort.
Freihandelsabkommen in Ehren, dass Motto sollte aber so sein: [b]"Free Trade ja, aber SMART and FAIR
Trade
ist besser!
[/b]
In den USA haben seit dem Freihandelsabkommen mit Mexico und Canada (genannt NAFTA), und dem
Eintritt von China in die WTO, ueber 60'000 Fabrikationsbetriebe ihre Tore geschlossen ...
Willst du am Schluss nur noch Leute in den Restaurants arbeiten lassen und in Dienstleistungsbetrieben?



USA und fair trade, Dumpfbacke und fair trade, mir dreht sich der Magen. Heisst das nun mehr Fairness gegenüber den USA, oder
Fairness gegenüber dem Rest der Welt?
Heisst das, dass die Amis nun für die Rohstoffe aus Übersee endlich angemessene Preise bezahlen? Oder will man weiterhin
ausländische Regierungen stürzen (zum Beispiel)
- Guatemala/Arbenz für eine geringe Bananensteuer - Einsetzung einer Militärdiktatur mit über 300'000 Toten
- Belgisch Kongo/Lumumba für die Verstaatlichung von Kupfer und andern Rohstoffen - Einsetzung von Mobutu, der sein Volk über 30 Jahre terrorisierte
- Iran/Mossadek für die Verstaatlichung des Öls - Einsetzung des Schahs, der sein Volk so lange quälte, bis es sich nach einem Khomeney sehnte
- Chile/Aliende für die Besteuerung der exportierten Rohstoffe - Einsetzung von Augusto Pinochet

Leider ist diese Liste nicht abschliessend. Daher lieber Don, für wen verlangst Du also Fairness? Sollen die Amis Wiedergutmachung für alle Opfer, bzw. deren
Angehörige leisten? Oder sind Deiner Meinung nach die Amis die Opfer?

Das sind wir in Europa natürlich prima aus dem Schneider und können unsere Hände in Unschuld waschen.


Bin auch z.B. mit den Engländern und den Franzosen nicht glücklich, sie sind jedoch ein bisschen zurückhaltender als die Amis.
Wir sind nun mal keine Insel, wir profitieren auch von den günstigen Importen - beklagen uns jedoch über "Wirtschaftsflüchtlinge",
denen im eigenen Land der Westen die Lebensgrundlagen zerstört hat.
Habe mich deshalb über die USA ausgelassen, weil im Post von Don Ursulo die Amis mehr Fairness und Smartness verlangen.

Benutzeravatar
Glarona
ADMIN
Beiträge: 11438
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Glarona » 06.01.17 @ 13:45

wixer hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
wixer hat geschrieben:
Don Ursulo hat geschrieben:
südkurve wescht hat geschrieben:Protektionismus im mull. Auf hohe Importzölle folgen hohe Importzölle. Ohne Freihandelsabkommen wird die Wirtschaft über kurz oder lang stagnieren.

Aber Trump ist ein Manager und diese denken ja in kurzen Zeiträumen. Nach seinem Abgang kann ein anderer das zerschlagene Geschirr auflesen.


So einfach ist dies leider nicht. Globalisierung im Mull waere auch keine Antwort.
Freihandelsabkommen in Ehren, dass Motto sollte aber so sein: [b]"Free Trade ja, aber SMART and FAIR
Trade
ist besser!
[/b]
In den USA haben seit dem Freihandelsabkommen mit Mexico und Canada (genannt NAFTA), und dem
Eintritt von China in die WTO, ueber 60'000 Fabrikationsbetriebe ihre Tore geschlossen ...
Willst du am Schluss nur noch Leute in den Restaurants arbeiten lassen und in Dienstleistungsbetrieben?



USA und fair trade, Dumpfbacke und fair trade, mir dreht sich der Magen. Heisst das nun mehr Fairness gegenüber den USA, oder
Fairness gegenüber dem Rest der Welt?
Heisst das, dass die Amis nun für die Rohstoffe aus Übersee endlich angemessene Preise bezahlen? Oder will man weiterhin
ausländische Regierungen stürzen (zum Beispiel)
- Guatemala/Arbenz für eine geringe Bananensteuer - Einsetzung einer Militärdiktatur mit über 300'000 Toten
- Belgisch Kongo/Lumumba für die Verstaatlichung von Kupfer und andern Rohstoffen - Einsetzung von Mobutu, der sein Volk über 30 Jahre terrorisierte
- Iran/Mossadek für die Verstaatlichung des Öls - Einsetzung des Schahs, der sein Volk so lange quälte, bis es sich nach einem Khomeney sehnte
- Chile/Aliende für die Besteuerung der exportierten Rohstoffe - Einsetzung von Augusto Pinochet

Leider ist diese Liste nicht abschliessend. Daher lieber Don, für wen verlangst Du also Fairness? Sollen die Amis Wiedergutmachung für alle Opfer, bzw. deren
Angehörige leisten? Oder sind Deiner Meinung nach die Amis die Opfer?

Das sind wir in Europa natürlich prima aus dem Schneider und können unsere Hände in Unschuld waschen.


Bin auch z.B. mit den Engländern und den Franzosen nicht glücklich, sie sind jedoch ein bisschen zurückhaltender als die Amis.
Wir sind nun mal keine Insel, wir profitieren auch von den günstigen Importen - beklagen uns jedoch über "Wirtschaftsflüchtlinge",
denen im eigenen Land der Westen die Lebensgrundlagen zerstört hat.
Habe mich deshalb über die USA ausgelassen, weil im Post von Don Ursulo die Amis mehr Fairness und Smartness verlangen.

Neben den Engländer und den Franzosen kann man ruhig auch Spanien oder Italien dazu zählen. Derren einschreiten ist nicht wie du schreibst "zurückhaltender" sondern einfach versteckt.
Das Thema "Wirtschaftsflüchtlinge" ist zum Teil durchaus hausgemachtes Problem von Europa bzw. der wirschafts Staaten aber auch ein grosser Teil das Versagen von Regierungen dieser Länder. Bestes Beispiel ist Marroko oder Tunesien.
Wie auch immer, ich bin gespannt wie sich Trump im Amt zurecht kommt.
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl

wixer
Beiträge: 2021
Registriert: 26.09.06 @ 16:57
Wohnort: der wixer hinterlässt überall seine spuren....

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon wixer » 06.01.17 @ 14:44

@Glarona
Glaubst Du, die Italiener, Spanier, Portugiesen, Belgier, Holländer etc. können mit dem CIA mithalten?
Stellt sich die Frage, wie weit Du in der Geschichte zurückblicken willst. Mein Fokus richtet sich
auf die Zeit von 1945 bis heute, denn das Kriegsende war die letzte grobe Cäsur - seither haben wir
einen neuen selbsternannten "Weltpolizist". Wenn Du schaust, wieviele Kriege und Morde die Amis in dieser Zeit
zu verantworten haben, dann sind die Europäer daneben Waisenknaben (wobei jedes Opfer eines
zu viel ist - egal, wer der Täter ist).

.....aber Du hast erfolgreich vom Thema abgelenkt.....

Glarona, sind die Amis in der Position, sich als Opfer von unfairem Handel zu sehen?
(aus einer globalen Warte, nicht aus einer europäischen - es gibt mehr, als nur
Nord Amerika und Europa)


Zurück zu „Smalltalk“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste