The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Benutzeravatar
bluesoul
Beiträge: 3963
Registriert: 03.08.06 @ 13:56
Wohnort: Ostblock

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon bluesoul » 19.03.18 @ 18:38

Glarona hat geschrieben:
Krönu hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
Das einzig Positive ist doch die Abschaffung der festen Grenzen. Ansosnten geht es den Europäern nicht viel besser als ohne EU. Ok die Deutschen oder besser ein Teil des deutschen Volkes profitiert vom System EU aber der Rest schaut Doof aus der Wäsche.

Nicht mal das war erfolgreich. Siehe Flüchtlingskrise, wo jeder seine Grenzen verteidigt und jemand sogar (Ungarn, um den Saugoof beim Namen zu nennen) einen Zaun gebaut hat.


Ja die bösen, bösen Ungarn.
Der Aufschrei war gross aber nur für eine kurze Zeit. Dann hat es jedes Land politisch Ausgeschlachtet das weniger Flüchtlinge in die EU kommen. Ich habe überall nur gelesen es kommen weniger aber der Grund stand nirgends. Warum auch, den Sündenbock hatte man ja und die Lorbeeren konnte man politisch ausschlachten.



Wenn weniger Flüchtlinge kommen, weil es ihnen in ihren Ländern besser geht, weil sie wieder Perspektiven für ihr Leben sehen. Dann freu ich mich sehr.
Wenn es aber ist, weil wir diejenigen, die auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben an den Grenzen verrecken lassen. Dann kotzt mich das einfach nur an.
Ungarn, Polen und die Slowakei sind diesbezüglich einfach nur verfickte, menschen verachtende Profiteure.

Glarona
ADMIN
Beiträge: 11650
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Glarona » 19.03.18 @ 19:44

bluesoul hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
Krönu hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
Das einzig Positive ist doch die Abschaffung der festen Grenzen. Ansosnten geht es den Europäern nicht viel besser als ohne EU. Ok die Deutschen oder besser ein Teil des deutschen Volkes profitiert vom System EU aber der Rest schaut Doof aus der Wäsche.

Nicht mal das war erfolgreich. Siehe Flüchtlingskrise, wo jeder seine Grenzen verteidigt und jemand sogar (Ungarn, um den Saugoof beim Namen zu nennen) einen Zaun gebaut hat.


Ja die bösen, bösen Ungarn.
Der Aufschrei war gross aber nur für eine kurze Zeit. Dann hat es jedes Land politisch Ausgeschlachtet das weniger Flüchtlinge in die EU kommen. Ich habe überall nur gelesen es kommen weniger aber der Grund stand nirgends. Warum auch, den Sündenbock hatte man ja und die Lorbeeren konnte man politisch ausschlachten.



Wenn weniger Flüchtlinge kommen, weil es ihnen in ihren Ländern besser geht, weil sie wieder Perspektiven für ihr Leben sehen. Dann freu ich mich sehr.
Wenn es aber ist, weil wir diejenigen, die auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben an den Grenzen verrecken lassen. Dann kotzt mich das einfach nur an.
Ungarn, Polen und die Slowakei sind diesbezüglich einfach nur verfickte, menschen verachtende Profiteure.

Logo darum will Deutschland wieder vermehrt auf Grenzkontrollen setzen. Wäre Deutsschland auch ein Durchgangsland ohne Konzept wie man die Flüchtlingsströme weiterleiten kann, hätten die den Riegel schon lange vorher gesetzt.
Der Osten muss für den Westen einfach jetzt die Prügel einfahren, obwohl es dem Westen prima in den Kram passt.
Hauptsache man Importiert weiterhin für Millionen Waffen in Krisengebiete.
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl

Cuk
Beiträge: 218
Registriert: 03.04.06 @ 23:37

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Cuk » 19.03.18 @ 22:10

Hui, hier werden Halbwahrheiten mit komplettem Nonsens frisch&fröhlich durcheinander gemischt.

Die EU ist gescheitert, ja inwiefern denn? Meines Wissens wächst Sie weiter.
Ich nehme an die Schreiberlinge verwechseln hier die EU mit dem Euro, bzw der EZB und deren Politik.

Die Leute vergessen gern wo wir herkommen und wie es 1989 vor der europäischen Zeitenwende ausgesehen hat.
Vielleicht hilft das Experiment mal den Blickwinkel zu wechseln und sich in die Schuhe, sagen wir, eines studierten Tschechen zu begeben.
Reisefreiheit, Handelsfreiheit, Vertragsfreiheit, Rechtsgleichheit, Schutz der Privatsphäre, europäischer Gerichtshof, Glaubensfreiheit und, und, und.
Möchte den sehen, der dies alles wieder freiwillig abgibt. Die EU gescheitert? Ihr schaut zu viel KENFM...

Benutzeravatar
Los Tioz
Beiträge: 1797
Registriert: 05.03.04 @ 12:05
Wohnort: Im Süden

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Los Tioz » 20.03.18 @ 0:30

Cuk hat geschrieben:Hui, hier werden Halbwahrheiten mit komplettem Nonsens frisch&fröhlich durcheinander gemischt.

Die EU ist gescheitert, ja inwiefern denn? Meines Wissens wächst Sie weiter.
Ich nehme an die Schreiberlinge verwechseln hier die EU mit dem Euro, bzw der EZB und deren Politik.

Die Leute vergessen gern wo wir herkommen und wie es 1989 vor der europäischen Zeitenwende ausgesehen hat.
Vielleicht hilft das Experiment mal den Blickwinkel zu wechseln und sich in die Schuhe, sagen wir, eines studierten Tschechen zu begeben.
Reisefreiheit, Handelsfreiheit, Vertragsfreiheit, Rechtsgleichheit, Schutz der Privatsphäre, europäischer Gerichtshof, Glaubensfreiheit und, und, und.
Möchte den sehen, der dies alles wieder freiwillig abgibt. Die EU gescheitert? Ihr schaut zu viel KENFM...


Na na, da wirfst du aber mit grossen Steinen, nur weil die EU kritisiert wird gleich mit KenFM kommen? Sorry, das ist ziemlich tiefes Niveau.

Ich kann nur für mich selber sprechen und habe es weiter oben schon geschrieben: Ich sehe die EU nicht als gescheitert an, aber in der jetzigen Form und im jetzigen Zustand ist sie meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt. Und das sage ich nicht, weil ich die EU scheitern sehen möchte, im Gegenteil. Du hast grundsätzlich recht mit dem, was du schreibst. Die EU hat dazu beigetragen, dass Europa die friedlichsten Jahrzehnte in der Menschheitsgeschichte (zumindest in den letzten knapp 2'000 Jahren) erlebt hat. Dies ist ein grosser Verdienst, und ich glaube, das bestreitet auch niemand.
Das Problem ist, dass die EU mittlerweile zu einem Bürokratie-Monster verkommen ist, mit einem unglaublich aufgeblähten Regierungsapparat. Die EU wird meiner Meinung nach immer zentralistischer und versucht, die verschiedenen Länder, Kulturen und Mentalitäten mit einer Vereinheitlichung der Normen, Gesetze und Vorschriften zu regulieren. Und dies ist der grosse Fehler, denn die EU sollte sich bemühen, den Föderalismus zu stärken und die Einheit in Europa zu festigen. Momentan läuft das ganze aber in die entgegengesetzte Richtung, die Spaltung und die Kritik an der EU wird immer grösser.
Du bringst das Beispiel mit einem studierten Tschechen. Ich selber habe meine Wurzeln in Polen, und ich habe grosse Sorgen, wenn ich mir die Entwicklung dort anschaue. Polen hat in den vergangenen 20, 30 Jahren enorme Fortschritte gemacht und ist mittlerweile ein relativ starkes Land mit einer funktionierenden Infrastruktur, einem ordentlichen Wachstum und grossem Potenzial an jungen, gebildeten Leuten. Dies ist zum grossen Teil der EU zu verdanken, trotzdem werden die Anti-EU-Anhänger immer mehr und immer stärker, Polen steuert direkt in die nächste Diktatur, wenn sie so weitermachen. In anderen Ländern im Osten ist es ebenso, Grossbritanien hat sich schon abgespaltet, und ich bin mir nicht sicher, ob da nicht noch mehr Länder folgen werden. Darum setze ich ein Fragezeichen hinter deine Aussage, dass die EU weiter wächst.

Nochmal, ich bin grundsätzlich Pro EU, aber die Entwicklung der letzten Jahre bereiten mir Sorgen, und ich unterstelle der EU und vor allem den führenden Ländern eine gewisse Arroganz, in dem sie bestimmen was alle anderen zu tun haben. Ich sehe die EU nicht als gescheitert, aber Reformen sind meiner Meinung nach dringend nötig, bevor die Spaltung innerhalb der EU noch grösser wird, und die Tendenz zeigt leider genau dorthin.

Und noch etwas, passend zu meinem Anfangssatz: Genau solche Äusserungen tragen eben auch zur Spaltung bei, du förderst damit genau so ein Schwarz/Weiss-Denken, welches mir mittlerweile so dermassen auf den Sack geht. Kritisiert man die EU, ist man gleich ein KenFM-Anhänger und verbreitet Halbwahrheiten. Kritisiert man die USA und die Nato-Politik, ist man gleich ein Putin-Troll. Kritisiert man Russland, ist man gleich ein Ami-Fanboy. Kritisiert man Merkel, ist man sofort ein Nazi und ein AFDler. Damit habe ich echt Mühe. Ist nicht gegen dich persönlich gerichtet, aber es fällt mir einfach immer mehr auf, dass kaum noch vernünftig diskutiert und argumentiert wird, ohne dass man gleich in eine bestimmte Ecke gedrängt wird. Ich haue auch immer mit dem grossen Vorschlaghammer auf Trump ein, ich kritisiere aber genau so gewisse Dinge bei den Demokraten, bei vorherigen US-Regierungen, in der Wirtschaft und in anderen Regierungen auf dieser Welt. Auch wenn es mir bei Trump oft eher schwer fällt, sachlich und neutral zu bleiben, bei all dem Stuss, den er rauslässt, versuche ich auch da, mir zunächst ein Bild der gesamten Situation zu machen, so wie es jetzt - der Ursprung dieser Diskussion - bei den Handelszöllen der Fall ist. Ich finde, er wählt den falschen Weg, aber ich kann die Entscheidung einigermassen nachvollziehen. Und wenn du die Kritik an den Handelspraktiken der EU nicht zulässt und mich als Kritiker in eine Ecke mit irgendwelchen KenFM-Verschwörungstheoretikern stellst, dann begibst du dich schlussendlich auch auf das Niveau von Trump, nach dem Motto "Meine Meinung stimmt, alles andere ist Fake-News, Verschwörung, Lüge".
Fussball ist ein Way of Life, etwas, das Aussenseiter nie verstehen werden, etwas, von dem die Medienvertreter gerne fehlerhaft und skandalträchtig aus der Geborgenheit ihrer plüschbesesselten Büros berichten - ohne jegliches Verständnis der Realität.

Cuk
Beiträge: 218
Registriert: 03.04.06 @ 23:37

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Cuk » 20.03.18 @ 3:10

@ Los Tioz

Der KENFM-Vergleich war schmerzhaft, es war meine Reaktion auf die krude, schlecht recherchierte und teils schlichtweg falsche Darstellung der EU und dem Thema Freihandelsabkommen.
Ich könnte Deinen Post, inkl. Kritik, eigentlich unterschreiben, möchte Ihn aber ein wenig ergänzen.

Ich habe, ich denke dies wurde durch vorigen Post klar ausgedrückt, Vertrauen in die Menschheit. Polen hat über lange Zeit von allen Seiten Scheisse gefressen. Der Übergang in die neue Realität ging auch nicht rechtens von statten. Das diese nun links wählen ist ein wenig übertriebene Hoffnung. Doch die Volksmeinung pendelt, langsam aber Sie tut es.
Warten wir mal in Ruhe ab, welches Schicksal die Millionen Diaspora-Polen in England ereilt und was diese Ihren Angehörigen im Heimatland zu berichten wissen.
Ungarn war und ist der faschistoidischste Staat in ganz Europa. Brauchen wir die? Die wollen und sollen bei Putin andocken und glücklich werden.

Nachtrag zur Dumpfbacke. Er hat ein gewisses Talent Themen aufzugreifen, die Leuten vielleicht nicht direkt, aber doch ein klein wenig unter den Fingern brennen. Es verhält sich ähnlich zur hiesigen SVP. Das Problem entsteht, wenn die Antworten auf ebendiese Themen an Dummheit nicht zu überbieten sind. Dumpfbacke ist drauf und dran das Verhältnis Amerikas zum Resten der Welt auf lange Zeit zu zerstören. Das gleiche versucht die SVP mit unseren eigentlich guten Beziehungen mit der EU.

Benutzeravatar
Krönu
Szeni-Bünzlikacker
Beiträge: 8467
Registriert: 18.09.08 @ 21:00
Wohnort: Kanton Zöri

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Krönu » 20.03.18 @ 7:44

Cuk hat geschrieben:Hui, hier werden Halbwahrheiten mit komplettem Nonsens frisch&fröhlich durcheinander gemischt.

Die EU ist gescheitert, ja inwiefern denn? Meines Wissens wächst Sie weiter.

In dem man noch mehr korrupte Staaten aufnimmt? Albanien, Mazedonien? na bravo.

Wie kann es sein, dass im EU-Mitgliedsstaat Rumänien, seit Monaten Zehntausende gegen die Regierung protestieren, ohne dass die EU einschreitet? Die Menschen demonstrieren weil ihre "Regierung" die, in den letzen Jahren sehr erfolgreiche, Antikorruptionsbehörde abschaffen möchte und auch kann. Das muss man sich erst mal auf der Zunge vergehen lassen... Wo ist der belehrende Herr Juncker nun? http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... e-bukarest https://kurier.at/politik/ausland/rumae ... 07.562.451

In solchen Momenten ist es dem einfachen Rumänen wohl ziemlich Wurst, ob er z.B. den europäischen Gerichtshof besuchen könnte.

Um die von Dir aufgezählten Rechte zu erhalten muss der Staat definitiv nicht in der EU sein, sondern kann diese Rechte mit Verträgen erreichen. So wie dies beispielsweise die Schweiz ebenfalls geschafft hat.
Cupfinalwette mit MetalZH, Einsatz 50 CHF, FCZ - YB; Krönu: 1, MetalZH: 2

Glarona
ADMIN
Beiträge: 11650
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Glarona » 21.03.18 @ 16:13

Krönu hat geschrieben:
Cuk hat geschrieben:Hui, hier werden Halbwahrheiten mit komplettem Nonsens frisch&fröhlich durcheinander gemischt.

Die EU ist gescheitert, ja inwiefern denn? Meines Wissens wächst Sie weiter.

In dem man noch mehr korrupte Staaten aufnimmt? Albanien, Mazedonien? na bravo.

Wie kann es sein, dass im EU-Mitgliedsstaat Rumänien, seit Monaten Zehntausende gegen die Regierung protestieren, ohne dass die EU einschreitet? Die Menschen demonstrieren weil ihre "Regierung" die, in den letzen Jahren sehr erfolgreiche, Antikorruptionsbehörde abschaffen möchte und auch kann. Das muss man sich erst mal auf der Zunge vergehen lassen... Wo ist der belehrende Herr Juncker nun? http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... e-bukarest https://kurier.at/politik/ausland/rumae ... 07.562.451

In solchen Momenten ist es dem einfachen Rumänen wohl ziemlich Wurst, ob er z.B. den europäischen Gerichtshof besuchen könnte.

Um die von Dir aufgezählten Rechte zu erhalten muss der Staat definitiv nicht in der EU sein, sondern kann diese Rechte mit Verträgen erreichen. So wie dies beispielsweise die Schweiz ebenfalls geschafft hat.

Aber aber Herr Krönu mit solchen Aussagen stellt dich CUK auf eine Stufe mit Reichsbügern.
Kritik an der Politik war ja früher in den 70. oder 80. gang und gebe.
Scheint ausser Mode zu sein an zu Ecken. Hauptsache der Zapfen stimmt Ende Monat und ich kann 4 mal im Jahr an jedem Arsch der Welt meine Ferien geniessen.
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl

Benutzeravatar
Krönu
Szeni-Bünzlikacker
Beiträge: 8467
Registriert: 18.09.08 @ 21:00
Wohnort: Kanton Zöri

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Krönu » 21.03.18 @ 17:22

Glarona hat geschrieben:Aber aber Herr Krönu mit solchen Aussagen stellt dich CUK auf eine Stufe mit Reichsbügern.
Kritik an der Politik war ja früher in den 70. oder 80. gang und gebe.
Scheint ausser Mode zu sein an zu Ecken. Hauptsache der Zapfen stimmt Ende Monat und ich kann 4 mal im Jahr an jedem Arsch der Welt meine Ferien geniessen.

Hach, habe extra nicht nachgefragt was KenFM sein soll, aber ich kanns mir jetzt vorstellen :)
Ich glaube es liegt am Zahn der Zeit, dass man kritische Hinterfragungen gleich mit Extremen gleichsetzt. Und mit der Tatsache, dass wir das Glück haben an der Zitze der Welt zu leben (auch genant Schweiz) und entsprechend arrogant auf die wirklichen Probleme der Menschen herabschauen (ich meine hiermit nicht CUK persönlich, sondern generell).

So, muss jetzt Facebook löschen gehen ;)
Cupfinalwette mit MetalZH, Einsatz 50 CHF, FCZ - YB; Krönu: 1, MetalZH: 2

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5233
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Don Ursulo » 22.03.18 @ 23:03

ein weiteres Wahlversprechen von Trump wurde heute formell eingeloest:



https://www.srf.ch/news/schweiz/usa-pla ... fen-werden

Trump verhängt Milliardenzölle gegen China
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/t ... 07365.html
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
bluesoul
Beiträge: 3963
Registriert: 03.08.06 @ 13:56
Wohnort: Ostblock

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon bluesoul » 23.03.18 @ 9:53

Don Ursulo hat geschrieben:ein weiteres Wahlversprechen von Trump wurde heute formell eingeloest:



https://www.srf.ch/news/schweiz/usa-pla ... fen-werden

Trump verhängt Milliardenzölle gegen China
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/t ... 07365.html




War ja zu befürchten, dass dieses widerliche Arschloch seine hässlichen Androhungen versuchen wird wahr zu machen. Naja, viel Spass beim Handelskrieg. Ob das irgendwas für irgendwen verbessert ist sehr fraglich.

Benutzeravatar
Los Tioz
Beiträge: 1797
Registriert: 05.03.04 @ 12:05
Wohnort: Im Süden

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Los Tioz » 23.03.18 @ 11:59

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... ohn-bolton

Da herrscht ja ein heiteres Kommen und Gehen.. Der neue Mann John Bolton scheint ja ein angenehmer Zeitgenosse zu sein, hält den Einmarsch im Irak für richtig und hat sich auch schon für einen Präventivschlag gegen Nordkorea ausgesprochen. Läuft!
Fussball ist ein Way of Life, etwas, das Aussenseiter nie verstehen werden, etwas, von dem die Medienvertreter gerne fehlerhaft und skandalträchtig aus der Geborgenheit ihrer plüschbesesselten Büros berichten - ohne jegliches Verständnis der Realität.


Benutzeravatar
Ussersihl
Beiträge: 1775
Registriert: 22.05.07 @ 22:07
Wohnort: Exil Berlin

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Ussersihl » 24.03.18 @ 11:26

Passt wohl am besten hier hin:

Kann mir mal jemand den ganzen Hype um den sogenannten "Cambridge Analytica Skandal" erklären? Hab mir jetzt mal den Channel4 Bericht angeschaut und ein paar Artikel dazu gelesen. Versteht mich nicht falsch: es ist beängstigend, was mittlerweile alles mit den verfügbaren Daten möglich ist. Grad wenn es um Targeting geht. Aber: Dass CA bei der Wahl eine grosse Rolle gespielt hat, war ja schon länger bekannt. Dass wir Facebook alle unsere persönlichen Daten zur Verfügung stellen und dieses milliardenschwere Unternehmen - oh Schock - damit Geld macht, ist auch nichts Neues.

Ich will hier nicht rum klugscheissern und ich verstehe, dass diese Wahrheiten sehr unangenehm sind. Aber ich verstehe ernsthaft nicht, wieso gerade jetzt sich alle darüber aufregen. Alles was jetzt "an's Licht kommt", ist schon mindestens seit einem Jahr bekannt. Kann mir jemand erklären, was der grosse Newswert hier ist? Ich scheine ihn verpasst zu haben.
Im Fußball gibt es keine Gesetze, außer natürlich im Cup, der hat seine eigenen.

Benutzeravatar
Zhyrus
Beiträge: 7534
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Zhyrus » 24.03.18 @ 17:09

Ussersihl hat geschrieben:Passt wohl am besten hier hin:

Kann mir mal jemand den ganzen Hype um den sogenannten "Cambridge Analytica Skandal" erklären? Hab mir jetzt mal den Channel4 Bericht angeschaut und ein paar Artikel dazu gelesen. Versteht mich nicht falsch: es ist beängstigend, was mittlerweile alles mit den verfügbaren Daten möglich ist. Grad wenn es um Targeting geht. Aber: Dass CA bei der Wahl eine grosse Rolle gespielt hat, war ja schon länger bekannt. Dass wir Facebook alle unsere persönlichen Daten zur Verfügung stellen und dieses milliardenschwere Unternehmen - oh Schock - damit Geld macht, ist auch nichts Neues.

Ich will hier nicht rum klugscheissern und ich verstehe, dass diese Wahrheiten sehr unangenehm sind. Aber ich verstehe ernsthaft nicht, wieso gerade jetzt sich alle darüber aufregen. Alles was jetzt "an's Licht kommt", ist schon mindestens seit einem Jahr bekannt. Kann mir jemand erklären, was der grosse Newswert hier ist? Ich scheine ihn verpasst zu haben.

Es sind zwei Komponenten:

- Die Dreistigkeit mit der Cambridge Analytica Wahlen verfälscht hat ist krass (dem Gegner Nutten, Bestechungsgelder, etc. unterjubeln), und sie haben diverse (wichtige) Kandidaten unterstützt. Das gibt dem Ganzen schon eine hohe Signifikanz. Wenn CA nur die Wahlen des Dorfältestenrates im Emmital beeinflusst hätte, würde der Skandal kaum Aufsehen erregen.

- Grundsätzlich stimme ich dir zu, dass langsam jedem bewusst sein muss, dass sämtliche Daten, die er online speichert und teilt, ausgenutzt werden. CA hat das auf die Spitze getrieben, indem sie mittels einer Umfrage spezifisch Daten über Facebook gesammelt haben, wobei nicht nur der Depp durchleuchtet wurde, der diese Gaggiumfrage ausgefüllt hat, sondern all dessen "Freunde" auch.
Champions fail down and stand up!
SBE Management

Benutzeravatar
Ussersihl
Beiträge: 1775
Registriert: 22.05.07 @ 22:07
Wohnort: Exil Berlin

Re: The Trump Thread aka USA Wahlen 2016

Beitragvon Ussersihl » 25.03.18 @ 11:22

Zhyrus hat geschrieben:
Ussersihl hat geschrieben:Passt wohl am besten hier hin:

Kann mir mal jemand den ganzen Hype um den sogenannten "Cambridge Analytica Skandal" erklären? Hab mir jetzt mal den Channel4 Bericht angeschaut und ein paar Artikel dazu gelesen. Versteht mich nicht falsch: es ist beängstigend, was mittlerweile alles mit den verfügbaren Daten möglich ist. Grad wenn es um Targeting geht. Aber: Dass CA bei der Wahl eine grosse Rolle gespielt hat, war ja schon länger bekannt. Dass wir Facebook alle unsere persönlichen Daten zur Verfügung stellen und dieses milliardenschwere Unternehmen - oh Schock - damit Geld macht, ist auch nichts Neues.

Ich will hier nicht rum klugscheissern und ich verstehe, dass diese Wahrheiten sehr unangenehm sind. Aber ich verstehe ernsthaft nicht, wieso gerade jetzt sich alle darüber aufregen. Alles was jetzt "an's Licht kommt", ist schon mindestens seit einem Jahr bekannt. Kann mir jemand erklären, was der grosse Newswert hier ist? Ich scheine ihn verpasst zu haben.

Es sind zwei Komponenten:

- Die Dreistigkeit mit der Cambridge Analytica Wahlen verfälscht hat ist krass (dem Gegner Nutten, Bestechungsgelder, etc. unterjubeln), und sie haben diverse (wichtige) Kandidaten unterstützt. Das gibt dem Ganzen schon eine hohe Signifikanz. Wenn CA nur die Wahlen des Dorfältestenrates im Emmital beeinflusst hätte, würde der Skandal kaum Aufsehen erregen.

- Grundsätzlich stimme ich dir zu, dass langsam jedem bewusst sein muss, dass sämtliche Daten, die er online speichert und teilt, ausgenutzt werden. CA hat das auf die Spitze getrieben, indem sie mittels einer Umfrage spezifisch Daten über Facebook gesammelt haben, wobei nicht nur der Depp durchleuchtet wurde, der diese Gaggiumfrage ausgefüllt hat, sondern all dessen "Freunde" auch.

Erst Mal danke für die Antwort. Ich verstehe die zwei Punkte und ich verstehe auch, dass sich viele Leute darüber aufregen. Was ich nicht verstehe ist der Zeitpunkt. Dass CA in die Wahlen reingefuxt hat und wie sie das gemacht haben, wurde bereits kurz nach den Wahlen aufgedeckt. Dort hätte ich mir einen solchen Aufschrei erwartet, gab's aber nur in viel kleinerem Ausmass.

Mann könnte es so zusammenfassen: ich sehe nicht, was jetzt neu an's Licht gekommen ist, dass nicht schon bekannt war. Unabhängig davon finde ich auch, dass viele Praktiken von beiden Unternehmen unter aller Sau sind und ich finde es gut, dass es nun wieder vielen Leute bewusst wird was es heisst, ein quasi öffentliches Tagebuch auf Facebook zu führen.
Im Fußball gibt es keine Gesetze, außer natürlich im Cup, der hat seine eigenen.


Zurück zu „Smalltalk“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blerim_Dzemaili, pluto und 3 Gäste