Die Trainer Frage

Diskussionen zum FCZ
Porto
Beiträge: 138
Registriert: 05.03.18 @ 12:38

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Porto » 11.08.19 @ 22:13

Ich befürchte Parallelen zur letzten GCN Saison in der man Fink viel zu lange erfolglos wirken und beschönigenden plaudern liess.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2020
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon spitzkicker » 11.08.19 @ 22:23

Kiyomasu hat geschrieben:Habe meinen Dampf mal ein bisschen abgelassen und mit einem klaren Kopf ein bisschen Gedanken gemacht:

Ich glaube wir sind uns alle einig, dass das ganze im Ansatz eigentlich ok bis gut aussieht. Auch heute hatten wir wieder fast doppelt so viel Ballbesitz. Teilweise sah man schöne Kombinationen, sowohl das 1:0 als auch das 2:1 war stark herausgespielt. Allerdings klebt uns einfach das Pech an den Füssen. Während dem wir Traumtore am Laufmeter kriegen, landen unsere Sonntagsschüsse (Schönbi vs Luzern, Kharabadze heute) an der Latte oder gar am Lattenkreuz. Hinzu kommt das Unvermögen einiger Spieler, in gewissen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. So spielt ein Kharabadze gegen Sion aus der gegnerischen Platzhälfte einen Rückpass neben das Tor, heute müssen wir beim Stand von 2:1 die Entscheidung machen, als wir wegen Ceesay's Fehlpass eine Überzahlsituation nicht schön zu Ende spielen können. Auch wenn die Einwechslung von Nathan vielleicht nicht der intelligenteste Schachzug von Magnin war, würde ich die Hauptschuld der Misere sicher den Spielern zuschieben.

Magnin wird diese Woche nicht entlassen, da eine drei Tage Training zwischen zwei Spielen für einen neuen Trainer zu wenig Zeit mitbringen. Deshalb gibt es für mich drei Möglichkeiten:

1. Magnin ist in den kommenden Spielen gegen St. Gallen und die Black Stars erfolgreich und darf weiterarbeiten. Der Knoten, den gewisse Spieler haben, löst sich allmählich.

2. Man stellt Magnin nach zwei weiteren Niederlagen bzw. einer Niederlage gegen SG und Zittersieg im Cup frei, da die Mannschaft noch immer nicht überzeugend auftritt.

3. Magnin kriegt Unterstützung von einem Mentaltrainer mit Erfahrung im Fussballbereich, welcher Magnins Team unterstützen kann. Forte scheint das Motivieren der Spieler zu beherrschen, Magnin kann dies definitiv nicht.

Habe fertig. Gute Nacht und einen mehr oder wenigen erfreulichen Start in die Woche wünsche ich euch.

Gegen individuelle Fehler nützt auch ein Mentaltrainer nichts.

- Beim ersten Tor von Xamax geht Kryeziu mit "seinem" Mann jeden Schritt mit, genau bis zum Zeitpunkt, wo der Ball getreten wird. Der Neuenburger läuft sich frei, Kryeziu träumt fünf Meter entfernt von seinem Mann vor sich hin - Tor. Neun FCZler stehen im Strafraum, aber nur sechs Xamaxien.

- Beim zweiten Xamax-Tor träumt Britto im leeren Raum vor sich hin, Karlen greift er erst an, als dieser schon waagrecht in der Luft liegt und den Sonntagsschuss abfeuert.

Es ist mir ein Rätsel, dass Magnin, der einstige Verteidiger, seinen Leuten keine konsequente Abwehrarbei eintrichtern kann.

Ich weiss auch nicht, was er ihnen stets zu erzählen hat. Sekunden vor dem Anpfiff zum Match schrie er schon aufs Feld. Da gab es doch noch gar nichts zu sagen, das er bei einer überlegten Matchvorbereitung nicht längst hätte gesagt haben können.

Ansonste finde ich deine Analyse zutreffend.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4104
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon schwizermeischterfcz » 12.08.19 @ 13:37

Ist er noch da?
Köbi für immer

Benutzeravatar
Shorunmu
Beiträge: 2035
Registriert: 27.07.06 @ 11:54
Wohnort: bim Letzi

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Shorunmu » 12.08.19 @ 14:12

Kiyomasu hat geschrieben:Habe meinen Dampf mal ein bisschen abgelassen und mit einem klaren Kopf ein bisschen Gedanken gemacht:

Ich glaube wir sind uns alle einig, dass das ganze im Ansatz eigentlich ok bis gut aussieht. Auch heute hatten wir wieder fast doppelt so viel Ballbesitz. Teilweise sah man schöne Kombinationen, sowohl das 1:0 als auch das 2:1 war stark herausgespielt. Allerdings klebt uns einfach das Pech an den Füssen. Während dem wir Traumtore am Laufmeter kriegen, landen unsere Sonntagsschüsse (Schönbi vs Luzern, Kharabadze heute) an der Latte oder gar am Lattenkreuz. Hinzu kommt das Unvermögen einiger Spieler, in gewissen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. So spielt ein Kharabadze gegen Sion aus der gegnerischen Platzhälfte einen Rückpass neben das Tor, heute müssen wir beim Stand von 2:1 die Entscheidung machen, als wir wegen Ceesay's Fehlpass eine Überzahlsituation nicht schön zu Ende spielen können. Auch wenn die Einwechslung von Nathan vielleicht nicht der intelligenteste Schachzug von Magnin war, würde ich die Hauptschuld der Misere sicher den Spielern zuschieben.

Magnin wird diese Woche nicht entlassen, da eine drei Tage Training zwischen zwei Spielen für einen neuen Trainer zu wenig Zeit mitbringen. Deshalb gibt es für mich drei Möglichkeiten:

1. Magnin ist in den kommenden Spielen gegen St. Gallen und die Black Stars erfolgreich und darf weiterarbeiten. Der Knoten, den gewisse Spieler haben, löst sich allmählich.

2. Man stellt Magnin nach zwei weiteren Niederlagen bzw. einer Niederlage gegen SG und Zittersieg im Cup frei, da die Mannschaft noch immer nicht überzeugend auftritt.

3. Magnin kriegt Unterstützung von einem Mentaltrainer mit Erfahrung im Fussballbereich, welcher Magnins Team unterstützen kann. Forte scheint das Motivieren der Spieler zu beherrschen, Magnin kann dies definitiv nicht.

Habe fertig. Gute Nacht und einen mehr oder wenigen erfreulichen Start in die Woche wünsche ich euch.


Punkt 3 kannst du streichen, das ist keine Möglichkeit, sondern eine Massnahme die parallel laufen kann/muss. Ein Mentaltrainer ist nicht für die Motivation der Spieler gedacht, sondern um mit ihnen möglich Ängste oder Blockaden zu lösen. Denke dies findet auf individueller und freiwilliger Basis statt. Hängt ja auch vom Spieler ab, ob er sich derart öffnen möchte.

"Unterstützung für Magnin", ich kann es nicht mehr hören. Er ist der Cheftrainer, er steht in der Verantwortung. Er soll aber auch seinen Staff so zusammenstellen, dass seine Defizite von den Assistenen abgedeckt werden. Das ist seine Baustelle und seine Verantwortung, dass er sich die richtigen Co-Trainer ins Boot holt.
Deco (auf die Frage "Wenn Sie kein Fußballprofi wären - was wären Sie dann?"): Irgendwas mit Fußball. Vielleicht Zuschauer.

Benutzeravatar
Ostler
Beiträge: 1018
Registriert: 07.11.11 @ 11:18
Wohnort: Die schönschti Stadt am Meer

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Ostler » 12.08.19 @ 14:55

Obwohl ich lange, lange Pro-Magnin war (und es immer noch ein kleines bisschen bin - allerdings leider nur noch, weil ich Trainerwechsel per se scheisse finde und endlich mal ein Exempel statuiert gehört, in diesem hire and fire Zirkus):

Ich glaube ich verstehe in meinem Fussball leben zum ersten Mal die ausgelutschte Floskel: Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr.

Ich bin überzeugt, dass Magnin an sich ein guter Trainer ist und ich bin ebenso überzeugt, dass er im eigentlich Stande ist, das Team weiter zu entwickeln. Aber irgendwie scheint der Draht zum Team zu fehlen und es macht von Aussen den Eindruck, als könne Magnin kein Rückhalt für die Spieler ausstrahlen. Als ob er es nicht schafft irgendwelche positive Signale zu setzen und fast mehr Nervosität rein bringt als irgend etwas anderes.

Mich nervt, dass für ein "Ruck" durchs Team nichts anderes zu helfen scheint, als den Coach zu feuern. Effizient ist sowas sicher nicht. Eine Alternative habe ich aber auch nicht.

Und gopferteckel Ludo: Warum ist es so schwierig, das Gehampel am Spielfeldrand einzustellen?? Alle, inklusiv dir selber haben eingesehen und ausgesprochen, dass das kontraproduktiv und dumm ist. Und trotzdem hört es einfach nicht auf. Ich kann es nicht verstehen.

Alles in allem: Ich bin frustriert. Weiss nicht wo das hinführen soll und sehe kein Licht am Ende des Tunnels.
Krönu hat geschrieben:Bei uns ist das Niveau im Forum deshalb so hoch, weil sich die FCZ-Fans, grob gesagt, in 2 Gruppen aufteilen:
- Akademiker/Studenten
- Solche, die eh kein Compi bedienen können

Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2385
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Tschik Cajkovski » 12.08.19 @ 15:21

Ostler hat geschrieben:Obwohl ich lange, lange Pro-Magnin war (und es immer noch ein kleines bisschen bin - allerdings leider nur noch, weil ich Trainerwechsel per se scheisse finde und endlich mal ein Exempel statuiert gehört, in diesem hire and fire Zirkus):

Ich glaube ich verstehe in meinem Fussball leben zum ersten Mal die ausgelutschte Floskel: Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr.

Ich bin überzeugt, dass Magnin an sich ein guter Trainer ist und ich bin ebenso überzeugt, dass er im eigentlich Stande ist, das Team weiter zu entwickeln. Aber irgendwie scheint der Draht zum Team zu fehlen und es macht von Aussen den Eindruck, als könne Magnin kein Rückhalt für die Spieler ausstrahlen. Als ob er es nicht schafft irgendwelche positive Signale zu setzen und fast mehr Nervosität rein bringt als irgend etwas anderes.

Mich nervt, dass für ein "Ruck" durchs Team nichts anderes zu helfen scheint, als den Coach zu feuern. Effizient ist sowas sicher nicht. Eine Alternative habe ich aber auch nicht.

Und gopferteckel Ludo: Warum ist es so schwierig, das Gehampel am Spielfeldrand einzustellen?? Alle, inklusiv dir selber haben eingesehen und ausgesprochen, dass das kontraproduktiv und dumm ist. Und trotzdem hört es einfach nicht auf. Ich kann es nicht verstehen.

Alles in allem: Ich bin frustriert. Weiss nicht wo das hinführen soll und sehe kein Licht am Ende des Tunnels.



dito.
es gibt keinen anderen weg als den des trainer befreiungschlags. ich bin auch extrem frustriert und ausgelaugt. nach dem spiel am sonntag habe ich mir gesagt, genug ist genug. diesen mittwoch werde ich das erste mal seit wirklich vielen vielen jahren nicht in den letzi pilgern, obwohl ich weder privat noch geschäflich verhindert wäre. ich kann es mir einfach nicht mehr antun.
"we do these things not because they are easy, but because they are hard" jfk

Benutzeravatar
Ostler
Beiträge: 1018
Registriert: 07.11.11 @ 11:18
Wohnort: Die schönschti Stadt am Meer

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Ostler » 12.08.19 @ 15:25

Tschik Cajkovski hat geschrieben:
Ostler hat geschrieben:Obwohl ich lange, lange Pro-Magnin war (und es immer noch ein kleines bisschen bin - allerdings leider nur noch, weil ich Trainerwechsel per se scheisse finde und endlich mal ein Exempel statuiert gehört, in diesem hire and fire Zirkus):

Ich glaube ich verstehe in meinem Fussball leben zum ersten Mal die ausgelutschte Floskel: Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr.

Ich bin überzeugt, dass Magnin an sich ein guter Trainer ist und ich bin ebenso überzeugt, dass er im eigentlich Stande ist, das Team weiter zu entwickeln. Aber irgendwie scheint der Draht zum Team zu fehlen und es macht von Aussen den Eindruck, als könne Magnin kein Rückhalt für die Spieler ausstrahlen. Als ob er es nicht schafft irgendwelche positive Signale zu setzen und fast mehr Nervosität rein bringt als irgend etwas anderes.

Mich nervt, dass für ein "Ruck" durchs Team nichts anderes zu helfen scheint, als den Coach zu feuern. Effizient ist sowas sicher nicht. Eine Alternative habe ich aber auch nicht.

Und gopferteckel Ludo: Warum ist es so schwierig, das Gehampel am Spielfeldrand einzustellen?? Alle, inklusiv dir selber haben eingesehen und ausgesprochen, dass das kontraproduktiv und dumm ist. Und trotzdem hört es einfach nicht auf. Ich kann es nicht verstehen.

Alles in allem: Ich bin frustriert. Weiss nicht wo das hinführen soll und sehe kein Licht am Ende des Tunnels.



dito.
es gibt keinen anderen weg als den des trainer befreiungschlags. ich bin auch extrem frustriert und ausgelaugt. nach dem spiel am sonntag habe ich mir gesagt, genug ist genug. diesen mittwoch werde ich das erste mal seit wirklich vielen vielen jahren nicht in den letzi pilgern, obwohl ich weder privat noch geschäflich verhindert wäre. ich kann es mir einfach nicht mehr antun.


Verstehe ich, aber wir brauchen auch dich gerade jetzt. Lass Züri nicht hängen und gib dir einen Ruck.
Krönu hat geschrieben:Bei uns ist das Niveau im Forum deshalb so hoch, weil sich die FCZ-Fans, grob gesagt, in 2 Gruppen aufteilen:
- Akademiker/Studenten
- Solche, die eh kein Compi bedienen können

Benutzeravatar
Luke
Beiträge: 2040
Registriert: 03.10.02 @ 8:18
Wohnort: White Sox Valley

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Luke » 12.08.19 @ 15:26

Nichts gegen Emotionen eines Trainers, aber Ludos Gehampel und Gemotze sind kontraproduktiv. Kein Wunder, dass ein solches Getue keine Ruhe ins Team bringt. Und genau diese Ruhe und Abgeklärtheit braucht es, damit man gute Ausgangslagen nicht verspielt und keine unnötigen Punkte verschenkt.
Ich bleibe bei meiner Meinung: Ludos Galgenfrist soll spätestens nach einem Viertel der Saison enden. Falls bis dahin keine klaren Fortschritte erkennbar sind und keine Siege gelandet werden können, muss die Reissleine gezogen werden. Je nach Art und Weise der nächsten Auftritte muss eventuell schon früher gehandelt werden.
Ob mit oder ohne Magnin: ohne starken und treffsicheren Stürmer gewinnt man nicht einmal in der Schweizer Gurkenliga einen Blumentopf! Aus meiner Sicht wäre es fahrlässig, wenn man auf dem Transfermarkt nicht noch aktiv werden würde. Weder Ceesay noch Kramer haben bisher gezeigt, dass sie DIE Lösung sein können.
REALITÄT IST DIE ILLUSION, DIE DURCH MANGEL AN ALKOHOL ENTSTEHT.

Benutzeravatar
King
Belieberbasher
Beiträge: 11329
Registriert: 09.04.03 @ 20:54
Wohnort: Bei Super_Phil um die Ecke
Kontaktdaten:

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon King » 12.08.19 @ 15:31

spitzkicker hat geschrieben:
King hat geschrieben:Ich verstehe die Kritik an Magnin aber mal ehrlich, glaubt ihr wirklich danach wird es besser? Canepa wird kaum Geld in die Hand nehmen für einen Trainer. Die nächste Billiglösung wird kommen da jeder andere Trainer, Forderungen stellen würde, welche Canepa nicht erfüllen möchte
Mir macht es den Anschein, dass Canepa noch so viel wie möglich von seinem "verlorenen" Geld zurückholen möchte und danach wird er den Club abgeben.

Nur Motzen ist einfach. Aber einen guten Namen bringen, der auch zu haben ist, wäre konstruktiver.


Ist doch kein gemotzte, sondern meine Sichtweise auf das ganze Problem.
Was bringt es dir, wenn ich hier ein paar Namen nenne? Ich werde den nächsten Trainer nicht einstellen.

Ich erkläre dir aber gerne warum ich auf diese Sichtweise komme.
- Magnin kam aus der U21 und hat sicher eine Erhöhung mit dem Posten als Trainer der ersten Mannschaft erhalten (interessant wäre, wie lang sein Spielervertrag noch lief, dass weiss ich gerade nicht). Es würde mich aber überraschen, wenn ein unerfahrener Trainer wie Magnin den grossen Zahltag einstreichen könnte. Ein Weiler, welcher hier immer wieder genannt wird, würde sicherlich mehr verlangen als zurzeit Magnin verdient. Die Billiglösung sollte auch nicht respektlos sein gegenüber Magnin sondern einfach die Clubpolitik der letzten Jahre wiedergeben.
- Canepa sieht sich selbst klar als der starke Mann beim FCZ. Ich bin daher eher kritisch eingestellt, dass er einen Trainer dulden würde, welcher Forderungen stellen würde oder Abläufe und Politik des Vereins hinterfragen würde. Einen solchen Trainer brauchen wir aber. Nur eine starke Persönlichkeit kann uns aus dem Loch holen.
- Und noch zum letzten Punkt bzgl. Geld zurückholen, anbei siehst du eine Aufstellung der Käufe und Verkäufe der letzten 5 Jahre (die Zahlen sind von Transfermarkt, leider fehlt eine bessere Quelle da dies ja meistens nicht transparent kommuniziert wird).

19/20 Käufe 0.00 Mio / 3.50 Mio Verkäufe
18/19 Käufe 2.90 Mio / 9.39 Mio Verkäufe
17/18 Käufe 1.10 Mio / 3.11 Mio Verkäufe
16/17 Käufe 1.15 Mio / 4.65 Mio Verkäufe
15/16 Käufe 0.70 Mio / 11.30 Mio Verkäufe
Total Käufe 5.85 Mio / 31.95 Mio Verkäufe
Gewinn von 26.1 Mio

Die Betriebsergebnisse über die letzten 5 Jahre kannst du selber raussuchen. Fakt ist auch, dass Canepa während seiner Präsidentschaft neue Aktien zeichnen musste um den Verein zu retten bzw. zu stützen. Es liegt also auf der Hand, dass er dies irgendwie zurück will ob per Verkauf oder per Transfergewinne. Ich erwarte einfach transparente Politik, ich kann damit leben, dass Canepa sein Defizit bestmöglich noch ausgleichen will, dann soll er aber auch so kommunizieren und nicht von Europa quatschen. Wenn er nicht mehr zahlen will, was sein gutes Recht ist, soll er sich doch um eine Nachfolge bemühen. Falls er beides nicht möchte, soll er einfach sagen, wir investieren nicht mehr in neue Spieler etc. und begnügen uns mit dem Klassenerhalt. Wie du siehst ist es vor allem die fehlende Kommunikation bzw. die Augenwischerei welche hier als Kommunikation getätigt wird, welche mich unzufrieden stellt.

Bzgl. Trainer gab es mal vor ein paar Jahren folgende Auflistung Magnin ist wohl etwa in der Fischer Range während ich Weiler eher bei 350-450 sehe:

1. Thorsten Fink
Basel
600'000
2. Vladimir Petkovic
YB
450'000
3. Bernard Challandes
Sion
360'000
4. Ciriaco Sforza
GC
350'000
5. Rolf Fringer
Luzern
300'000
5. Uli Forte
St. Gallen
300'000
7. Urs Fischer
Zürich
275'000
8. Murat Yakin
Thun
250'000
9. Didier Olle-Nicolle
Xamax
240'000
10. Roberto Morinini
Bellinzona
180'000
Viele sind besessen - doch glücklich ist, wer einen sitzen hat.

Benutzeravatar
Los Tioz
Beiträge: 2378
Registriert: 05.03.04 @ 12:05
Wohnort: Im Süden

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Los Tioz » 12.08.19 @ 15:58

Luke hat geschrieben:Nichts gegen Emotionen eines Trainers, aber Ludos Gehampel und Gemotze sind kontraproduktiv. Kein Wunder, dass ein solches Getue keine Ruhe ins Team bringt. Und genau diese Ruhe und Abgeklärtheit braucht es, damit man gute Ausgangslagen nicht verspielt und keine unnötigen Punkte verschenkt.
Ich bleibe bei meiner Meinung: Ludos Galgenfrist soll spätestens nach einem Viertel der Saison enden. Falls bis dahin keine klaren Fortschritte erkennbar sind und keine Siege gelandet werden können, muss die Reissleine gezogen werden. Je nach Art und Weise der nächsten Auftritte muss eventuell schon früher gehandelt werden.


Das stimmt leider. Am Anfang fand ich seine Emotionen noch gut, nach dem Motto "er macht den Spielern Feuer unter dem Arsch und treibt sie an", mittlerweile nervt es aber nur noch. Auch gestern ist es mir wieder einige Male aufgefallen, teilweise hat man sein Gebrüll bis zu uns im D30 deutlich gehört, und schon vor Anpfiff hatte er irgendetwas rumzuschreien, ich glaube kaum, dass dies sonderlich produktiv ist.

Ich war auch lange Pro Magnin, aber mittlerweile bin ich überzeugt, dass er weg muss, und zwar so schnell wie möglich! Wie schon einige erwähnt haben, erreicht er die Mannschaft wohl wirklich nicht mehr, es braucht einen neuen Impuls und neues Selbstvertrauen für die Spieler. Kein Wunder reihen wir Fehler an Fehler, wenn dieser fast schon cholerische Hampelmann an der Linie rumschreit - und nein, er trägt bestimmt nicht die alleinige Schuld an der aktuellen Situation, aber einen grossen Anteil daran.
Fussball ist ein Way of Life, etwas, das Aussenseiter nie verstehen werden, etwas, von dem die Medienvertreter gerne fehlerhaft und skandalträchtig aus der Geborgenheit ihrer plüschbesesselten Büros berichten - ohne jegliches Verständnis der Realität.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Joan, mitleser, schwizermeischterfcz, spitzkicker und 90 Gäste