Serie A

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Benutzeravatar
Schwizermaischter FCZ
Beiträge: 4508
Registriert: 06.01.07 @ 13:07
Wohnort: Südkurve, da laufts!

Re: Serie A

Beitragvon Schwizermaischter FCZ » 06.03.24 @ 9:48

Los Tioz hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
Schwizermaischter FCZ hat geschrieben:Frage an die Serie A Kenner, bezugnehmend auf Videos die man wieder sieht der Lazio Fans in München (Brauereikeller):
Woher kommt diese Nähe zum Faschismus bei Lazio? Ist das meine subjektive Wahrnehmung und es ist doch nur ein kleiner Teil der auffällt oder steckt mehr dahinter?

Mussolini war Mitglied bei Lazio Rom.
Paolo di Canio ex Spieler vonLazio possierte gern mal mit brauner Uniform oder zeigte den Römergruss in die Kurve.
Es gibt genug Beispiele.


Hier ein ausführlicher Artikel zur Fanszene von Lazio und dem Bezug zum Faschismus:

https://ballesterer.at/2020/03/19/junge ... lte-werte/


Danke
Spieler-Rate-König Juni 2020

Ludo raus


Benutzeravatar
Bartholomeus
Beiträge: 1330
Registriert: 18.11.04 @ 10:25
Wohnort: Zwüsched Schützi und Letzi

Re: Serie A

Beitragvon Bartholomeus » 06.03.24 @ 16:34

Glarona hat geschrieben:
Schwizermaischter FCZ hat geschrieben:Frage an die Serie A Kenner, bezugnehmend auf Videos die man wieder sieht der Lazio Fans in München (Brauereikeller):
Woher kommt diese Nähe zum Faschismus bei Lazio? Ist das meine subjektive Wahrnehmung und es ist doch nur ein kleiner Teil der auffällt oder steckt mehr dahinter?

Mussolini war Mitglied bei Lazio Rom.
Paolo di Canio ex Spieler vonLazio possierte gern mal mit brauner Uniform oder zeigte den Römergruss in die Kurve.
Es gibt genug Beispiele.


Sorry, aber das sind nun Halbwahrheiten:

- Benito Mussolini war nie Mitglied bei Lazio Rom. Da gibt es keine Quellen dazu. Im Gegenteil: Im Zuge der italienischen Vereinheitlichungspolitik von Benito Mussolini mussten alle Römer Clubs zu einem Club fusionieren. Das Resultat: die AS Roma. Die SS Lazio entzog sich aber der faschistischen Vereinheitlichung, was die Rivalität beider Vereine begründete. Lazio war somit während dem Faschismus eher Anti-Faschistisch. Evtl. verwechselst du dies mit Romano Floriani Mussolini: der Urenkel von Benito Mussolini, der heute Profi bei Lazio ist (zurzeit in die Serie C ausgeliehen).
- Ich kann mich an kein Bild erinnern, auf dem di Canio mit brauner Uniform posiert. Evtl. verwechselst du dies mit Prinz Harry. ;-) Aber di Canio ist sicher ein Nazi und hat das Wort "Duce" (Führer) tätowiert.

Für die Nähe zum Faschismu ist die Ultragruppierung Irriducibili verantwortlich. Und der Name S.S. Lazio ist sicher hilfreich, wobei SS Società Sportiva bedeutet, aber gerne als Schutzstaffel interpretiert wird.

Übrigens: Ende Februar 2020 gaben die Irriducibili ihre Auflösung bekannt und treten neu unter dem Namen „Ultras Lazio“ auf. Die Vorkommnisse im Brauereikeller zeigen, dass sie ihre rechtsextreme Gesinnung leider mit dem Namenswechsel nicht aufgegeben haben.

Glarona
ADMIN
Beiträge: 13522
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: Serie A

Beitragvon Glarona » 06.03.24 @ 16:59

Bartholomeus hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
Schwizermaischter FCZ hat geschrieben:Frage an die Serie A Kenner, bezugnehmend auf Videos die man wieder sieht der Lazio Fans in München (Brauereikeller):
Woher kommt diese Nähe zum Faschismus bei Lazio? Ist das meine subjektive Wahrnehmung und es ist doch nur ein kleiner Teil der auffällt oder steckt mehr dahinter?

Mussolini war Mitglied bei Lazio Rom.
Paolo di Canio ex Spieler vonLazio possierte gern mal mit brauner Uniform oder zeigte den Römergruss in die Kurve.
Es gibt genug Beispiele.


Sorry, aber das sind nun Halbwahrheiten:

- Benito Mussolini war nie Mitglied bei Lazio Rom. Da gibt es keine Quellen dazu. Im Gegenteil: Im Zuge der italienischen Vereinheitlichungspolitik von Benito Mussolini mussten alle Römer Clubs zu einem Club fusionieren. Das Resultat: die AS Roma. Die SS Lazio entzog sich aber der faschistischen Vereinheitlichung, was die Rivalität beider Vereine begründete. Lazio war somit während dem Faschismus eher Anti-Faschistisch. Evtl. verwechselst du dies mit Romano Floriani Mussolini: der Urenkel von Benito Mussolini, der heute Profi bei Lazio ist (zurzeit in die Serie C ausgeliehen).
- Ich kann mich an kein Bild erinnern, auf dem di Canio mit brauner Uniform posiert. Evtl. verwechselst du dies mit Prinz Harry. ;-) Aber di Canio ist sicher ein Nazi und hat das Wort "Duce" (Führer) tätowiert.

Für die Nähe zum Faschismu ist die Ultragruppierung Irriducibili verantwortlich. Und der Name S.S. Lazio ist sicher hilfreich, wobei SS Società Sportiva bedeutet, aber gerne als Schutzstaffel interpretiert wird.

Übrigens: Ende Februar 2020 gaben die Irriducibili ihre Auflösung bekannt und treten neu unter dem Namen „Ultras Lazio“ auf. Die Vorkommnisse im Brauereikeller zeigen, dass sie ihre rechtsextreme Gesinnung leider mit dem Namenswechsel nicht aufgegeben haben.

Ähm es gibt Bilder die di Canio in brauner Uniform zeigt.
Die typischen Knickebocker Hosen, braunes Hemd und schwarze Stiefel.
Wie auch immer. Lazio hat ein rechts Problem und die Gesangseinlagen in München sagen alles.

Leider gibt es in Europa nach wie vor zu viele Kurven mit rechten
Gedankengut.
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 385 Gäste