Europa League

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Mahatma
Beiträge: 628
Registriert: 28.12.02 @ 21:18

Re: Europa League

Beitragvon Mahatma » 30.07.17 @ 20:02

Das liegt hauptsächlich daran, dass die andern CH-Mannschaften gesamthaft so schwach sind im EC. Seit 2002 holt der FCB mehr Punkt für die Schweiz als alle andern CH Mannschaften zusammen! Wie soll das gut gehen?. Ohne die FCB-Punkte wäre die Schweiz jeweils etwa um 12 Ränge tiefer klassiert. Und wenn Basel mit Fischer die Punkte nicht holt, rutscht die Schweiz eben ab. So einfach ist das. (Hier gibt es "Weitsichtige" die freuen sich noch daran ;) .. )

Zhyrus
Beiträge: 10037
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Europa League

Beitragvon Zhyrus » 30.07.17 @ 20:11

Mahatma hat geschrieben:Das liegt hauptsächlich daran, dass die andern CH-Mannschaften gesamthaft so schwach sind im EC. Seit 2002 holt der FCB mehr Punkt für die Schweiz als alle andern CH Mannschaften zusammen! Wie soll das gut gehen?. Ohne die FCB-Punkte wäre die Schweiz jeweils etwa um 12 Ränge tiefer klassiert. Und wenn Basel mit Fischer die Punkte nicht holt, rutscht die Schweiz eben ab. So einfach ist das. (Hier gibt es "Weitsichtige" die freuen sich noch daran ;) .. )

Das hat sicher seine Richtigkeit, aber wenn ein anderer Club der Schweiz jeweils in der Gruppenphase der CL gesetzt wäre (oder mindestens in der Quali ausgeschieden in die EL käme), würde dieser auch mehr Punkte generieren, und in den Folgejahren einen besseren Club-Quotienten aufweisen als es jetzt im Schatten von Basel überhaupt möglich ist. (Einmal abgesehen davon, dass für jeden halbwegs tauglichen Spieler die Schweizer Liga nicht in Frage kommt, da der Titel hinter Basel bereits vor Saisonstart abgeschrieben scheint)

Seit der Einführung der Championsroute, hat der Schweizer Meister auch ohne Basel und seine Punkte eine Riesenchance erfolgreich durch die CL-Quali zu kommen, deshalb sind Weitsichtige gegen Basel, weil jeder verdiente Franken der Basler die Chance in weitere Fernen rückt, dass jemals ein anderer Meister werden und entsprechend in die Nähe der CL-Honigtöpfe kommen kann.

100% gegen eine durch CL-Gelder zerrissene Liga! Ausserdem ich mag GC und Basel nicht, weshalb sollte das international anders sein (sicher nicht wegen den paar Brosamen an internationalen Punkten!)?

Mahatma
Beiträge: 628
Registriert: 28.12.02 @ 21:18

Re: Europa League

Beitragvon Mahatma » 31.07.17 @ 11:54

Beides geht nicht ;), Jaja, ich kann dich nachvollziehen, Hass macht blind, du bist nicht allein, aber quer zur allen Klubführungen, auch die vom FCZ sehen das anders, und ich kenne auch andere FCZfans.

Der FCZ hat als B-Klub (mit A-Budget) eine tolle EL-Gruppenphase gespielt! Neben der grossen Freuden und zukünftige Pluspunkte, um wieviel Millonen haben alle Europacupeinnahmen das Defizit reduziert? Ohne die Brosamen wäre das wohl sehr, sehr unwahrscheinlich gewesen. Die Brosamen bedeuten für die beteiligten Klubs jährlich gesamthaft Millionen. Die Brosamen bewirken: eine Mannschaft mehr im EC (wovon auch die Liga profitiert), einen CL-Qualiplatz mehr und vor allem späteres eingreifen im EC.

Die letzten EC-Saison ohne Brosamen. Der FCZ hätte drei!!! Qualirunden bestreiten müssen. Glaubst du er hatte alle drei überstanden? Kaum, vielleicht wäre schon nach der ersten Runde Schluss gewesen. EC-Beginn wäre kurz nach der EM am 14. Juli gewesen.. (auch toll für die ganze Saisonvorbereitung), YB (in der EL statt CL) und Luzern hätten noch während der EM beginnen müssen, dh. 4 Runden überstehen! um in die Gruppenphase zu kommen, und GC hätte die Kräfte sparen können.

Zhyrus
Beiträge: 10037
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Europa League

Beitragvon Zhyrus » 31.07.17 @ 11:58

Mahatma hat geschrieben:Beides geht nicht ;), Jaja, ich kann dich nachvollziehen, Hass macht blind

Richtiger guter Start für eine konstruktive Diskussion!

Mahatma
Beiträge: 628
Registriert: 28.12.02 @ 21:18

Re: Europa League

Beitragvon Mahatma » 01.08.17 @ 17:11

billig dein davonschleichen, egal ;)

Zhyrus
Beiträge: 10037
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Europa League

Beitragvon Zhyrus » 02.08.17 @ 9:56

Mahatma hat geschrieben:billig dein davonschleichen, egal ;)

Das ist richtig. Ich weiss nicht, ob ich mir die x-te Debatte mit denselben Argumenten antun möchte (dazu gibt es den Trump-Thread). Wir reden an einander vorbei.

Meine Meinung ist, dass Basel zweifelsohne der Schweiz ungefähr einen EL Platz (ca. 3 Millionen) erspielt hat, allerdings blockieren sie seit bald 10 Jahren auch gleich den mit Abstand lukrativsten Platz (15-20 Millionen, ca. 5-6 x mehr als unsere EL Einnahmen) derart fix, dass ich die sporadische Chance auf eine bessere Setzposition als Brosamen betrachte. Es war zweifelsohne schön und finanziell wichtig, dass der FCZ direkt starten durfte als durch die Quali zu gehen, wobei ich im Gegenzug zu dir nicht beinahe ausschliessen würde, dass dies eine Mannschaft, die unter anderem gegen einen spanischen Vertreter ordentlich abschnitt, nicht geschafft hätte.

Unter dem Strich bin ich als Saisonkarteninhaber primär an der Liga interessiert. Ich muss dir wohl nicht erläutern, dass wir nach der Explosion der Antrittsgagen der CL eine Monopolisierung des Meistertitels sehen, die die Schweizer Liga noch nie, noch nicht einmal im Ansatz so erlebt hat. Basel hat nun 8 Titel in Serie und 11 in 14 Jahren! Ein Ende ist meines Erachtens weit und breit nicht in Sicht. Zuvor war der Rekordseriensieger die Berner Young Boys mit 4 Titel in Serie. Dieses Ungleichgewicht ist (be-)drückend, untergräbt einen Wettkampf mit gleich langen Spiessen massivst und beruht meines Gutdünkens nach zum Bärenteil auf den internationalen Einnahmen des FCBs. Der Aufbau dieser Dynastie verdient allergrössten Respekt, aber schadet der Attraktivität der Meisterschaft und der Mannschaften, die seit bald einer Dekade ein Schattendasein fristen. Es ist nicht nur Gift für das Zuschauer- und Sponsoreninteresse abseits von Basel (gerade kürzlich wieder diese Diskussion mit einem durchaus Sportsbegeisterten gehabt: "Wieso soll ich in den Letzigrund? Basel wird ja eh Meister!"), sondern erschwert besonders die Haltung der Talente, die mangels Perspektive (niemals Meister, niemals CL, weniger TV Präsenz) alle frühzeitig das Weite suchen. Wir haben nicht nur Leute verloren, die wir allenfalls zu wenig gefördert haben (Oberlin, Janjicic, Sow), sondern auch welche die regelmässig gespielt haben innerhalb von kürzester Zeit von einer halben bis ganzen Saison gegangen sind (F. Rodriguez, Elvedi, Bua, Grgic). Auch die Verpflichtung von ausländischen Spieler mit Perspektive ist ernorm schwierig geworden (wir finden noch nicht einmal einen abgehalfterter IV, der zu uns wechseln will - ihr tischt mal locker flockig einen van Wolfswinkel oder tschechische Nationalspieler auf). Es geht mir primär auch nicht um den FCZ, den ich heute überhaupt nicht im Zustand sehe, dass er Meister werden könnte, und der vor und mit dem Abstieg viel vergeigt hat. Es geht mir darum, dass selbst YB und Sion, die ordentlich Geld in die Mannschaft stecken, wahrscheinlich wieder mit 15-20 Punkten deklassiert werden.

Versteh mich nicht falsch, gerade unser Präsi, den du als Taktgeber des FCZ gesehen hast, hat ganz viel Mist gebaut, aber die Vorraussetzungen in der Schweiz im Schatten von Basel einen erfolgreichen Club zu führen, ist meines Erachtens seit die CL Gagen ausser Kontrolle gerieten und sich Basel im Sonnenschein festsetzen konnte, deutlich schwieriger geworden. Deshalb bin ich gegen dieses Ungleichgewicht, das mit jedem gewonnen Franken im internationalen Geschäft grösser wird.

Das ist nur ein Teil der Wahrheit: Ich gebe ohne Probleme zu, dass ich einen absoluten Widerwillen verspüre einen Unsympath wie Steffen zu unterstützen und diese FC Schweiz Fans, die nur die CL schauen, gehen mir ebenfalls auf den Sack.

Benutzeravatar
Goose
Beiträge: 1786
Registriert: 03.10.02 @ 11:28
Wohnort: Kanton ZH

Re: Europa League

Beitragvon Goose » 02.08.17 @ 10:13

Zhyrus hat geschrieben:
Mahatma hat geschrieben:billig dein davonschleichen, egal ;)

Das ist richtig. Ich weiss nicht, ob ich mir die x-te Debatte mit denselben Argumenten antun möchte (dazu gibt es den Trump-Thread). Wir reden an einander vorbei.

Meine Meinung ist, dass Basel zweifelsohne der Schweiz ungefähr einen EL Platz (ca. 3 Millionen) erspielt hat, allerdings blockieren sie seit bald 10 Jahren auch gleich den mit Abstand lukrativsten Platz (15-20 Millionen, ca. 5-6 x mehr als unsere EL Einnahmen) derart fix, dass ich die sporadische Chance auf eine bessere Setzposition als Brosamen betrachte. Es war zweifelsohne schön und finanziell wichtig, dass der FCZ direkt starten durfte als durch die Quali zu gehen, wobei ich im Gegenzug zu dir nicht beinahe ausschliessen würde, dass dies eine Mannschaft, die unter anderem gegen einen spanischen Vertreter ordentlich abschnitt, nicht geschafft hätte.

Unter dem Strich bin ich als Saisonkarteninhaber primär an der Liga interessiert. Ich muss dir wohl nicht erläutern, dass wir nach der Explosion der Antrittsgagen der CL eine Monopolisierung des Meistertitels sehen, die die Schweizer Liga noch nie, noch nicht einmal im Ansatz so erlebt hat. Basel hat nun 8 Titel in Serie und 11 in 14 Jahren! Ein Ende ist meines Erachtens weit und breit nicht in Sicht. Zuvor war der Rekordseriensieger die Berner Young Boys mit 4 Titel in Serie. Dieses Ungleichgewicht ist (be-)drückend, untergräbt einen Wettkampf mit gleich langen Spiessen massivst und beruht meines Gutdünkens nach zum Bärenteil auf den internationalen Einnahmen des FCBs. Der Aufbau dieser Dynastie verdient allergrössten Respekt, aber schadet der Attraktivität der Meisterschaft und der Mannschaften, die seit bald einer Dekade ein Schattendasein fristen. Es ist nicht nur Gift für das Zuschauer- und Sponsoreninteresse abseits von Basel (gerade kürzlich wieder diese Diskussion mit einem durchaus Sportsbegeisterten gehabt: "Wieso soll ich in den Letzigrund? Basel wird ja eh Meister!"), sondern erschwert besonders die Haltung der Talente, die mangels Perspektive (niemals Meister, niemals CL, weniger TV Präsenz) alle frühzeitig das Weite suchen. Wir haben nicht nur Leute verloren, die wir allenfalls zu wenig gefördert haben (Oberlin, Janjicic, Sow), sondern auch welche die regelmässig gespielt haben innerhalb von kürzester Zeit von einer halben bis ganzen Saison gegangen sind (F. Rodriguez, Elvedi, Bua, Grgic). Auch die Verpflichtung von ausländischen Spieler mit Perspektive ist ernorm schwierig geworden (wir finden noch nicht einmal einen abgehalfterter IV, der zu uns wechseln will - ihr tischt mal locker flockig einen van Wolfswinkel oder tschechische Nationalspieler auf). Es geht mir primär auch nicht um den FCZ, den ich heute überhaupt nicht im Zustand sehe, dass er Meister werden könnte, und der vor und mit dem Abstieg viel vergeigt hat. Es geht mir darum, dass selbst YB und Sion, die ordentlich Geld in die Mannschaft stecken, wahrscheinlich wieder mit 15-20 Punkten deklassiert werden.

Versteh mich nicht falsch, gerade unser Präsi, den du als Taktgeber des FCZ gesehen hast, hat ganz viel Mist gebaut, aber die Vorraussetzungen in der Schweiz im Schatten von Basel einen erfolgreichen Club zu führen, ist meines Erachtens seit die CL Gagen ausser Kontrolle gerieten und sich Basel im Sonnenschein festsetzen konnte, deutlich schwieriger geworden. Deshalb bin ich gegen dieses Ungleichgewicht, das mit jedem gewonnen Franken im internationalen Geschäft grösser wird.

Das ist nur ein Teil der Wahrheit: Ich gebe ohne Probleme zu, dass ich einen absoluten Widerwillen verspüre einen Unsympath wie Steffen zu unterstützen und diese FC Schweiz Fans, die nur die CL schauen, gehen mir ebenfalls auf den Sack.


Du sprichst mir aus der Seele; vor allem der letzte Satz! Well done, Zhyrus!
Winning isn't everything.. it's the only thing !

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4811
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Europa League

Beitragvon yellow » 02.08.17 @ 12:09

Goose hat geschrieben:
Zhyrus hat geschrieben:
Mahatma hat geschrieben:billig dein davonschleichen, egal ;)

Das ist richtig. Ich weiss nicht, ob ich mir die x-te Debatte mit denselben Argumenten antun möchte (dazu gibt es den Trump-Thread). Wir reden an einander vorbei.

Meine Meinung ist, dass Basel zweifelsohne der Schweiz ungefähr einen EL Platz (ca. 3 Millionen) erspielt hat, allerdings blockieren sie seit bald 10 Jahren auch gleich den mit Abstand lukrativsten Platz (15-20 Millionen, ca. 5-6 x mehr als unsere EL Einnahmen) derart fix, dass ich die sporadische Chance auf eine bessere Setzposition als Brosamen betrachte. Es war zweifelsohne schön und finanziell wichtig, dass der FCZ direkt starten durfte als durch die Quali zu gehen, wobei ich im Gegenzug zu dir nicht beinahe ausschliessen würde, dass dies eine Mannschaft, die unter anderem gegen einen spanischen Vertreter ordentlich abschnitt, nicht geschafft hätte.

Unter dem Strich bin ich als Saisonkarteninhaber primär an der Liga interessiert. Ich muss dir wohl nicht erläutern, dass wir nach der Explosion der Antrittsgagen der CL eine Monopolisierung des Meistertitels sehen, die die Schweizer Liga noch nie, noch nicht einmal im Ansatz so erlebt hat. Basel hat nun 8 Titel in Serie und 11 in 14 Jahren! Ein Ende ist meines Erachtens weit und breit nicht in Sicht. Zuvor war der Rekordseriensieger die Berner Young Boys mit 4 Titel in Serie. Dieses Ungleichgewicht ist (be-)drückend, untergräbt einen Wettkampf mit gleich langen Spiessen massivst und beruht meines Gutdünkens nach zum Bärenteil auf den internationalen Einnahmen des FCBs. Der Aufbau dieser Dynastie verdient allergrössten Respekt, aber schadet der Attraktivität der Meisterschaft und der Mannschaften, die seit bald einer Dekade ein Schattendasein fristen. Es ist nicht nur Gift für das Zuschauer- und Sponsoreninteresse abseits von Basel (gerade kürzlich wieder diese Diskussion mit einem durchaus Sportsbegeisterten gehabt: "Wieso soll ich in den Letzigrund? Basel wird ja eh Meister!"), sondern erschwert besonders die Haltung der Talente, die mangels Perspektive (niemals Meister, niemals CL, weniger TV Präsenz) alle frühzeitig das Weite suchen. Wir haben nicht nur Leute verloren, die wir allenfalls zu wenig gefördert haben (Oberlin, Janjicic, Sow), sondern auch welche die regelmässig gespielt haben innerhalb von kürzester Zeit von einer halben bis ganzen Saison gegangen sind (F. Rodriguez, Elvedi, Bua, Grgic). Auch die Verpflichtung von ausländischen Spieler mit Perspektive ist ernorm schwierig geworden (wir finden noch nicht einmal einen abgehalfterter IV, der zu uns wechseln will - ihr tischt mal locker flockig einen van Wolfswinkel oder tschechische Nationalspieler auf). Es geht mir primär auch nicht um den FCZ, den ich heute überhaupt nicht im Zustand sehe, dass er Meister werden könnte, und der vor und mit dem Abstieg viel vergeigt hat. Es geht mir darum, dass selbst YB und Sion, die ordentlich Geld in die Mannschaft stecken, wahrscheinlich wieder mit 15-20 Punkten deklassiert werden.

Versteh mich nicht falsch, gerade unser Präsi, den du als Taktgeber des FCZ gesehen hast, hat ganz viel Mist gebaut, aber die Vorraussetzungen in der Schweiz im Schatten von Basel einen erfolgreichen Club zu führen, ist meines Erachtens seit die CL Gagen ausser Kontrolle gerieten und sich Basel im Sonnenschein festsetzen konnte, deutlich schwieriger geworden. Deshalb bin ich gegen dieses Ungleichgewicht, das mit jedem gewonnen Franken im internationalen Geschäft grösser wird.

Das ist nur ein Teil der Wahrheit: Ich gebe ohne Probleme zu, dass ich einen absoluten Widerwillen verspüre einen Unsympath wie Steffen zu unterstützen und diese FC Schweiz Fans, die nur die CL schauen, gehen mir ebenfalls auf den Sack.


Du sprichst mir aus der Seele; vor allem der letzte Satz! Well done, Zhyrus!


@Zhyrus
Ich war drauf und dran mich in deinen Dialog mit Mahatma einzumischen. Jetzt bin ich sehr froh, dass ich es nicht gemacht habe, denn besser als du hätte ich meine Antwort auch nicht formulieren können - toll gemacht!
Ob deine Überlegungen für einen FCB-Fan aber nachvollziehbar sind, liegt weder in deiner noch meiner Kompetenz.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 3032
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Europa League

Beitragvon MetalZH » 02.08.17 @ 16:09

yellow hat geschrieben:
Goose hat geschrieben:
Zhyrus hat geschrieben:
Mahatma hat geschrieben:billig dein davonschleichen, egal ;)

Das ist richtig. Ich weiss nicht, ob ich mir die x-te Debatte mit denselben Argumenten antun möchte (dazu gibt es den Trump-Thread). Wir reden an einander vorbei.

Meine Meinung ist, dass Basel zweifelsohne der Schweiz ungefähr einen EL Platz (ca. 3 Millionen) erspielt hat, allerdings blockieren sie seit bald 10 Jahren auch gleich den mit Abstand lukrativsten Platz (15-20 Millionen, ca. 5-6 x mehr als unsere EL Einnahmen) derart fix, dass ich die sporadische Chance auf eine bessere Setzposition als Brosamen betrachte. Es war zweifelsohne schön und finanziell wichtig, dass der FCZ direkt starten durfte als durch die Quali zu gehen, wobei ich im Gegenzug zu dir nicht beinahe ausschliessen würde, dass dies eine Mannschaft, die unter anderem gegen einen spanischen Vertreter ordentlich abschnitt, nicht geschafft hätte.

Unter dem Strich bin ich als Saisonkarteninhaber primär an der Liga interessiert. Ich muss dir wohl nicht erläutern, dass wir nach der Explosion der Antrittsgagen der CL eine Monopolisierung des Meistertitels sehen, die die Schweizer Liga noch nie, noch nicht einmal im Ansatz so erlebt hat. Basel hat nun 8 Titel in Serie und 11 in 14 Jahren! Ein Ende ist meines Erachtens weit und breit nicht in Sicht. Zuvor war der Rekordseriensieger die Berner Young Boys mit 4 Titel in Serie. Dieses Ungleichgewicht ist (be-)drückend, untergräbt einen Wettkampf mit gleich langen Spiessen massivst und beruht meines Gutdünkens nach zum Bärenteil auf den internationalen Einnahmen des FCBs. Der Aufbau dieser Dynastie verdient allergrössten Respekt, aber schadet der Attraktivität der Meisterschaft und der Mannschaften, die seit bald einer Dekade ein Schattendasein fristen. Es ist nicht nur Gift für das Zuschauer- und Sponsoreninteresse abseits von Basel (gerade kürzlich wieder diese Diskussion mit einem durchaus Sportsbegeisterten gehabt: "Wieso soll ich in den Letzigrund? Basel wird ja eh Meister!"), sondern erschwert besonders die Haltung der Talente, die mangels Perspektive (niemals Meister, niemals CL, weniger TV Präsenz) alle frühzeitig das Weite suchen. Wir haben nicht nur Leute verloren, die wir allenfalls zu wenig gefördert haben (Oberlin, Janjicic, Sow), sondern auch welche die regelmässig gespielt haben innerhalb von kürzester Zeit von einer halben bis ganzen Saison gegangen sind (F. Rodriguez, Elvedi, Bua, Grgic). Auch die Verpflichtung von ausländischen Spieler mit Perspektive ist ernorm schwierig geworden (wir finden noch nicht einmal einen abgehalfterter IV, der zu uns wechseln will - ihr tischt mal locker flockig einen van Wolfswinkel oder tschechische Nationalspieler auf). Es geht mir primär auch nicht um den FCZ, den ich heute überhaupt nicht im Zustand sehe, dass er Meister werden könnte, und der vor und mit dem Abstieg viel vergeigt hat. Es geht mir darum, dass selbst YB und Sion, die ordentlich Geld in die Mannschaft stecken, wahrscheinlich wieder mit 15-20 Punkten deklassiert werden.

Versteh mich nicht falsch, gerade unser Präsi, den du als Taktgeber des FCZ gesehen hast, hat ganz viel Mist gebaut, aber die Vorraussetzungen in der Schweiz im Schatten von Basel einen erfolgreichen Club zu führen, ist meines Erachtens seit die CL Gagen ausser Kontrolle gerieten und sich Basel im Sonnenschein festsetzen konnte, deutlich schwieriger geworden. Deshalb bin ich gegen dieses Ungleichgewicht, das mit jedem gewonnen Franken im internationalen Geschäft grösser wird.

Das ist nur ein Teil der Wahrheit: Ich gebe ohne Probleme zu, dass ich einen absoluten Widerwillen verspüre einen Unsympath wie Steffen zu unterstützen und diese FC Schweiz Fans, die nur die CL schauen, gehen mir ebenfalls auf den Sack.


Du sprichst mir aus der Seele; vor allem der letzte Satz! Well done, Zhyrus!


@Zhyrus
Ich war drauf und dran mich in deinen Dialog mit Mahatma einzumischen. Jetzt bin ich sehr froh, dass ich es nicht gemacht habe, denn besser als du hätte ich meine Antwort auch nicht formulieren können - toll gemacht!
Ob deine Überlegungen für einen FCB-Fan aber nachvollziehbar sind, liegt weder in deiner noch meiner Kompetenz.


Letzteres interessiert mich ehrlich gesagt auch herzlich wenig, zumindest bei dem einen, der in unserem Forum mitdiskutiert. Ich habe Basler Freunde und sogar einige ausgewanderte Familienangehörige dort, mit denen diskutiere ich gerne face-to-face. Ich habe grundsätzlich auch nichts gegen Basel oder Basler, aber ich bin zu 100% mit dem ausgezeichneten Post von Zhyrus einig. Danke!
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Benutzeravatar
roliZ
Beiträge: 565
Registriert: 10.02.03 @ 17:56
Wohnort: Turbenthal

Re: Europa League

Beitragvon roliZ » 02.08.17 @ 16:58

Wenn dieser Zustand sich nicht mehr ändern liesse. (jede Serie geht einmal zu Ende), könnte ich mir vorstellen, dass die Bisler in die Buli wechseln. Sogar den fcb Fans könnte es verleiden. Ist nur so ein Gedanke, aber,dass die noch 100 mal Meister würden ist zum kotzen. Wenn ich den Gedanken weiter spinne und die Menschheit noch 1000 Jahre lebt, wo zum Teufel wollen die Topklubs all die Sterne hinkleben?
Alles, nur nöd normal, euse FCZ !!!


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chiiswaerch und 43 Gäste