Medienberichte / Kommentare

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Benutzeravatar
Jea
Beiträge: 4708
Registriert: 04.10.02 @ 11:08
Wohnort: Züri-City

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon Jea » 14.06.22 @ 14:33

gewissen Menschen ist einfach langweilig...

Verrückte neue Regeln geplant
Wird nun der Einwurf abgeschafft?
«The beautiful Game», das schöne Spiel, wie der Fussball gerne genannt wird, könnte schon bald einscheidende Veränderungen erfahren.

Sie haben wieder getagt: die Regelhüter des Fussballs. In Doha traf sich am Montag das International Football Association Board (IFAB) zur 136. Jahreshauptversammlung.

Und nun solls dem Einwurf an den Kragen gehen!

Seit 1863 wird der Ball per Einwurf ins Spiel zurückgebracht. Weicht dieser nun einem Einkick? So jedenfalls solle das Spiel «spektakulärer und schneller» werden. Die IFAB beschliesst am Montag, entsprechende Testläufe zu starten, wie Fifa-Präsident Gianni Infantino (52) mitteilt. Diese wurden erstmals 2020 vom legendären Arsenal-Trainer Arsène Wenger (72) vorgeschlagen.

Einwurf ein Nachteil?
Wenger arbeitet bei der Fifa als Chief Head of Global Football Development, treibt Veränderungen der Spielregeln voran. Der Franzose, der beinahe Schweizer Nati-Trainer wurde, findet, der Einwurf sei sogar ein Nachteil in den letzten Minuten eines Fussballspiels.

Wenger 2020 in der «L'Équipe»: «Fünf Minuten vor Spielende sollte ein Einwurf ein Vorteil bringen. Aber in diesen Situationen steht man zehn Feldspielern gegenüber, während deine Mannschaft nur neun hat.» In 8 von 10 Fällen ist der Ball weg
Wenger weiter: «Statistiken zeigen, dass man in acht von zehn solcher Einwurf-Situationen den Ball verliert. In der eigenen Hälfte des Platzes sollte man stattdessen die Möglichkeit eines Einkicks haben.»

Einwürfe würden zudem für Zeitspiel missbraucht werden. Und dies ist ein weiterer Punkt, dem das IFAB entgegenwirken will. Denn der Ball ist heutzutage immer weniger im Spiel.

Immer weniger Fussball für die Fans
In der vergangenen Saison etwa war der Ball in der Premier League laut «Opta» effektiv 55 Minuten und 7 Sekunden im Spiel. Die Fans kriegen so wenig Fussball zu sehen, wie seit elf Jahren nicht.

Noch viel schlimmer sei es in unteren englischen Ligen, wie gemessen wurde. Die League Two, die vierthöchste Liga, sieht den Ball nur noch 49 Minuten und 45 Sekunden im Spiel.

Infantino kündigt auch dafür Tests an: «Wir alle glauben, dass es nicht wirklich akzeptabel ist, wenn wir sagen: Ein Fussballspiel dauert 90 Minuten. Aber in Wahrheit sinds gerade mal 46, 47 oder 48 Minuten. Das müssen wir anschauen.»

Countdown-Uhr – und Schiri-Körperkameras

Schon 2017 brachte das IFAB kontroverse Vorschläge dazu vor. So etwa die Einführung von 30-Minuten-Halbzeiten, bei der eine Countdown-Uhr, ähnlich dem Basketball, bei jeder Unterbrechung anhält. Dies wurde in Holland auch schon getestet. Nun soll die Zeitmessung im Fussball wieder ein Thema werden.

Bereits entschieden ist ein halbautomatisches Offside-System, welches wohl an der kommenden WM eingesetzt wird.

Weiter soll die Anzahl Auswechselspieler auf der Ersatzbank von 12 auf 15 erhöht werden, womit die gesamte Mannschaft aus 26 Spielern bestünde. Die fünf Auswechslungen wurden nochmals bestätigt und Tests für Körperkameras für Schiedsrichter bewilligt. Dies soll besonders in unteren Ligen Gewalt gegen Schiris unterbinden. (wst)


das Einzige, wo ich recht gebe ist, das verdammte Zeitspiel... das geht mir schon länger auf den Sack und warum nicht die Zeit stoppen, wie im Eishockey?
Der Unterlegene spielt nicht, um Meister zu werden und verstaubte Pokale zu ergattern, sondern um seine Ehre mit Stolz zu verteidigen...


Benutzeravatar
Krönu
Szeni-Bünzlikacker
Beiträge: 11370
Registriert: 18.09.08 @ 21:00
Wohnort: Limmattal

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon Krönu » 14.06.22 @ 14:51

Finde den Einkick-Vorschlag gar nicht mal so blöd...
Gemäss einer Studie der Fairleigh Dickinson Uni (2011) sind Fox News Zuschauer nicht nur schlechter informiert als die Zuschauer anderer News Sender, sondern sind im Schnitt sogar etwas schlechter informiert als Menschen, die gar keine Nachrichten sehen.

Infant
Beiträge: 390
Registriert: 15.11.19 @ 13:45

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon Infant » 14.06.22 @ 16:18

Krönu hat geschrieben:Finde den Einkick-Vorschlag gar nicht mal so blöd...


yep, ich auch nicht

positiv:
-es bleibt mehr beim Fussball
-auf Junioren und auch oft auf Amateur Ebene, ist das ein Graus, auch für Schiedsrichter
-es ergibt bestimmt schnelle und weite Spielsituationen, steht im Text ja auch m.M.n nachvollziehbar

negativ:
-wird dann Offside gepfiffen? Fand die Möglichkeit das beim Einwurf dies nicht zählt immer ganz cool

Benutzeravatar
Jea
Beiträge: 4708
Registriert: 04.10.02 @ 11:08
Wohnort: Züri-City

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon Jea » 22.06.22 @ 15:07

ich habs noch nicht gesehen, aber anscheinend wird in den Medien aufgrund des untenstehenden Entscheides des Bundesrates wieder von personalisierten Tickets gesprochen, sowie Abschaffung der Stehplätze...
habe aber hier die Mitteilung des BR und finde darin nichts dazu.

Bekämpfung des Hooliganismus: Der Bund will die Kantone stärker unterstützen
Bern, 22.06.2022 - Anlässlich seiner Sitzung vom 22. Juni 2022 hat der Bundesrat den Bericht in Erfüllung des Postulats «Bekämpfung des Hooliganismus» verabschiedet. Der Bericht legt die Kompetenzverteilung zwischen Bund, Kantonen, Sportverbän-den und -vereinen bei der Bekämpfung von gewaltsamen Ausschreitungen an-lässlich von Sportveranstaltungen detailliert dar. Er bestätigt auch den Willen des Bundes, die Kantone stärker zu unterstützen. Dies soll insbesondere durch die Weiterentwicklung des Informationssystems HOOGAN geschehen.

Gewaltsame Ausschreitungen anlässlich von Sportveranstaltungen stellen eine Bedrohung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dar. Um dieses Phänomen zu bekämpfen, hatte die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats den Bundesrat mit dem Postulat 19.3533 «Bekämpfung des Hooliganismus» beauftragt zu prüfen, in welcher Form die Bekämpfung des Hooliganismus durch den Bund besser koordiniert, unterstützt und gefördert werden kann. Nun hat der Bundesrat den Bericht verabschiedet.

Weiterentwicklung von HOOGAN zur Unterstützung der Kantone
Der Bericht legt die Verteilung der Zuständigkeiten detailliert dar. Er betont den Willen des Bundes, die Kantone stärker zu unterstützen, insbesondere durch die Weiterentwicklung des Informationssystems HOOGAN. Dieses System enthält Daten von Personen, die sich bei Sportveranstaltungen in der Schweiz und im Ausland gewalttätig verhalten haben und gegen die eine Massnahme verhängt wurde.

Dank der Weiterentwicklung des HOOGAN-Systems erhalten die Kantone und Sportvereine eine Risikoanalyse für Spiele. Basierend darauf können sie die erforderlichen polizeilichen Massnahmen festlegen. Die Verbesserungen sehen auch bei den Eingangskontrollen der Stadien mehr Überprüfungen in HOOGAN vor. So kann bereits vor dem Betreten des Stadions festgestellt werden, ob gegen eine Person polizeiliche Massnahmen verhängt worden sind.

Darüber hinaus verlangt der Bundesrat von den Kantonen und Sportvereinen, dass sie ihre Verantwortung aktiv wahrnehmen. Kontrollmechanismen müssen angewendet werden, darunter operative Spielbesuche. Zusätzlich kann fedpol bei den Polizeibehörden der Kantone beantragen, ein Rayonverbot gegen gewalttätige Personen zu erlassen.

Schliesslich, erinnert der Bericht daran, dass der Bund über fedpol die Kantone und Sportvereine bereits unterstützt, indem er beispielsweise die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnerdiensten sicherstellt. Der Bund ergreift ebenfalls konkrete Massnahmen, insbesondere in Form von Ausreise- und Einreiseverboten gegen gewalttätige Fans.
Der Unterlegene spielt nicht, um Meister zu werden und verstaubte Pokale zu ergattern, sondern um seine Ehre mit Stolz zu verteidigen...

schwizermeischterfcz
Beiträge: 7933
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon schwizermeischterfcz » 23.06.22 @ 1:14

Ja, KKS versucht sich mal wieder an ihrem Lieblingsdossier. Staune immer wieder, wie es eine wie sie bis in den Bundesrat geschafft hat. Da ist Mario Fehr gleich ein Heiliger dagegen.

https://www.nau.ch/politik/bundeshaus/b ... o-66206390
Dijbril Sow: „Steven Zuber spielt auch mit mir in Frankfurt, aber der ist ein Hopper, das machts etwas schwierig“

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 8327
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon Don Ursulo » 23.06.22 @ 6:09

Schaue gerade Playoff-Final Meisterschaft (Halbfinale) meiner Mannschaft in CR
http://www.sawlive.tv/embedm/stream/Evb ... Nm0wOWVYbH

Mein Team hatte 13 Punkte Rückstand nach 44 Runden! Jetzt steht es 2:2 nach 180 Min., Verlängerung und Penalty warten ... ein unsäglicher Modus ...
und ich hab allen immer gesagt (für mehr als 15 Jahre) so einen Scheiss würden wir bei uns nie einführen :-)
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
HEAVYWEIGHT
Beiträge: 702
Registriert: 18.11.03 @ 21:20
Wohnort: züri 4

Re: Medienberichte / Kommentare

Beitragvon HEAVYWEIGHT » 23.06.22 @ 6:53

Don Ursulo hat geschrieben:Schaue gerade Playoff-Final Meisterschaft (Halbfinale) meiner Mannschaft in CR
http://www.sawlive.tv/embedm/stream/Evb ... Nm0wOWVYbH

Mein Team hatte 13 Punkte Rückstand nach 44 Runden! Jetzt steht es 2:2 nach 180 Min., Verlängerung und Penalty warten ... ein unsäglicher Modus ...
und ich hab allen immer gesagt (für mehr als 15 Jahre) so einen Scheiss würden wir bei uns nie einführen :-)


Neuer Fussball-Modus bereitet Sorgen
«Das gefährdet die öffentliche Sicherheit»

https://www.blick.ch/politik/neuer-fussball-modus-bereitet-sorgen-das-gefaehrdet-die-oeffentliche-sicherheit-id17600316.html


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tato und 133 Gäste