Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
komalino
Beiträge: 2938
Registriert: 07.05.04 @ 13:05
Wohnort: Im Kreis 4. Beiträge: Ja

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon komalino » 14.04.20 @ 14:23

Pyle hat geschrieben:Lieber 5. Liga als RB oder die VR China. Weder die einen, noch die anderem bescheren auch nur 1 Zuschauer mehr. Im Gegenteil. Ein völlig neues Publikum würde Einzug halten. Wenn RB übernähme und sich unser Verein in einen Plastikverein verwandelt, wars das für mich mit Fussball.

Ohne Zweifel aber werden wir mit der bisherigen Strategie keine Zukunft in Liga 1 haben. Ich befürchte gar, dass die Canepas die finanziellen Daumenschrauben nach Covid-19 noch stärker anziehen werden - zum Preis des sportlichen Erfolgs.

Ich kann mir gut vorstellen,dass den Caepas langsam die Freude am FCZ abhanden kommt.Eine Schweizerische Lösung für deren Nachfolge zu finden wäre beinahe ein Ding der Unmöglichkeit,ergo ist zu befürchten, dass es zu einer Lösung a la GC kommen würde.Möge dieser Kelch an uns vorübergehen! Quo Vadis FCZ, allzu optimistisch bin ich offen gesagt nicht!
So alt wie sie bin ich schon lange,auch wenn ich früher viel jünger war.

Benutzeravatar
Cavoka
Beiträge: 154
Registriert: 28.07.04 @ 16:04

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Cavoka » 14.04.20 @ 23:44

Und was ist mit all den anderen Vereinen los? Die sind gegen das Virus und die Folgen davon auch nicht immun. Es trifft hier alle gleich darum verstehe ich nicht warum wiedermal nur der FCZ die Arschkarten besitzt?!

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 397
Registriert: 30.03.15 @ 23:18

Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mushu » 15.04.20 @ 8:03

Cavoka hat geschrieben:Und was ist mit all den anderen Vereinen los? Die sind gegen das Virus und die Folgen davon auch nicht immun. Es trifft hier alle gleich darum verstehe ich nicht warum wiedermal nur der FCZ die Arschkarten besitzt?!


Die finanzielle Herausforderung war/ist für jeden CH-Verein gross. Für die, die nur einen Millionär als Gönner haben, wird es nun noch enger ...

Hat nicht ausschliesslich mit dem Virus zu tun. Man bräuchte einen Grosssponsor. So quasi "Werk-11" der Zürich-Versicherung, oder der ZKB ...

Victor Jara
Beiträge: 460
Registriert: 10.05.16 @ 23:50

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Victor Jara » 15.04.20 @ 11:47

Mushu hat geschrieben:
Cavoka hat geschrieben:Und was ist mit all den anderen Vereinen los? Die sind gegen das Virus und die Folgen davon auch nicht immun. Es trifft hier alle gleich darum verstehe ich nicht warum wiedermal nur der FCZ die Arschkarten besitzt?!


Die finanzielle Herausforderung war/ist für jeden CH-Verein gross. Für die, die nur einen Millionär als Gönner haben, wird es nun noch enger ...

Hat nicht ausschliesslich mit dem Virus zu tun. Man bräuchte einen Grosssponsor. So quasi "Werk-11" der Zürich-Versicherung, oder der ZKB ...


ZKB wäre cool, das ist wirklich etwas, das zu Züri gehört.

Ein andere Möglichkeit wäre es, sich die Green Bay Packers als Beispiel zu nehmen und das Werk von Edi Nägeli mit den "Volksaktien" für FCZ-Fans fortzuführen. Der Verein gehört 350'000 Anteilseignern, man kann mit den Aktien nicht handeln und als Einzelperson höchstens 4% des Aktienskapitals besitzen. Obwohl sich die Green Bay Packers in ihrer Besitzstruktur von allen anderen NFL-teams grundlegend unterscheiden und auch langanhaltende Tiefs hatten, sind sie doch ein sehr erfolgreiches Team. Unter anderem 4 Mal den Super Boal gewonnen, einmal mit dem Quater Back Brett Favre 2007 zum Abschluss der Brett Favre Aera (1992 bis 2007).

Es gibt vieles, was mich in der Geschichte der Packers an den FCZ erinnert (und ich interessiere mich ansonsten kaum für den amerikanischen Profisport - vom Boxen abgesehen). Wer Zeit hat und mag, kann diese in einem längeren, aber spannenden Wikipedia-Beitrag nachlesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Green_Bay_Packers

In der aktuellen Diskussion ist vor Allem der Punkt 6 zu den Wirtschatlichen und finanziellen Aspekten interessant:
https://de.wikipedia.org/wiki/Green_Bay_Packers#Wirtschaftliche_und_finanzielle_Aspekte

Wenn AC und HC irgendwann einmal ans Aufhören denken, könnten sie auch ein solches Modell ins Auge fassen. Auch bei uns gibt es viel mehr FCZ-Fans, denen das Wohl der Stadtclubs am Herzen liegt, als Stadiongänger.
Mein 1. Matchbesuch im Letzi am 04.09.1966 vor 11'000 Z: YF - GC 1:0 und FCZ - Biel 5:0...Dank an http://www.dbfcz.ch
Scheiss Corona-Diktatur

Benutzeravatar
Gibs
Beiträge: 446
Registriert: 26.11.06 @ 23:23

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Gibs » 20.04.20 @ 15:09

Bezugnehmend auf das Interview von Canepa und Kapitalerhöhung: Eine öffentliche Kapitalerhöhung wäre das Beste, jedes Mitglied hätte die Chance, ebenfalls Aktionär zu werden.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 3010
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon MetalZH » 20.04.20 @ 16:45

Gibs hat geschrieben:Bezugnehmend auf das Interview von Canepa und Kapitalerhöhung: Eine öffentliche Kapitalerhöhung wäre das Beste, jedes Mitglied hätte die Chance, ebenfalls Aktionär zu werden.


Fände ich auch die beste Lösung.

Und auf lange Sicht vielleicht wirklich so wie bei den Packers. Übrigens danke noch an Victor Jara für den interessanten Input!
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.


Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2107
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon eifachöppis » 24.04.20 @ 9:45

schwizermeischterfcz hat geschrieben:https://www.fcz.ch/de/ueber-uns/news/2020/coronakrise-mitteilung-eigener-sache/


Mich würde folgende Frage interessieren

Sollte die aktuelle Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt werden, wie sehen die Szenarien aus, sollte ein Spieler positiv getestet werden?
- Komplette Mannschaft/Staff 14 Tage Quarantäne?
- Teams, gegen welche man die letzten Tage gespielt hat, müssen ebenfalls in Quarantäne?
- Kann der Meisterschaftsbetrieb fortgesetzt werden, sollte ein/mehrere Teams wegen Quarantäne nicht antreten können? (Verfälschung der Meisterschaft, vor allem wenn nur noch 2 oder 3 Runden zu spielen sind)
- usw...

Benutzeravatar
1896_
Beiträge: 5515
Registriert: 14.09.08 @ 15:33

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon 1896_ » 24.04.20 @ 9:46

eifachöppis hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:https://www.fcz.ch/de/ueber-uns/news/2020/coronakrise-mitteilung-eigener-sache/


Mich würde folgende Frage interessieren

Sollte die aktuelle Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt werden, wie sehen die Szenarien aus, sollte ein Spieler positiv getestet werden?
- Komplette Mannschaft/Staff 14 Tage Quarantäne?
- Teams, gegen welche man die letzten Tage gespielt hat, müssen ebenfalls in Quarantäne?
- Kann der Meisterschaftsbetrieb fortgesetzt werden, sollte ein/mehrere Teams wegen Quarantäne nicht antreten können? (Verfälschung der Meisterschaft, vor allem wenn nur noch 2 oder 3 Runden zu spielen sind)
- usw...


Genau diese Fragen gingen mit diese Woche auch durch den Kopf. Aber ja, Geld regiert halt.. Anders kann man es sich nicht erklären.
Libanese Blonde hat geschrieben:min coiffeur isch übrigens dä einzig typ uf däm planet woni s'oke gib wänners mir am schluss no schnäll vo hine zeigt.

Benutzeravatar
Romi
Beiträge: 686
Registriert: 10.04.03 @ 16:43
Wohnort: Baden

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Romi » 25.04.20 @ 14:00

MetalZH hat geschrieben:
Gibs hat geschrieben:Bezugnehmend auf das Interview von Canepa und Kapitalerhöhung: Eine öffentliche Kapitalerhöhung wäre das Beste, jedes Mitglied hätte die Chance, ebenfalls Aktionär zu werden.


Fände ich auch die beste Lösung.

Und auf lange Sicht vielleicht wirklich so wie bei den Packers. Übrigens danke noch an Victor Jara für den interessanten Input!


Sehr interessanter Weg! Bei 10‘000 Aktionären die für CHF 1‘000 eine Aktie kaufen würde das 10 Mio in die FCZ Kasse spülen. Hinzu kommen jene die mehrere Aktien kaufen.
„ohne Knippser wird das wieder eine verkokste Saison“ (Juli 2019)


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 276 Gäste