Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 4122
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Kiyomasu » 09.02.20 @ 14:24

starman hat geschrieben:
Kiyomasu hat geschrieben:Unter Magnin stagnieren die Talente? Das musst du mir erklären... Omeragic, Rüegg, Brecher, Schönbi, Sohm und Domgjoni haben unter Magnin einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Wir haben gestern nicht 0:4 verloren, weil wir schlecht gespielt haben. Zwischen der 30. und der 80. Minute haben wir mehr oder weniger dominiert, leider haben wir die Chancen nicht verwertet. Wenn Magnin dann ein Zeichen setzt und Marchesano für den deutlich defensiveren Domgjoni bringt, ja dann kriegst du die Tore halt hinten, wenn du sie vorne nicht machst.


Sehe ich genauso.
Und, beim ersten Tor wurde Bangura in den Rücken gestossen sonst hätte er klären können.
Beim zweiten Tor, Bangura blockt den Ball ab, Valentina tritt Bangura in die Wade und fällt, gelb für Bangura und Freistoss für Basel...
Kein Penalty für Mahi!

Chancen versiebt: 2x Kramer, 2x Mahi, Schönbi, Domgioni, Kolloli...
Tja blöd gelaufen.

Wir brauchen einen LV und 1-2 Stürmer!


Bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin, der es so sieht...

Man müsste vielleicht mit der Mannschaft im mentalen Bereich arbeiten, da wäre es wohl nicht dumm, Magnin noch eine kompetente Person zur Seite zu stellen.

Magnin kann nichts dafür, wenn die Mannschaft nach 10 Sekunden ein Tor passiert. Das darf dir als FCZ in einem Klassiker nicht passieren. War für mich eine Schlüsselszene gestern.

Nach der Umstellung auf die Dreierkette folgten diese 50. Minuten, in denen wir das Spieldiktat in den Händen haben. Wenn dann gegen den FCB die Chancen von Domgjoni, Kramer und Schönbi nicht reingehen, ja dann kriegst du sie eben in Form von Halbvolleytraumtoren auf der anderen Seite selber. Da müsste man dran arbeiten, dass die Mannschaft nicht in sich zusammenfällt. Wir werden auch in der Rückrunde wieder eine Siegesserie hinlegen, sobald der Turningpoint erreicht wird. Ich erwarte jetzt noch zwei knorzende Spiele gegen Servette und Xamax (wohl Niederlage und Unentschieden), bevor wir dann mit einem glücklichen Sieg bei YB die Wende einleiten.

PS: Mahi haut seinen Schuh in den Boden, das war kein Penalty, ansonsten gehe ich mit dir einig. Wer weiss, vielleicht brauchte es wieder eine 0:4 Schlappe, dass man uns in den nächsten 10 Tagen noch einen Stürmer präsentiert.
Wer im Glashaus sitzt, scheisst im Keller.

Benutzeravatar
komalino
Beiträge: 2941
Registriert: 07.05.04 @ 13:05
Wohnort: Im Kreis 4. Beiträge: Ja

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon komalino » 09.02.20 @ 15:20

Kiyomasu hat geschrieben:
starman hat geschrieben:
Kiyomasu hat geschrieben:Unter Magnin stagnieren die Talente? Das musst du mir erklären... Omeragic, Rüegg, Brecher, Schönbi, Sohm und Domgjoni haben unter Magnin einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Wir haben gestern nicht 0:4 verloren, weil wir schlecht gespielt haben. Zwischen der 30. und der 80. Minute haben wir mehr oder weniger dominiert, leider haben wir die Chancen nicht verwertet. Wenn Magnin dann ein Zeichen setzt und Marchesano für den deutlich defensiveren Domgjoni bringt, ja dann kriegst du die Tore halt hinten, wenn du sie vorne nicht machst.


Sehe ich genauso.
Und, beim ersten Tor wurde Bangura in den Rücken gestossen sonst hätte er klären können.
Beim zweiten Tor, Bangura blockt den Ball ab, Valentina tritt Bangura in die Wade und fällt, gelb für Bangura und Freistoss für Basel...
Kein Penalty für Mahi!

Chancen versiebt: 2x Kramer, 2x Mahi, Schönbi, Domgioni, Kolloli...
Tja blöd gelaufen.

Wir brauchen einen LV und 1-2 Stürmer!


Bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin, der es so sieht...

Man müsste vielleicht mit der Mannschaft im mentalen Bereich arbeiten, da wäre es wohl nicht dumm, Magnin noch eine kompetente Person zur Seite zu stellen.

Magnin kann nichts dafür, wenn die Mannschaft nach 10 Sekunden ein Tor passiert. Das darf dir als FCZ in einem Klassiker nicht passieren. War für mich eine Schlüsselszene gestern.

Nach der Umstellung auf die Dreierkette folgten diese 50. Minuten, in denen wir das Spieldiktat in den Händen haben. Wenn dann gegen den FCB die Chancen von Domgjoni, Kramer und Schönbi nicht reingehen, ja dann kriegst du sie eben in Form von Halbvolleytraumtoren auf der anderen Seite selber. Da müsste man dran arbeiten, dass die Mannschaft nicht in sich zusammenfällt. Wir werden auch in der Rückrunde wieder eine Siegesserie hinlegen, sobald der Turningpoint erreicht wird. Ich erwarte jetzt noch zwei knorzende Spiele gegen Servette und Xamax (wohl Niederlage und Unentschieden), bevor wir dann mit einem glücklichen Sieg bei YB die Wende einleiten.

PS: Mahi haut seinen Schuh in den Boden, das war kein Penalty, ansonsten gehe ich mit dir einig. Wer weiss, vielleicht brauchte es wieder eine 0:4 Schlappe, dass man uns in den nächsten 10 Tagen noch einen Stürmer präsentiert.

Richtig,wir hatten 2 klare und 2 Halbchancen,die Effizienz war nicht gut. Die Effizienz beim FCB war nicht besser, ansonsten wäre das Resultat noch wesentlich deprimierender ausgefallen. Sorry, aber das war ein Klassenunterschied gestern.Habe echt nicht den Eindruck dass die unsrigen wissen was sie auf dem Feld zu tun haben, schlecht (oder eben gar nicht) eingestellt nennt sich das.
So alt wie sie bin ich schon lange,auch wenn ich früher viel jünger war.

Porto
Beiträge: 159
Registriert: 05.03.18 @ 12:38

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Porto » 09.02.20 @ 15:40

eifachöppis hat geschrieben:

Schliifts?
Wie viel mal haben sich Thun oder Xamax diese Saison abschlachten lassen?
6x 0-4 / 1x 0-5
Jedes dritte Spiel eine Kanterniederlage.

Das sind die grausamsten Werte, welche nun mal der Trainer sowie der Staff und natürlich auch Sportchef Canepa sowie seine rechte Hand Bickel zu verantworten haben.

Dieses Team braucht keinen Lehrling an der Seitenlinie, dieses Team braucht einen ausgewiesenen Fachmann als Trainer. Letzten Frühling erkannte man (Bickel), dass der FCZ konditionell nicht auf der Höhe ist, die Spieler zu wenig explosiv sind. Geändert hat sich nichts. Im Motzen und Lamentieren sind sie richtig gut geworden. Ein Verdienst von Magnin. Im Auseinanderfallen sind sie auch hervorragend. Stolz, Ehre, Charakter? Fehlanzeige! Auch ein Verdienst von Magnin.

Es braucht radikale Massnahmen.

Magnin und teile des Staffs raus!
Bickel raus!
Kompletter Rückzug von allen sportlichen Ämter der Canepas! Fertig auf der Bank platz nehmen, fertig Einmischung in die Kaderzusammenstellung.
Präsi sein, Sponsoren einladen an die Spiele, Cüpli trinken, etc. Die Funktion der Canepa's muss eingeschränkt werden.

Neuer erfahrener Sportchef (ohne Canepa im Hintergrund). Dieser stellt einen routinierten Trainer ein, welcher der Mannschaft ein Spielkonzept einimpfen kann, welcher Talente fördert und fordert und weiterbringt.

Dieser (mit dem neuen Trainer) stellt einen Staff zusammen, welcher die Mannschaft konditionell und mental stärkt, welcher mithilft, dass die Spieler explosiv und hungrig auf Siege werden.

Dieser macht sich sofort auf die Suche nach einem Srürmer, welcher mehr als nur frei liegende Bälle ins leere Tor schieben kann.

Im Sommer gibt es einen heftigen Cut.
Spieler welche nicht mitziehen und schädlich fürs Teamgefüge sind, müssen den Verein verlassen.
Neue Spieler, welche mit den benötigten Attributen ausgestattet sind, werden verpflichtet.

Das ganze kostet Geld.
Aber ein Investment, welches sich in 1-2 Jahren durch höhere Transfereinnahmen auszahlen wird.
Unter Magnin und dessen Staff stagnieren die meisten Talente. Magnin ist nicht der passende Übungsleiter für den FCZ.



Ja schon klar, und die Canepas beschränken sich auf die Bezahlung der Rechnung, und sowieso stehen weitere Investoren Schlange um von der herrschenden Euphorie in
der Fussball Hauptstätte Züri zu profitieren ???!!!

get real!

Benutzeravatar
komalino
Beiträge: 2941
Registriert: 07.05.04 @ 13:05
Wohnort: Im Kreis 4. Beiträge: Ja

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon komalino » 09.02.20 @ 15:53

Porto hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:

Schliifts?
Wie viel mal haben sich Thun oder Xamax diese Saison abschlachten lassen?
6x 0-4 / 1x 0-5
Jedes dritte Spiel eine Kanterniederlage.

Das sind die grausamsten Werte, welche nun mal der Trainer sowie der Staff und natürlich auch Sportchef Canepa sowie seine rechte Hand Bickel zu verantworten haben.

Dieses Team braucht keinen Lehrling an der Seitenlinie, dieses Team braucht einen ausgewiesenen Fachmann als Trainer. Letzten Frühling erkannte man (Bickel), dass der FCZ konditionell nicht auf der Höhe ist, die Spieler zu wenig explosiv sind. Geändert hat sich nichts. Im Motzen und Lamentieren sind sie richtig gut geworden. Ein Verdienst von Magnin. Im Auseinanderfallen sind sie auch hervorragend. Stolz, Ehre, Charakter? Fehlanzeige! Auch ein Verdienst von Magnin.

Es braucht radikale Massnahmen.

Magnin und teile des Staffs raus!
Bickel raus!
Kompletter Rückzug von allen sportlichen Ämter der Canepas! Fertig auf der Bank platz nehmen, fertig Einmischung in die Kaderzusammenstellung.
Präsi sein, Sponsoren einladen an die Spiele, Cüpli trinken, etc. Die Funktion der Canepa's muss eingeschränkt werden.

Neuer erfahrener Sportchef (ohne Canepa im Hintergrund). Dieser stellt einen routinierten Trainer ein, welcher der Mannschaft ein Spielkonzept einimpfen kann, welcher Talente fördert und fordert und weiterbringt.

Dieser (mit dem neuen Trainer) stellt einen Staff zusammen, welcher die Mannschaft konditionell und mental stärkt, welcher mithilft, dass die Spieler explosiv und hungrig auf Siege werden.

Dieser macht sich sofort auf die Suche nach einem Srürmer, welcher mehr als nur frei liegende Bälle ins leere Tor schieben kann.

Im Sommer gibt es einen heftigen Cut.
Spieler welche nicht mitziehen und schädlich fürs Teamgefüge sind, müssen den Verein verlassen.
Neue Spieler, welche mit den benötigten Attributen ausgestattet sind, werden verpflichtet.

Das ganze kostet Geld.
Aber ein Investment, welches sich in 1-2 Jahren durch höhere Transfereinnahmen auszahlen wird.
Unter Magnin und dessen Staff stagnieren die meisten Talente. Magnin ist nicht der passende Übungsleiter für den FCZ.



Ja schon klar, und die Canepas beschränken sich auf die Bezahlung der Rechnung, und sowieso stehen weitere Investoren Schlange um von der herrschenden Euphorie in
der Fussball Hauptstätte Züri zu profitieren ???!!!

get real!

Das mit dem Realismus ist so eine Sache,gar manch einer hat so seine liebe Mühe damit!
So alt wie sie bin ich schon lange,auch wenn ich früher viel jünger war.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 399
Registriert: 30.03.15 @ 23:18

Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mushu » 09.02.20 @ 16:26

Porto hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:

Schliifts?
Wie viel mal haben sich Thun oder Xamax diese Saison abschlachten lassen?
6x 0-4 / 1x 0-5
Jedes dritte Spiel eine Kanterniederlage.

Das sind die grausamsten Werte, welche nun mal der Trainer sowie der Staff und natürlich auch Sportchef Canepa sowie seine rechte Hand Bickel zu verantworten haben.

Dieses Team braucht keinen Lehrling an der Seitenlinie, dieses Team braucht einen ausgewiesenen Fachmann als Trainer. Letzten Frühling erkannte man (Bickel), dass der FCZ konditionell nicht auf der Höhe ist, die Spieler zu wenig explosiv sind. Geändert hat sich nichts. Im Motzen und Lamentieren sind sie richtig gut geworden. Ein Verdienst von Magnin. Im Auseinanderfallen sind sie auch hervorragend. Stolz, Ehre, Charakter? Fehlanzeige! Auch ein Verdienst von Magnin.

Es braucht radikale Massnahmen.

Magnin und teile des Staffs raus!
Bickel raus!
Kompletter Rückzug von allen sportlichen Ämter der Canepas! Fertig auf der Bank platz nehmen, fertig Einmischung in die Kaderzusammenstellung.
Präsi sein, Sponsoren einladen an die Spiele, Cüpli trinken, etc. Die Funktion der Canepa's muss eingeschränkt werden.

Neuer erfahrener Sportchef (ohne Canepa im Hintergrund). Dieser stellt einen routinierten Trainer ein, welcher der Mannschaft ein Spielkonzept einimpfen kann, welcher Talente fördert und fordert und weiterbringt.

Dieser (mit dem neuen Trainer) stellt einen Staff zusammen, welcher die Mannschaft konditionell und mental stärkt, welcher mithilft, dass die Spieler explosiv und hungrig auf Siege werden.

Dieser macht sich sofort auf die Suche nach einem Srürmer, welcher mehr als nur frei liegende Bälle ins leere Tor schieben kann.

Im Sommer gibt es einen heftigen Cut.
Spieler welche nicht mitziehen und schädlich fürs Teamgefüge sind, müssen den Verein verlassen.
Neue Spieler, welche mit den benötigten Attributen ausgestattet sind, werden verpflichtet.

Das ganze kostet Geld.
Aber ein Investment, welches sich in 1-2 Jahren durch höhere Transfereinnahmen auszahlen wird.
Unter Magnin und dessen Staff stagnieren die meisten Talente. Magnin ist nicht der passende Übungsleiter für den FCZ.



Ja schon klar, und die Canepas beschränken sich auf die Bezahlung der Rechnung, und sowieso stehen weitere Investoren Schlange um von der herrschenden Euphorie in
der Fussball Hauptstätte Züri zu profitieren ???!!!

get real!



Glaube aber auch, dass es mögluch wäre, gleichviel Geld, mit mehr Erfolg, zu verlochen. Aber "Erfolg" steht auf Canepas Prio-Liste nicht zu oberst. Selbstdarstellung und "de Max mache" sind ihm wichtiger. Ist aber i.O. Er finanziert das ja wenigstens auch selber ...

Benutzeravatar
m.u.r.i.
Beiträge: 1004
Registriert: 02.05.08 @ 22:03
Wohnort: Hinter den sieben Gleisen

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon m.u.r.i. » 09.02.20 @ 16:30

Kiyomasu hat geschrieben:
Magnin kann nichts dafür, wenn die Mannschaft nach 10 Sekunden ein Tor passiert. Das darf dir als FCZ in einem Klassiker nicht passieren. War für mich eine Schlüsselszene gestern.

.


Der Trainer ist verantwortlich dafür, dass die Mannschaft "parat" auf den Platz kommt. Wenn die Jungs dann nicht "parat" sind, so wie gestern, dann hat man vor dem Match in der Kabine zuwenig Feuer versprüht. Bei einem emotionalen Trainer wie LM, sollten die Jungs sowas von heiss sein, wenn sie einlaufen, da darf so ein Tor nie und nimmer passieren...
Proud FCZ-Fan since 1982

Zhyrus
Beiträge: 9799
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Zhyrus » 09.02.20 @ 17:14

m.u.r.i. hat geschrieben:Der Trainer ist verantwortlich dafür, dass die Mannschaft "parat" auf den Platz kommt. Wenn die Jungs dann nicht "parat" sind, so wie gestern, dann hat man vor dem Match in der Kabine zuwenig Feuer versprüht. Bei einem emotionalen Trainer wie LM, sollten die Jungs sowas von heiss sein, wenn sie einlaufen, da darf so ein Tor nie und nimmer passieren...

Ich finde eigentlich, dass eine professionelle Einstellung der Spieler keine Forte-artigen Motivationstrickli des Trainers in der Garderobe benötigt. Nach einer halben Saison kannst du diese Ansprachen nicht mehr hören.

Benutzeravatar
yellow
Beiträge: 4777
Registriert: 08.10.02 @ 20:01

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon yellow » 09.02.20 @ 17:47

m.u.r.i. hat geschrieben:
Kiyomasu hat geschrieben:
Magnin kann nichts dafür, wenn die Mannschaft nach 10 Sekunden ein Tor passiert. Das darf dir als FCZ in einem Klassiker nicht passieren. War für mich eine Schlüsselszene gestern.

.


Der Trainer ist verantwortlich dafür, dass die Mannschaft "parat" auf den Platz kommt. Wenn die Jungs dann nicht "parat" sind, so wie gestern, dann hat man vor dem Match in der Kabine zuwenig Feuer versprüht. Bei einem emotionalen Trainer wie LM, sollten die Jungs sowas von heiss sein, wenn sie einlaufen, da darf so ein Tor nie und nimmer passieren...


Warum ist eigentlich bei gewissen Usern für alles immer der Trainer schuld? Kann man von erwachsenen Spielern, v.a. nach dem frühen Gegentor in Sion nicht erwarteten, dass sie von Anfang an bereit sind, Vollgas zu geben. Braucht es dazu wirklich den Trainer? Das wäre dann wirklich ein erschreckendes Armutszeugnis.

Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 4122
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Kiyomasu » 09.02.20 @ 18:00

yellow hat geschrieben:
m.u.r.i. hat geschrieben:
Kiyomasu hat geschrieben:
Magnin kann nichts dafür, wenn die Mannschaft nach 10 Sekunden ein Tor passiert. Das darf dir als FCZ in einem Klassiker nicht passieren. War für mich eine Schlüsselszene gestern.

.


Der Trainer ist verantwortlich dafür, dass die Mannschaft "parat" auf den Platz kommt. Wenn die Jungs dann nicht "parat" sind, so wie gestern, dann hat man vor dem Match in der Kabine zuwenig Feuer versprüht. Bei einem emotionalen Trainer wie LM, sollten die Jungs sowas von heiss sein, wenn sie einlaufen, da darf so ein Tor nie und nimmer passieren...


Warum ist eigentlich bei gewissen Usern für alles immer der Trainer schuld? Kann man von erwachsenen Spielern, v.a. nach dem frühen Gegentor in Sion nicht erwarteten, dass sie von Anfang an bereit sind, Vollgas zu geben. Braucht es dazu wirklich den Trainer? Das wäre dann wirklich ein erschreckendes Armutszeugnis.


Genau das meine ich, danke Yellow :)

Oder hat jemand Magnin ein Kompliment gegeben, weil wir in 19 von 21 Runden kein frühes Tor kassiert haben?
Wer im Glashaus sitzt, scheisst im Keller.

Benutzeravatar
Mr Mike
ADMIN
Beiträge: 3387
Registriert: 23.03.05 @ 21:18
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Mr Mike » 09.02.20 @ 18:15

Mushu hat geschrieben:
Porto hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:

Schliifts?
Wie viel mal haben sich Thun oder Xamax diese Saison abschlachten lassen?
6x 0-4 / 1x 0-5
Jedes dritte Spiel eine Kanterniederlage.

Das sind die grausamsten Werte, welche nun mal der Trainer sowie der Staff und natürlich auch Sportchef Canepa sowie seine rechte Hand Bickel zu verantworten haben.

Dieses Team braucht keinen Lehrling an der Seitenlinie, dieses Team braucht einen ausgewiesenen Fachmann als Trainer. Letzten Frühling erkannte man (Bickel), dass der FCZ konditionell nicht auf der Höhe ist, die Spieler zu wenig explosiv sind. Geändert hat sich nichts. Im Motzen und Lamentieren sind sie richtig gut geworden. Ein Verdienst von Magnin. Im Auseinanderfallen sind sie auch hervorragend. Stolz, Ehre, Charakter? Fehlanzeige! Auch ein Verdienst von Magnin.

Es braucht radikale Massnahmen.

Magnin und teile des Staffs raus!
Bickel raus!
Kompletter Rückzug von allen sportlichen Ämter der Canepas! Fertig auf der Bank platz nehmen, fertig Einmischung in die Kaderzusammenstellung.
Präsi sein, Sponsoren einladen an die Spiele, Cüpli trinken, etc. Die Funktion der Canepa's muss eingeschränkt werden.

Neuer erfahrener Sportchef (ohne Canepa im Hintergrund). Dieser stellt einen routinierten Trainer ein, welcher der Mannschaft ein Spielkonzept einimpfen kann, welcher Talente fördert und fordert und weiterbringt.

Dieser (mit dem neuen Trainer) stellt einen Staff zusammen, welcher die Mannschaft konditionell und mental stärkt, welcher mithilft, dass die Spieler explosiv und hungrig auf Siege werden.

Dieser macht sich sofort auf die Suche nach einem Srürmer, welcher mehr als nur frei liegende Bälle ins leere Tor schieben kann.

Im Sommer gibt es einen heftigen Cut.
Spieler welche nicht mitziehen und schädlich fürs Teamgefüge sind, müssen den Verein verlassen.
Neue Spieler, welche mit den benötigten Attributen ausgestattet sind, werden verpflichtet.

Das ganze kostet Geld.
Aber ein Investment, welches sich in 1-2 Jahren durch höhere Transfereinnahmen auszahlen wird.
Unter Magnin und dessen Staff stagnieren die meisten Talente. Magnin ist nicht der passende Übungsleiter für den FCZ.



Ja schon klar, und die Canepas beschränken sich auf die Bezahlung der Rechnung, und sowieso stehen weitere Investoren Schlange um von der herrschenden Euphorie in
der Fussball Hauptstätte Züri zu profitieren ???!!!

get real!



Glaube aber auch, dass es mögluch wäre, gleichviel Geld, mit mehr Erfolg, zu verlochen. Aber "Erfolg" steht auf Canepas Prio-Liste nicht zu oberst. Selbstdarstellung und "de Max mache" sind ihm wichtiger. Ist aber i.O. Er finanziert das ja wenigstens auch selber ...


du musst ja ein echter enger vertrauter von cillo sein um ihn so gut zu kennen...
«In Basel finde ich den Bahnhof sehr schön», sagt Hannu Tihinen bei der Begrüssung trocken. Der Journalist ist etwas verwirrt und der Finne grinst schelmisch: «…weil es dort einen direkten Zug nach Zürich gibt.»


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], mbudget, neinei, popper, rsab, schwizermeischterfcz, SO für ZH, spitzkicker, Yekini_RIP, yellow und 386 Gäste