Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
camelos
Beiträge: 952
Registriert: 06.05.09 @ 10:52

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon camelos » 08.02.20 @ 9:51

fczlol hat geschrieben:Wenn man sich das Affentheater aus Niederhasli an sieht kann man sehen wie wichtig es war, dass AC und HC unseren FCZ auch in der ChL mit dem „normalen“ Budget arbeiten gelassen haben. Ein ganz grosses Dankeschön von mir für den ganzen Einsatz und das ganze Herzblut, welches sie dem FCZ entgegenbringen!

Und ja mir ist auch klar, dass nicht alles perfekt ist an unserem Präsidentenpaar aber die Tatsache, dass sie den Verein lieben hilft einfach ungemein mich mit ihnen zu identifizieren.

Wer weiss was passiert wäre wenn sie unser Budget damals gekürzt hätten und wir uns wie das Pack jetzt so schwer getan hätten? Ich will es mir gar nicht vorstellen.

Ja manchmal denke ich mir auch warum wird das Geld aus Odey und Dwamena nicht in einen neuen Stürmer investiert oder warum macht AC jetzt dies oder das aber das positive überwiegt!!

Danke Familie Canepa!



Das kann man durchaus so sehen,
nur darf man dann auch nicht vergessen, das der Abstieg durch eine desaströse Personalpolitik von genau diesem Präsidentenpaar massiv mitverschuldet würde.
Wenns nicht weh tut, ists nicht der FCZ.
Zitat Ostler

Benutzeravatar
eifachöppis
Herr Oberholzer
Beiträge: 2105
Registriert: 10.08.11 @ 13:47

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon eifachöppis » 08.02.20 @ 10:48

camelos hat geschrieben:
fczlol hat geschrieben:Wenn man sich das Affentheater aus Niederhasli an sieht kann man sehen wie wichtig es war, dass AC und HC unseren FCZ auch in der ChL mit dem „normalen“ Budget arbeiten gelassen haben. Ein ganz grosses Dankeschön von mir für den ganzen Einsatz und das ganze Herzblut, welches sie dem FCZ entgegenbringen!

Und ja mir ist auch klar, dass nicht alles perfekt ist an unserem Präsidentenpaar aber die Tatsache, dass sie den Verein lieben hilft einfach ungemein mich mit ihnen zu identifizieren.

Wer weiss was passiert wäre wenn sie unser Budget damals gekürzt hätten und wir uns wie das Pack jetzt so schwer getan hätten? Ich will es mir gar nicht vorstellen.

Ja manchmal denke ich mir auch warum wird das Geld aus Odey und Dwamena nicht in einen neuen Stürmer investiert oder warum macht AC jetzt dies oder das aber das positive überwiegt!!

Danke Familie Canepa!



Das kann man durchaus so sehen,
nur darf man dann auch nicht vergessen, das der Abstieg durch eine desaströse Personalpolitik von genau diesem Präsidentenpaar massiv mitverschuldet würde.


Genau!

Und GC hat mit Abstand das zweitgrösste Budget in der ChL. Die verbaseln einfach massiv. Gefällt :)

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1752
Registriert: 01.08.08 @ 19:44

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Will » 08.02.20 @ 20:48

Rückrunde:
3 Spiele - 1 Punkt
Und bereits wieder eine 0:4 Niederlage zu Hause. (Zum zweiten Mal diese Saison gegen Basel bereits)
Ich kann es nicht mehr sehen und es bessert sich nicht!

Nach meiner Meinung nach sind wir gleich weit wie anfangs der Saison.
Egal wo, egal wänn,mir STÖND immer für dich da!!!!! FCZ

Benutzeravatar
Salocin27
Beiträge: 104
Registriert: 25.02.16 @ 11:32

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Salocin27 » 08.02.20 @ 21:11

Das war mehr als ein Klassen-Unterschied heute gegen den FCB! - Wir hatten keinen Stich.... und wenn wir mal Chancen kreieren, dann versemmeln wir sie kläglich.
Der Magnin - Fussball scheitert kolossal - schon wieder 0:4! Die ganze Fussball-Schweiz checkt es, dass es mit Magnin nichts mehr wird.... doch unsere sportliche Führung verlängert mit ihrem Privat-Projekt... überhaupt überschätzt unser Sport-Staff die Mannschaft um Welten... wie will man mit diesen Fehlpass-Kickern die Europa-Plätze erreichen...
Scheiss-Projekt! Wieso verschlafen wir zum x.Male die ersten Minuten eines Spiels? Das muss doch irgendwelche Folgen haben.... ist einfach eine mentale Geschichte... und die Einsicht, dass der Trainer mit seinem Fussball - Latein am Ende ist. Stillstand und Rückschritt sind die Magnin-Bickel-Canepa-DNA!

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2133
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 08.02.20 @ 21:44

Meine Meinung über Magnin ist seit langem bekannt, ich habe sie immer wieder kund getan, bin dafür, in diesem Forum, auch genügend gerüffelt worden und darf für mich in Anspruch nehmen, dass ich nicht einer Windfahne gleich umgeschwenkt bin, als es ein paar Siege gab.

Die defintive Bankrotterklärung an das System FCZ lieferte Magnin kürzlich im Talk auf Zoom. Er bezeichnete sich als Trainer-Lehrling. Das Konzept des FCZ beruht darauf, dass Lehrlinge, also junge Spieler aufgebaut werden, um sie später einmal teuer verkaufen zu können. Das heisst: Ein Trainer-Lehrling soll Fussball-Lehrlinge ausbilden? Das gibt es sonst in keiner Branche, in keiner, dass der Ausbildner auch ein Lehrling ist und den Lehrlingen etwas beibringen soll, das er womöglich selbst (noch) nicht kann, kapiert hat.

Das ist der Grund, weshalb das Konzept FCZ nicht funktioniert. Wenn man Lehrlinge als Spieler haben will, dann braucht es einen Lehrmeister mit Können, mit Erfahrung, mit Einfühlungsvermögen. Umgekehrt ginge es vielleicht auch, da würde eventuell Ludo mit Bayern auch gewinnen, weil es dort nur fertige, ausgebildete Spieler gibt.

Aber so, wie es beim FCZ läuft, geht es sicher nicht. Das haben die Spiele unter Magnin gezeigt. Dem Mann für grosse Spiele, wie er sich selbst bezeichnet hat. Mit grossen Sprüchen ist nichts gewonnen. Oder hat jemand je solche Sprüche von einem Hütter, von einem Zeidler, von einem Seoane gehört?

camelos
Beiträge: 952
Registriert: 06.05.09 @ 10:52

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon camelos » 08.02.20 @ 22:02

spitzkicker hat geschrieben:Meine Meinung über Magnin ist seit langem bekannt, ich habe sie immer wieder kund getan, bin dafür, in diesem Forum, auch genügend gerüffelt worden und darf für mich in Anspruch nehmen, dass ich nicht einer Windfahne gleich umgeschwenkt bin, als es ein paar Siege gab.

Die defintive Bankrotterklärung an das System FCZ lieferte Magnin kürzlich im Talk auf Zoom. Er bezeichnete sich als Trainer-Lehrling. Das Konzept des FCZ beruht darauf, dass Lehrlinge, also junge Spieler aufgebaut werden, um sie später einmal teuer verkaufen zu können. Das heisst: Ein Trainer-Lehrling soll Fussball-Lehrlinge ausbilden? Das gibt es sonst in keiner Branche, in keiner, dass der Ausbildner auch ein Lehrling ist und den Lehrlingen etwas beibringen soll, das er womöglich selbst (noch) nicht kann, kapiert hat.

Das ist der Grund, weshalb das Konzept FCZ nicht funktioniert. Wenn man Lehrlinge als Spieler haben will, dann braucht es einen Lehrmeister mit Können, mit Erfahrung, mit Einfühlungsvermögen. Umgekehrt ginge es vielleicht auch, da würde eventuell Ludo mit Bayern auch gewinnen, weil es dort nur fertige, ausgebildete Spieler gibt.

Aber so, wie es beim FCZ läuft, geht es sicher nicht. Das haben die Spiele unter Magnin gezeigt. Dem Mann für grosse Spiele, wie er sich selbst bezeichnet hat. Mit grossen Sprüchen ist nichts gewonnen. Oder hat jemand je solche Sprüche von einem Hütter, von einem Zeidler, von einem Seoane gehört?



Absolut deiner Meinung!

Bring doch das 1:1 morgen beim Sunday Brunch mit Cillo...
Wenns nicht weh tut, ists nicht der FCZ.
Zitat Ostler

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4707
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 08.02.20 @ 22:05

spitzkicker hat geschrieben:Meine Meinung über Magnin ist seit langem bekannt, ich habe sie immer wieder kund getan, bin dafür, in diesem Forum, auch genügend gerüffelt worden und darf für mich in Anspruch nehmen, dass ich nicht einer Windfahne gleich umgeschwenkt bin, als es ein paar Siege gab.

Die defintive Bankrotterklärung an das System FCZ lieferte Magnin kürzlich im Talk auf Zoom. Er bezeichnete sich als Trainer-Lehrling. Das Konzept des FCZ beruht darauf, dass Lehrlinge, also junge Spieler aufgebaut werden, um sie später einmal teuer verkaufen zu können. Das heisst: Ein Trainer-Lehrling soll Fussball-Lehrlinge ausbilden? Das gibt es sonst in keiner Branche, in keiner, dass der Ausbildner auch ein Lehrling ist und den Lehrlingen etwas beibringen soll, das er womöglich selbst (noch) nicht kann, kapiert hat.

Das ist der Grund, weshalb das Konzept FCZ nicht funktioniert. Wenn man Lehrlinge als Spieler haben will, dann braucht es einen Lehrmeister mit Können, mit Erfahrung, mit Einfühlungsvermögen. Umgekehrt ginge es vielleicht auch, da würde eventuell Ludo mit Bayern auch gewinnen, weil es dort nur fertige, ausgebildete Spieler gibt.

Aber so, wie es beim FCZ läuft, geht es sicher nicht. Das haben die Spiele unter Magnin gezeigt. Dem Mann für grosse Spiele, wie er sich selbst bezeichnet hat. Mit grossen Sprüchen ist nichts gewonnen. Oder hat jemand je solche Sprüche von einem Hütter, von einem Zeidler, von einem Seoane gehört?


Danke spitzkicker
Köbi für immer

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 3076
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Yekini_RIP » 08.02.20 @ 22:22

Die Trainer sind die einzigen Profis in dieser Wohlfühloase, die von oben bis ganz unten seit Jahren von Amateuren geführt wird und von den verwöhnten Spieler will ich gar nicht reden, die haben in dieser Nicht Sportstadt keinen Druck, können mal toll aufspielen, um sich nachher wieder xmal 0-4 abschlachten zu lassen...

Auch hier drin nur immer auf den Trainer drauf aber genau darum funktioniert das Projekt FCZ nicht, die verwöhnten, verweichligten Spieler haben in Zürich ja nicht zu befürchten, nicht von uns und nicht draussen, man erkennt sie ja nicht einmal in dieser Nicht Sportstadt. Hüppi kann keine 300 Meter in 20 Minuten gehen, hier wird sowas nie passieren...
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

Benutzeravatar
Jure Jerković
Beiträge: 98
Registriert: 30.11.15 @ 7:55

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Jure Jerković » 08.02.20 @ 22:43

schwizermeischterfcz hat geschrieben:
spitzkicker hat geschrieben:Meine Meinung über Magnin ist seit langem bekannt, ich habe sie immer wieder kund getan, bin dafür, in diesem Forum, auch genügend gerüffelt worden und darf für mich in Anspruch nehmen, dass ich nicht einer Windfahne gleich umgeschwenkt bin, als es ein paar Siege gab.

Die defintive Bankrotterklärung an das System FCZ lieferte Magnin kürzlich im Talk auf Zoom. Er bezeichnete sich als Trainer-Lehrling. Das Konzept des FCZ beruht darauf, dass Lehrlinge, also junge Spieler aufgebaut werden, um sie später einmal teuer verkaufen zu können. Das heisst: Ein Trainer-Lehrling soll Fussball-Lehrlinge ausbilden? Das gibt es sonst in keiner Branche, in keiner, dass der Ausbildner auch ein Lehrling ist und den Lehrlingen etwas beibringen soll, das er womöglich selbst (noch) nicht kann, kapiert hat.

Das ist der Grund, weshalb das Konzept FCZ nicht funktioniert. Wenn man Lehrlinge als Spieler haben will, dann braucht es einen Lehrmeister mit Können, mit Erfahrung, mit Einfühlungsvermögen. Umgekehrt ginge es vielleicht auch, da würde eventuell Ludo mit Bayern auch gewinnen, weil es dort nur fertige, ausgebildete Spieler gibt.

Aber so, wie es beim FCZ läuft, geht es sicher nicht. Das haben die Spiele unter Magnin gezeigt. Dem Mann für grosse Spiele, wie er sich selbst bezeichnet hat. Mit grossen Sprüchen ist nichts gewonnen. Oder hat jemand je solche Sprüche von einem Hütter, von einem Zeidler, von einem Seoane gehört?


Danke spitzkicker


Alles richtig, Spitzkicker. Aber wie kommen wir jetzt zu einer Lösung? Wir haben ein Präsidentenehepaar, welches den Klub nach eigenem Gutdünken führt, einen Trainerlehrling, welcher vom gleichen Ehepaar quasi adoptiert wurde, einen machtlosen Sportchef und eine leidlich talentierte Mannschaft. Nur Trainer raus nützt wenig, wenn der Rest so bleibt.
RIP Jure. Du warst einer der Besten, die je für den FCZ gespielt haben!

Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 4109
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Kiyomasu » 08.02.20 @ 23:27

Das Problem heisst nicht Magnin. Der holt aus dem bestehenden Spielermaterial das bestmögliche heraus. Leider sind wir im Spiel gegen Luzern wieder in eine Negativspirale gefallen, weil unsere Spieler nach dem Führungstreffer für eine Viertelstunde eingenickt sind. Erinnerte stark an den Saisonauftakt gegen Lugano. Das wird jetzt wieder dauern, bis wir aus dieser Krise rauskommen, aber ich bin zuversichtlich, dass dies Magnin gelingen wird. PS: Ich finde es übrigens ganz schwach, wie Cillo die Niederlage gegen Luzern den Fans in die Schuhe schiebt, die wegen dem Abbrennen von Pyrotechnik für einen Unterbruch nach dem Tor gesorgt haben. Wenn ein Profispieler es nicht hinkriegt, in dieser Pause fokussiert zu bleiben, dann hat er bei keinem Profi-Klub etwas zu suchen. (Siehe heutige Eisnull-Ausgabe)

Der Wurm beim FCZ ist in der oberen Etage zu finden. Irgendwo zwischen Bickel und Canepa stimmt irgendetwas nicht. Bickel ist ein extrem talentierter Sportchef. Man darf nicht vergessen, dass auch er erst seit drei Jahren in der Super League als Sportchef amtet. In dieser Zeit konnte er Talente wie Dwamena, Odey, Tosin und Omeragic verpflichten und hat viele Eigengewächse in die 1. Mannschaft hochgezogen. Das muss man ihm anrechnen. Ich werde aber das Gefühl nicht los (und es gibt einige Indizien dazu, auch von Forumsusern), dass ihm finanziell gesehen die Hände sehr stark gebunden sind. In den Medien kursierten Namen wie Ouwejan und de Nooijer, die beide Stammspieler bei ihren Klubs waren und dem FCZ weitergeholfen hätten. Geworden ist es Mads Pedersen, der die Hinrunde verletzt verpasst hat und somit seit mehreren Monaten keine Einsätze mehr zu verzeichnen hatte. Ist der FCZ so am Anschlag, dass man mittlerweile nur noch die Bundesligareserve per Leihe verpflichten kann, um sie in einem halben Jahr aufzubauen und dann zurückzuschicken?

Ich kann mich mit dem FCZ so nicht identifizieren. Nicht, solange man zu Beginn der Saison von Toptransfers und Europa League redet, obschon wir bereits im Winter wieder einen extrem unausgewogenen Kader haben, der der EL nicht würdig ist. Wenn es Magnin mit diesem Kader unter die ersten vier schafft, dann Chapeau. Wenn nicht, darf der Realist nicht enttäuscht sein. Man muss eher die Führung hinterfragen, warum so realitätsfremde Ziele herausgegeben werden, wenn man nicht bereit ist zu investieren.

Auch ich versuche immer mit möglichst wenig Ressourcen das Optimum herauszuholen. Beim FCZ ist dies, wie Spitzkicker geschrieben hat, nicht möglich. Dafür bräuchte man einen Trainer wie Zeidler, der in St. Gallen momentan fantastische Arbeit leistet, obschon er wohl das bessere Kader zur Verfügung hat als wir. Magnin ist auch noch ein Lehrling, wenn du mit ihm Erfolg haben willst, musst du ihm gescheites Spielermaterial hinstellen. Dies hat er nicht.
Wer im Glashaus sitzt, scheisst im Keller.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1896_, Danizsc, Fczbabo, Funkateer, Google Adsense [Bot], komalino, nixon11, spitzkicker, Umluft und 409 Gäste

cron