Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
roliZ
Beiträge: 490
Registriert: 10.02.03 @ 17:56
Wohnort: Turbenthal

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon roliZ » 26.09.19 @ 17:25

Dave hat geschrieben:Ich war glaub ich noch nie so wütend und frustriert wie mit dem momentanen FCZ.
Die Grosskotzigkeit der Canepas widert mich an. Es ist ok, wenn sie nicht mehr viel in den FCZ investieren wollen
und nur noch ablösefreie Restposten holen. Dann sollte man das Wort Platz 3 nicht in den Mund nehmen, sondern
dass wir ein Abstiegskandidat sind. Aus der Abstiegssaison haben wir nichts gelernt. Forte ist im Vergleich zu Magnin
locker eine Klasse besser. Gestern hat die Mannschaft schon verloren bevor das Spiel angepfiffen wurde, wie ein Lamm
vor der Schlachtbank. Dieser Club macht keine Freude mehr, es ist eine Qual. Mit den Canepas wird das nichts mehr,
sie haben jeglichen Kredit bei mir verspielt.

Das alles, leicht ähnlich konnte man die letzten 2 Jahre im Zeckenforum lesen. Der FCZ steigt mit Absicht ab, gc mit Absicht nicht auf. Und nun wisst ihr ja, was langfristig die Konsequenz ist....Scheissfusion.
Alles, nur nöd normal, euse FCZ !!!

Benutzeravatar
Gibs
Beiträge: 434
Registriert: 26.11.06 @ 23:23

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Gibs » 26.09.19 @ 23:08

eifachöppis hat geschrieben:
eifachöppis hat geschrieben:Vielleicht braucht es eine Aktion der Kurve und auch Osten?
Riesige Transparente: "Magnin raus" "Canepa handeln subito"
Alle 5 Minuten laut und wütend "Magnin raus"
Echo Süd/Ost
Süd: Magnin
Ost: Raus

90 Minuten durchziehen, dann kann sich Canepa, um sein Gesicht zu wahren, u.a. die Entlassung mit den unzufriedenen Zuschauer (nicht nur Kurve) begründen


1 Monat später... und ich muss diesen Post nochmals hervorholen.

Canepa wird von sich aus nicht handeln.
Magnin wird von sich aus nicht den Bettel hinwerfen, da er wohl sehr lange keinen Job mehr als Trainer im Profibereich finden würde.

Nur wir FCZ'ler können mit Aktionen am nächsten Heimspiel dazu führen, dass medial eine massive Anti-Magnin Berichterstattung folgt und Canepa möglicherweise handelt.
Es braucht den Druck der unsrigen.


Wäre definitiv dabei. Gegen YB sehe ich unsere Chancen bei max. 10% Punkte zu holen. Ideales Spiel dafür. Oder zumindest in der zweiten Halbzeit.

Ausserdem in meinem Umfeld sowie Forum sehe ich, dass mindestens 90% dafür sind, das Magnin gehen sollte.

Sprichst du dich mit der Südkurve ab? ;)

Benutzeravatar
Demokrit
Beiträge: 3879
Registriert: 03.12.03 @ 7:33
Wohnort: Turicum.

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Demokrit » 27.09.19 @ 6:53

Magnin wird von sich aus nicht den Bettel hinwerfen, da er wohl sehr lange keinen Job mehr als Trainer im Profibereich finden würde.


Das sehe ich auch so.
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. Noël Coward, britischer Dramatiker (1899 - 1973)

Benutzeravatar
Z
Beiträge: 3934
Registriert: 04.10.04 @ 11:09
Wohnort: Osttribüne

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Z » 27.09.19 @ 7:55

Shorunmu hat geschrieben:
Baumschullehrer hat geschrieben:Holt Graf und Bernet zurück!


Und Felzmann für die Letzikids. Sowie eine Footeco-Leitung mit einer eigenen Philosophie und nicht einfach verbandshörige Beamte. Graf für die Academy und Bernet als Ausbildungschef. ..


So ist es.
Will nicht sagen, dass früher alles besser war, aber wir haben den Spieler zumindest die richtige Einstellung eingeimpft. Gegen GC und Basel hieß es, in den ersten 5-10min muss der Gegner wissen wer der Chef auf dem Platz ist - mit viel Tempo und aggressiv ging es auf Ball und und Gegner....

Benutzeravatar
Bartholomeus
Beiträge: 1091
Registriert: 18.11.04 @ 10:25
Wohnort: Zwüsched Schützi und Letzi

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Bartholomeus » 27.09.19 @ 8:58

Baumschullehrer hat geschrieben:Holt Graf und Bernet zurück!


Der Abgang von Graf und Bernet war der Niedergang des FCZ.

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 2010
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 27.09.19 @ 9:37

Bartholomeus hat geschrieben:
Baumschullehrer hat geschrieben:Holt Graf und Bernet zurück!


Der Abgang von Graf und Bernet war der Niedergang des FCZ.

Die immer wieder aufgewärmte Legende von Graf. Jetzt ist er bei YB und YB muss sich die Spieler bei Thun holen. Nostalgie bringt uns nicht weiter.

Benutzeravatar
Rosa Martini
Beiträge: 659
Registriert: 26.06.07 @ 8:04

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Rosa Martini » 27.09.19 @ 10:35

Unser Verein gleicht einer einzigen grossen Baustelle.
In der Mannschaft fehlt es an allen Ecken und Enden. Sie ist schlichtweg schlecht zusammengespielt.
Unsere sogenannte Sportkommission ist ein Graus. Wir sind genau gleich weit wie 2015/2016. Das einzige was sich seither verändert hat, ist dass Thommy Bickel offiziell Sportchef ist. KaderPLANUNG ist bei uns weiterhin ein Fremdwort. Für mich sind die Transfers ein wirres Zusammenstellen einer Mannschaft. Da muss man auch den Mahi Transfer kritisch hinterfragen. Canepa preist ihn sozusagen als neuen Chikhaoui an und ist anscheinend bereit, ihm ein 7-stelliges Salär zu bezahlen (laut Infos hier im Forum). Mit anderen Worten heisst dies nichts mehr, als für die Fussballromantik von Cillo sehr wohl Geld ausgegeben wird. Nur für die wichtigsten Baustellen in der IV, ZM und im Sturm wird geknausert. Nichts gegen Nathan, aber seine Verpflichtung stellt aufgrund seiner Verletztenakte ein Riesenrisiko dar. Und ja, Bangura. Für mich nicht nachvollziehbar, wie man so mit seinem eigenen Talent umgehen kann. eigentlich mag ich ihn ja. Aber seine Nonchalance und Bequemlichkeit gehen mir immer mehr auf den Sack. Mirlind ist schlicht nicht NLA-tauglich. Wie konnte man dem nur einen langfristigen Vertrag anbieten???

Magnin mag ein Trainertalent sein. Aber der Schritt bei uns war/ist definitiv zu gross für ihn. Das wird leider nichts mehr beim FCZ. 3 Schritte zurück und danach wieder einen vorwärts. Nur so kann er seine Trainerkarriere retten.
Über den Nachwuchs und insbesondere Russheim wurde in den letzten Tagen genug berichtet. Soweit ich dies beurteilen kann, ist Russheim wirklich der Falsche. Bernet hätte nie zum technischen Direktor ernannt werden dürfen. Ein Riesenfehler damals.

Seit langer Zeit mache ich mir (wieder) echte Sorgen um den FCZ.
Ich wiederhole mich auch hier gerne noch einmal. Solange die Canepas sportliche Entscheidungen treffen (und dem ist so!!), wird das nichts. Ihr Engagement in Ehren, aber bitte nicht so. Ein Präsident der im Hintergrund wirkt und die Fäden zieht, wäre mir sympathischer. Und vor allem erfolgsversprechender.

sanoizh
Beiträge: 147
Registriert: 04.06.17 @ 16:14

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon sanoizh » 27.09.19 @ 14:37

Meiner Meinung nach, fehlt es dem FCZ einfach punktuell an Qualität. Ich glaube, dass ist auch der Schlüssel, wieso (fast) keiner aus der Mannschaft in Form ist bzw. gute Leistungen zeigen kann. Es ist einfach ungemein frustrieren für das gesamte Team, wenn praktisch alle brauchbaren Angriffe schon mit der Ballannahme "vergeben" werden. Ich erkläre mir so auch die Probleme, auf einen Rückstand zu reagieren. Sobald wir ein/zwei Tore gefangen haben, glaubt keiner mehr an die Wende. Wer soll auch die Tore schiessen?

Gleichzeitig gibt es kein Vertrauen in die Abwehr und auch das merkt man bei den ängstlichen Pässen und Unkonzentriertheiten. Man will alles perfekt machen. Ja keinen Fehler, da dieser wohl zu einem Tor führt, welches kaum mehr ausgeglichen werden kann.

Ich bin mir nicht sicher, wo überall gehandelt werden müsste, da im Moment (fast) alle Spieler einiges unter ihrem Maximum spielen. Zu was sie fähig sind, hat man z.B ja gegen Leverkusen gesehen.

Zum Trainer möchte ich eigentlich nicht viel sagen. In dieser Situation hilft es aber wohl auch nicht sonderlich, 5 Änderungen im Vergleich zum Sieg vor ein paar Tagen vorzunehmen.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4047
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 21.10.19 @ 17:11

Der Unterschied: In der Ostschweiz wird nicht nur von den Jungen gelabert sondern auch geliefert

Ostschweizer Jugendwahn: FCSG und Wil sorgen mit Youngster-Startelf für Furore

https://www.blick.ch/-id15576485.html?u ... ck_app_iOS

Bei uns wird viel davon geredet und schlussendlich haben wir die grösste Söldnertruppe seit Jahren.

Nun gibts zwei Optionen: Entweder FCO hat die einst so gefürchtete FCZ Academy dermassen überholt und bringt einfach die besseren Talente raus oder in St.Gallen vertraut man den etwa gleich starken Talenten und bei uns nicht. Für Punkt b spricht für mich bspw. der Fall Rohner, der bei Wil viele Fragen aufwirft wieso so einer in der Challenge League spielt. Ein schneller, technisch starker Züri-Bueb, klingt wie Balsam auf die FCZ Seele. Doch der spielt in Wil, während wir Popovics, Brittos, Kramers usw zuschauen dürfen
Babu65 hat geschrieben:
NZZaS vom 21.7. hat geschrieben:

Eine Mannschaft spielt immer so, wie der Verein organisiert ist. Thun: einfach, bodenständig. So spielen sie.


FCZ: Amateurhaft, Chaotisch. So spielen sie.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2751
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon MetalZH » 21.10.19 @ 18:52

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Der Unterschied: In der Ostschweiz wird nicht nur von den Jungen gelabert sondern auch geliefert

Ostschweizer Jugendwahn: FCSG und Wil sorgen mit Youngster-Startelf für Furore

https://www.blick.ch/-id15576485.html?u ... ck_app_iOS

Bei uns wird viel davon geredet und schlussendlich haben wir die grösste Söldnertruppe seit Jahren.

Nun gibts zwei Optionen: Entweder FCO hat die einst so gefürchtete FCZ Academy dermassen überholt und bringt einfach die besseren Talente raus oder in St.Gallen vertraut man den etwa gleich starken Talenten und bei uns nicht. Für Punkt b spricht für mich bspw. der Fall Rohner, der bei Wil viele Fragen aufwirft wieso so einer in der Challenge League spielt. Ein schneller, technisch starker Züri-Bueb, klingt wie Balsam auf die FCZ Seele. Doch der spielt in Wil, während wir Popovics, Brittos, Kramers usw zuschauen dürfen


1. Von welcher Söldnertruppe sprichst du? Wir hatten gestern sechs Zürcher in der Startformation und vier von denen sind 22 oder jünger.

2. Rohner stand wegen seiner Kopfverletzungen und den Schwindelanfällen fast vor dem Karriere-Ende. Ihn in der NLB einzusetzen, war eine gute Idee. Dass er sich jetzt so toll entwickelt, ist sehr erfreulich und wird ihn hoffentlich bald zu uns zurückbringen.

3. Warten wir mal ab, wie das bei St.Gallen weitergeht. Sie haben einen Lauf, aber manchmal können sich die Gegner auch nach einiger Zeit auf ein Team einstellen. Gestern haben sie glücklich gewonnen und aus zwei Chancen zwei Tore erzielt. Sowas kann sich schnell ändern. Sion stand vor einem Monat an der Tabellenspitze und liegt jetzt mit 10 Punkten Rückstand auf Basel nur noch an vierter Stelle.
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1896_, chnobli, neinei, SO für ZH, spitzkicker, Vapor und 42 Gäste