Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Franky_H
Beiträge: 206
Registriert: 20.10.15 @ 13:57

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Franky_H » 06.07.18 @ 11:58

Demokrit hat geschrieben:
Solang die Stadt Zürich nicht den Fussball unterstützt und das offen kommuniziert, also quasi ein Wechsel im "Mindsetting", ist das eher unwahrscheinlich.
Das wäre der Startschuss, anschliessend kehrt sich ein Stück die unglaublich negative Berichterstattung in den Medien wo aus jedem "Muckefurz" eine Kriegsberichtserstattung bastelt und die Vereine offen basht. Das ist in den Städten Basel, Bern, St.Gallen und unter Umständen Luzern ein Stück weit anders, da bekennt man sich offener zum Fussball.


Meine Worte in der Softversion!
Es wird leider keine neues Stadion geben.


Macht Sinn, einerseits ist die Berichterstattung über den Fussball und seine Anhänger in Zürich wirklich lächerlich überzeichnet und dramatisiert. Andererseits ist die Stadionfrage ja auch unter uns Fans nicht klar geregelt. Viele wollen gar kein neues Stadion aus Nostalgie etc., dem stehe ich offener gegenüber. Wenn ich die Schar an Menschen sehe die nach Basel oder Bern zu den Cupspielen pilgern, dann wünsche ich mir einfach dass sich viele davon für eine Saisonkarte entscheiden. Ich bin ja selbst erst seit ein paar Saisons dabei aber würde nie mehr zurück an den Ticketschalter wollen. Züri verdients!
JUBEL!!!

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 1526
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 06.07.18 @ 12:46

LuisCypher hat geschrieben:
Franky_H hat geschrieben:
Shorunmu hat geschrieben:
Franky_H hat geschrieben:Wusste gerade nicht wohin mit der Frage, aber weiss jemand wie es mit der Anzahl verkaufter Saisonkarten aussieht? YB scheint die 15'000 noch zu knacken. Wie viel hatten wir letztes Jahr? Gegen die 12'000?


es waren 5500 - 6000. Quelle Mitarbeiter Fanshop


Irgendwie schon etwas schwach, oder? Finde auch dass da mehr drin liegen würde. Die 10'000 wären richtig geil!

Solang die Stadt Zürich nicht den Fussball unterstützt...


Das ist natürlich falsch. Die Stadt Zürich unterstützt den Fussball sehr wohl mit vielen hunderttausend Franken. Denk nur mal an all die städtischen Fussballplätze, Geld für Nachwuchsförderung usw. Ob zum Beispiel die Stadionmiete ein Markt- oder Dumpingpreis ist, weiss ich nicht, aber dass man den Zürcher Clubs immer wieder entgegen gekommen ist, dürfte bekannt sein. Die Frage wäre: Auf welcher Grundlage könnte die Stadt den FCZ und GC unterstützen, ohne Präzedenzfälle zu schaffen.

Benutzeravatar
Demokrit
Beiträge: 3725
Registriert: 03.12.03 @ 7:33
Wohnort: Turicum.

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Demokrit » 06.07.18 @ 18:14

Die Stadt Zürich unterstützt den Fussball sehr wohl mit vielen hunderttausend Franken. Denk nur mal an all die städtischen Fussballplätze, Geld für Nachwuchsförderung usw.

Das stimmt aber erst seit etwa 10 Jahren für den Breitensport. Der Profisport in der Stadt wird seit über zehn Jahren belogen und betrogen!

aber dass man den Zürcher Clubs immer wieder entgegen gekommen ist, dürfte bekannt sein.

Muah, Muah, Muah...Du gehörst definitiv ans Arosa Comedy Festival.....!!!!!
Die haben ja gar keine andere Chance! Eigentlich müssten sie zusammen über 1.5 Mio an Miete zahlen pro Jahr......aber da gibt sich die Stadt ganz grosszügig und die das Catering steckt der Frauenverein ein!!! Nix mit Einnahmen.
Ach ja, da war doch noch eine Nacht- und Nebelaktion mit dem Abriss eines Stadions und das Stehenlassen einer Mahnwand. Die miesen Kakerlaken welche für das verantwortlich waren. Als Insekten Supporter hätte ich Gülle ans Stadthaus gespritzt.......
Ach ja, da gibt es so eine tolle Regierung welche die beiden Tschutticlubs und den ZSC sowieso super unterstützen.
Träum weiter...System hat das, nicht mehr und nicht weniger.
Mörder, Kulturmörder und das mit meinem Steuergeld!
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. Noël Coward, britischer Dramatiker (1899 - 1973)

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 1526
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon spitzkicker » 06.07.18 @ 18:16

Demokrit hat geschrieben:
Die Stadt Zürich unterstützt den Fussball sehr wohl mit vielen hunderttausend Franken. Denk nur mal an all die städtischen Fussballplätze, Geld für Nachwuchsförderung usw.

Das stimmt aber erst seit etwa 10 Jahren für den Breitensport. Der Profisport in der Stadt wird seit über zehn Jahren belogen und betrogen!

aber dass man den Zürcher Clubs immer wieder entgegen gekommen ist, dürfte bekannt sein.

Muah, Muah, Muah...Du gehörst definitiv ans Arosa Comedy Festival.....!!!!!
Die haben ja gar keine andere Chance! Eigentlich müssten sie zusammen über 1.5 Mio an Miete zahlen pro Jahr......aber da gibt sich die Stadt ganz grosszügig und die das Catering steckt der Frauenverein ein!!! Nix mit Einnahmen.
Ach ja, da war doch noch eine Nacht- und Nebelaktion mit dem Abriss eines Stadions und das Stehenlassen einer Mahnwand. Die miesen Kakerlaken welche für das verantwortlich waren. Als Insekten Supporter hätte ich Gülle ans Stadthaus gespritzt.......
Ach ja, da gibt es so eine tolle Regierung welche die beiden Tschutticlubs und den ZSC sowieso super unterstützen.
Träum weiter...System hat das, nicht mehr und nicht weniger.
Mörder, Kulturmörder und das mit meinem Steuergeld!

Deine Wortwahl widerspiegelt offenbar deinen Charakter. Schade.

Umluft
Beiträge: 41
Registriert: 13.04.16 @ 22:57

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Umluft » 06.07.18 @ 18:21

Shorunmu hat geschrieben:
Franky_H hat geschrieben:Wusste gerade nicht wohin mit der Frage, aber weiss jemand wie es mit der Anzahl verkaufter Saisonkarten aussieht? YB scheint die 15'000 noch zu knacken. Wie viel hatten wir letztes Jahr? Gegen die 12'000?


es waren 5500 - 6000. Quelle Mitarbeiter Fanshop


Ich hatte im Mai mal angefragt beim FCZ. Das war die Antwort von offizieller Seite:

Besten Dank für deine Anfrage. Aktuell sind rund 7000 FCZ-Saisonkarten ausgestellt. Genauere Angaben machen wir grundsätzlich nicht.

Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2097
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Tschik Cajkovski » 06.07.18 @ 19:16

Demokrit hat geschrieben:
Die Stadt Zürich unterstützt den Fussball sehr wohl mit vielen hunderttausend Franken. Denk nur mal an all die städtischen Fussballplätze, Geld für Nachwuchsförderung usw.

Das stimmt aber erst seit etwa 10 Jahren für den Breitensport. Der Profisport in der Stadt wird seit über zehn Jahren belogen und betrogen!

aber dass man den Zürcher Clubs immer wieder entgegen gekommen ist, dürfte bekannt sein.

Muah, Muah, Muah...Du gehörst definitiv ans Arosa Comedy Festival.....!!!!!
Die haben ja gar keine andere Chance! Eigentlich müssten sie zusammen über 1.5 Mio an Miete zahlen pro Jahr......aber da gibt sich die Stadt ganz grosszügig und die das Catering steckt der Frauenverein ein!!! Nix mit Einnahmen.
Ach ja, da war doch noch eine Nacht- und Nebelaktion mit dem Abriss eines Stadions und das Stehenlassen einer Mahnwand. Die miesen Kakerlaken welche für das verantwortlich waren. Als Insekten Supporter hätte ich Gülle ans Stadthaus gespritzt.......
Ach ja, da gibt es so eine tolle Regierung welche die beiden Tschutticlubs und den ZSC sowieso super unterstützen.
Träum weiter...System hat das, nicht mehr und nicht weniger.
Mörder, Kulturmörder und das mit meinem Steuergeld!


das abreissen wurde aufgrund des bauherrs, CS, veranlasst. die CS wollte ein zeichen setzen, dass sie - trotz einsprachen - immer noch voll und ganz hinter dem projekt steht und vorwärts machen will. das hat mit dem stadtrat dann nicht allzu viel zu tun; diese haben lediglich dieses begehren abgesegnet. mit der finanzkrise zog sich die CS später dann ganz zurück. wenn schon, müsste die gülle bei der CS platziert werden.
https://www.nzz.ch/zuerich_hardturm_sta ... -1.1345348
"we do these things not because they are easy, but because they are hard"

Pescadito
Despacito
Beiträge: 314
Registriert: 25.05.16 @ 23:53

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Pescadito » 07.07.18 @ 12:31

Rosa Martini hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:Ich glaube übrigens, dass Bickel auch die bessere Lösung ist als es Marco Bernet gewesen wäre dazumals. Vielleicht täusche ich mich aber auch. Nun wirds aufwärts gehen die nächsten Jahre. Vor was ich mich fürchte ist was nach Canepa/Bickel kommen wird...?


nein, Du täuschst Dich nicht in Sachen Bernet.
Bernet ist ein Spitzenmann für den Nachwuchsbereich. Aber die Ernennung zum Technischen Direktor war von falscher Motivation und Einschätzung begleitet.
Schade!

Man kann Bernet nicht mit Bickel vergleichen, weil sie nicht die gleichen Aufgaben und Kompetenzen hatten. Bickel kümmert sich um die Kaderzusammenstellung. Bernet war technischer Direktor und damit Mädchen für alles. Eine Schnittstelle innerhalb der gesamten Organisation, die überall im Verein als Problemlöser agierte und gleichzeitig die sportliche Zukunft aufgleisen musste. Dies ging weit über Kaderplanung der ersten Mannschaft hinaus und beinhaltete Aspekte wie Jugendarbeit, Trainingsinfrastruktur etc. Einige Tage vor seiner Degradierung (faktisch: Entlassung) wurde ihm auch noch der Frauenfussball übertragen. Leider hat Canepa die Tragweite dieser Funktion nicht erkannt und war der Ansicht, dass er dies alles auch alleine könne - der Abstieg war dann die unausweichliche Konsequenz. Ich möchte hier nicht die Diskussion von damals wieder aufleben lassen, aber man sollte diesbezüglich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 2481
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 23.07.18 @ 1:25

Ich weiss, eigentlich Tempi passati, dennnoch würde ich gerne nochmals was ausgraben, da ich da nicht ganz klar werde:
Jetzt in den letzten Wochen kam vieles ans Licht über die Beziehung zwischen Thomas Bickel und Uli Forte. Forte und Bickel sprachen schon kurz nach der Trennung im Februar 2018 von unterschiedlichen Vorstellungen, Meinungsverschiedenheiten etc. In den letzten Wochen bestätigte Bickel gar ein distanziertes, kühles Verhältnis zu Forte.
Genau deshalb verwirren mich gewisse Dinge, die zwischen Juni und Oktober 2017 erfolgten, also bloss 8 bis 4 Monate vor der Entlassung.

Kurze Chronik der Ereignisse:

25.Juli 2017: Nach Runde 1 der neuen Saison wird Uli Fortes Vertrag um ein Jahr verlängert bis Sommer 2019
Hier einige Zitate dazu:

Thomas Bickel hat geschrieben:«um ein Zeichen für die Zukunft zu setzen»

Cillo Canepa hat geschrieben:«Wir sind überzeugt, dass er die Mannschaft in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird»


21.10.2017: Nach einem traumhaften Saisonstart steht in der 12ten Runde das zweite Saisonderby an, wir verloren 0:4, vor dem Spiel gab Bickel mit Walther ein Interview, in welchem er ungefragt immer wieder Forte Sonderlobe verteilte, 4 Monate vor der Entlassung doch sehr erstaunlich, auch dazumals als das Interview rauskam, herrschte im Forum hier eher Verwirrung ab diesen vielen Lobgesängen über Forte.
Einige Zitate von T.Bickel:

Thomas Bickel hat geschrieben:Wichtig ist für mich, dass wir eine gute Plattform bieten, um Spieler stärker zu machen. Dafür haben wir den richtigen Trainer.

Thomas Bickel hat geschrieben:Der Trainer ist sicher das Vorbild in ­allem, was er macht. Zu 60, 70 Prozent ist in seiner Arbeit die Führungskultur gefragt. Er muss 20, 30 Spieler führen, die alle zufrieden sein sollen. Da ist ­Empathie enorm wichtig.

Thomas Bickel hat geschrieben:Bickel: Das haben Sie ja gesehen. Er hat einen Effekt ausgelöst. Mit Uli (Forte) ist das bei uns auch so gewesen.

Thomas Bickel hat geschrieben:Wir haben zwei Mannschaften mit zwei ­guten Trainern. Mehr will ich da nicht ausholen. Ich kann nur sagen: Wir geben dank Uli ein gutes Bild ab. Und spielerisch wird der nächste Schritt ­sicher kommen.


Der Rest ist bekannt, 11 Liga-Spiele, 5 Niederlagen, 3 Siege und 3 Unentschieden später sowie dem Cuphalbfinaleinzug musste Uli Forte seinen Spind räumen am 20.02.2018

Zitate von Bickel/Canepa:

Thomas Bickel hat geschrieben:Die Veränderung muss unsere Konstante sein». «Diese hat nicht mehr stattgefunden, deshalb konnten wir nicht mehr zu 100 Prozent hinter Forte stehen.»

Thomas Bickel hat geschrieben:«Es geht immer auch um Menschen. Deshalb wollten wir nicht in der Winterpause einen Schnellschuss machen»

Cillo Canepa hat geschrieben:«Es ist der richtige Zeitpunkt für den Trainerwechsel gekommen. Wir haben keinen Druck, denn wir sind als Dritter der Super League nicht in einer Notlage»


Wie ist es möglich, dass die Meinung über seinen Coach innerhalb von bloss 11 Ligaspielen derart verändert werden kann? Entweder Bickel hat da aus welchem Grund auch immer Forte absichtlich stark geredet oder da muss sonst was zwischen Forte und ihm passiert sein im Winter, anders ist mir das echt nicht zu erklären.

So jetzt wären alte Wunden wieder aufgemacht, doch würde mich schon noch interessieren, was ihr dazu so denkt, für mich weiterhin merkwürdig dieser rascher Wandel :-)

(nebenbei, ich bin absolut Pro-Magnin und sah diese Entlassung fast nie als Fehler an)

Porto
Beiträge: 47
Registriert: 05.03.18 @ 12:38

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Porto » 23.07.18 @ 8:01

Standart Aussagen in diesem business und UF hatte Streicheleibheiten bitter nötig, Kritik hätte ihn noch mehr blockiert?

Benutzeravatar
devante
ADMIN
Beiträge: 16333
Registriert: 26.01.05 @ 11:19

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon devante » 23.07.18 @ 8:10

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Wie ist es möglich, dass die Meinung über seinen Coach innerhalb von bloss 11 Ligaspielen derart verändert werden kann? Entweder Bickel hat da aus welchem Grund auch immer Forte absichtlich stark geredet oder da muss sonst was zwischen Forte und ihm passiert sein im Winter, anders ist mir das echt nicht zu erklären.


Also jeder, der diese 11 Ligaspiele mit seinen eigenen Augen gesehen hat, kennt die Antwort
BORGHETTI


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste