Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Benutzeravatar
riot666
Döner-petzer
Beiträge: 6083
Registriert: 04.07.06 @ 10:12
Wohnort: Gwaltstette

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon riot666 » 26.06.19 @ 11:55

Hier noch ein Tipp von mir:
Bela B. - Scharnow
Jaja, ich bin ein Fanboy, aber das Buch ist auch ohne DÄ-Brille echt gelungen und macht Lust auf mehr...
Im September findet übrigens eine Lesung im Kosmos statt.
Burt hat geschrieben:Ich bin so schlecht da gibts gar kein stöhnen :)

chnobli
Verlorener Sohn
Beiträge: 6404
Registriert: 04.09.08 @ 15:53

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon chnobli » 29.08.19 @ 14:42

kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)
spitzkicker hat geschrieben:Stellt euch vor, das Unglaubliche passiert und wir siegen in Sion. Dann müsste die Konsequenz sein: Jede Woche muss einer heiraten, ein Viertel des Teams muss dabei sein, der Rest bestreitet ein Testspiel gegen eine Bundesligamannschaft.

Benutzeravatar
Dave
Beiträge: 4701
Registriert: 17.09.03 @ 18:40
Wohnort: Vice City

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon Dave » 29.08.19 @ 14:43

chnobli hat geschrieben:kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)


Kommisar Wallander aus Schweden. Mein Highlight war "Die Hunde von Riga".
Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts!

Sektion "Ludo chasch vereise".

chnobli
Verlorener Sohn
Beiträge: 6404
Registriert: 04.09.08 @ 15:53

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon chnobli » 29.08.19 @ 14:49

Dave hat geschrieben:
chnobli hat geschrieben:kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)


Kommisar Wallander aus Schweden. Mein Highlight war "Die Hunde von Riga".


Der Mann sagt mir was, da habe ich sicher ein Buch gelesen. Aber gibt ja 12, danke :)
spitzkicker hat geschrieben:Stellt euch vor, das Unglaubliche passiert und wir siegen in Sion. Dann müsste die Konsequenz sein: Jede Woche muss einer heiraten, ein Viertel des Teams muss dabei sein, der Rest bestreitet ein Testspiel gegen eine Bundesligamannschaft.

Gazza65
Beiträge: 161
Registriert: 16.04.09 @ 13:47

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon Gazza65 » 29.08.19 @ 15:09

Martin Walker, Bruno,Chef de Police
Alle die hinter meinem Rücken reden, sind in der besten Position, mich am Arsch zu lecken.

Benutzeravatar
Los Tioz
Beiträge: 2249
Registriert: 05.03.04 @ 12:05
Wohnort: Im Süden

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon Los Tioz » 29.08.19 @ 15:26

chnobli hat geschrieben:
Dave hat geschrieben:
chnobli hat geschrieben:kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)


Kommisar Wallander aus Schweden. Mein Highlight war "Die Hunde von Riga".


Der Mann sagt mir was, da habe ich sicher ein Buch gelesen. Aber gibt ja 12, danke :)


Kann ich definitiv auch empfehlen, die Wallander-Bücher gehören definitiv auch zu meinen Favoriten. Neben "Hunde von Riga" fand ich "Die falsche Fährte" und "Die fünfte Frau" grossartig, aber auch alle anderen Bücher der Reihe sind stark. Ich habe im Winter in meinen Ferien die beiden genannten Bücher wiedermal gelesen und war - obwohl ich sie schon vor einigen Jahren gelesen habe - erneut total gefesselt und begeistert!
Fussball ist ein Way of Life, etwas, das Aussenseiter nie verstehen werden, etwas, von dem die Medienvertreter gerne fehlerhaft und skandalträchtig aus der Geborgenheit ihrer plüschbesesselten Büros berichten - ohne jegliches Verständnis der Realität.

Benutzeravatar
Demokrit
Beiträge: 3860
Registriert: 03.12.03 @ 7:33
Wohnort: Turicum.

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon Demokrit » 29.08.19 @ 15:45

Wallander Krimis waren zu Beginn recht gut, aber gegen mit Zeit war es mir zu selbstzerstörerisch.
Da empfehle ich Kommissar Winter, der hat wenigstens Familie und einige Laster.

Oder wer gerne Hörspiel lauscht kann sich die Radio Tatort Chaostruppe aus Hamm zu Gemühte führen.
Etwas vom geilsten was es gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=tdo4XXRvGpc&list=PL86rtbDRjwqTZxCiQaPkurH9VHe9wMUu8
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. Noël Coward, britischer Dramatiker (1899 - 1973)

Benutzeravatar
hyperlite
ADMIN
Beiträge: 2194
Registriert: 26.07.05 @ 21:47
Wohnort: somewhere I belong...

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon hyperlite » 29.08.19 @ 16:31

chnobli hat geschrieben:kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)



Die Brunetti-Reihe von Donna Leon.

fischbach
Beiträge: 2852
Registriert: 03.10.02 @ 12:39

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon fischbach » 29.08.19 @ 16:44

chnobli hat geschrieben:kann jemand eine gute krimireihe empfehlen? also mehrere bücher am besten mit der gleichen hauptperson...

wo die krimis spielen ist mir eigentlich egal, brauche einfach eine neue reihe zum lesen :)


Die Sean-Duffy-Reihe von Adrian McKinty.
Spielt in Belfast vor dem Hintergrund des Nordirland-Konflikts. Sean Duffy ist ein katholischer Polizist bei der mehrheitlich protestantischen RUC. Es geht bei den Fällen aber nicht immer um den Konflikt, die Paramilitärs etc. Trotzdem kriegt man etwas von der Geschichte Nordirlands und den damaligen Zeiten mit. Der erste Fall handelt 1981, danach gehts sukzessive Richtung 90er.
Adrian McKinty schreibt nicht unähnlich dem Schotten Ian Rankin (DI Rebus-Reihe), auch musikalische Verweise in die Zeit platziert er regelmässig – falls du sowas magst.
Ich hab sie auf Englisch gelesen (bin mit der Reihe noch nicht ganz durch), gibt sie aber auch auf Deutsch als Taschenbuch und Kindle:
https://www.suhrkamp.de/adrian-mckinty/sean-duffy-serie_1328.html

Schon etwas älter (in den 90ern geschrieben) ist die Marseille-Trilogie mit Komissar Fabio Montale von Jean-Claude Izzo. Bringt die Hafenstadt sehr gut rüber. 3 Bände, gibt sie auch zusammengefasst in einem «Schinken».
http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=2407

Glarona
ADMIN
Beiträge: 11901
Registriert: 03.10.02 @ 7:09
Wohnort: im hundertmorgenwald!!!

Re: Literatur-Fred - oder was sich zu lesen lohnt

Beitragvon Glarona » 29.08.19 @ 17:00

Die Marseille Trilogie
"Bei uns sind die Höhen halt höher und die Tiefen dafür richtig tief."
Zitat Ussersihl


Zurück zu „Smalltalk“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste