Unsere Ehemaligen...

Jedem Spieler ein Thema
Benutzeravatar
SO für ZH
Beiträge: 1522
Registriert: 14.12.07 @ 14:32
Wohnort: Thalwil

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon SO für ZH » 08.11.19 @ 17:08

Victor Jara hat geschrieben:
Gha_Züri hat geschrieben:
zuerchergoalie hat geschrieben:
Glarona hat geschrieben:
So wie einst Real Madrid hat geschrieben:Artikel über Oli Buff in der NZZ:

https://www.nzz.ch/sport/oliver-buff-wa ... ld.1520652

Buah echt jetzt. Peinlich Herr Buff.
Halt einfach die Fresse und spiel für GCN.


Dachte in etwa das Gleiche nachdem ich den Artikel gelesen hatte. Mittlerweile sehe ich das ganze aber ein wenig gelassener: Der Oli ist nun lediglich ein weiterer Grund, GC zu verabscheuen.


Mit jeder Aiktion verschlimmert er alles, oder glaubt er, dass ihn Niderhasli jetzt mag, weil er sagt, er habe mit dem FCZ abgeschlossen?
Sorry für die Wortwahl, aber figg di Oli!


Wenn man das Interview genau liest, kann man nicht glauben, dass er wirklich abgeschlossen hat. Sonst würde er nicht den Vergleich mit der Trennung von der Frau heranziehen, die weiter Teil der eigenen Geschichte ist. Wenn man mal so eine richtige Trennung erlebt hat und so darüber redet, dann ist man noch nicht darüber hinweg.
Wenn er wirklich abhgeschlossen hätte, würde er die üblichen Floskeln wählen: "weiterentwickeln, neue Ziele, ideal Rahmenbedingungen, Bla Bla Bla..."
Wie gesagt, mir tut er nur noch leid...wird nach meiner Meinung einfach instrumentalisiert, damit GC wieder mehr "Fanbindung" bekommt. Ob sie Oli wirklich für das Spiel brauchen?


Kannst du mir sagen inwiefern GC Fanbindung bekommen soll indem sie einen FCZler verpflichten?

Victor Jara
Beiträge: 421
Registriert: 10.05.16 @ 23:50

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Victor Jara » 09.11.19 @ 1:20

SO für ZH hat geschrieben:
Victor Jara hat geschrieben:----

Wenn man das Interview genau liest, kann man nicht glauben, dass er wirklich abgeschlossen hat. Sonst würde er nicht den Vergleich mit der Trennung von der Frau heranziehen, die weiter Teil der eigenen Geschichte ist. Wenn man mal so eine richtige Trennung erlebt hat und so darüber redet, dann ist man noch nicht darüber hinweg.
Wenn er wirklich abhgeschlossen hätte, würde er die üblichen Floskeln wählen: "weiterentwickeln, neue Ziele, ideal Rahmenbedingungen, Bla Bla Bla..."
Wie gesagt, mir tut er nur noch leid...wird nach meiner Meinung einfach instrumentalisiert, damit GC wieder mehr "Fanbindung" bekommt. Ob sie Oli wirklich für das Spiel brauchen?


Kannst du mir sagen inwiefern GC Fanbindung bekommen soll indem sie einen FCZler verpflichten?

Es ist nur eine Vermutung. Ich komme darauf, weil es im Artikel sinngemäss heisst, die Hppers bräuchten einen MF-Spieler mit seinen technischen Fertigkeiten:

    Aber wenn ich genauso einen Spieler brauche, warum setze ich den nicht ein?

Und warum muss Oli alle Brücken zum FCZ abschneiden, wenn er doch gereift ist? Er könnte ja sagen: War eine schöne Zeit mit dem FCZ und jetzt konzentriere ich mich auf den Aufstieg mit GC. Dann würde ich die Achsel zucken...

Aber so wird einem immer wieder vorgehalten, der FCZ wäre so schlecht zu seinen Integrationsfiguren...und irgendwie wirkt das - zumindest auf mich. Solche Artikel machen mir schlechte Laune. Und vielleicht ist es genau das, was die Hoppers erreichen wollen. Sozusagen einen "Sieg" auf der emotionalen Ebene, der langfristig zur Umkehr der Verhältnisse führen soll...wie gesagt, reine Vermutung anhand dessen, was ich sehe und lese...

EDIT meint: Zur Fürsorglichkeit der Hoppers gegen ihre loyalen Mitarbeiter fällt mir immer wieder der Name Bernegger ein! Komisch.
Mein 1. Matchbesuch im Letzi am 04.09.1966 vor 11'000 Z: YF - GC 1:0 und FCZ - Biel 5:0...Dank an http://www.dbfcz.ch

Der Weg ist das Ziel - Setze Deine Ziele hoch! Konzentration und Kondition für 93 Minuten

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 2779
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon MetalZH » 09.11.19 @ 8:25

Victor Jara hat geschrieben:
SO für ZH hat geschrieben:
Victor Jara hat geschrieben:----

Wenn man das Interview genau liest, kann man nicht glauben, dass er wirklich abgeschlossen hat. Sonst würde er nicht den Vergleich mit der Trennung von der Frau heranziehen, die weiter Teil der eigenen Geschichte ist. Wenn man mal so eine richtige Trennung erlebt hat und so darüber redet, dann ist man noch nicht darüber hinweg.
Wenn er wirklich abhgeschlossen hätte, würde er die üblichen Floskeln wählen: "weiterentwickeln, neue Ziele, ideal Rahmenbedingungen, Bla Bla Bla..."
Wie gesagt, mir tut er nur noch leid...wird nach meiner Meinung einfach instrumentalisiert, damit GC wieder mehr "Fanbindung" bekommt. Ob sie Oli wirklich für das Spiel brauchen?


Kannst du mir sagen inwiefern GC Fanbindung bekommen soll indem sie einen FCZler verpflichten?

Es ist nur eine Vermutung. Ich komme darauf, weil es im Artikel sinngemäss heisst, die Hppers bräuchten einen MF-Spieler mit seinen technischen Fertigkeiten:

    Aber wenn ich genauso einen Spieler brauche, warum setze ich den nicht ein?
Und warum muss Oli alle Brücken zum FCZ abschneiden, wenn er doch gereift ist? Er könnte ja sagen: War eine schöne Zeit mit dem FCZ und jetzt konzentriere ich mich auf den Aufstieg mit GC. Dann würde ich die Achsel zucken...

Aber so wird einem immer wieder vorgehalten, der FCZ wäre so schlecht zu seinen Integrationsfiguren...und irgendwie wirkt das - zumindest auf mich. Solche Artikel machen mir schlechte Laune. Und vielleicht ist es genau das, was die Hoppers erreichen wollen. Sozusagen einen "Sieg" auf der emotionalen Ebene, der langfristig zur Umkehr der Verhältnisse führen soll...wie gesagt, reine Vermutung anhand dessen, was ich sehe und lese...

EDIT meint: Zur Fürsorglichkeit der Hoppers gegen ihre loyalen Mitarbeiter fällt mir immer wieder der Name Bernegger ein! Komisch.


Dann hat die Führung in Niederhasli sich aber selbst eine tiefe Grube gegraben. Das Pack hat nämlich ganz miese Laune bzgl. Buff. Und die werden öfter daran erinnert als wir.
Das macht die ganze Sache für mich zumindest ein klein wenig erträglicher.
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

camelos
Beiträge: 800
Registriert: 06.05.09 @ 10:52

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon camelos » 09.11.19 @ 9:29

@Victor Jara

Apropos Bernegger und loyal...

Das war erste, der sich in Stellung gebracht hat als der FCZ Sämi geschickt hat.

Carlos „dem FCZ sagt man nicht ab“ Bernegger wäre ohne mit der Wimper zu zucken, über die Gleise zu uns gewechselt

Hier noch zum nachlesen:

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 25030.html

Nur um dann ein Jahr später wieder bei den Flpppers anzuheuern.
Wenns nicht weh tut, ists nicht der FCZ.
Zitat Ostler

Victor Jara
Beiträge: 421
Registriert: 10.05.16 @ 23:50

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Victor Jara » 09.11.19 @ 10:06

MetalZH hat geschrieben:
Victor Jara hat geschrieben:
SO für ZH hat geschrieben:...

Kannst du mir sagen inwiefern GC Fanbindung bekommen soll indem sie einen FCZler verpflichten?

Es ist nur eine Vermutung. Ich komme darauf, weil es im Artikel sinngemäss heisst, die Hppers bräuchten einen MF-Spieler mit seinen technischen Fertigkeiten:

    Aber wenn ich genauso einen Spieler brauche, warum setze ich den nicht ein?
Und warum muss Oli alle Brücken zum FCZ abschneiden, wenn er doch gereift ist? Er könnte ja sagen: War eine schöne Zeit mit dem FCZ und jetzt konzentriere ich mich auf den Aufstieg mit GC. Dann würde ich die Achsel zucken...

Aber so wird einem immer wieder vorgehalten, der FCZ wäre so schlecht zu seinen Integrationsfiguren...und irgendwie wirkt das - zumindest auf mich. Solche Artikel machen mir schlechte Laune. Und vielleicht ist es genau das, was die Hoppers erreichen wollen. Sozusagen einen "Sieg" auf der emotionalen Ebene, der langfristig zur Umkehr der Verhältnisse führen soll...wie gesagt, reine Vermutung anhand dessen, was ich sehe und lese...

EDIT meint: Zur Fürsorglichkeit der Hoppers gegen ihre loyalen Mitarbeiter fällt mir immer wieder der Name Bernegger ein! Komisch.


Dann hat die Führung in Niederhasli sich aber selbst eine tiefe Grube gegraben. Das Pack hat nämlich ganz miese Laune bzgl. Buff. Und die werden öfter daran erinnert als wir.
Das macht die ganze Sache für mich zumindest ein klein wenig erträglicher.

Ja, ich hoffe auch schwer, dass die GC-Führung damit ein Eigentor schiesst. Aber für sie wird der Schaden begrenzt bleiben, denn irgendwoher wird immer wieder Kohle in den GCN eingespeist...falls meine Vermutung stimmmt (und es mag tausend andere Gründe für die Verpflichtung von Buff gegeben haben), dann wäre er nur eine Marionette, die man fallenlässt, wenn die Sache in die Hose geht!

camelos hat geschrieben:@Victor Jara

Apropos Bernegger und loyal...

Das war erste, der sich in Stellung gebracht hat als der FCZ Sämi geschickt hat.

Carlos „dem FCZ sagt man nicht ab“ Bernegger wäre ohne mit der Wimper zu zucken, über die Gleise zu uns gewechselt

Hier noch zum nachlesen:

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 25030.html

Nur um dann ein Jahr später wieder bei den Flpppers anzuheuern.


Dieses Detail hatte ich nicht mehr im Kopf. Merci, dass Du mich daran erinnert hast. Dann könnte man die Angelegenheit so zusammenfassen: Jede Clubführung kriegt die Mitarbeiter, die sie verdient :)
Mein 1. Matchbesuch im Letzi am 04.09.1966 vor 11'000 Z: YF - GC 1:0 und FCZ - Biel 5:0...Dank an http://www.dbfcz.ch

Der Weg ist das Ziel - Setze Deine Ziele hoch! Konzentration und Kondition für 93 Minuten

Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2385
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Tschik Cajkovski » 12.11.19 @ 8:06

aus der nzz:

https://www.nzz.ch/sport/nationalspiele ... ld.1521340


Der Schweizer Nationalspieler Nico Elvedi ist zurück am Ort der Jugend

Der Profi vom Bundesliga-Leader Mönchengladbach dürfte auch am Freitag in der EM-Qualifikation gegen Georgien verteidigen. Mit erst 23 Jahren ist Elvedi weit gekommen und als Profi mehr als erwachsen geworden. «Man muss ja erwachsen werden, wenn man alleine lebt», sagt er.

Frostig ist es und fast dunkel, als die Spieler des Schweizer Fussballnationalteams am späten Montagnachmittag den Rasen im Zürcher Letzigrund betreten. Es ist das erste Training in der Vorbereitung auf die ausstehenden EM-Qualifikationsspiele. Georgien heisst am Freitag der Gegner im ausverkauften Stadion in St. Gallen, am Montag endet das Länderspiel-Jahr in Gibraltar.

Es ist ein öffentliches Training. Die Spieler machen ein Mätschli, ein paar Kinder schauen zu, fast so viele Funktionäre sind da, und auch der ehemalige Verbandspräsident Peter Gilliéron ist zu Besuch. Später findet ein kleiner Erinnerungsanlass statt, gefeiert wird ein Jubiläum: Der Gewinn des Weltmeistertitels der Schweizer U-17-Junioren 2009 in Nigeria jährt sich am 15. November zum zehnten Mal. So viel Nostalgie gönnt man sich.


Mit der Gleichmut eines Schafhirten

Etwas Nostalgie könnte auch Nico Elvedi empfinden. Nicht wegen des Titels von anno dazumal, 2009 war Elvedi zarte 13 Jahre alt, ein eifriger D-Junior im FC Greifensee. Aber viereinhalb Jahre später, im Mai 2014, hatte Elvedi im FC Zürich sein Debüt gegeben, als 17-Jähriger, in Lausanne war's, und drei Tage später spielte er zum ersten Mal im Letzigrund. «Eine schöne Erinnerung», sagt Elvedi.

Elvedi und Christian Fassnacht stehen den Medien an diesem Montag zur Verfügung. Georgien sei ein schwieriger Gegner, die Stimmung in der Mannschaft sei sehr gut, er freue sich immer aufs Nationalteam, solche Sachen sagt der Verteidiger Elvedi. Er redet mit der regungslosen Gleichmut eines Schafhirten in den Bündner Bergen, wo seine Grosseltern einst herkamen.

Es gibt ein schönes Bild von Elvedi im NZZ-Archiv, es ist vom Februar 2015, er steht auf einem tief verschneiten Platz im Heerenschürli, zusammen mit Mike Kleiber, Armin Alesevic und Dimitri Oberlin, der einen Schneeball wirft. Im Text ging es um die Hoffnungen und Träume von jungen FCZ-Spielern, Kleiber und Alesevic sind unterdessen zurückgetreten, Oberlin macht auf seiner Ausleihe-Odyssee gerade halt in Belgien, als Einwechselspieler bei Zulte Waregem. Im Text heisst es, Elvedi habe fast nichts gesagt, ausser, er wolle versuchen, Stammspieler zu werden.

Marktwert über 30 Millionen Franken

Vier Monate später wechselte Elvedi zu Borussia Mönchengladbach, für rund 4 Millionen Franken. In den dreieinhalb Saisons seither spielte er 143 Mal für Borussia Mönchengladbach, sein Marktwert liegt bei über 30 Millionen Franken. Die Gladbacher sind derzeit Bundesliga-Leader. «Ich war erst 18-jährig, einige rieten mir ab, aber ich wollte mich durchsetzen», sagt Elvedi. Dass er es den Skeptikern gezeigt habe, lässt er sich nicht in den Mund legen. Mit erst 23 Jahren ist er weit gekommen und als Profi mehr als erwachsen geworden.«Man muss ja erwachsen werden, wenn man alleine lebt», sagt er. Fast könnte man glauben, ein Lachen husche über sein Gesicht.

Elvedi hat 15 Länderspiele absolviert, er dürfte wie schon die vier vorausgegangenen Matches auch gegen Georgien in der Startaufstellung stehen. Fehlen wird hingegen Remo Freuler. Er leidet an muskulären Problemen im Oberschenkel und ist abgereist. Michel Aebischer von YB wurde nachnominiert.
"we do these things not because they are easy, but because they are hard" jfk

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5931
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Don Ursulo » 12.11.19 @ 9:44

Anzumerken ist noch Nico's erstes Tor für den
FCZ, dass fast genau vor 5 Jahren war:
https://www.dbfcz.ch/spiel.php?spiel_id=2519
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Benutzeravatar
trellez
ADMIN
Beiträge: 1637
Registriert: 03.10.02 @ 10:28

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon trellez » 12.11.19 @ 10:49

Don Ursulo hat geschrieben:Anzumerken ist noch Nico's erstes Tor für den
FCZ, dass fast genau vor 5 Jahren war:
https://www.dbfcz.ch/spiel.php?spiel_id=2519


Leider blieb einem damals noch etwas anderes in Erinnerung..:-(
Wer spät zu Bett geht und früh heraus muss, weiss, woher das Wort Morgengrauen kommt. (R. Lembke)

Benutzeravatar
Schmiedrich
YB-Fanboy
Beiträge: 2853
Registriert: 15.04.15 @ 22:41
Wohnort: Ostkurve

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Schmiedrich » 13.11.19 @ 11:40

trellez hat geschrieben:
Don Ursulo hat geschrieben:Anzumerken ist noch Nico's erstes Tor für den
FCZ, dass fast genau vor 5 Jahren war:
https://www.dbfcz.ch/spiel.php?spiel_id=2519


Leider blieb einem damals noch etwas anderes in Erinnerung..:-(

Auch Yapis Verletzung und Chermitis legendärer 3fach vergebener Elfer. Krass was in dem Spiel alles passiert ist.
——————————————————
Retter des Nachwuchses

Benutzeravatar
Brolin
Beiträge: 1498
Registriert: 04.05.04 @ 15:07
Wohnort: Pro Schwedischer Bulle!

Re: Unsere Ehemaligen...

Beitragvon Brolin » 13.11.19 @ 12:29

Dieses Spiel war der Beginn eines langen, unaufhaltsamen Abstiegs... (im wortwörtlichen Sinn). Und ich bin immer noch der Meinung, dass die Verletzung von Yapi (durch dieses unendlich brutale Foul von Sandro Wieser diesen Abstieg letztlich verursachte. Es zeigte mir, dass (nicht nur im Fussball) ein einzelner Spieler mit einer einzelnen Tat am Anfang einer verheerenden Entwicklung stehen kann.
«Wir freuen uns auf die Rückkehr von Pa Modou und wünschen ihm viel Erfolg mit dem FC Zürich.»


Zurück zu „Spielerthreads“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste