Neues stadion

Diskussionen zum FCZ

Wie stimmt ihr beim neuen Stadion ab?

Ja
36
24%
Nein
36
24%
JA kein Stadtzürcher
60
40%
NEIN kein Stadtzürcher
19
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 151

Benutzeravatar
Dieter
ADMIN
Beiträge: 7292
Registriert: 03.10.02 @ 3:51

Re: Neues stadion

Beitragvon Dieter » 05.12.18 @ 9:17

Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
komalino hat geschrieben:
Will hat geschrieben:Die ersten Höngger mobilisieren sich schon...

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CB27143
Gefunden auf FB

Das schlimme, ich kenne die Hälfte des Komitees und nur wenige von diesen sind Fussball interessiert.

Na ja,denen geht es ja auch nicht um Fussball,sondern sie wehren sich gegen die beiden Türme.


Gegen Stadion, oder gegen Türme.. Was macht da den Unterschied? Ich verstehe diese Leute einfach nicht.. Zersiedelung nein, Hochhäuser nein, hohe Mieten nein... Dann zieht verdammt nochmal ins Toggenburg, dort beschattet höchstens ein Berggipfel euer Gärtli. Und die Mieten sind auch noch günstiger als in der Stadt. Und Angst vor Randalen müsst ihr dort auch nicht haben, höchsten vor ein paar besoffenen Aprés-Ski-Vögeln. Solche Menschen werde ich nie verstehen können: Alles wollen sie haben, nichts wollen sie geben. Scheiss Städter :P


Verdichtetes bauen = Hochhäuser? selten doofes Posting


Sondern?


Beweg Dich doch mal ein bisschen in unserer "Scheiss" Stadt - dann siehst Du rasch, wie man effektiv verdichtet, auch ohne Wohnhausrekordhöhe

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 2223
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Neues stadion

Beitragvon Sektor D » 05.12.18 @ 9:26

Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
komalino hat geschrieben:
Will hat geschrieben:Die ersten Höngger mobilisieren sich schon...

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CB27143
Gefunden auf FB

Das schlimme, ich kenne die Hälfte des Komitees und nur wenige von diesen sind Fussball interessiert.

Na ja,denen geht es ja auch nicht um Fussball,sondern sie wehren sich gegen die beiden Türme.


Gegen Stadion, oder gegen Türme.. Was macht da den Unterschied? Ich verstehe diese Leute einfach nicht.. Zersiedelung nein, Hochhäuser nein, hohe Mieten nein... Dann zieht verdammt nochmal ins Toggenburg, dort beschattet höchstens ein Berggipfel euer Gärtli. Und die Mieten sind auch noch günstiger als in der Stadt. Und Angst vor Randalen müsst ihr dort auch nicht haben, höchsten vor ein paar besoffenen Aprés-Ski-Vögeln. Solche Menschen werde ich nie verstehen können: Alles wollen sie haben, nichts wollen sie geben. Scheiss Städter :P


Verdichtetes bauen = Hochhäuser? selten doofes Posting


Sondern?


Beweg Dich doch mal ein bisschen in unserer "Scheiss" Stadt - dann siehst Du rasch, wie man effektiv verdichtet, auch ohne Wohnhausrekordhöhe


Ich habe gehofft, die "Scheiss Stadt" mit dem :P für alle verständlich relativiert zu haben. Da dies offenkundig nicht der Fall ist, entschuldige ich mich herzlichst dafür. Und ja, natürlich ist momentan verdichtetes Bauen ohne Hochhäuser möglich - noch. Wie viele Parzellen mit "Verdichtungspotential" gibt es in der Stadt Zürich in den nächsten 10-15 Jahren denn noch? Und wie lange dauert es, ein Bauprojekt in dieser Grössenordnung a) politisch durchzubringen und b) dann auch mit sinnvollem Einsatz von Ressourcen zu realisieren? Ich sehe einfach in Hochhäuser nicht die Probleme, die andere offenbar sehen... sondern eher die Möglichkeit, einen Schritt in die Zukunft zu machen. Hochhäuser bedeuten heute auch nicht zwangsweise nur Stahl, Glas und Beton. Es gibt genügend Grossstädte auf der Welt, die es geschafft haben zu zeigen, dass mit modernen Hochhäusern vieles möglich ist, sowohl optisch als auch energetisch. Und dass sich das Stadtbild verändert gehört in der heutigen Zeit ja wohl dazu - oder wie würde Zürich heute aussehen, hätte man sich Anfang des 20. Jahrhunderts gegen alles und jeden so (erfolgreich) gesträubt, wie gegen diese Türme?
"En huchhöse äh.. huchhöse äh.. huushöche Favorit trifft me aso au nöd jede Tag!" - by A.C. / 10.02.2019

In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

Benutzeravatar
Dieter
ADMIN
Beiträge: 7292
Registriert: 03.10.02 @ 3:51

Re: Neues stadion

Beitragvon Dieter » 05.12.18 @ 9:41

Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
komalino hat geschrieben:
Will hat geschrieben:Die ersten Höngger mobilisieren sich schon...

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CB27143
Gefunden auf FB

Das schlimme, ich kenne die Hälfte des Komitees und nur wenige von diesen sind Fussball interessiert.

Na ja,denen geht es ja auch nicht um Fussball,sondern sie wehren sich gegen die beiden Türme.


Gegen Stadion, oder gegen Türme.. Was macht da den Unterschied? Ich verstehe diese Leute einfach nicht.. Zersiedelung nein, Hochhäuser nein, hohe Mieten nein... Dann zieht verdammt nochmal ins Toggenburg, dort beschattet höchstens ein Berggipfel euer Gärtli. Und die Mieten sind auch noch günstiger als in der Stadt. Und Angst vor Randalen müsst ihr dort auch nicht haben, höchsten vor ein paar besoffenen Aprés-Ski-Vögeln. Solche Menschen werde ich nie verstehen können: Alles wollen sie haben, nichts wollen sie geben. Scheiss Städter :P


Verdichtetes bauen = Hochhäuser? selten doofes Posting


Sondern?


Beweg Dich doch mal ein bisschen in unserer "Scheiss" Stadt - dann siehst Du rasch, wie man effektiv verdichtet, auch ohne Wohnhausrekordhöhe


Ich habe gehofft, die "Scheiss Stadt" mit dem :P für alle verständlich relativiert zu haben. Da dies offenkundig nicht der Fall ist, entschuldige ich mich herzlichst dafür. Und ja, natürlich ist momentan verdichtetes Bauen ohne Hochhäuser möglich - noch. Wie viele Parzellen mit "Verdichtungspotential" gibt es in der Stadt Zürich in den nächsten 10-15 Jahren denn noch? Und wie lange dauert es, ein Bauprojekt in dieser Grössenordnung a) politisch durchzubringen und b) dann auch mit sinnvollem Einsatz von Ressourcen zu realisieren? Ich sehe einfach in Hochhäuser nicht die Probleme, die andere offenbar sehen... sondern eher die Möglichkeit, einen Schritt in die Zukunft zu machen. Hochhäuser bedeuten heute auch nicht zwangsweise nur Stahl, Glas und Beton. Es gibt genügend Grossstädte auf der Welt, die es geschafft haben zu zeigen, dass mit modernen Hochhäusern vieles möglich ist, sowohl optisch als auch energetisch. Und dass sich das Stadtbild verändert gehört in der heutigen Zeit ja wohl dazu - oder wie würde Zürich heute aussehen, hätte man sich Anfang des 20. Jahrhunderts gegen alles und jeden so (erfolgreich) gesträubt, wie gegen diese Türme?


Dann bin ich ja beruhigt ;)

Zu den Hochhäusern: Die Stadt hat noch enormes Verdichtungspotential, vorallem in Randregionen wie Friesenberg, Alltstetten, Albisrieden, Wollishofen, Leimbach, Höngg, Schwamendingen, Affoltern. Ich persönlich habe auch kein Problem mit Hochhäusern in unserer "Hochhauszone", habe mich aber ab Deiner Aussage "Zersiedelung nein, Hochhäuser nein" gestört. Es kann durchaus noch deutlich verdichtet werden, ohne gleich die höchsten Wohntürme der Schweiz bauen zu müssen. Dass bei einem solch extremen Projekt Widerstand in der Bevölkerung vorhanden ist und diese auch ihr gutes Recht zur Einsprache wahr nehmen, ist doch nur naheliegend.

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 2223
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Neues stadion

Beitragvon Sektor D » 05.12.18 @ 9:50

Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Sektor D hat geschrieben:
komalino hat geschrieben:
Will hat geschrieben:Die ersten Höngger mobilisieren sich schon...

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CB27143
Gefunden auf FB

Das schlimme, ich kenne die Hälfte des Komitees und nur wenige von diesen sind Fussball interessiert.

Na ja,denen geht es ja auch nicht um Fussball,sondern sie wehren sich gegen die beiden Türme.


Gegen Stadion, oder gegen Türme.. Was macht da den Unterschied? Ich verstehe diese Leute einfach nicht.. Zersiedelung nein, Hochhäuser nein, hohe Mieten nein... Dann zieht verdammt nochmal ins Toggenburg, dort beschattet höchstens ein Berggipfel euer Gärtli. Und die Mieten sind auch noch günstiger als in der Stadt. Und Angst vor Randalen müsst ihr dort auch nicht haben, höchsten vor ein paar besoffenen Aprés-Ski-Vögeln. Solche Menschen werde ich nie verstehen können: Alles wollen sie haben, nichts wollen sie geben. Scheiss Städter :P


Verdichtetes bauen = Hochhäuser? selten doofes Posting


Sondern?


Beweg Dich doch mal ein bisschen in unserer "Scheiss" Stadt - dann siehst Du rasch, wie man effektiv verdichtet, auch ohne Wohnhausrekordhöhe


Ich habe gehofft, die "Scheiss Stadt" mit dem :P für alle verständlich relativiert zu haben. Da dies offenkundig nicht der Fall ist, entschuldige ich mich herzlichst dafür. Und ja, natürlich ist momentan verdichtetes Bauen ohne Hochhäuser möglich - noch. Wie viele Parzellen mit "Verdichtungspotential" gibt es in der Stadt Zürich in den nächsten 10-15 Jahren denn noch? Und wie lange dauert es, ein Bauprojekt in dieser Grössenordnung a) politisch durchzubringen und b) dann auch mit sinnvollem Einsatz von Ressourcen zu realisieren? Ich sehe einfach in Hochhäuser nicht die Probleme, die andere offenbar sehen... sondern eher die Möglichkeit, einen Schritt in die Zukunft zu machen. Hochhäuser bedeuten heute auch nicht zwangsweise nur Stahl, Glas und Beton. Es gibt genügend Grossstädte auf der Welt, die es geschafft haben zu zeigen, dass mit modernen Hochhäusern vieles möglich ist, sowohl optisch als auch energetisch. Und dass sich das Stadtbild verändert gehört in der heutigen Zeit ja wohl dazu - oder wie würde Zürich heute aussehen, hätte man sich Anfang des 20. Jahrhunderts gegen alles und jeden so (erfolgreich) gesträubt, wie gegen diese Türme?


Dann bin ich ja beruhigt ;)

Zu den Hochhäusern: Die Stadt hat noch enormes Verdichtungspotential, vorallem in Randregionen wie Friesenberg, Alltstetten, Albisrieden, Wollishofen, Leimbach, Höngg, Schwamendingen, Affoltern. Ich persönlich habe auch kein Problem mit Hochhäusern in unserer "Hochhauszone", habe mich aber ab Deiner Aussage "Zersiedelung nein, Hochhäuser nein" gestört. Es kann durchaus noch deutlich verdichtet werden, ohne gleich die höchsten Wohntürme der Schweiz bauen zu müssen. Dass bei einem solch extremen Projekt Widerstand in der Bevölkerung vorhanden ist und diese auch ihr gutes Recht zur Einsprache wahr nehmen, ist doch nur naheliegend.


Mhm, ich sehe dein Argument. Da frage ich mich halt einfach: Sind es die von dir genannten "Randregionen", in denen die Menschen leben wollen? Oder wollen sie halt einfach wirklich "zmitzt drin" wohnen? Wenn zweiteres der Fall ist, nützt die Verdichtung in diesem Quartieren nur bedingt etwas, wenn es nicht der Ort ist, an dem "man" leben möchte. Ich glaube halt einfach, alle Bedürfnisse können nicht befriedigt werden, so oder so. Wo ich dir aber beipflichte ist, man würde mit einem redimensionierten Projekt vermutlich auf weniger Gegenwehr stossen. Trotzdem finde ich, Verdichten muss nicht nur heissen "näher zusammen", sondern zwangsläufig auch "höher hinaus". Wie hoch das sein muss, ja das ist Geschmacksache :)
"En huchhöse äh.. huchhöse äh.. huushöche Favorit trifft me aso au nöd jede Tag!" - by A.C. / 10.02.2019

In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

Benutzeravatar
riot666
Döner-petzer
Beiträge: 5973
Registriert: 04.07.06 @ 10:12
Wohnort: Gwaltstette

Re: Neues stadion

Beitragvon riot666 » 05.12.18 @ 9:59

schweizweit werden schon heute mehr wohnungen produziert, als bedarf vorhanden ist.
mehr wohnraum in wunschgebieten führt nur dazu, dass in aglomerationen dann mehr leere wohnungen stehen werden.
und wenn wir schon dabei sind: zürich ist bei weitem kein brennpunkt mehr bezüglich wohnungsnot...da ist genf ein ganz anderes kaliber.
das einfach mal als branchen-input.
Burt hat geschrieben:Ich bin so schlecht da gibts gar kein stöhnen :)

Benutzeravatar
Höi
Beiträge: 486
Registriert: 06.10.11 @ 17:35
Wohnort: im Huus

Re: Neues stadion

Beitragvon Höi » 05.12.18 @ 10:06

riot666 hat geschrieben:(..)
und wenn wir schon dabei sind: zürich ist bei weitem kein brennpunkt mehr bezüglich wohnungsnot...(..)


Sprichst Du von der Stadt Zürich? Falls ja - HA HA. Klar gibts es noch ein paar unbezahlbare Luxus Wohnungen. Aber such mal mit einer Familie ohne Beziehungen zu Genossenschaften eine bezahlbare Wohnung.

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 2223
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Neues stadion

Beitragvon Sektor D » 05.12.18 @ 10:13

riot666 hat geschrieben:schweizweit werden schon heute mehr wohnungen produziert, als bedarf vorhanden ist.
mehr wohnraum in wunschgebieten führt nur dazu, dass in aglomerationen dann mehr leere wohnungen stehen werden.
und wenn wir schon dabei sind: zürich ist bei weitem kein brennpunkt mehr bezüglich wohnungsnot...da ist genf ein ganz anderes kaliber.
das einfach mal als branchen-input.


Ich kenne diese Branche beruflich bedingt auch.

schweizweit werden schon heute mehr wohnungen produziert, als bedarf vorhanden ist.


Das mag für Agglomerationen und ländliche Gebiete stimmen, für Städte aber nicht.

mehr wohnraum in wunschgebieten führt nur dazu, dass in aglomerationen dann mehr leere wohnungen stehen werden.


Wie willst du Menschen zwingen, in der Agglo wohnen zu "müssen"? Wenn das Bedürfnis da ist, sollte es doch möglich sein, mehr oder weniger am individuell bevorzugten Ort wohnen zu können. Und diese Möglichkeit soll ja auch nicht nur den besserbetuchten offenstehen. Und die Aussage, Zürich sein kein Brennpunkt: Naaaaja.. wenn dein Budget nach oben offen ist, dann vielleicht nicht. Aber wie viele Hundert Leute stehen jeweils Schlange, wenn eine bezahlbare Behausung auf dem Markt ist? Und mit bezahlbar meine ich nicht eine Wohnung für 1'000 Stutz, sondern von realistischen Mieten, die sich Otto Normalverdiener leisten kann. Wo ich dir recht gebe: Wir haben gottseidank noch nicht die Probleme wie in der Genfersee-Region inkl. Stadt Genf. Ist in meinen Augen aber kein Grund, einfach einmal darauf zu warten, dass die Lage prekärer wird.
"En huchhöse äh.. huchhöse äh.. huushöche Favorit trifft me aso au nöd jede Tag!" - by A.C. / 10.02.2019

In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

Benutzeravatar
Dieter
ADMIN
Beiträge: 7292
Registriert: 03.10.02 @ 3:51

Re: Neues stadion

Beitragvon Dieter » 05.12.18 @ 10:30

Höi hat geschrieben:
riot666 hat geschrieben:(..)
und wenn wir schon dabei sind: zürich ist bei weitem kein brennpunkt mehr bezüglich wohnungsnot...(..)


Sprichst Du von der Stadt Zürich? Falls ja - HA HA. Klar gibts es noch ein paar unbezahlbare Luxus Wohnungen. Aber such mal mit einer Familie ohne Beziehungen zu Genossenschaften eine bezahlbare Wohnung.



Also auf Homegate findet man im Moment 72 Wohnungen mit den Kriterien:
- min 4 Zimmer
- max 2800.-

Dazu kommt, dass die Genossenschaften wie wild verdichten - was zum Beispiel in Wollishofen an neuen Siedlungen gebaut wird, ist krass.
In unserer Genossenschaft war eine 3,5 Zimmer Wohnung drei Monate ausgeschrieben, bis man einen Mieter fand. Grundsätzlich muss man einfach Geduld haben bei Genossenschaften, hat bis jetzt noch bei jedem geklappt den in ich kenne.

Benutzeravatar
TGKFKAM
Beiträge: 306
Registriert: 05.08.09 @ 13:38
Wohnort: Züri

Re: Neues stadion

Beitragvon TGKFKAM » 05.12.18 @ 11:01

riot666 hat geschrieben:schweizweit werden schon heute mehr wohnungen produziert, als bedarf vorhanden ist.
mehr wohnraum in wunschgebieten führt nur dazu, dass in aglomerationen dann mehr leere wohnungen stehen werden.
und wenn wir schon dabei sind: zürich ist bei weitem kein brennpunkt mehr bezüglich wohnungsnot...da ist genf ein ganz anderes kaliber.
das einfach mal als branchen-input.


Also da widerspreche ich Dir. Bezahlbarer Wohnraum ist in der Stadt Zürich sehr, sehr, sehr rar gesät wenn defaktoo NICHT vorhanden. Unter Bezahlbar meine ich eine normale 3 Zimmer Whg. für 1'800.-. Schau Dich mal um. Alles kostet mehr oder weniger 2'400.- plus in Neubau. 2'000.-plus Altbau leicht renoviert.
Das nenne ich leider nicht bezahlbar bei einem Medianlohn von ca. 6'000.-
"Alternative Fakten"

Benutzeravatar
riot666
Döner-petzer
Beiträge: 5973
Registriert: 04.07.06 @ 10:12
Wohnort: Gwaltstette

Re: Neues stadion

Beitragvon riot666 » 05.12.18 @ 11:01

nun, ich arbeite seit jahren in der immobilienbranche und kenne die kennzahlen. zürich wird je länger je weniger schlimm und das ist nun mal fakt.
das was ihr als problem beschreibt hängt vor allem vom faktor zeit und überzogener erwartungen ab.

aber das thema gehört eigentlich in den wohnungsmarkt-thread.
Burt hat geschrieben:Ich bin so schlecht da gibts gar kein stöhnen :)


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bluesoul, mitleser, Ptikon, Schmiedrich und 90 Gäste