Super League

Hier kommt alles über Fussball rein, das nicht mit dem FCZ zu tun hat.
Pyle
Beiträge: 1616
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Super League

Beitragvon Pyle » 25.02.20 @ 8:34

Zeidler und Magnin sind lustigerweise beides ausgebildete Lehrer und benehmen sich teils wie Primarschüler auf dem Pausenhof. Zeidler attestiere ich mehr Feinheit im Umgang mit den Spielern und pädagogisches Geschick und wirkt optisch etwas „zivilisierter“, was natürlich eine Mogelpackung darstellt. Ansonsten geht er mir genauso auf den Sack wie Magnin. Von Klopp halte ich diesbezüglich auch eher nix, ein absolut selbstgefälliger Selbstdarsteller.

Benutzeravatar
din Vater
Beiträge: 5299
Registriert: 06.03.08 @ 11:31
Wohnort: Kreis 9

Re: Super League

Beitragvon din Vater » 25.02.20 @ 14:49

Pyle hat geschrieben:Zeidler und Magnin sind lustigerweise beides ausgebildete Lehrer und benehmen sich teils wie Primarschüler auf dem Pausenhof. Zeidler attestiere ich mehr Feinheit im Umgang mit den Spielern und pädagogisches Geschick und wirkt optisch etwas „zivilisierter“, was natürlich eine Mogelpackung darstellt. Ansonsten geht er mir genauso auf den Sack wie Magnin. Von Klopp halte ich diesbezüglich auch eher nix, ein absolut selbstgefälliger Selbstdarsteller.


Der Schlimmste von allen ist Simeone.
ZüriKrönu hat geschrieben:
"Intelligent, weise, autoritär: Din Vater"

schwizermeischterfcz
Beiträge: 5233
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Super League

Beitragvon schwizermeischterfcz » 26.02.20 @ 22:41

Mi. 26.02.2020
Stellungnahme der SFL zum Corona-Virus
Die Swiss Football League informiert über die aktuelle Situation bezüglich des Corona-Virus.
Momentan wird der Meisterschaftsbetrieb in der Swiss Football League vom Corona-Virus nicht tangiert und läuft vorerst wie geplant weiter. Ein allfälliger Entscheid, der auf den Spielbetrieb der SFL Einfluss hätte, obliegt den Behörden. Die SFL verfolgt die Entwicklungen aufmerksam und steht in ständigem Kontakt mit den Behörden, der Medizinischen Kommission des SFV und den Klubs. Dabei hält sie sich an die Vorgaben und Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG. Die Klubs wurden von der SFL bereits über die verordneten Vorsichtsmassnahmen informiert.

Parallel ist die Liga daran, mit allen involvierten Parteien eine Notfallplanung zu erarbeiten. Sollte sich an der Sachlage etwas ändern, wird die SFL über ihre Kommunikationskanäle weiter informieren.



Also ich bin froh, spielen wir nicht bald auswärts in Lugano. Wenns so weitergeht, sind Geisterspiele eh nur eine Frage der Zeit, im Hockey ja bereits Tatsache.
Köbi für immer

Benutzeravatar
crosshair
Beiträge: 1581
Registriert: 17.02.16 @ 20:29
Wohnort: K3

Re: Super League

Beitragvon crosshair » 28.02.20 @ 11:48

https://www.sfl.ch/news/news/artikel/sf ... ochenende/

Die Swiss Football League (SFL) reagiert auf die Anordnung des Bundesrates und verschiebt alle Partien der 24. Runde der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League vom kommenden Wochenende auf ein unbestimmtes Datum.

Der Bundesrat hat heute Freitag an einer Medienkonferenz die Bevölkerung informiert, dass ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens bis am 15. März 2020 verboten sind. Die SFL zeigt Verständnis für dieses Verbot und sagt alle Partien der 24. Runde der laufenden Meisterschaft ab. Die jeweils fünf Partien der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League, die von Freitag bis Sonntag angesetzt waren, werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren. Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, wird Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen. Gleichzeitig müssen bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden.

Erst im Nachgang zu diesem Entscheid können Termine für die Neuansetzung der Spiele der abgesagten 24. Runde gesucht werden.
So ez mümmer a d'Arbet Uli, hä! - *klopf* ¡vamos!

Benutzeravatar
Sektor D
Beiträge: 3052
Registriert: 21.07.10 @ 12:30

Re: Super League

Beitragvon Sektor D » 28.02.20 @ 11:56

crosshair hat geschrieben:https://www.sfl.ch/news/news/artikel/sfl-verschiebt-wegen-coronavirus-alle-spiele-vom-wochenende/

Die Swiss Football League (SFL) reagiert auf die Anordnung des Bundesrates und verschiebt alle Partien der 24. Runde der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League vom kommenden Wochenende auf ein unbestimmtes Datum.

Der Bundesrat hat heute Freitag an einer Medienkonferenz die Bevölkerung informiert, dass ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens bis am 15. März 2020 verboten sind. Die SFL zeigt Verständnis für dieses Verbot und sagt alle Partien der 24. Runde der laufenden Meisterschaft ab. Die jeweils fünf Partien der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League, die von Freitag bis Sonntag angesetzt waren, werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren. Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, wird Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen. Gleichzeitig müssen bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden.

Erst im Nachgang zu diesem Entscheid können Termine für die Neuansetzung der Spiele der abgesagten 24. Runde gesucht werden.


Sehe nicht ganz ein, weshalb nicht einfach Geisterspiele abgehalten werden. Klar, Finanzen und so... aber die Planung ist (v.a. mit EM) eh schon komplex genug.
In addition, credo quod Basilee habet destrui. (o.V.)

«Nein. Diese Frage langweilt mich!» by A.C. /14.09.2020

D27
Beiträge: 140
Registriert: 27.07.10 @ 19:01

Re: Super League

Beitragvon D27 » 28.02.20 @ 12:40

Sektor D hat geschrieben:
crosshair hat geschrieben:https://www.sfl.ch/news/news/artikel/sfl-verschiebt-wegen-coronavirus-alle-spiele-vom-wochenende/

Die Swiss Football League (SFL) reagiert auf die Anordnung des Bundesrates und verschiebt alle Partien der 24. Runde der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League vom kommenden Wochenende auf ein unbestimmtes Datum.

Der Bundesrat hat heute Freitag an einer Medienkonferenz die Bevölkerung informiert, dass ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens bis am 15. März 2020 verboten sind. Die SFL zeigt Verständnis für dieses Verbot und sagt alle Partien der 24. Runde der laufenden Meisterschaft ab. Die jeweils fünf Partien der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League, die von Freitag bis Sonntag angesetzt waren, werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren. Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, wird Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen. Gleichzeitig müssen bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden.

Erst im Nachgang zu diesem Entscheid können Termine für die Neuansetzung der Spiele der abgesagten 24. Runde gesucht werden.


Sehe nicht ganz ein, weshalb nicht einfach Geisterspiele abgehalten werden. Klar, Finanzen und so... aber die Planung ist (v.a. mit EM) eh schon komplex genug.


Alle selber Schuld wer seine Spieler an Nationalspiele gehen lässt...

Benutzeravatar
neinei
Beiträge: 836
Registriert: 31.01.06 @ 17:46
Wohnort: Züri 8

Re: Super League

Beitragvon neinei » 28.02.20 @ 13:31

Ich habe Teleclub vorgeschlagen, die Mietfunktion bei Spielen auf TVair allen zur Verfügung zu stellen. So könnte bei den weitern zu erwarteten Geisterspielen der Verlust etwas gemindert werden für die Klubs! Und gute Publicity alleweil.
Officer Jon Baker: I'd like to nominate my partner, Frank Poncherello.

Benutzeravatar
MetalZH
Beiträge: 3117
Registriert: 05.01.16 @ 16:44
Wohnort: K5

Re: Super League

Beitragvon MetalZH » 29.02.20 @ 7:49

Coronavirus und der Schweizer Fussball: Christian Constantin meldet seine Spieler bei der Arbeitslosenkasse an

An diesem Wochenende ruht der Ball in den Schweizer Fussballstadien ganz. Danach sind Geisterspiele wahrscheinlich. Aber wie lange? Und was geschieht, wenn sich ein Spieler infiziert?
Michele Coviello, Samuel Burgener und Flurin Clalüna

Am Freitagmittag herrschte vorerst Klarheit. Sämtliche Partien der Swiss Football League (SFL) von diesem Wochenende werden verschoben. Die SFL reagierte kurzfristig mit einem Unterbruch ihrer Wettbewerbe in der Super League und der Challenge League. Wann diese Spiele nachgeholt werden, ist noch nicht bekannt.

Zuerst müssen drängendere Fragen geklärt werden: Was geschieht mit den Partien, die ebenso in diese zweiwöchige Sperrfrist fallen? An den Wochenenden vom 7. und 8. sowie vom 14. und 15. März müssten schon die nächsten Runden stattfinden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dann zu Geisterspielen kommen wird, ist gross. Denn die Zeit ist knapp und der Terminkalender zu voll, als dass man sich viele weitere Verschiebungen leisten könnte.

Der FC Basel ist weiterhin in der Europa League engagiert. Und im Sommer steht die Europameisterschaft an. Im Fall von Geisterspielen stellt sich die Frage, wer für die Einnahmeverluste der Klubs aufkommen könnte. Der CEO der Schweizer Fussballliga, Claudius Schäfer, sagt dazu: «Die Konsequenzen sind komplex. Wir prüfen derzeit die rechtlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen. Darin enthalten sind auch Fragen allfälliger Entschädigungen.» Am Montag wird sich die Ligaspitze mit den Klubs treffen und Szenarien ausarbeiten.

Auch die Cup-Viertelfinalspiele vom Mittwoch, 4., und Donnerstag, 5. März, sind von der Massnahme betroffen und werden auf noch unbestimmte Daten verschoben.

Alles wird erschwert durch die grosse Unbekannte: Wie lange? Wie lange wird die Epidemie andauern, wie lange sind die Massnahmen nötig? Was geschieht, wenn das Virus bei einem Spieler auftaucht und das ganze Team in Quarantäne muss? Oder dies gleich bei mehreren Klubs der Fall wäre? Der Worst Case eines Meisterschaftsabbruchs ist da nicht mehr weit.

Der FC-Sion-Präsident Christian Constantin sieht einen Abbruch der Meisterschaft als realistisches Szenario: «Mit Publikum zu spielen, geht offenbar nicht. Aber ohne geht auch nicht, wenn nur ein einziger Spieler eines Teams infiziert ist. Wir warten nun ab. Aber im Notfall würde ich einen Abbruch befürworten.»

Constantin meldet seine Spieler und seinen Staff am 1. März bei der Arbeitslosenkasse an. Er beruft sich auf höhere Gewalt und will entschädigt werden. Notfalls wolle er sich sein Recht juristisch erstreiten. Constantin könnte einen Präzedenzfall schaffen.

Vorderhand sind die Klubs aber vor allem mit der Frage beschäftigt, was Geisterspiele nach sich zögen. Die Young Boys machten sich zwar Gedanken darüber, wie man den Anhängern in diesem Fall entgegenkommen könne, sagt der Medienchef Albert Staudenmann. «Grundsätzlich ist es aber so, dass man beim Kauf einer Jahreskarte oder eines Einzeltickets auch das Risiko einer Spielabsage wegen höherer Gewalt eingeht.» Eine Rückerstattung ist deshalb nicht vorgesehen.

An einer Medienkonferenz des FC Basel sagte der CEO Roland Heri, man sei zwar gut gegen Einnahmeausfälle versichert, aber ob in solchen Ausnahmefällen gezahlt werde, könne er nicht mit Sicherheit sagen. Offen sei auch noch, ob und wie der Klub im Fall eines Geisterspiels Saisonkartenbesitzer entschädigen werde.

Einbussen würden die Klubs aber auch im Bereich der Gastronomie hinnehmen. Die Young Boys mit im Schnitt rund 27 000 Zuschauerinnen und Zuschauern rechnen im Fall von Geisterspielen mit einem Verlust im höheren sechsstelligen Bereich. Der FC Luzern sagt auf Anfrage, dass bei einem Heimspiel ohne Publikum 150 000 Franken verloren gehen.

Die Massnahmen sind so weitreichend wie noch nie. Und ein Stück weit auch beruhigend. Aber der Präsident des FC Lugano, Angelo Renzetti, verliert wenigstens den Humor nicht. Er sagt: «Jedes unserer Heimspiele ist eigentlich ein Geisterspiel.» Die Luganesi finden in der Super League mit einem Durchschnitt von 3150 Zuschauern am wenigsten Anklang. Deshalb sei der FC Lugano «immun» gegen diese Situation, sagt Renzetti. Nun würden auch die anderen Klubs sehen, wie sich Spiele im leeren Stadion anfühlten.

Eine Rückerstattung der Ticketpreise bei Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit schliesst Renzetti kategorisch aus. «Wenn wir auch das noch zurückzahlen müssen, dann können wir den Laden gleich dichtmachen.» Es ist eine Aussage, welche die Nöte einiger Super-League-Klubs verdeutlicht.

https://www.nzz.ch/sport/coronavirus-un ... ld.1543327
We are Motörhead. And we play Rock'n'Roll.

Zhyrus
Beiträge: 10250
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Super League

Beitragvon Zhyrus » 29.02.20 @ 10:35

MetalZH hat geschrieben:Constantin meldet seine Spieler und seinen Staff am 1. März bei der Arbeitslosenkasse an. Er beruft sich auf höhere Gewalt und will entschädigt werden. Notfalls wolle er sich sein Recht juristisch erstreiten. Constantin könnte einen Präzedenzfall schaffen.

Zum Glück gibt es einen Abgelehnt-Stempel, dann dürfte der Mist keine Zeit kosten. Die Spieler sind nicht arbeitslos. Wenn Constatin gegen den BAG-Entscheid vorgehen will, dann soll er das direkt tun.

Benutzeravatar
devante
ADMIN
Beiträge: 17327
Registriert: 26.01.05 @ 11:19

Re: Super League

Beitragvon devante » 02.03.20 @ 17:04

BORGHETTI


Zurück zu „Fussball allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Los Tioz, Qwertasda, SO für ZH und 58 Gäste