Quo Vadis FCZ

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Tschik Cajkovski
Beiträge: 2527
Registriert: 26.07.10 @ 20:35
Wohnort: Goldcoast

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Tschik Cajkovski » 24.02.20 @ 12:51

devante hat geschrieben:
Tschik Cajkovski hat geschrieben:
devante hat geschrieben:hab mir letzte Woche den Podcast "3. halbezeit" angehört, ein wenig gar viel FCZ bashing vom hopper schifferle und dem Kay Voser, aber durchaus viel wahrheit dabei leider.
Auch nach dem Xamax spiel sehe ich leider keine sonne am horizont - wäre für alle das beste wenn Magning zurück in die nachwuchsabteilung befördert würde....aber das würde wohl magnin nicht wollen da er sich eine grossartige Trainer-Zukunft vorstellt. Schade, hatte kurzfristig (vor der Winterpause) das Gefühl, dass das tatsächlich funktionieren könnte.


absetzung magnins auf jeden fall, aber bitte nicht abschieben in den nachwuchs. zu gut mag ich mich erinnern, wie er als U18 trainer mir dazumal schon gehörig auf den sack ging. ich fragte mich ständig, wie kann ein nachwuchspieler so jemanden ernsthaft zuhören?... ich konnte nie begreifen, wieso man ihn zum U18 trainer beförderte. noch weniger verständnis hatte ich für seine ernennung zum A team trainer. also bitte nicht zurück als nachwuchstrainer.

hat er nicht die U18 gewonnen damals?


stimmt mit U18 hatte er im juni 2016 die meisterschaft gewonnen. ich habe mich verschrieben im obigen text, die beförderung zum U21 meinte ich (auf saion 17 hin).
"we do these things not because they are easy, but because they are hard" jfk

Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 3188
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Yekini_RIP » 24.02.20 @ 13:38

Züri Live hat geschrieben:
Yekini_RIP hat geschrieben:
Züri Live hat geschrieben:Zeidler: "Unser Motto: die beste Mannschaft ist die mit den meisten Angreifern, die gleichzeitig auch Bälle erobern.": https://www.swr.de/sport/fussball/Fussb ... t-100.html

Züri Live: "..,ausserdem ist es wichtig, dass die Offensivreihe defensiv stärker wird ...": http://www.zuerilive.ch/2020/02/wie-spi ... 2019-2020/


Alles schön und gut aber was sollte man deiner Meinung nach jetzt tun bzw. verändern, damit der FCZ nicht mehr so einen langweiligen, unansehnlichen und erfolglosen Fussball spielt?


Ich bin sehr fussballinteressiert, daher ist Fussball für mich fast nie langweilig. Unansehnlich ist der Fussball des FCZ (mit Ausnahme des Xamax-Spiels) überhaupt nicht. In jedem Spiel gibt es beispielsweise drei, vier sehr schöne Direktkombinationen und einem Marchesano oder Schönbi zuzuschauen ist manchmal fast schon alleine das Eintrittsgeld wert. Wenn am Ende das Spiel verloren geht, erinnern sich halt viele nicht mehr daran. Man sieht zudem bei fast allen Spielern eine Entwicklung.

Erfolglos ist für den letzten Monat korrekt. Was es aus meiner Sicht für mehr Erfolg braucht, habe ich ja ausführlich mehrmals geschrieben und gesagt: es braucht Spieler, die in allen wichtigen Bereichen ein Minimalniveau mitbringen. Speziell die Offensivreihe muss defensiv stärker und handlungsschneller werden. Die Linksverteidiger auch. Ohne defensive Kompaktheit der gesamten Elf ist auch keine gute Offensive möglich. Wenn ein Team im Spiel ohne Ball gut funktioniert, dann hat man auch mehr Luft nach vorne, und dann fangen plötzlich alle an Tore zu erzielen. Das sieht man ja sehr schön bei anderen Teams der Liga. Am besten wäre, wenn dies das bestehende Kader hinkriegen würde. Die betreffenden Offensivspieler sind aber mit diesen Schwächen bereits zum FCZ gekommen, haben sich dann hier durchaus weiterentwickelt - allerdings nicht alle im gleichen Masse und gleich schnell. In der Summe reicht das im Moment nicht. Der FCZ hat eine klare Spielidee, schafft es aber nicht, diese erfolgreich gegen andere Teams durchzusetzen - zumindest nicht lange genug. In manchen Spielen hat man 20 Minuten das Spiel im Griff, in anderen vielleicht sogar 45 Minuten - aber das ist immer noch zu wenig. Manchmal braucht es auf diesem Niveau nur wenig, damit es "klick" macht, und es zu funktionieren beginnt. Ein oder zwei verbesserte Spieler können schon viel ausmachen.

Die Tendenz geht aber eher dazu, dass man zum Schluss kommen muss, dass die Spielidee, die man sich vorstellt, mit den Spielern, die man zur Verfügung hat, auf Super League-Niveau nicht erfolgreich umsetzbar ist. Es braucht andere Spielertypen, die modernen Fussball erfolgreich spielen können. Ein Kololli beispielsweise ist bereits mit Lausanne abgestiegen. Die einhellige Meinung in den Medien und bei den meisten Fans war damals, dass er noch einer der besten gewesen sei und dass Lausanne "trotz Kololli" abgestiegen sei. Sah ich anders - es wurden und werden bei dieser Beurteilung viele zentrale Faktoren wie beispielsweise die Defensivarbeit der Offensivspieler zu wenig berücksichtigt. Zudem: Stürmer wie Kramer oder auch Ceesay sind in ein paar wenigen Bereichen für die Super League überdurchschnittlich, aber in einer grösseren Anzahl Bereichen unterdurchschnittlich. Wenn man es aber schafft, das Spiel auf ihre Stärken auszurichten, kann man erfolgreich spielen. Das hat man in gewissen Spielen gemacht, aber zu wenig häufig. Das aktuelle Team des FCZ ist stark im Konterspiel und in der Vertikale. Das Auswärtsspiel in St. Gallen ist das Paradebeispiel. St. Gallen geht vorne drauf, der FCZ kann sich immer wieder gut hintenheraus lösen und erfolgreich kontern. Beide Teams spielen völlig unterschiedlichen Fussball, aber beide das, was sie am besten können. So kann auch der FCZ gewinnen. St. Gallen kopieren zu wollen macht hingegen mit dem jetzigen Kader wohl wenig Sinn. Man kann mit ganz unterschiedlichen Arten von Fussball Erfolg haben. Aber nur dann, wenn diese den Stärken der Spieler entspricht, die man zur Verfügung hat. Die meisten Teams spielen vom Stil her sowieso eine Mischung aus verschiedenen Philosophien, auch der FCZ.


Und was ist deine Schlussfolgergung jetzt, einfach so weiterfahren und hoffen das irgendwann Klick macht!? Und doch der Fussball ist nicht nur unansehnlich sondern auch langweilig. Wenn ein paar solchen Sachen, die du beschreibst, also 3-4 Kombinationen und ein paar Minuten Fussball schon das Eintrittsgeld wert sein sollen, dann sollten diese nicht nur brotlose Kunst sein sondern wenigstens zu 3-4 Toren pro Spiel führen.
Aber du kritisiert indirekt auch die Kaderzusammenstellung und die Ausrichtung des FCZ Spieles und somit auch Trainer, Sportchef und Präsi oder verstehe ich das auch falsch?
Und ich gehe nicht wie du zum Fussball, um danach alles auseinander nehmen zu können und auf irgendwelche Statistiken mit englischen Ausdrücken was zu geben. Das ist dein gutes Recht und kann sicherlich auch spannend sein aber bringt dem Verein FCZ schlussendlich auch herzlich wenig und in der Analyse danach auch keine weiteren Punkte...ausser sie würden mit dir zusammen arbeiten und die von dir aufgedeckten Fehlerstellen schnellst möglich beheben, aber danach sieht es ja seit über 1 1/2 Jahren nicht aus...;-)
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

Benutzeravatar
Ostler
Beiträge: 1216
Registriert: 07.11.11 @ 11:18
Wohnort: Die schönschti Stadt am Meer

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Ostler » 24.02.20 @ 15:02

Das wär ja eigentlich auch mal eine Idee. Mit einem ganzen Mob auf der Geschäftsstelle auftauchen mit sanftem Druck darauf bestehen, dass man erst wieder abzieht, wenn die gesamte Sportkommision einen Nachmittag mit "Züri Live" im Schulungsraum verbracht hat. Das wäre ziviler Ungehorsam nach meinem Gusto.
Krönu hat geschrieben:Bei uns ist das Niveau im Forum deshalb so hoch, weil sich die FCZ-Fans, grob gesagt, in 2 Gruppen aufteilen:
- Akademiker/Studenten
- Solche, die eh kein Compi bedienen können

Benutzeravatar
Machete
Beiträge: 2333
Registriert: 09.09.05 @ 18:29
Wohnort: Inderinderindrin

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Machete » 24.02.20 @ 15:11

Ich würde allen interessierten, Englisch-verstehenden Leuten raten folgenden Video zu schauen.

Guru hat geschrieben:...I crush ya, you don't appear to be my brother
one more false move, I got the toast and bust ya
And you, stop talking trash pass the L
Got mad clientel, real brothers know me well

Franky_H
Beiträge: 321
Registriert: 20.10.15 @ 13:57

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Franky_H » 24.02.20 @ 15:44

Wenn man das Forum als Thermometer für eine Trainerentlassung / Trendwende nimmt, dann steht uns eins von beiden bevor. Bei mir wars damals das Auswärtsspiel in Sion, Runde 3 der aktuellen Saison. Ab da hätte ich Magnin entlassen. Im Herbst dachte ich es klappt doch noch. Nun wieder die Ernüchterung. Es ist zum Haare raufen. Ich hab aber bisher nicht den Eindruck Magnin erreiche das Team nicht mehr. Klar, Spieler wie Kolloli, Mahi oder Tosin spielen aktuell weit unter ihren Möglichkeiten. Besonders von Mahi hätte ich mir mittlerweile mehr Torgefahr und Einfluss aufs Spiel erhofft. Aber das kann nicht einzig am Trainer festgemacht werden. Das wäre dann zu einfach, und passt vom Verhalten her viel mehr nach Luzern oder Sion. Ich kann mir hingegen gut vorstellen, dass Magnin's extrovertierte Art sich ebenso über die Zeit abnützt wie dies manche Uli Forte unterstellen. Hab mich beim Testspiel gegen Vaduz beispielsweise gewundert wie er mit einigen Spielern gesprochen hat. Ob ich mir das regelmässig anhören wollen würde weiss ich nicht. Wohl eher nicht. Was ich befürchte ist, dass man sich unter den Spielern eben nicht so sehr als Einheit sieht wie das von Aussen und gegen Aussen gern kommuniziert wird. Was von einem Haufen starker Individualisten in unregelmässigen Abständen auf den Platz gezaubert werden kann sehen wir in Sion, was mit Leidenschaft und gelebtem Teamgedanke (ziemlich) regelmäsig umgesetzt werden kann zeigt uns aktuell SG und seit vielen Jahren der FC Thun. Da kommt mir "Fleiss schlägt Talent" in den Sinn. Sind wir denn auch fleissig genug?
JUBEL!!!

schwizermeischterfcz
Beiträge: 5233
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 24.02.20 @ 16:29

Danke Franky. Bin auch der Meinung, dass dies sehr viel ausmacht. Unser Team war definitiv schon mehr eine Einheit als momentan. Um dies zu belegen reichen nur schon Eindrücke auf Social Media oder das Verhalten im Stadion z.B nach verlorenen Partien. Im Aufstiegsjahr bspw. da hatten wir eine so geile Truppe, dass allein dieser Zusammenhalt schon einige Punkte brachte. Kumpel-Uli war dann auch der genau richtige Trainer dafür.
Das komplette Team ging sogar mal zusammen nach Barcelona unmittelbar als der Aufstieg fix wurde.
Dass das momentane Team zusammen in die Ferien geht unvorstellbar für mich. Selbst wenn gewisse Fremdkörper aussortiert wurden.
So habe ich als Bsp. mal vernommen dass Simon Sohm nicht das beste Standing habe im Team. Wenn man dann diese Saison manchmal noch sah wie sich gewisse Spieler nach Niederlagen heftige Diskussionen lieferten, kriegt man nicht das Gefühl, dass da wirklich eine Harmonie herrscht.
In St.Gallen hatten sie wirklich das Glück, dass die sich einfach als perfekte Mannschaft gefunden haben...
Köbi für immer

Züri Live
Beiträge: 1144
Registriert: 05.10.15 @ 7:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Züri Live » 24.02.20 @ 16:29

Ostler hat geschrieben:Das wär ja eigentlich auch mal eine Idee. Mit einem ganzen Mob auf der Geschäftsstelle auftauchen mit sanftem Druck darauf bestehen, dass man erst wieder abzieht, wenn die gesamte Sportkommision einen Nachmittag mit "Züri Live" im Schulungsraum verbracht hat. Das wäre ziviler Ungehorsam nach meinem Gusto.


Die Verantwortlichen beim FCZ verstehen mehr von der Sache als wir alle. Was nicht heisst, dass sie immer alles wissen. Das tut niemand. Aber ich weiss, dass sie Inputs von innen und aussen aufmerksam lesen, zuhören und mitberücksichtigen. Sei das von Züri Live oder aus anderen Quellen.

Benutzeravatar
Shorunmu
Beiträge: 2458
Registriert: 27.07.06 @ 11:54
Wohnort: bim Letzi

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Shorunmu » 24.02.20 @ 16:32

Züri Live hat geschrieben:
Ostler hat geschrieben:Das wär ja eigentlich auch mal eine Idee. Mit einem ganzen Mob auf der Geschäftsstelle auftauchen mit sanftem Druck darauf bestehen, dass man erst wieder abzieht, wenn die gesamte Sportkommision einen Nachmittag mit "Züri Live" im Schulungsraum verbracht hat. Das wäre ziviler Ungehorsam nach meinem Gusto.


Die Verantwortlichen beim FCZ verstehen mehr von der Sache als wir alle. Was nicht heisst, dass sie immer alles wissen. Das tut niemand. Aber ich weiss, dass sie Inputs von innen und aussen aufmerksam lesen, zuhören und mitberücksichtigen. Sei das von Züri Live oder aus anderen Quellen.


Meinst du wirklich, dass Cillo mehr von der Sache versteht als wir alle?
Deco (auf die Frage "Wenn Sie kein Fußballprofi wären - was wären Sie dann?"): Irgendwas mit Fußball. Vielleicht Zuschauer.

schwizermeischterfcz
Beiträge: 5233
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon schwizermeischterfcz » 24.02.20 @ 16:35

Ostler hat geschrieben:Das wär ja eigentlich auch mal eine Idee. Mit einem ganzen Mob auf der Geschäftsstelle auftauchen mit sanftem Druck darauf bestehen, dass man erst wieder abzieht, wenn die gesamte Sportkommision einen Nachmittag mit "Züri Live" im Schulungsraum verbracht hat. Das wäre ziviler Ungehorsam nach meinem Gusto.


Made my day übrigens :-)) krieg das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht, völlig unabhängig davon wie ernst du das gemeint hast muhahaha :-D
Köbi für immer

Züri Live
Beiträge: 1144
Registriert: 05.10.15 @ 7:46

Re: Quo Vadis FCZ

Beitragvon Züri Live » 24.02.20 @ 16:57

Shorunmu hat geschrieben:
Meinst du wirklich, dass Cillo mehr von der Sache versteht als wir alle?


Definitiv, ja. Er ist mehr als 10 Jahre full-time drin in der Materie. Es ist immer etwas seltsam, dass ihm "vorgeworfen" wird, dass er von ausserhalb des Profifussballs komme und darum nicht viel davon verstehe. Aber ein Georg Heitz oder Fredy Bickel kamen genauso von aussen. Oder ein José Mourinho, Julian Nagelsmann und mittlerweile bald die Mehrheit der im sportlichen Bereich tätigen Angestellten in grossen Klubs und Ligen. So eine Erfahrung wie er, auch in sportlichen Fragen, haben nur wenige im Schweizer Fussball. Was nicht heisst, dass er deshalb automatisch immer die richtige Entscheidung trifft. Aber mehr Insights beispielsweise darüber was im sportlichen Bereich funktioniert und was nicht, hat er auf jeden Fall. Beispielsweise ein Ex-Nationalspieler, der die letzten 10 Jahre weg vom Profifussball war, versteht typischerweise sicherlich mittlerweile weniger davon als Canepa.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1896_, Dave, din Vater, Don Ursulo, FCZ1896 mis Läbe, Fczbabo, roliZ, schwizermeischterfcz, SpeckieZH, spitzkicker, tehmoc, yellow, Zhyrus und 194 Gäste