Die Trainer Frage

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Remo von der Brücke
Beiträge: 319
Registriert: 14.05.09 @ 20:35
Wohnort: Unter den Brücken Zürichs

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Remo von der Brücke » 28.09.19 @ 11:31

Ganz klar für Albi Hohl!
Jeder, der mich kennt und der mich reden gehört hat, weiß genau, dass ich bald Englisch in sechs oder auch schon in vier Wochen so gut spreche und Interviews geben kann, die jeder Deutsche versteht (Lothar Matthäus).

Benutzeravatar
gelbeseite
ADMIN
Beiträge: 4942
Registriert: 15.06.06 @ 10:17

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon gelbeseite » 28.09.19 @ 13:00

Egal wie der Trainer heisst, beim FCZ wird man noch über Jahre und Jahrzehnte so weitermachen, wenn die Führung nicht bereit ist, sich strukurell zu verändern. Personell und planerisch. Wie schon einmal erwähnt, ausser Fringer und Hyppiä waren seit der Ära Canepa keine schlechten Trainer dabei, keiner konnte langfristig wieder etwas aufbauen. Ich behaupte, Favre hatte das ziemlich schnell erkannt, er hätte unter anderen Vorzeichen wohl noch 1-2 Jahre angehängt und nicht das erste Angebot aus der Bundesliga gepackt.
Wie ich unsere Führung einschätze, versuchen wir noch unter 5 neuen Trainern aus limitierten, vertragslosen Legionären und Talenten, die nach einer guten Halbsaison ins Ausland wechseln, ein Team zusammenzuschustern. Wenn es dann nicht zu mehr als Zufallssiegen und einem biederen Mittelfeldplatz reicht, ist man enttäuscht von Trainern und Spielern. Das ist schon seit Challandes der Tenor, wenns nicht läuft.

Dennoch denke ich, dass Magnin überdacht werden muss (obwohl ich ihn echt mag). Das Spiel gegen den Aufsteiger mit kleinerem Budget, mit einem limitierten Alain Geiger an der Seitenlinie, den man irgendwo ausgebuddelt hat, stellt so oder so ein Gradmesser dar. Hier soll nicht nur das Resultat zählen. Dieser Gegner muss in die Schranken gewiesen werden, spielerisch wie kämpferisch. Sollte der FCZ nicht klare 3 Punkte einfahren und kämpferisch solidarisch auftreten, sich zerreissen und 90 Minuten Fussball zeigen, dann muss Magnin die Koffer packen.

Mittelfristig würde ich sehr gerne Celestini beim FCZ sehen. Sollte man morgen wieder enttäuschen, hätte ich als Übergangslösung gerne Michel Decastel oder Urs Meier. Beide könnten die Mannschaft disziplinieren und taktisch stabilisieren. Sie hätten eine genug grosse Distanz zu den Spielern, um als Respektperson wahrgenommen zu werden und eine Hierarchie aufzubauen.
Suedkurvler hat geschrieben:Ich habe gehört, dass FCZ-Hooligans morgen Abend an die Hombrechtiker Chilbi gehen, um dort gegen Rechtsradikale zu "schlegle".
Vielleicht ist es ja auch nur ein Gerücht.
Wer weiss mehr?

Benutzeravatar
devante
ADMIN
Beiträge: 16878
Registriert: 26.01.05 @ 11:19

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon devante » 28.09.19 @ 13:12

gelbeseite hat geschrieben:Egal wie der Trainer heisst, beim FCZ wird man noch über Jahre und Jahrzehnte so weitermachen, wenn die Führung nicht bereit ist, sich strukurell zu verändern. Personell und planerisch. Wie schon einmal erwähnt, ausser Fringer und Hyppiä waren seit der Ära Canepa keine schlechten Trainer dabei, keiner konnte langfristig wieder etwas aufbauen. Ich behaupte, Favre hatte das ziemlich schnell erkannt, er hätte unter anderen Vorzeichen wohl noch 1-2 Jahre angehängt und nicht das erste Angebot aus der Bundesliga gepackt.
Wie ich unsere Führung einschätze, versuchen wir noch unter 5 neuen Trainern aus limitierten, vertragslosen Legionären und Talenten, die nach einer guten Halbsaison ins Ausland wechseln, ein Team zusammenzuschustern. Wenn es dann nicht zu mehr als Zufallssiegen und einem biederen Mittelfeldplatz reicht, ist man enttäuscht von Trainern und Spielern. Das ist schon seit Challandes der Tenor, wenns nicht läuft.

Dennoch denke ich, dass Magnin überdacht werden muss (obwohl ich ihn echt mag). Das Spiel gegen den Aufsteiger mit kleinerem Budget, mit einem limitierten Alain Geiger an der Seitenlinie, den man irgendwo ausgebuddelt hat, stellt so oder so ein Gradmesser dar. Hier soll nicht nur das Resultat zählen. Dieser Gegner muss in die Schranken gewiesen werden, spielerisch wie kämpferisch. Sollte der FCZ nicht klare 3 Punkte einfahren und kämpferisch solidarisch auftreten, sich zerreissen und 90 Minuten Fussball zeigen, dann muss Magnin die Koffer packen.

Mittelfristig würde ich sehr gerne Celestini beim FCZ sehen. Sollte man morgen wieder enttäuschen, hätte ich als Übergangslösung gerne Michel Decastel oder Urs Meier. Beide könnten die Mannschaft disziplinieren und taktisch stabilisieren. Sie hätten eine genug grosse Distanz zu den Spielern, um als Respektperson wahrgenommen zu werden und eine Hierarchie aufzubauen.

Schön zusammengefasst. Ausser Urs Meier bin ich mit allem 110% einverstanden.....
Kann Celestini inzwischen Deutsch? War ja bisher immer der Hinderungsgrund?
BORGHETTI

Benutzeravatar
Don Ursulo
König der Narren
Beiträge: 5913
Registriert: 07.02.06 @ 18:03
Wohnort: San José, Costa Rica

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Don Ursulo » 28.09.19 @ 13:50

gelbeseite hat geschrieben:Egal wie der Trainer heisst, beim FCZ wird man noch über Jahre und Jahrzehnte so weitermachen, wenn die Führung nicht bereit ist, sich strukurell zu verändern. Personell und planerisch. Wie schon einmal erwähnt, ausser Fringer und Hyppiä waren seit der Ära Canepa keine schlechten Trainer dabei, keiner konnte langfristig wieder etwas aufbauen. Ich behaupte, Favre hatte das ziemlich schnell erkannt, er hätte unter anderen Vorzeichen wohl noch 1-2 Jahre angehängt und nicht das erste Angebot aus der Bundesliga gepackt.
Wie ich unsere Führung einschätze, versuchen wir noch unter 5 neuen Trainern aus limitierten, vertragslosen Legionären und Talenten, die nach einer guten Halbsaison ins Ausland wechseln, ein Team zusammenzuschustern. Wenn es dann nicht zu mehr als Zufallssiegen und einem biederen Mittelfeldplatz reicht, ist man enttäuscht von Trainern und Spielern. Das ist schon seit Challandes der Tenor, wenns nicht läuft.

Dennoch denke ich, dass Magnin überdacht werden muss (obwohl ich ihn echt mag). Das Spiel gegen den Aufsteiger mit kleinerem Budget, mit einem limitierten Alain Geiger an der Seitenlinie, den man irgendwo ausgebuddelt hat, stellt so oder so ein Gradmesser dar. Hier soll nicht nur das Resultat zählen. Dieser Gegner muss in die Schranken gewiesen werden, spielerisch wie kämpferisch. Sollte der FCZ nicht klare 3 Punkte einfahren und kämpferisch solidarisch auftreten, sich zerreissen und 90 Minuten Fussball zeigen, dann muss Magnin die Koffer packen.

Mittelfristig würde ich sehr gerne Celestini beim FCZ sehen. Sollte man morgen wieder enttäuschen, hätte ich als Übergangslösung gerne Michel Decastel oder Urs Meier. Beide könnten die Mannschaft disziplinieren und taktisch stabilisieren. Sie hätten eine genug grosse Distanz zu den Spielern, um als Respektperson wahrgenommen zu werden und eine Hierarchie aufzubauen.


Favre: jeder SL-Trainer nimmt und "muss" ein
Bundesligajob annehmen. 90% würden sogar in
einen solchen in der 2. BL antreten. Deine Mutmassung
ist schlicht falsch. Favre hatte zudem alle Freiheiten
bei uns (Fredi B. war nur sein Sektetär).

Geiger: limitiert? Seit 1998 immer fix durchgehend
als Trainer angestellt. Servette zurück in die Nati A
geführt ...

Urs Meier: ??? Sicher nicht!

Decastel: als Interim ok, spricht er D?
EDI NAEGELI - G.O.A.T. - #TBE
Don&Don - Thunder Buddies for Life !!!
Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König
oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Pyle
Beiträge: 1412
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Pyle » 28.09.19 @ 16:44

Der immer wieder geforderte Celestini ist für mich ein Fragezeichen. Was hat der genau geleistet, dass er bei uns Trainer sein sollte?

Kollegah
Beiträge: 1341
Registriert: 02.03.10 @ 1:24
Wohnort: ZH

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Kollegah » 28.09.19 @ 16:52

Pyle hat geschrieben:Der immer wieder geforderte Celestini ist für mich ein Fragezeichen. Was hat der genau geleistet, dass er bei uns Trainer sein sollte?

Wurde letzte Saison mit Lugano 3. in der Meisterschaft und seine Handschrift war auch bei Lausanne schnell zu sehen.

Pyle
Beiträge: 1412
Registriert: 11.08.08 @ 17:58

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Pyle » 29.09.19 @ 23:30

Kollegah hat geschrieben:
Pyle hat geschrieben:Der immer wieder geforderte Celestini ist für mich ein Fragezeichen. Was hat der genau geleistet, dass er bei uns Trainer sein sollte?

Wurde letzte Saison mit Lugano 3. in der Meisterschaft und seine Handschrift war auch bei Lausanne schnell zu sehen.


Bei Lausanne ist er aber am Ende ziemlich gescheitert, sogar kurz vor dem Abstieg entlassen worden. Dasselbe Schicksal blüht ihm erneut. Bisher jeweils eine Saison erfolgreich, danach ...

likavi
Beiträge: 1025
Registriert: 16.08.06 @ 12:30

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon likavi » 30.09.19 @ 6:04

gelbeseite hat geschrieben: Das Spiel gegen den Aufsteiger mit kleinerem Budget


Gemäss verschiedenen Medien-Quellen beträgt Servettes Budget für die 1. Mannschaft vor allem auch dank Rolex neu 12-15 Mio (wurde auf diese Saison hin mehr als verdoppelt). Das wäre dann mehr als beim FCZ (rund 10 Mio für 1. Mannschaft, Gesamtbudget Verein 20-22 Mio).

Benutzeravatar
fczlol
Beiträge: 5023
Registriert: 08.09.06 @ 15:41

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon fczlol » 30.09.19 @ 7:08

Nun immer wenn ich meine zu erkennen, dass unser Team sichtlich gegen den Trainer spielt (Basel) folgt im nächsten Spiel ein kämpferischer Einsatz und ein besseres Ergebnis. Auch gestern war bei weitem noch nicht alles gut aber der Einsatz hat bei den meisten gestimmt weshalb ich nun wieder denke, dass eine Verbindung vom Team zum Trainer herrscht.

Wie auch immer wir haben wieder 3 Punkte geholt und das Team und der Staff haben wieder Zeit um zu verschnaufen. Aber am Sonntag muss gegen YB mal eine positive Überraschung gelingen.
FCZ

Benutzeravatar
Deepblue
Beiträge: 2929
Registriert: 13.11.02 @ 13:22
Wohnort: Oberurnen GL
Kontaktdaten:

Re: Die Trainer Frage

Beitragvon Deepblue » 30.09.19 @ 11:41

Es ist eine schwierige Situation im Moment.
Ich selbst bin nicht überzeugt vom Trainer, aber ich verstehe wenn die Canepas längerfristig mit ihm Planen.

Ich würde Magnin höchsten die Aufstellung gegen Basel ankreiden - weiss immernoch nicht was ihn da geritten hat.

Schade hats gestern nicht für Winter für einen Teileinsatz gereicht.
Ich arbeite so geheim, dass ich selber nicht weiß was ich tue.


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 76 Gäste