Medien

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Kiyomasu
Beiträge: 2114
Registriert: 01.07.16 @ 11:46

Re: Medien

Beitragvon Kiyomasu » 09.01.19 @ 22:19

https://www.nzz.ch/sport/victor-palsson ... ld.1450305

Beschreibt ziemlich gut, warum man Palsson nicht nachzutrauern hat.
"Glaub nöd alles wo im Internet staht!" - Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
spitzkicker
Beiträge: 1590
Registriert: 04.03.12 @ 10:36

Re: Medien

Beitragvon spitzkicker » 10.01.19 @ 8:45

Der Tagi bringt's auf den Punkt:

Der FCZ verliert seinen Captain
Fussball Victor Palsson wechselt zu Darmstadt in die zweite Bundesliga.

Es war so weit, erstes Spiel im neuen Jahr, Aarau der Gegner, erfolgreich das Resultat – 4:3 gewann der FC Zürich gestern. Doch alles nicht so wichtig, da nur ein Testspiel. Mehr Brisanz hatte eine Abwesenheitsnotiz, die zur Transfermeldung wurde. Sie handelt von Victor Palsson, 27, Mittelfeldspieler und vor allem: Captain. Er wechselt vom FCZ zu Darmstadt. Vom Europa-League-Sechzehntelfinalisten zu einem abstiegsbedrohten deutschen Zweitbundesligisten. Dieser Weg ist bemerkenswert. Palsson hat dafür Gründe gefunden: «Es war immer ein Traum von mir, in Deutschland spielen zu dürfen. Hier herrscht noch mal eine deutlich grössere Fussballbegeisterung als in vielen anderen Ländern. Die zweite Liga ist sehr stark und extrem interessant.»

Daraus muss man schliessen, dass Palsson die Super League plötzlich nicht mehr extrem interessant fand. Er wollte den Transfer, Darmstadt wollte ihn, der FCZ gab nach. Bleibt die Frage: Weshalb lässt man mitten in der Saison den Captain gehen? «Warum nicht?», antwortet Sportchef Thomas Bickel.

Laut in der Kabine
Tatsächlich kommt der Transfer nicht überraschend, bereits im Sommer liess Bickel durchblicken, dass womöglich auch der Captain den Verein verlasse, denn niemand sei beim FCZ unersetzbar. Ein halbes Jahr später ist der Wechsel Tatsache. Mit Palsson geht ein solider Spieler, dem es spielerisch an Fantasie fehlte. So trifft der Abgang den FCZ vor allem im Zwischenmenschlichen. «Persönlichkeit» und «Leaderfigur» nennt Bickel ihn. Der Isländer war einer, der in der Kabine auch einmal laut wurde und die Jungen führte.

Trainer Ludovic Magnin hat über den Abgang nicht gejubelt, doch sich auch nicht quergestellt. Das geht daraus hervor, dass sein Sportchef sagt, den Transfer im Verein hätten alle mitgetragen. Darin liegt wohl auch eine Haupterkenntnis aus dem Wechsel. Thomas Bickel baut unzimperlich an der Mannschaft der Zukunft. Palsson war wichtig für die Übergangssaison vom letzten Jahr, kann aber wenig Gewinnendes zur Spielkultur beitragen. Bei einem Verein, der sich der spielerischen Schönheit verpflichtet fühlt, ist das: zu wenig.

Ob Ersatz kommt, lässt Bickel offen. «Wir können den Wechsel auffangen», sagt er. Hekuran Kryeziu, Toni Domgjoni und Alain Nef sollen ihn auf und neben dem Platz ersetzen. Und richtig Probleme macht dem FCZ nicht das Zentrum, sondern die Abwehr und der Sturm. Gegen Aarau spielte Marco Schönbächler als Aussenverteidiger. (czu)

Benutzeravatar
Gha_Züri
Beiträge: 106
Registriert: 11.10.18 @ 10:43
Wohnort: Züri Umgäbig

Re: Medien

Beitragvon Gha_Züri » 11.01.19 @ 9:36

spitzkicker hat geschrieben:Der Tagi bringt's auf den Punkt:

Der FCZ verliert seinen Captain
Fussball Victor Palsson wechselt zu Darmstadt in die zweite Bundesliga.

Es war so weit, erstes Spiel im neuen Jahr, Aarau der Gegner, erfolgreich das Resultat – 4:3 gewann der FC Zürich gestern. Doch alles nicht so wichtig, da nur ein Testspiel. Mehr Brisanz hatte eine Abwesenheitsnotiz, die zur Transfermeldung wurde. Sie handelt von Victor Palsson, 27, Mittelfeldspieler und vor allem: Captain. Er wechselt vom FCZ zu Darmstadt. Vom Europa-League-Sechzehntelfinalisten zu einem abstiegsbedrohten deutschen Zweitbundesligisten. Dieser Weg ist bemerkenswert. Palsson hat dafür Gründe gefunden: «Es war immer ein Traum von mir, in Deutschland spielen zu dürfen. Hier herrscht noch mal eine deutlich grössere Fussballbegeisterung als in vielen anderen Ländern. Die zweite Liga ist sehr stark und extrem interessant.»

Daraus muss man schliessen, dass Palsson die Super League plötzlich nicht mehr extrem interessant fand. Er wollte den Transfer, Darmstadt wollte ihn, der FCZ gab nach. Bleibt die Frage: Weshalb lässt man mitten in der Saison den Captain gehen? «Warum nicht?», antwortet Sportchef Thomas Bickel.

Laut in der Kabine
Tatsächlich kommt der Transfer nicht überraschend, bereits im Sommer liess Bickel durchblicken, dass womöglich auch der Captain den Verein verlasse, denn niemand sei beim FCZ unersetzbar. Ein halbes Jahr später ist der Wechsel Tatsache. Mit Palsson geht ein solider Spieler, dem es spielerisch an Fantasie fehlte. So trifft der Abgang den FCZ vor allem im Zwischenmenschlichen. «Persönlichkeit» und «Leaderfigur» nennt Bickel ihn. Der Isländer war einer, der in der Kabine auch einmal laut wurde und die Jungen führte.

Trainer Ludovic Magnin hat über den Abgang nicht gejubelt, doch sich auch nicht quergestellt. Das geht daraus hervor, dass sein Sportchef sagt, den Transfer im Verein hätten alle mitgetragen. Darin liegt wohl auch eine Haupterkenntnis aus dem Wechsel. Thomas Bickel baut unzimperlich an der Mannschaft der Zukunft. Palsson war wichtig für die Übergangssaison vom letzten Jahr, kann aber wenig Gewinnendes zur Spielkultur beitragen. Bei einem Verein, der sich der spielerischen Schönheit verpflichtet fühlt, ist das: zu wenig.

Ob Ersatz kommt, lässt Bickel offen. «Wir können den Wechsel auffangen», sagt er. Hekuran Kryeziu, Toni Domgjoni und Alain Nef sollen ihn auf und neben dem Platz ersetzen. Und richtig Probleme macht dem FCZ nicht das Zentrum, sondern die Abwehr und der Sturm. Gegen Aarau spielte Marco Schönbächler als Aussenverteidiger. (czu)


Während der Tagi über einen Ersatz für Palsson rätselt, ist es scheinbar klare Sache für den Blick, dass die Lücke nicht mit einem neuen Spieler gefüllt wird.



Nach Palsson-Abgang zu Darmstadt
Bangura testet beim FCZ die Captain-Binde

Am Mittwochmorgen ist der Abgang von FCZ-Captain Victor Palsson (27) zu Darmstadt offiziell. Wenige Stunden später testet Abwehrchef Umaru Bangura beim 4:3-Sieg gegen Aarau Palssons Captain-Binde. Bis zur Pause, dann nimmt ihn FCZ-Trainer Ludovic Magnin vom Platz – wie alle Feldspieler.

Noch ist der Nachfolger von Palsson aber nicht klar, «wer künftig die Captainbinde trägt, wird im Trainingslager bestimmt», sagt Ancillo Canepa. Zusammen mit seiner Gattin 
Heliane und Hündin Kooki schaut er trotz widrigen Temperaturen bis am Ende zu. Im Gegensatz zu Heliane, welche am Samstag mit dem FCZ-Tross in die Türkei ins Trainingslager fliegt, bleibt Ancillo wie schon die letzten Jahre zuhause. «Ich bin dann für diese Tage Strohwitwer», sagt er und lacht.

Alain Nef ist noch immer der schnellste FCZ-Spieler
Nebst Bangura sind auch Routinier Alain Nef (36) und Youngster Kevin Rüegg Anwärter aufs Captain-Amt. Gleich beide fehlen beim ersten Spiel im 2019 verletzt. Nef wegen eines kleinen Muskelfaserrisses. «Er hat sich die Verletzung bei den Leistungstests zugezogen», sagt Sportchef Thomas Bickel. BLICK erfuhr: Bis zu seinem Forfait ist Nef einer der schnellsten FCZ-Profis gewesen. Wie jedes Jahr.

Übrigens: Der FCZ wird Palsson im defensiven Mittelfeld nicht ersetzen. Priorität haben Aussenverteidiger. Gegen Aarau müssen sogar die Offensivspieler Roberto Rodriguez und Marco Schönbächler hinten auf der Seite ran.
"You can't find the sun in a locked room" - Ghassan Kanafani

schwizermeischterfcz
Beiträge: 2735
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Medien

Beitragvon schwizermeischterfcz » 16.01.19 @ 10:06


Benutzeravatar
1896_
Beiträge: 4640
Registriert: 14.09.08 @ 15:33

Re: Medien

Beitragvon 1896_ » 16.01.19 @ 19:54

schwizermeischterfcz hat geschrieben:https://www.fcz.ch/de/profis/news/2019/nachgefragt-bei-yanick-brecher-und-alain-nef/

Ganz amüsant :-)


Herrlich! Ich mag die Ironie von Nef. :-)
Libanese Blonde hat geschrieben:min coiffeur isch übrigens dä einzig typ uf däm planet woni s'oke gib wänners mir am schluss no schnäll vo hine zeigt.

Benutzeravatar
Zhyrus
Beiträge: 7941
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: Medien

Beitragvon Zhyrus » 16.01.19 @ 20:54

1896_ hat geschrieben:
schwizermeischterfcz hat geschrieben:https://www.fcz.ch/de/profis/news/2019/nachgefragt-bei-yanick-brecher-und-alain-nef/

Ganz amüsant :-)


Herrlich! Ich mag die Ironie von Nef. :-)

Sind ja gute Typen (wirklich!), aber Brecher, Fast and Furious, WTF?
Champions fail down and stand up!
SBE Management

schwizermeischterfcz
Beiträge: 2735
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: Medien

Beitragvon schwizermeischterfcz » 19.01.19 @ 18:28

Ist der FCZ eigentlich dazu verpflichtet, die Raiffeisen Badges zu überkleben auf den Trikots? Denn falls nicht ist wohl der Aufwand und die Kosten grösser als der Gewinn den die Raiffeisen daraus ziehen würde :-D


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste