gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Diskussionen zum FCZ
Benutzeravatar
Yekini_RIP
Beiträge: 2862
Registriert: 12.02.16 @ 8:40
Wohnort: Republik GERSAU

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon Yekini_RIP » 18.07.17 @ 22:37

kam auf Teleclub live, zappte da zuefällig rein...:) und bin überzeugt, dass wir sie mit unserem Dreizack hinten schwindlig spielen werden und sie vorne uns nicht viel anhaben können.
Ich bin Yekini...angemeldet eigentlich 2002...dann gehackt worden ca. 2014...jetzt wieder auferstanden als Yekini_RIP

Metti, RoMario, Duo Infernale, Züri Fans uf ewig...

alään
Beiträge: 334
Registriert: 13.11.14 @ 16:47

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon alään » 19.07.17 @ 10:53

Hab mal den Saalplan studiert auf Ticketcorner, könnte Zuschauertechnisch eine ziemliche Enttäuschung werden am Sonntag.

Zum Spiel, bin irgendwie optimistisch... kann mir sogar vorstellen, dass wir sie regerecht aus dem Stadion schiessen. Angst habe ich vor einem frühen Gegentor, dies könnte meines Erachtens fatale Ausmasse annehmen. Die ganze Aufstiegseuphorie quasi in wenigen Minuten gebremst und plötzlich Verunsicherung wie in der Abstiegssaison.

Tipp trotzdem: 3:1 (9. Koné, 34. Frey, 67. Djuricin, 79. Bangura)

Benutzeravatar
8048er
Beiträge: 214
Registriert: 19.05.13 @ 11:32

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon 8048er » 19.07.17 @ 12:18

[quote="alään"]Hab mal den Saalplan studiert auf Ticketcorner, könnte Zuschauertechnisch eine ziemliche Enttäuschung werden am Sonntag.


Ja, sieht überhaupt nicht "derbywürdig"aus...stört mich aber nicht besonders, wir füllen die Tribünen bei den zwei Heimderbys!
"Lieber hesch 5 Chance und machsch Eini, anstatt gar kei Chance und keis Goal, isch natürlich au klar"

Migge Frey, 10.8.2017

Benutzeravatar
Dave
Beiträge: 4799
Registriert: 17.09.03 @ 18:40
Wohnort: Vice City

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon Dave » 19.07.17 @ 13:34

8048er hat geschrieben:
alään hat geschrieben:Hab mal den Saalplan studiert auf Ticketcorner, könnte Zuschauertechnisch eine ziemliche Enttäuschung werden am Sonntag.


Ja, sieht überhaupt nicht "derbywürdig"aus...stört mich aber nicht besonders, wir füllen die Tribünen bei den zwei Heimderbys!


Kein Wunder, sind gefühlsmässig alle in den Ferien.
Da es sich um ein Hopper-"Heimspiel" handelt kann ich gut damit leben.
Meine Fresse ist das langweilig im Büro.
Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts!

ted mosby
Beiträge: 1244
Registriert: 17.11.11 @ 22:13

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon ted mosby » 19.07.17 @ 14:04

Naja, also der Osten wir ziemlich gut gefüllt sein. Ist ja jeweils fast alles weg, bis auf die unersten paar Reihen, welche halt auch Kacke sind.
tehmoc hat geschrieben: Leute mit Allianznamen können mich kreuzweise.
...
Anstand bedeutet für mich auch, dass man Leute nicht mit seinem Kacknamen nervt.

Umluft
Beiträge: 62
Registriert: 13.04.16 @ 22:57

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon Umluft » 19.07.17 @ 14:14

Ich würde Den Optimismus von einigen hier sehr gerne teilen, sehe uns aber nicht als Favorit in dieser Partie. Die unsrigen müssen sich jetzt wieder an das höhere Tempo und stärkere Gegner gewöhnen in der NLA. Das wird bestimmt nicht einfach. Die Hoppers haben zwar einige schwerwiegende Abgänge zu beklagen, hingegen aber auch frisches Blut, welches sicher topmotiviert ist und sich für einen Stammplatz aufdringen möchte.

Auf jeden Fall bin ich so nervös auf ein Spiel wie schon länger nicht mehr!

Benutzeravatar
gelbeseite
ADMIN
Beiträge: 4948
Registriert: 15.06.06 @ 10:17

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon gelbeseite » 19.07.17 @ 14:30

Höheres Tempo und Intensität im Zweikampf werden im Ligavergleich immer wieder genannt. Ich empfand es diese Saison allerdings nicht so, dass sich das Tempo spürbar änderte. Schaffhausen, Xamax und Aarau haben sind diesbezüglich nicht schlechter als die untere Hälfte der SL-Tabelle. Und schon gar nicht, wenn man auf die ruppige Gangart (Aarau!) schaut. Eventuell wird in der SL höher verteidigt, ich rechne mit weniger Weitschusstoren von Rodriguez und Winter, da sie schneller angegangen werden. Andererseits hat man in der ChL gelernt, dass Spiel machen zu müssen gegen Gegner, die nicht bereit waren mitzuspielen.
Suedkurvler hat geschrieben:Ich habe gehört, dass FCZ-Hooligans morgen Abend an die Hombrechtiker Chilbi gehen, um dort gegen Rechtsradikale zu "schlegle".
Vielleicht ist es ja auch nur ein Gerücht.
Wer weiss mehr?

Benutzeravatar
Zhyrus
Beiträge: 9211
Registriert: 10.09.10 @ 13:49

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon Zhyrus » 19.07.17 @ 14:42

gelbeseite hat geschrieben:Höheres Tempo und Intensität im Zweikampf werden im Ligavergleich immer wieder genannt. Ich empfand es diese Saison allerdings nicht so, dass sich das Tempo spürbar änderte. Schaffhausen, Xamax und Aarau haben sind diesbezüglich nicht schlechter als die untere Hälfte der SL-Tabelle. Und schon gar nicht, wenn man auf die ruppige Gangart (Aarau!) schaut. Eventuell wird in der SL höher verteidigt, ich rechne mit weniger Weitschusstoren von Rodriguez und Winter, da sie schneller angegangen werden. Andererseits hat man in der ChL gelernt, dass Spiel machen zu müssen gegen Gegner, die nicht bereit waren mitzuspielen.

Rein vom Tempo erwarte ich auch keinen wesentlichen Unterschied. Ich sehe die Differenz v.a. darin, dass (Stellungs-)Fehler konsequenter ausgenutzt werden. Es wird also wieder entscheidender Ballverluste im Spielaufbau zu vermeiden und konsequent die Lauf- und Passwege zuzustellen. Letztes Jahr hatten die meisten Gegner gar nicht genug Mann in der Offensive, um Kapital aus Kontermöglichkeiten zu schlagen, und gerade die Flügel konnten sich auch einmal ein Päuschen in der Verteidigung gönnen. Das wird heuer wieder anders werden.

In der Offensive sehe ich ähnlich wie du den Hauptunterschied, dass man weniger Raum vorfinden wird. In der Nati B konnte man öfters noch einmal den Ball annehmen, etc. Diesbezüglich bin ich sehr gespannt, wie sich Dwamena, Kone oder auch Winter und Rodriguez schlagen.

Ich erwarte ein ausgeglichenes und umkämpftes Derby!
Sinkt zu Staube, erzittert in Demut, und suhlt euch in der Aura von Blaz Kramer Fussballgott, form-perfekter Heilsbringer, der über Basel, Thun, Sion, Luzern und Neuenburg thront!

schwizermeischterfcz
Beiträge: 4108
Registriert: 21.01.16 @ 16:35

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon schwizermeischterfcz » 20.07.17 @ 11:10

Quelle 20min




Am 19. April 2016 standen sich GC und der FCZ letztmals in einem Derby gegenüber, ehe der FCZ im Mai abstieg. Beim 1:1 holte das Team von Sami Hyypiä damals den ersten Punkt (2:3, 0:5, 2:4) gegen die Mannschaft von Pierluigi Tami in der Saison 2015/16.


20 Juli 2017 10:16
247. Derby

GC mit Barça-Stürmer – wie schlägt sich der FCZ?

von E. Tedesco - Der FCZ ist zurück in der Super League. Vor dem Duell gegen GC stellt sich die Frage nach den Kräfteverhältnissen in Zürich.

Die treuen Fans erinnern sich: Am Sonntag werden exakt 460 Tage seit dem letzten Zürcher Derby vergangen sein. Am 19. April 2016 standen sich die beiden Clubs letztmals gegenüber. Beim 1:1 holte der FCZ damals den ersten Punkt (2:3, 0:5, 2:4) gegen den Stadtrivalen im vierten Saison-Duell.

Die Mannschaftsaufstellungen lesen sich ein Stück weit wie aus einem alten Geschichtsbuch: Brecher, Koch, Vinicius, Chiumiento, Grgic oder Kerschakow beim FCZ, auf der GC-Seite kamen Spieler wie Mall, Senderos, Bauer, Källström, Milanov, Caio oder Lüthi zum Einsatz. Die Trainer hiessen Sami Hyypiä beim FCZ und Pierluigi Tami bei GC. Grgic brachte damals den FCZ per Foulpenalty in Führung, Caio erzielte den Ausgleich.

Ein Jahr der Wiedergutmachung

Trotz Punktgewinn gegen den Stadtrivalen stieg der FCZ einen Monat später in die Challenge League ab. Die einjährige Tingeltour durch die Fussball-Provinz hatte heilende Wirkung, der Patient wurde bald gesund. Es scheint, dass der FCZ erst tief fallen musste, um sich wiederzufinden. Der Absturz, den der Präsident mitverschuldet hatte, kostete Ancillo Canepa vier bis fünf Millionen Franken.

Es war eine Saison der Wiedergutmachung. Die Gelegenheit, Veränderungen vorzunehmen. Es gab viele personelle Wechsel in der Mannschaft, im Staff und mit Thomas Bickel hat sich Canepa in der Person eines sportlichen Leiters Unterstützung geholt.

Die Mannschaft von Uli Forte scheint stärker zu sein als im Abstiegsjahr. Vielleicht ist sie sogar stärker als der Grasshopper Club, der zwar nicht abgestiegen ist – mittlerweile aber einige Leistungsträger wie Dabbur oder Caio abgeben musste.

GC kränkelt

GC geht es finanziell nicht gut. CEO Manuel Huber machte letzten Februar keinen Hehl daraus und sprach davon, dass der ganze Club scheitern könnte, wenn keine Inverstoren gefunden werden. Die Lizenz für diese Saison sei gesichert, sagte Huber damals im Clublokal am Paradeplatz, aber wenn bis Ende Jahr keine neuen Geldgeber gefunden werden könnten, würde es nicht mehr reichen.

Man beauftragte eine Firma aus Zug, um neue Investoren zu finden. Auch Huber wechselte den Trainer, entliess Pierluigi Tami und gab Carlos Bernegger nach dem Ligaerhalt einen Vertrag. Zudem machte sich der GC-CEO auf die Suche nach einem Sportchef und wurde in der Person von Mathias Walther fündig. Der neue sportliche Leiter arbeitet bereits zum dritten Mal für GC.

Der Vergleich im Sturm

Also wer ist stärker – GC oder der FCZ? Vor allem in der Offensive scheinen sich die Kräfte verschoben zu haben. GC steigt mit Marco Djuricin (von Ferencváro), Florian Kamberi (von Karlsruhe), Ridge Munsy oder Albion Avdijaj (aus Vaduz) ins Rennen. Alles keine klingenden Namen.

Erwähnenswert ist hingegen 29-jährige Neuzugang Jeffrén, der frührer als Flügelstürmer bei Barça phasenweise für Furore sorgte. Der venezolanische Nationalspieler will seiner Karriere nach fünf verlorenen Jahren in Spanien, Portugal und Belgien bei GC neuen Schwung verleihen.

Beim FCZ dagegen kämpft mit Raphael Dwamena, Michael Frey (von YB), Dzengis Cavusevic und Moussa Koné ebenfalls einige Prominenz um die freien Plätze. Man darf gespannt sein, ob der Aufsteiger FCZ mit dieser Formation die Stirn bieten kann. Bis zum Start der Super League ist die Frage erlaubt. Die erste Antwort liefert das 247. Derby am Sonntag.
Köbi für immer

Benutzeravatar
Ostler
Beiträge: 1018
Registriert: 07.11.11 @ 11:18
Wohnort: Die schönschti Stadt am Meer

Re: gc - FC Zürich, So. 23. Juli 2017, 16.00 Uhr

Beitragvon Ostler » 20.07.17 @ 11:21

schwizermeischterfcz hat geschrieben:Quelle 20min


Die Mannschaftsaufstellungen lesen sich ein Stück weit wie aus einem alten Geschichtsbuch: Brecher, Koch, Vinicius, Chiumiento, Grgic oder Kerschakow beim FCZ, auf der GC-Seite kamen Spieler wie Mall, Senderos, Bauer, Källström, Milanov, Caio oder Lüthi zum Einsatz. Die Trainer hiessen Sami Hyypiä beim FCZ und Pierluigi Tami bei GC. Grgic brachte damals den FCZ per Foulpenalty in Führung, Caio erzielte den Ausgleich.



Doch, ein richtig altes Geschichtsbuch.. Als der gute Brecher noch bei uns war..
Krönu hat geschrieben:Bei uns ist das Niveau im Forum deshalb so hoch, weil sich die FCZ-Fans, grob gesagt, in 2 Gruppen aufteilen:
- Akademiker/Studenten
- Solche, die eh kein Compi bedienen können


Zurück zu „Fussball Club Zürich“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chewbacca, Funkateer, gelbeseite, Google Adsense [Bot], schländrjan, Zigaman, zweihunderttusig und 54 Gäste